hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Conny
Beiträge: 2914
7. Nov 2002, 13:52
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(775 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wer hat schon einmal mit japanischen CIB-Schriften zu tun gehabt


Hi Leute,

heute habe ich mal eine Frage. Wer von Euch hat schon etwas mit japanischen CIB-Schriften zu tun gehabt.
Ich habe das Problem, dass egal was ich mit Acrobat mache, oder auch in Quark beeinflusse (die Standards im Troubleshooting sind schon abgehakt), die japanische Schrift bleibt pixelig im PDF wie auf dem Ausdruck.
Für coole Ideen wäre ich dankbar.

Gruß
Conny Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
7. Nov 2002, 21:49
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #15845
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wer hat schon einmal mit japanischen CIB-Schriften zu tun gehabt


Hi Folks,

nu kann ich mir die Erklärung selbst geben, und tue das deswegen öffentlich, dass auch alle hier im Forum etwas davon haben.
Also Ausgang war folgender. Es sollen aus japanischen Layouts PDF's mit Hilfe des Distillers gemacht werden. Als Erstes blieb Quark immer bei Seite 4 von 25 stehen ohne einen Kommentar zu liefern. Grund dafür war eine "bockende" XT, denn als ich den eigentlichen Quark-Programmbutton in einen neuen Ordner kopierte und die Datei dann zu einer Druckdatei machte, lief Quark ohne murren bis zur letzten Seite durch. Danach habe ich dann in der bestehenden Quarkversion alle XT's deaktiviert und die Quarkprefs gekillt. Dann Schritt für Schritt die XT's wieder aktiviert und gewartet bis es knallt.
Der zweite Punkt war dann aber noch, dass die "Japse-Schrift" immer gepixelt herauskam. Grundpunkt dazu war, dass die Schrift im Eimer war und ich so fast einen ganzen Tag gebraucht habe, um auf den Fehler zu kommen. Daraus schließe ich - es handelt sich um die Kopie eines Kundensystems - dass solche Schriften nicht kopiert werden können ohne Schaden zu nehmen. Daraus ergab sich unter Anderem auch noch folgendes. Um solche Layouts überhaupt von ps zu pdf bringen zu können, dass man Acrobat manuell installieren muss und zwar mit Aktivierung der Funktionen für asiatische Schriften. Wenn man dann das nächste mal Distiller startet, poppt ein Fenster auf, welches die CID-Schriften neu organisieren will, das bestätigt und die Sache läuft. Übrigens ATM egal ob Deluxe oder Light sind dabei nicht unbedingt der Bringer, denn nach jeder Änderung mault ATM. Übrigens das Programm MakeCID kann auch manuell aufgerufen werden (befindet sich im Distiller Ordner in einem Unterverzeichnis), allerdings ist das nicht immer von Erfolg gekürt. Bei mir half nur eine Neuinstallation von Acrobat - erst dann arbeitete Distiller wieder ordnungsgemäß.
So das wars von mir, wenn jemand noch etwas dazu wissen will, gerne und jederzeit.

Grüße
Conny
als Antwort auf: [#15803] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
7. Nov 2002, 21:52
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #15846
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wer hat schon einmal mit japanischen CIB-Schriften zu tun gehabt


... da hat mich mein Router doch wieder rausgeschmissen. Man sollte halt einfach dazwischen nicht telefonieren.
Naja Ihr wisst ja wers war.

Gruß
Conny
als Antwort auf: [#15803] Top
 
Der Holgi S
Beiträge: 967
11. Nov 2002, 14:20
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #16083
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wer hat schon einmal mit japanischen CIB-Schriften zu tun gehabt


Hallo Conny!

Welche XTension hat denn das PDF machen behindert??

Ausserdem:

Ich habe schon einige Male beim Kopieren von Schriften gehabt, wenn diese im ATM aktiviert und z.B. von QuarkXPress in Benutzung waren. keine Ahnung warum. Problemlos liessen sich bisher immer alle Schriften kopieren, wenn QXP o.ä. nicht gestartet und die Schriften im ATM deaktiviert waren.

Aber vielleicht bin ich auch nur zu blöde :-)
als Antwort auf: [#15803] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
11. Nov 2002, 14:46
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #16087
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wer hat schon einmal mit japanischen CIB-Schriften zu tun gehabt


Hallo Holgi,

das mit dem kopieren hatte einen einfachen Grund. Der Kunde hat wüßt einzelne Dateien der Schriftart kopiert. Da dies immer wieder hin und herkopiert wurde, nahm die Schrift irgendwann dahingehend Schaden, dass sie ihre eigenen PS-Zeichensätze nicht mehr kannte. Das Problem konnte ich auch lösen, allerdings dachte ich zuerst nicht an einen solchen Fehler und habe deswegen auch länger herumgesucht.
Die Sache mit der XT kann ich Dir im Moment nicht beantworten, da es scheinbar eine Kombination aus verschiedenen Operanten war, die ich nicht korrekt nachstellen kann, da der Kunde selbst nicht mehr so genau wusste, was er getan hatte, aber wenn ich da noch etwas genauere Erkenntnisse habe, lasse ich es Dich sofort wissen - kann aber ein wenig dauern, ich stehe gerade mit einer anderen Sache im Stress.

Grüße
Conny
als Antwort auf: [#15803] Top
 
X