hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
11. Dez 2002, 13:55
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(3773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Word-DOC in PDF wandeln


Hallöchen zusammen!

Ich habe ein Word-Dokument bekommen, dass im Seitenformat 12,5x21 cm vorliegt. Wenn ich dieses in PDF umwandle, wird als Seitengröße immer DIN A4 ausgewählt, obwohl ich alle Einstellungen auf dieses Seitenformat geändert habe.
Drucke ich zum Bespiel Doppelseiten aus, wird von der rechten Seite ungefähr ein Drittel abgeschnitten, auch wenn ich das Format auf 25x21 cm geändert habe.
Was mache ich falsch?
Kann man aus Word heraus auch Beschnittzeichen drucken?

Bitte helft mir. Es wäre relativ dringend.

Danke schonmal im Voraus Top
 
X
webulino
Beiträge: 120
11. Dez 2002, 17:36
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #19149
Bewertung:
(3767 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Word-DOC in PDF wandeln


Hallo!

Wenn man das Dokument über DATEI>DRUCKEN>PDF-Distiller oder pdf-writer augibt, kann man im jeweiligen Menü die Seitengröße angeben.
(Win2000, Word XP, Acrobat 5.05). Einstellungen in Word haben keinen Einfluß auf Acrobat. Mit dem Makro in der Schaltfläche hat man keine Möglichkeiten der Einstellung.

Beschnittzeichen sind in Word meines Wissens nicht (automatisch) möglich - für solch "Anspruchsvollen" Dinge ist es nicht programmiert ... das manuelle einfügen funktioniert nicht wirklich genau.

Gruß Sebastian
als Antwort auf: [#19124]
(Dieser Beitrag wurde von webulino am 11. Dez 2002, 17:38 geändert)
Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
11. Dez 2002, 19:37
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #19161
Bewertung:
(3766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Word-DOC in PDF wandeln


Klicken Sie im Druckdialog auf "Eigenschaften", dann auf "Erweitert". Geben Sie unter "Papiergrösse" "Benutzerdefinierte Grösse für PostScript" ein. Schauen Sie, dass Sie ein Querformat nicht drehen, sonder auch hier querformatig definieren.

Schnittzeichen können Sie nicht erstellen. Wir machen dies jeweils mit der Aktionsliste in PitStop.


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#19124] Top
 
Sven Sutorius
Beiträge: 18
18. Dez 2002, 15:54
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #19697
Bewertung:
(3766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Word-DOC in PDF wandeln


Hallo Häme!

Erst mal muss ich mich entschuldigen, dass ich mich vergessen habe einzuloggen und demnach auch meine Name nicht erschienen ist.

Nun zu dem Workflow.
Genau das habe ich auch schon gedacht und getan.
Erfolg war gleich null.

Ich glaube ich nehme keine Word-Dokumente mehr an.
Die bereiten nichts als Probleme.

Word wandelt scheinbar auch CMYK- und Graustufen-Bilder in RGB-Bilder um. Stimmt das so?

Ich bin jetzt hingegangen und habe die Broschüre in Indesign neu gemacht. War natürlich dann auch viel schöner. Sowas wie Typographie und DTP ist Word ja nun mal nicht bekannt.

Vielen Dank allen

Sven


als Antwort auf: [#19124] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3657
18. Dez 2002, 16:51
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #19711
Bewertung:
(3766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Word-DOC in PDF wandeln


Word wandelt grundsätzlich alle Abbildungen, die NICHT als EPS-Format definiert sind in RGB intern um. Das gilt bei der Ausgabe als PDF auch für alle anderen Elkemente wie Text und Grafik.

Die entstehende PDF-Datei muß dann, um prepress-konform zu werden erst noch mit PitStop oder ähnlichen Produkten nachbearbeitet werden.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#19124] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
18. Dez 2002, 23:01
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #19748
Bewertung:
(3766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Word-DOC in PDF wandeln


Word ist kein Layoutprogramm, das muss klar gesagt werden. Aber, es gibt Situationen, in denen in einem Word wesentlich schneller gesetzt wird als in einem rahmenorientierten Layoutprogramm. Wir haben schon etliche Kundenprojekte:
- Gesetzestexte
- Reglemente
- Bücher

-> alles Publikationen mit Fussnoten und so. Wenn man es optimal einrichtet (Druckertreiberkonfiguration auf Win, Distiller als einziger Drucker, gute Distiller-Settings, oder sogar Instant PDF), dann kann man aus Word aufbereitungsfähige PDFs machen, die sich dann ausgeben lassen. Farbraumtransformationen lassen sich in Color-Servers oder mit Acrobat PlugIns machen. Wer diesen Service anbieten kann, wird mittelfristig mit Auftärgen belohnt. Es ist so, dass halt immer mehr selber von nicht Profis produziert wird, und für die ist oft MS-Office die Welt.


Herzliche Gruesse
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#19124] Top
 
X