hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
18. Jun 2004, 13:34
Beitrag #1 von 15
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo

Ausgangslage: Dokument in Indesign CS (3.01/OS X 10.3.3) wird mit Instant PDF (Acrobat 6.02/Ulrich-Prepress-Einstellungen) in ein PDF umgewandelt.

Im Certified Workflow Report steht nun die Warnung: Font Stempel Garamond LT Std Roman verwendet künstlich den Stil «Fett». Im Indesign-Dokument habe ich nur zwei Schriften verwendet: Stempel Garamond Std Roman und Italic (beides OpenType), eine Bold kommt nicht vor, schon gar nicht als künstlicher Stil (die Verwendung künstlicher Stile wie kursiv oder fett ist ja in Indesign gar nicht möglich).

Klicke ich im Report auf die Warnung, wird im PDFauf eine weisse Stelle gezoomt (1600%), die rechte Satzkante ist knapp sichtbar, ohne dass dort irgendetwas «Fettes» sichtbar wäre.

Meine Frage: Woher kommt dieser künstliche Stil (vom Ursprungs-Dokument in Indesign ja nicht), und wie bringe ich ihn wieder weg?

Vielen Dank für eure Vorschläge.
Gruss Marco Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
18. Jun 2004, 16:33
Beitrag #2 von 15
Beitrag ID: #91912
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, Marco!

Künstliche Stile, die von PitStop angemosert werden, können auch dadurch entstehen, daß im InDesign-Dokument Schrift nicht nur gefüllt, sondern auch mit einer Outline-Definition versehen werden. Durchaus sinnvoll bei grafischen Überschriften.

Zudem kann das natürlich immer wieder vorkommen, wenn man Fremddaten auf eine Seite lädt, also Anzeigen-EPS oder PDF-Dateien zum Beispiel oder Logos, die entsprechend definiert sind.

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
18. Jun 2004, 16:41
Beitrag #3 von 15
Beitrag ID: #91915
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, Marco!

Natürlich wollte ich nicht "anonym" bleiben.

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
18. Jun 2004, 17:17
Beitrag #4 von 15
Beitrag ID: #91919
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo Urs

Bei meiner Indesign-Datei handelt es sich um eine reine Textdatei ohne Bilder, Logos usw. Der Text wurde aus einer RTF-Datei importiert (inkl. Stilvorlagen), dann mit eigenen Stilvorlagen formatiert. Alle importierten Stilvorlagen sind gelöscht.
Wenn ich allen Text aktiviere (Befehl A), wird auch keine Kontur angezeigt.

Gibt es in Indesign eine Möglichkeit, Schrift mit Outline-Definition gezielt zu suchen?

Danke und Gruss
Marco
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
18. Jun 2004, 17:43
Beitrag #5 von 15
Beitrag ID: #91921
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, Marco!

Ich heiße zwar nicht Urs ;), aber ich würde gern einen Blick auf Dein PDF werfen. Das kommt mir mittlerweile sehr "spanisch" vor. Nun gut, PitStop Professional ist, soweit ich mich an Threads im Enfocus-Forum erinnere, durchaus dafür bekannt bei der Prüfung "künstlicher Stile" danebenzuhauen.

Wäre es möglich, daß ein Leerzeichen mit der Outline-Definition versehen ist, oder das ein Absatzformat diese Stilanweisung enthält?

Falls die PDF-Datei nicht zu groß ist, kannst Du sie mir ruhig mailen. Ansonsten per ISDN: 0931 4527167 Mac Leonardo oder per PC mit Eurofile-Transfer-Protokoll an 0931 3594558.

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
18. Jun 2004, 18:02
Beitrag #6 von 15
Beitrag ID: #91929
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo Uwe (!)

Das PDF ist schon unterwegs. Ganz herzlichen Dank für deine Mühe!

Gruss Marco

[EDIT] Nachträglich habe ich herausgefunden, dass der Verursacher ein doppelter Leerschlag am Ende einer Zeile war. Die Leerschläge waren mit keiner Kontur versehen (jedenfalls zeigte Indesign keine solche an), aber jetzt habe ich wenigstens ein PDF ohne diese Warnmeldung. Was ein Leerschlag alles auslösen kann …
Spezieller Dank an Uwe, und bis zum nächsten Mal.

[EDIT 2] Ein kleiner Test ergab Folgendes: Füge ich am Ende einer Zeile einen zweiten Leerschlag ein (das geht natürlich nur bei Zeilenenden ohne Silbentrennung) und erstelle mit Instant PDF ein PDF, wird der künstliche Stil Fett angemäkelt. Ohne doppelten Leerschlag ist alles wieder i.O.
als Antwort auf: [#91858]
(Dieser Beitrag wurde von Marco Morgenthaler am 18. Jun 2004, 18:41 geändert)
Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
18. Jun 2004, 18:40
Beitrag #7 von 15
Beitrag ID: #91938
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, Marco!

So, die PDFs sind da. Ich prüfe mit PitStop Professional 5.05 auf Acrobat 5.0.5 Windows98.
Die Datei "Nigten_4.pdf" ist soweit in Ordnung. KEINE Warnung vor künstlichen Fettstellungen.

Bei "Nitgen_6.pdf" siehts anders aus. PitStop kommt zum Schluß, daß die Teilzeile: "I.O. führte zu einer Sammlung von weichen" in der 5. Zeile von oben einen künstlichen Fettschnitt benutzt. Schriftdefinition: "StempelGaramondLTStd-Roman".

Der Inspektor zeigt KEINE Outline an, die Schriftzeile ist auch nur einmal vorhanden (also keine Schichtung von gruppierter Schrift).

Ich habe mal spaßeshalber einen Buchstaben dieser Zeile editiert und die PDF-Datei neu abgespeichert. DANACH hat PitStop Professional KEINE Fehlermeldung in Richtung künstlicher Fettstellung mehr ausgegeben, weder am editierten Zeichen, noch im restlichen Textstring, den er vorher angemeckert hat. Die editierte Datei ist unterwegs zu Dir.

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
18. Jun 2004, 18:52
Beitrag #8 von 15
Beitrag ID: #91939
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, Marco!

Nach dem ganzen hin und her bin ich nun auch am PostScript-File interessiert. Ich hab nämlich den Verdacht, daß da Certified PDF was mit dem Problem zu tun hat.

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
19. Jun 2004, 11:26
Beitrag #9 von 15
Beitrag ID: #92006
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo Uwe

Ich schicke dir ein Postscript-File der Seite 6 (mit dopp. Leerschlag am Zeilenende). Das PS-File habe ich im Indesign-Druckdialog ausgegeben. Mit Instant PDF (damit gabs ja die Fehlermeldung) kann ich allerdings aus Indesign direkt an einen virtuellen Drucker (mit bestimmten Distiller-Einstellungen) ausgeben, der dann das PDF generiert und einen Prüfbericht anhängt. Ich weiss also nicht, ob aus dem Postscript-File, das ich dir schicke, die gleiche Fehlermeldung resultiert.

Weitere Tests ergaben, dass nicht auf allen Seiten des Dokuments ein dopp. Leerschlag am Ende einer Zeile die Fehlermeldung hervorruft. Ein dopp. Wortabstand auf Seite 2 ergibt z.B. keine Fehlermeldung im Prüfbericht, auf Seite 5 oder 6 hingegen schon.

Damit lasse ich es bewenden. Wahrscheinlich ist es einfach eine kleine Macke von Instant PDF, das mich netterweise auf dopp. Leerschläge aufmerksam machen will.

Gruss Marco
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
19. Jun 2004, 11:39
Beitrag #10 von 15
Beitrag ID: #92009
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo Herr Morgenthaler,

ohne jetzt die Daten gesehen zu haben möchte ich das von Herrn Laubender bereits Gesagte nochmals in Erinnerung rufen. Es ist tatsächlich so, dass Enfocus PitStop und auch das auf der selben Technologie basierende Enfocus Instant PDF in betimmten unglücklichen Situationen auch mal dazu neigt einen künstlichen Schriftstil zu reporten wo gar keiner ist. Ich würde diesen Eintrag des Preflight-Berichts also nicht automatisch als ein Indiz für ein "falsch" aufgebautes Dokument werten.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#91858]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 19. Jun 2004, 11:40 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Jun 2004, 15:39
Beitrag #11 von 15
Beitrag ID: #92374
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, Marco!

Ich hab mir Dein PostScript-File mal angesehen.

PitStop Professional kommt offenbar mit folgender Situation nicht zurecht:

(Die PDF-Stelle der von mir neu distillten PDF-Datei ist leider so kodiert, daß ich keine Aussage über die besondere Schwierigkeit machen kann, vor der PitStop Professional steht)

Der PostScript-Code der oben genannten Textstelle sieht in der PS-Datei, die Du mir zur Verfügung gestellt hast, folgendermaßen aus:

0.253769 0 33 0.0399933 0 (".#!f\237hrte!zu!einer!Sammlung!von!weichen!) awsh
368.544 117.638 mov
(!) sh

Und zwar kommts hierbei offensichtlich drauf an, ob ein Leerraum "(!)" mit "sh" abgeschlossen wird.
Anmerkung zu den PostScript-Definitionen:
"/awsh" wird aus dem PostScript-Befehl "awidthshow" gebildet
"/sh" wird von "show" abgeleitet
"/!" wird als Prozedur definiert, die ich noch nicht so ganz analysieren konnte, bestimmt aber offensichtlich einen rechnerischen Wert, den "show" und "awidthshow" brauchen.

So, jetzt zu meinem Experiment:
Lösche ich die "überflüssige" Prozedur "(!) sh" aus dem PostScript-Code, dann taucht die unrichtige Meldung mit der "künstlichen Fettstellung" NICHT mehr auf.

Das Ergebnis kannten wir ja bereits, da Du selbst drauf gekommen bist, den doppelten Leerschlag wegzulassen.

Was mich aber jetzt brennend interessieren würde, wäre ein Tool, mit dem man die PDF-Datei "dekodiert" anschauen könnte. Ich hab zwar versucht das PDF mit "ASCII" zu schreiben, aber auch da wird kein "Klartext" erzeugt, sondern "Kauderwelsch" kodiert. Sprich: Die Problemzeile wird im PDF nicht als Klartext dargestellt.

Aber vielleicht kann ja Herr Zacherl zu diesem Analyseproblem was sagen.

Gruß,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Design GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
21. Jun 2004, 15:40
Beitrag #12 von 15
Beitrag ID: #92376
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Ich war offenbar zu lange am Formulieren und deshalb wieder ausgeloggt.

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
21. Jun 2004, 16:00
Beitrag #13 von 15
Beitrag ID: #92377
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo Uwe

Danke für deine Untersuchungen in den Tiefen des digitalen Ozeans. So ganz bin ich nicht drausgekommen, warum mein Instant PDF den Code «(!) sh» nicht so mag, aber Robert Zacherls PDF-Periskop wird die Lösung wohl schon fokussiert haben.

Herzliche Grüsse
Marco
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
21. Jun 2004, 16:04
Beitrag #14 von 15
Beitrag ID: #92379
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo, an alle, dies noch nicht wissen: Auf der Enfocus-Website http://www.enfocus.com kann man sich in eine Mailingliste der Enfocus Community eintragen, in der speziell zu Fragestellungen bezüglich der Enfocus-Produkte eingegangen wird. Sehr kompetent. Herr Zacherl ist da übrigens auch anwesend. :)

Gruß,

Uwe Laubender

The Blue 1 Communication Company GmbH
http://www.the-blue-1.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
21. Jun 2004, 21:48
Beitrag #15 von 15
Beitrag ID: #92443
Bewertung:
(2483 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Warnung: künstlicher Stil «Fett»


Hallo Herr Laubender, hallo Herr Morgenthaler,

ich fürchte ich kann nicht viel Neues beitragen.

Was die Analyse des PostScript-Codes betrifft:
Die '!' im String-Parameter des show-Befehls werden nicht, wie vermutet, durch eine im vorangehenden Code definierte Prozedur ersetzt. Es ist einfach so, dass durch ein spezielles Encoding '!' auf ein Leerzeichen innerhalb des Zeichensatz gemappt wird. Diesen Leerzeichen, welche im String-Parameter per '!' aufgerufen werden, wird im awidthshow Operator ein zusätzlicher X-Offset von 0.253769 zur Laufweitenregulierung mitgegeben (33 ist der Code für '!' im Standard Encoding.

Das ist aber alles keine Erklärung für die Meldung des künstlichen Halbfett-Stils.

Leider ist aus dem Codefragment nicht herauslesbar, ob eine Überlagerung des letzten Leerzeichens im oberen String und dem einzelnen Leerzeichen aus dem zweiten String auftritt.

Wenn überhaupt, dann ist diese nur aus dem Content-Stream der PDF-Datei herauslesbar. Falls Interesse besteht, werfe ich gerne einen Blick darauf, fürchte aber, dass es nichts an der Tatsache ändern wird, dass es vorerst immer mal wieder zu fälschlichen "künstliche Schriftstil" Meldungen in Enfocus PitStop kommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#91858] Top
 
X