hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

t-kittel S
Beiträge: 254
1. Jul 2004, 16:37
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Weiße Flächen in PDFs unterbinden!?


Hallo Quark/PDF-Profis,

trotz mehrmaliger Suche in diesen Foren, habe ich keine zufriedenstellende Antwort auf mein Problem gefunden. Obwohl hier mehrfach die Rede von dem "altbekannten weiße-Flächen-Überdrucken-Problem" ist und ich weiß, dass diese Flächen Nebenprodukt der Transparenzreduzierung im Zusammenspiel mit Sonderfarben sind, schildere ich hier mal folgendes Szenario:

Ein QXP6-Dokument enthält neben vielen 4c-EPS-Bildern (teilweise mit Freistellerpfad) auch Vektorlogos aus Illustrator und FreeHand. Außer CMYK ist noch eine Sonderfarbe im Spiel, welche später einen einfachen Textwechsel ermöglichen sollen. Leider sind Hunderte gelieferter Quark-Dokumente nicht farbgetrennt in Ebenen aufgebaut, sondern auf einer Ebene vermischt. Die Sonderfarbe sind sowohl in Quark-Elementen als auch in den Vektorlogos verwendet. Gewünschtes Endprodukt sind zwei PDF-Dateien: 1. PDF composit CMYK, 2. PDF nur die Sonderfarbe für den Textwechsel

Das CMYK-PDF entsteht aus diversen Gründen nach Plattformwechsel auf Nicht-Macintosh-Systemen, während auf den Macs aus der 1-Ebenen-Quarkdatei das "Textwechsel-PDF" erstellt wird. Hierzu drucke ich die Textwechsel-Sonderfarbe als einzige Farbe separiert in einen PDF-Spooler und erhalte nicht wie gewünscht ein PDF nur mit den Elementen, welche in der Sonderfarbe eingefärbt sind, sondern viele weitere Elemente die mit weißen Flächen abgedeckt sind. Diese entstehen sowohl aus quark-eigenen Farbflächen, Bildrahmen mit importierten AI- bzw. FreeHand-EPSen und integrieren in das PDF sogar weiße "Gebilde", die den Freistellpfad platzierter Photoshop-EPSe widerspiegeln. Scheinbar werden hierbei auch all diejenigen Elemente als weiß-überdruckende(?) Fläche eingebettet, welche ein darüberliegendes Sonderfarbenelement auch nur berühren!?

Würden alle diese "überflüssigen" Weißflächen korrekt überdrucken, dann sollten sie sich doch per separiertem Quark-Druck überprüfen lassen!? Hierzu platziere ich im QXP das 1. CMYK-PDF und lege dann das Textkorrektur-PDF darüber. Eine erneute, separierte Ausgabe zeigt, dass die weißen Flächen aussparen und die darunterliegenden Bilddaten abdecken.

1) Lassen sich die weißen Flächen im PDF nicht von vornherein auf irgendeine Art und Weise verhindern?
2) Ist der neueste PDF-Importfilter für Quark noch nicht fehlerfrei oder ist dieser Workflow einfach nur ein "Spiel mit dem Feuer"?
3) Gibt es XTensions für Quark oder PlugIns für Acrobat die eine solche Aufgabenstellung einfacher meistern?
4) Wie könnten für einen solchen Fall Workflow-Alternativen aussehen?

Konfiguration: OSX 10.3.4, QXP6.1, Helios-OPI-Workflow (Create-PDF, PC-Clients mit Acrobat 6.0.1)

Bin dankbar für jeden Tipp, der auch nur einen Arbeitsschritt erspart.
Gruß Thomas Top
 
X
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
1. Jul 2004, 18:11
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #94464
Bewertung:
(1175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Weiße Flächen in PDFs unterbinden!?


Hallo Thomas,

verstehe ich das richtig, dass XPress eigentlich nur genutzt wird, um ein reines Text-PDF auszugeben?

Wenn ja, dann würde ich den Workflow so verstehen:
1. das CMYK-PDF (ohne Text, richtig?) erstellen
2. CMYK-PDF in XPress importieren
3. Textebene darüber legen, Textsatz machen (eventuell mehrere Ebenenen für unterschiedliche Textversionen)
4. Ausgabe der Textebene als Text-PDF

Wenn dem ungefähr so ist, dann müsste mit ausgeblendeter CMYK-PDF-Ebene eigentlich nur der Text ins Text-PDF kommen (Hab's nicht ausprobiert). Sollten im Text-PDF Teile des CMYK-PDFs ankommen, dann wäre es für den Anfang zumindest möglich, das XPress-Dokument mit CMYK-PDF zu gestalten, zu sichern, das CMYK-PDF zu löschen, Text-PDF erstellen, XPress-Dokument OHNE Sicherung schließen.

Ich habe leider keine konkreten Antworten auf Deine Fragen 1 bis 4 parat, aber ich erinnere mich zumindest daran, dass XPress 4.11 in separierten PDFs ähnlich viele Rahmen platziert hat, die nicht wirklich nötig waren.


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#94443] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
1. Jul 2004, 19:04
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #94476
Bewertung:
(1175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Weiße Flächen in PDFs unterbinden!?


Hallo Thomas,

die von Ihnen beschriebenen weißen Flächen sind natürlich nicht das Produkt einer Transparenzreduzierung (QuarkXPress weiß gar nicht was Transparenz ist), sondern das Resultat einer on-Host durchgeführten Farbseparation.
Die Farbseparation aus einem Layoutprogramm heraus, beruht darauf, dass nicht erwünschte Farben auf einem zu generierenden Farbauszug entweder durch Manipulation der verwendeten Farboperatoren und/oder durch ein Verbiegen der CMYK-Druckkennlinien auf Weiß abgebildet werden. Das heißt im Gegensatz zur landläufigen Meinung sind in einem Cyan-Auszug nicht nur die cyanfarbenen Seitenelemente zu finden, sondern auch ein Großteil der Magenta-, Gelb-, Schwarz- und Sonderfarbenobjekte, nur sind diese normalerweise nicht sichtbar, weil sie weiß eingetüncht sind. Man kann dies sehr schön mit Hilfe der Enfocus PitStop Umriß-Darstellung innerhalb der vorseparierten PDF-Datei sehen.

Sie können nichts gegen diese weißen Flächen tun, weil sie nunmal prinzipbedingt sind. Sie müssen auch nicht zwangsweisse überdrucken (so wie es die weissen Flächen, die bei der Transparenzreduzierung entstehen, tun), weil sie ja auch nicht mit andren Farben in Berührung kommen, sondern jeder Farbauszug eine eigenständige PostScript- bzw. PDF-Seite darstellen und somit kein Überdrucken berücksichtigt werden muss.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#94443]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 1. Jul 2004, 19:10 geändert)
Top
 
t-kittel S
Beiträge: 254
2. Jul 2004, 09:13
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #94543
Bewertung:
(1175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Weiße Flächen in PDFs unterbinden!?


Hallo Profis!

@ Jens

>> verstehe ich das richtig, dass XPress eigentlich nur genutzt wird, um ein reines Text-PDF auszugeben?<<

Nein, so einfach ist es leider nicht: Das QXP-Dokument enthält zusätzlich noch schwarzen Text, welcher "fixiert" ist und vom Textwechsel ausgenommen. Dieser wandert also ebenfalls in das "CMYK-PDF". Die Text in Schwarz und die in Textwechselfarbe sind wie - bereits erwähnt - leider in keinster Weise voneinander getrennt - weder durch eine eigene Ebene noch durch eigene Textrahmen. So ist steht z.B. am Ende eines Absatzes im selben Textrahmen in Mini-Tabellenform "Produktname xyz" "89,99" "Euro". Der Preis "89,99" ist Textwechsel, die anderen beiden fixer Schwarztext. Wenn das Ganze dann noch im Lauftext praktiziert wird, kann man sich gut vorstellen, dass auch das manuelle Löschen aller Schwarz-Elemente als eleganter Lösungsweg ausscheidet.

>> 1. das CMYK-PDF (ohne Text, richtig?) erstellen <<
Im "CMYK-PDF" sind also - wie oben beschrieben - teilweise mit Schwarztexte enthalten, und außerdem noch weiterer Text in einer 2. Sonderfarbe, welche ich der Einfachheit halber bei der Problembeschreibung "unterschlagen" habe.

Aus o.g. Gründen soll das Extrahieren der Textfarbe für das "1c-PDF" mit möglichst geringem Aufwand - also per separierter PS-Ausgabe erfolgen.

Die freundliche Antwort von Hr. Zacherl bestätigt leider meine Befürchtung, dass sich auf diesem Weg, neue Probleme - wenn auch "nur" in Form von weißen Flächen - nicht vermeiden lassen. Doch genau diese sind offenbar das "K.O.-Kriterium" für diesen Workflow.


@ Robert

Vielen Dank für die schnelle und wie immer sehr kompetente Antwort! Aufgrund der Umriss-Darstellung in PitStop hatte ich mir schon fast gedacht, dass diese weißen Flächen durch Manipulation zustande kommen. Neu hingegen war mir, dass diese Manipulation sozusagen das Grundprinzip der separierten PDF-Ausgabe sind.

Ohne es bisher getestet zu haben, würde mich jetzt noch interessieren, ob beim Drucken mit ausgeblendeten Ebenen, dann tatsächlich nur die Elemente der zu druckenden Ebene ins PDF einfließen, oder ob auch hier "unnütze" Elemene produziert werden?

Aufgrund der gelieferten Dokumente scheidet die Ebenenlösung leider aus, zumal in vielen platzierten Vektorlogos 4c-Elemente mit Objekten der 1. und 2. Sonderfarbe kombiniert sind. Diese Logos manuell in Illustrator aufzutrennen, daraus farbgetrennte Einzel-Logo-Elemente zu erstellen und diese in XPress standgerecht übereinanderzulegen, macht MIR zumindest bei Hunderten von QXP-Dokumenten keinen Spaß!!! ;o)

Insofern muss ich wohl weiterhin über einen anderen Lösungsansatz nachdenken.

Ach eines noch:
>> die von Ihnen beschriebenen weißen Flächen sind natürlich nicht das prodiukt einer transparenzreduzierung (QuarkXPress weiß gar nicht was transparenz ist) <<

Klar, das hatte ich jetzt vor lauter Forums-Recherchen aus einem Beitrag in anderem Zusammenhang "aufgeschnappt" und fälschlicherweise auf mein Problem bezogen.

Gruß Thomas
als Antwort auf: [#94443] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
2. Jul 2004, 09:35
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #94548
Bewertung:
(1175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Weiße Flächen in PDFs unterbinden!?


Hallo Thomas,

nur um Mißverständnissen vorzubeugen. Die weissen Flächen enstehen nicht nur in der generierten PDF-Datei, sondern sind bereits im separierten postScript-Code enthalten und würden somit auch auf ein PostScript-Ausgabegerät geschickt werden. Ihre Formulierung
> Neu hingegen war mir, dass diese Manipulation sozusagen das
> Grundprinzip der separierten PDF-Ausgabe sind.
könnte so interpretiert werden, dass dies nur bei der PDF-Ausgabe der Fall ist.

Wenn Sie in einem Layoutprogramm arbeiten, welches Ebenen unterstützt und es zuläßt einzelne Ebenen als druck- oder nicht-druckend zu definieren, werden im PostScript-Code natürlich wirklich nur die Objekte der ausgegeben Ebenen zu finden sein.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#94443] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
2. Jul 2004, 13:00
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #94590
Bewertung:
(1175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Weiße Flächen in PDFs unterbinden!?


Hallo Leute,

Thomas nur so als Idee bzw. als Denkanstoss für weitere Überlegungen. Ich habe jetzt keine konkrete Ahnung wie der Job aussieht, aber für mich schreit das fast schon nach einer Database Publishing Lösung, vielleicht sogar mit einem Browser Frontend zur Eingabe der sich ändernden Daten.
Ich habe einmal auf einer Messe etwas gesehen (von einer Tochtergesellschaft des Focus) was sehr interessant aussah. Die haben egal ob Quark, auch unabhängig welche Version, oder InDesign, Tabellen für Kataloge von Reiseveranstaltern generiert. Hier die Webadresse:
http://www.tomorrow-focus-technologies.de
Vielleicht ist das ja interessant für Dich. Ich hoffe zumindest das die Info Dich ein wenig in Deinen Überlegungen weiterbringt.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.org
als Antwort auf: [#94443] Top
 
X