hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Eine Linkliste für Typographie | Publishing-Events

sleepless p
Beiträge: 151
5. Okt 2007, 16:25
Beitrag #1 von 11
Bewertung:
(12837 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Widmung in Büchern - welche Seite?


Hallo,
ich habe eine Frage, die eigentlich nur bedingt hierher gehört, aber höchstwahrscheinlich von vielen hier beantwortet werden kann: Ich möchte jemandem ein Buch schenken und ihm ein paar Zeilen reinschreiben (zur Erinnerung) und weiß nicht auf welche Seite. Ich habe mal gelesen, dass eine bestimmte Seite (die, wo der Titel wiederholt wird) nur dem Autor zusteht. Stimmt das?

Und noch eine andere Frage: Wenn ich meinen Namen in meine Bücher schreiben will (vielleicht noch mit dem Kaufdatum), auf welche Seite schreibe ich das dann?

Vielen Dank für Eure Mühe; ich wünsch Euch ein schönes Wochenende

Gruß
sleepless
Top
 
X
Thobie p
Beiträge: 3639
5. Okt 2007, 17:48
Beitrag #2 von 11
Beitrag ID: #315683
Bewertung:
(12790 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


 
Hallo, Sleepless,

die Abfolge bei einem Buch ist normalerweise die Folgende:

S. 1: Cover/Buchtitel
S. 3: Schmutztitel (Nennung von Autor und Kurztitel des Buches)
S. 5: Vollständige Nennung von Autor, Titel und Verlag
S. 6: Impressum
S. 7: Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Einleitung usw.

Ungewöhnlich wäre, wenn zwischen diesen Seiten – z.B. zwischen Cover
und Schmutztitel – noch zwei leere Seiten wären.

Aufgrund dessen, dass die vollständige Nennung von Autor/Titel/Verlag
auf S. 5 recht viel Platz wegnehmen kann, würde ich eine Widmung und
auch die Namen-/Datum-Nennung unter den Schmutztitel auf S. 3
schreiben. Da hast Du am meisten Platz und es fällt sofort ins Auge,
wenn man das Buch in der Hand hat und darin blättern will.

Eine eingedruckte Widmung ("Für xyz") in das Buch würde ich nach dem
Schmutztitel, aber vor der langen Nennung setzen – auf eine eigene
Seite. Somit säße die gedruckte Widmung auf S. 5 und alle Seiten
verschieben sich um zwei Seiten nach hinten.

Grüße


Thobie



> ich habe eine Frage, die eigentlich nur bedingt hierher gehört,
> aber höchstwahrscheinlich von vielen hier beantwortet werden kann:
> Ich möchte jemandem ein Buch schenken und ihm ein paar Zeilen
> reinschreiben (zur Erinnerung) und weiß nicht auf welche Seite. Ich
> habe mal gelesen, dass eine bestimmte Seite (die, wo der Titel
> wiederholt wird) nur dem Autor zusteht. Stimmt das?
>
> Und noch eine andere Frage: Wenn ich meinen Namen in meine Bücher
> schreiben will (vielleicht noch mit dem Kaufdatum), auf welche
> Seite schreibe ich das dann?

--
Thomas Biedermann
Soeben erschienen: „Betrachtungen zur Typografie“ –
ein Typobüchlein, das Ihnen hilft, die schlimmsten Typosünden zu
vermeiden.
http://tinyurl.com/yukho5

als Antwort auf: [#315659] Top
 
xpressio S
Beiträge: 1584
5. Okt 2007, 17:50
Beitrag #3 von 11
Beitrag ID: #315680
Bewertung:
(12797 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Widmung in Büchern - welche Seite?


Hallo sleepless,

es wird sich in dem Buch doch sicher am Anfang (in der Titelei) eine leere Seite finden, am besten gleich die erste (rechte) Seite. Dort kannst Du Deine Widmung getrost anbringen. Im Bedarfsfall kann die Widmung auch auf der linken Umschlagseite stehen.

Dass der Autor vorzugsweise dort widmet, wo der Titel und sein Name bereits in gedruckter Form vorhanden sind, versteht sich von selbst.

Wenn Du Deinen Namen und begleitende Daten in Deine Bücher eintragen willst, kannst Du das ebenfalls auf der 1. freien rechten Seite tun; dann wäre es als Exlibris zu sehen.

Wenn es doch nicht so dominant sein soll bzw. wenn Du Dich beim Schreiben nicht sonderlich bemühen willst ;–), empfiehlt es sich, die Daten am Ende der bedruckten Seiten einzutragen – als Eigentümerhinweis völlig ausreichend.

Fixe Regeln gibt es aber dafür nicht.

Ferner für die Katalogisierung der eigenen Bücher zu empfehlen: http://books.aetherial.net/de/.



gruss xpressio

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
als Antwort auf: [#315659] Top
 
sleepless p
Beiträge: 151
8. Okt 2007, 10:16
Beitrag #4 von 11
Beitrag ID: #315864
Bewertung:
(12733 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


Hallo Thobie,

>>Aufgrund dessen, dass die vollständige Nennung von Autor/Titel/Verlag
auf S. 5 recht viel Platz wegnehmen kann, würde ich eine Widmung und
auch die Namen-/Datum-Nennung unter den Schmutztitel auf S. 3
schreiben. Da hast Du am meisten Platz und es fällt sofort ins Auge,
wenn man das Buch in der Hand hat und darin blättern will. <<

Ich hatte zwar immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich
die dritte Seite genommen habe, bin jetzt aber beruhigt ;-)

Vielen Dank,
sleepless
als Antwort auf: [#315683] Top
 
sleepless p
Beiträge: 151
8. Okt 2007, 10:31
Beitrag #5 von 11
Beitrag ID: #315866
Bewertung:
(12730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Widmung in Büchern - welche Seite?


Hallo xpressio,

>>Ferner für die Katalogisierung der eigenen Bücher zu empfehlen: http://books.aetherial.net/de/.

Vielen Dank für den tollen Link, werde ich mir auf jeden Fall überlegen...

>>Wenn Du Deinen Namen und begleitende Daten in Deine Bücher eintragen willst, kannst Du das ebenfalls auf der 1. freien rechten Seite tun; dann wäre es als Exlibris zu sehen.<<

Wie meinst Du das mit "1. freien rechten Seite"? Völlig unbedruckt?

Gruß
sleepless
als Antwort auf: [#315680] Top
 
xpressio S
Beiträge: 1584
8. Okt 2007, 10:56
Beitrag #6 von 11
Beitrag ID: #315869
Bewertung:
(12725 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Widmung in Büchern - welche Seite?


Antwort auf: Wie meinst Du das mit "1. freien rechten Seite"? Völlig unbedruckt?

So war’s gemeint.



gruss xpressio

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
als Antwort auf: [#315866] Top
 
Thobie p
Beiträge: 3639
8. Okt 2007, 19:31
Beitrag #7 von 11
Beitrag ID: #315968
Bewertung:
(12697 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


 
Hallo, Xpressio,

wenn ich meiner Liste der ersten Seiten der Titelei folge, ist die
erste rechte Seite, also die Seite 3, für den Schmutztitel
vorbehalten. Ich kenne wirklich wenige Bücher, die als Seiten 2/3/4
weiße, leere Seiten einbinden und den Schmutztitel auf S. 5 packen.

Die Titelei ist schon voll belegt, ohne leere Seiten – es sei denn,
man weicht in der Titelei auf die linken Seiten aus, die sind aber
für eine Widmung schlecht geeignet, oder? Eher findet man am Ende des
Buches, wenn der Inhalt auf eine Zahl – drucktechnisch bedingt –
teilbar durch vier sein muss, einige leere Seiten. Mancher Verlag
legt dort auch einige leere Seiten an, damit man sich "Notizen"
machen kann.

Deswegen die Empfehlung, die am weitestgehend leere Seite der Titelei
für eine Widmung/Namensnennung zu verwenden: Die Seite 3 mit
Schmutztitel.



Thobie

> --- Antwort auf: ---
> Wie meinst Du das mit "1. freien rechten Seite"? Völlig unbedruckt?
> ----------------
>
> So war’s gemeint.

--
Freier Autor
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Deutschland
Fon +49 40 61169771 · Fax +49 40 61189026 · Mobil +49 171 1048789
http://www.thomas-biedermann.de · mail@thomas-biedermann.de


als Antwort auf: [#315869] Top
 
xpressio S
Beiträge: 1584
8. Okt 2007, 20:54
Beitrag #8 von 11
Beitrag ID: #315973
Bewertung:
(12687 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


Hallo Thobie,

Antwort auf: Deswegen die Empfehlung, die am weitestgehend leere Seite der Titelei
für eine Widmung/Namensnennung zu verwenden: Die Seite 3 mit
Schmutztitel.

Widmungen sollen natürlich an prominenter Stelle am Anfang eines Buchs stehen. Vor der Titelei gibt es noch das Vorsetzblatt, das die 2. Umschlagseite mit dem Kern verbindet und ihm einen besseren Halt geben soll. Dieses ist in der Regel unbedruckt und wird beim Paginieren auch nicht mitgezählt. Es eignet sich daher hervorragend für eine handschriftliche Widmung (das ist also die 1. unbedruckte rechte Seite). Bei broschierten Exemplaren fehlt es natürlich, aber von denen ist, glaube ich, hier auch nicht die Rede.

Außerdem kann man, wie schon ausgeführt, für die Widmung auch die 1. linke Seite des Vorsetzblatts (also die 2. Umschlagseite) verwenden – sofern diese nicht auch bedruckt oder sonstwie nicht beschreibbar ist.

Die 3. Seite des Vorsetzblatts ist so gut wie immer eine Vakatseite, und ich bin der Ansicht, dass eine handschriftliche Widmung auf einer leeren linken Seite immer noch besser ist als das »Einflicken« der Widmung in den Text einer bedruckten rechten Seite.



gruss xpressio

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
als Antwort auf: [#315968] Top
 
Thobie p
Beiträge: 3639
8. Okt 2007, 21:42
Beitrag #9 von 11
Beitrag ID: #315980
Bewertung:
(12675 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


 
> Widmungen sollen natürlich an prominenter Stelle am Anfang eines
> Buchs stehen. Vor der Titelei gibt es noch das Vorsetzblatt, das
> die 2. Umschlagseite mit dem Kern verbindet und ihm einen besseren
> Halt geben soll. Dieses ist in der Regel unbedruckt und wird beim
> Paginieren auch nicht mitgezählt. Es eignet sich daher hervorragend
> für eine handschriftliche Widmung (das ist also die 1. unbedruckte
> rechte Seite). Bei broschierten Exemplaren fehlt es natürlich, aber
> von denen ist, glaube ich, hier auch nicht die Rede.

… doch, ich bin eher von Taschenbüchern/Broschierten Ausgaben/
Paperbacks ausgegangen als denn von gebundenen Ausgaben, die bei der
Herstellung handwerklich und preislich einen Mehraufwand nötig machen.

Bei den von mir genannten Buchausgaben ist die 3. Seite der
Schmutztitel. Bei gebunden Ausgaben magst Du Recht haben, da kommen
noch drei Seiten zur Einbindung des Ganzen zum Tragen.

> Die 3. Seite des Vorsetzblatts ist so gut wie immer eine
> Vakatseite, und ich bin der Ansicht, dass eine handschriftliche
> Widmung auf einer leeren linken Seite immer noch besser ist als das
> »Einflicken« der Widmung in den Text einer bedruckten rechten Seite.

Wenn man sich gar nicht entscheiden kann, halte ich den Schmutztitel
immer noch für das angebrachteste. Das ist eine leere Seite, die nur
zwei Zeilen Text enthält: Autor und Kurztitel, mehr nicht. Also
weitestgehend "frei". Der Schmutztitel fällt nicht ins Auge, dabei
die Widmung auf der fast leeren Seite 3 umso mehr.

My 2 Cents


Thobie


--
Freier Autor
Gustav-Adolf-Str. 34a · 22043 Hamburg · Deutschland
Fon +49 40 61169771 · Fax +49 40 61189026 · Mobil +49 171 1048789
http://www.thomas-biedermann.de · mail@thomas-biedermann.de


als Antwort auf: [#315973] Top
 
xpressio S
Beiträge: 1584
8. Okt 2007, 23:27
Beitrag #10 von 11
Beitrag ID: #315992
Bewertung:
(12657 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


Jedenfalls gibt’s jetzt ’ne Menge Argumente für ’ne Menge Seiten ;–)



gruss xpressio

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
als Antwort auf: [#315980] Top
 
sleepless p
Beiträge: 151
11. Okt 2007, 20:29
Beitrag #11 von 11
Beitrag ID: #316650
Bewertung:
(12598 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Re: Widmung in Büchern - welche Seite?


Hallo allerseits,

vielen lieben Dank nochmal für Eure Antworten. Ich bin beruhigt, dass es keine feste Regel gibt, die man verletzen könnte; welche Seite ich nehme, hängt dann auch von dem Buch ab, das ich verschenke.
Ansonsten habe ich mal zuhause diverse Bücher durchgeschaut und tatsächlich einige gefunden, die überhaupt garkeine einzige unbedruckte Seite haben. Nichtmal die vorletzte (da ist Werbung drauf, empörend! :-). Nun, von solchen Büchern hatten wir aber nicht gesprochen.

Ich wünsch’ Euch noch ne’n schönen Abend
sleepless
als Antwort auf: [#315992] Top
 
X