hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

« « 1 2 » »  
Anonym
Beiträge: 22827
24. Sep 2003, 16:13
Beitrag #1 von 30
Bewertung:
(3268 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


In welches Forum damit? Bevorzuge Xpress, darum hier ;-)

Habe soeben einen Auftrag erhalten, einen Produktekatalog aus ClarisDraw (Hilfe!!! Steinzeitprogramm!!!) in ein vorstufenfreundliches Programm zu verschieben. Mein Vorschlag Xpress oder Indesign. Wir klönnen uns aber nicht entscheiden.

Überlegungsgründe: Ich kenne beide Programme, daher kein Problem; nur die Firma muss nachher selbstständig die Katalogseiten editieren und neue erstellen können -> Anwenderkenntnisse in XPress oder Indesign erwerben (Extern wird zu teuer... aber besser ;-)). Welches programm eignet sich für non-user besser?

Bin auf Eure Meinung gespannt Top
 
X
Flipp
Beiträge: 54
24. Sep 2003, 16:22
Beitrag #2 von 30
Beitrag ID: #52073
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


Sorry, war nicht eingeloggt

gruss
philipp
als Antwort auf: [#52071] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5933
24. Sep 2003, 17:23
Beitrag #3 von 30
Beitrag ID: #52104
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


1. Idee:

XPress,
1. da man da keinerlei (kaum) Änderungen an den importierten Bildern machen kann.
2. Da es kein Colormanagement beherrscht bzw es abschaltbar ist
3. Ich kenne völlige Vollidioten (was Vorstufen- und Drucktechnik angeht), die mit Xpress arbeiten und dabei fast keine Fehler machen bzw. die schnell angelernt werden konnten, so dass sie Standardlayouts bearbeiten konnten.
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Dr. Gonzo
Beiträge: 2989
24. Sep 2003, 22:04
Beitrag #4 von 30
Beitrag ID: #52147
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


ich würde dem zustimmen.
XPress ist trottelig einfach. hat man ruck-zuck weitgehend drin. hat auch viel weniger funktionen und paletten.
Allerdings ist der anschaffungspreis sehr viel höher...

gruss säsch
---------
http://www.saesch.ch
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
25. Sep 2003, 11:02
Beitrag #5 von 30
Beitrag ID: #52198
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


Das sehe ich anders: als absolutem Neuling auf dem Gebiet Design habe ich mich vor zwei Jahren deutlich schneller in InDesign zurechtgefunden, während ich bei XPress viel häufiger Schwierigkeiten hatte, ganz leichte Aufgaben zu lösen. InDesign ist daher nach meiner Erfahrung gerade für Neulinge leichter zu handhaben.
als Antwort auf: [#52071] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5933
25. Sep 2003, 13:17
Beitrag #6 von 30
Beitrag ID: #52242
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


Indesign ist aber viel gefährlicher, aus den o.g. Gründen. Schließlich kann Indesign PSD-Dateien, EPS-Dateien und TIFF's verändern. Quark kann das nicht! Änderungen in XPress verändern nie das Original, während ein Import in Indesign mit den falschen Einstellungen schon das Original-Bild zerstören kann.
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Dr. Gonzo
Beiträge: 2989
25. Sep 2003, 13:28
Beitrag #7 von 30
Beitrag ID: #52247
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


schon rein logisch gesehen muss Indesign komplexer sein, weil es viel mehr funktionen bietet.

gruss säsch
---------
http://www.saesch.ch
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Flipp
Beiträge: 54
25. Sep 2003, 15:04
Beitrag #8 von 30
Beitrag ID: #52274
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


@all

Habe auch an die Sicherheit gedacht und mich schon auf XPress eingestellt
Mit diesen Beiträgen ist meine Meinung gestärkt - Danke

(Mein Kunde hat am Morgen noch angerufen, und gefragt, wie es den mit PageMaker aussieht.....- no comment)
als Antwort auf: [#52071] Top
 
luda
Beiträge: 67
25. Sep 2003, 15:17
Beitrag #9 von 30
Beitrag ID: #52277
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


kannst ja auch noch word anbieten! ;)
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Flipp
Beiträge: 54
25. Sep 2003, 16:15
Beitrag #10 von 30
Beitrag ID: #52294
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


Ich dachte da eher an Simpel Text ;)
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Dr. Gonzo
Beiträge: 2989
25. Sep 2003, 16:27
Beitrag #11 von 30
Beitrag ID: #52297
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


Claris sei noch gut, hab ich gehört.
oder vielleicht doch der Quicktime-player?

gruss säsch
---------
http://www.saesch.ch
als Antwort auf: [#52071] Top
 
Nik
Beiträge: 439
26. Sep 2003, 09:52
Beitrag #12 von 30
Beitrag ID: #52381
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


Canvas?
als Antwort auf: [#52071] Top
 
typneun
Beiträge: 395
30. Sep 2003, 08:01
Beitrag #13 von 30
Beitrag ID: #52800
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


indesign zerstört PSD-dateien?

und: interessant, dass plötzlich ein fehlendes feature ein vorteil xpress ist (die möglichkeit, PSDs zu laden und per knopf IN PHOTOSHOP zu editieren)... hehehe
als Antwort auf: [#52071] Top
 
K45Tom S
Beiträge: 238
2. Okt 2003, 15:42
Beitrag #14 von 30
Beitrag ID: #53206
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


@Flipp

Leider wurden hier ziemlich (milde ausgedrückt) abenteuerliche Dinge geschrieben, die z.T. nicht einmal im Ansatz stimmen.

1. InDesign zerstört keine Photoshop-Dateien, nur weil es diese native (also *.PSD) platzieren kann (und damit Out-Of-The-Box bereits nicht nur in dieser Disziplin XPress überlegen ist).

2. Farbmanagement ist auch in InDesign abschaltbar (ein schwieriges Thema, zugegeben. Aber man beraubt sich farbkonsistenter Möglichkeiten, nur weil man nicht bereit ist dazuzulernen???)

Wenn Du Dir (und damit auch nicht nur diesem Kunden) einen Gefallen tuen möchtest, arbeite Dich in InDesign ein, und Du wirst es wirklich nicht bereuen. Nun ist es wirklich so, dass ich beide Programme sehr gut kenne und nicht einfach etwas ins Blaue schreibe. Es gibt unzählige Gründe (die wichtigsten sind eben die Ausgabe-Sicherheit z.B. volle PostScript 3-Unterstützung und damit problemlose InRip-Verarbeitung [wenn bei dem entspr. Dienstleister vor 2 Jahren die Zukunft bekonnen hat ;-)], direkte PDF-Erstellung mit korrekten Bleed-, Trim-Boxen etc. [schafft nicht mal Quark6 - kopfschüttel, als ob es keinen Dienstleister gibt, der PDF-Daten ausschießen möchte!?]).

Fazit: wenn man professionellen Service bieten möchte, kann ich doch nicht empfehlen, dem besser aus dem Wege zu gehen, nur weil ein Programm komplexer ist und die eigene Bereitschaft fehlt sich dieses anzueignen. Natürlich kann man mit Quark arbeiten (das hat man schließlich jahrelang gemacht und das wird in nicht wenigen Agenturen auch weiter so laufen), aber um den Ansprüchen zu genügen, die zweifellos weiter auf uns zukommen werden, darf wirklich gefragt werden, ob Quark hier nicht (auch mit v6!!) tief schläft. Den Service und die Preisgestaltung von Quark zu beurteilen fällt noch leichter: eine Frechheit. Und bitte nicht vergessen: die neue Creative Suite von Adobe steht vor der Tür, welche noch mehr auf Homogenität zwischen den Produkten setzt - da kann Quark zwangsläufig (ohne Hilfe der unzähligen Xtensions) nicht mithalten.

Klare Empfehlung zurzeit, wenn man schon die Wahl hat: InDesign!!

Sollte Quark allerdings endlich aus dem Dornröschen-Schlaf aufwachen und die Herausforderung annehmen nicht immer nur Detailpflege zu betreiben - drehe ich meine Empfehlung vielleicht in 2-3 Jahren herum; früher wird's bestimmt nicht ...


_____________________
Gruß von
Tom
http://www.K45.de
als Antwort auf: [#52071] Top
 
typneun
Beiträge: 395
2. Okt 2003, 15:52
Beitrag #15 von 30
Beitrag ID: #53210
Bewertung:
(3267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

XPress oder InDesign?


yo, alles argumente, die ich gerne höre ;)

habe version 1 damals getestet und für schlecht befunden. war der meinung, xpress würde nie jemand vom thron stossen. bin nun aber seit knapp 1 jahr überzeigter indesigner! :D

ich hoffe aber weiterhin, dass quark wieder innovationen bringt, nur so erreicht die branche fortschritte, die uns kunden nützt! :D
als Antwort auf: [#52071] Top
 
« « 1 2 » »  
X