hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
20. Jun 2003, 10:20
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(383 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Xpress 6 Final und Quark 4 Dokumente - HELP !!


Ich teste hier gerade die finale Version von Xpress6 Passport unter OS X. Die Performance und Stabilität ist erst mal beeindruckend. Da scheint Quark gute Arbeit geleistet zu haben.

Allerdings habe ich schon einen KO-Faktor entdeckt. Ich kann alles Jobs und Dokumente, die mit Xpress 4.xx oder 5.x erstellt wurden öffnen, ohne Probleme. Leider kann ich nur als Version 5 oder 6 wieder sichern, was machen aber die 80% der User in unserem Unternehmen, die Xpress 4.11 einsetzen ???

Gibt es eine Xtension oder muss jetzt jeder der noch OS 9 benutzt auf Quark 5 updaten, um dann später nochmal auf Quark 6 upzudaten, wenn der OS X Umstieg komplett realisiert wird? Das kann ja auch nicht sein??

Wer hat vielleicht einen Tip??

Philipp Top
 
X
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
20. Jun 2003, 10:54
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #40319
Bewertung:
(383 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Xpress 6 Final und Quark 4 Dokumente - HELP !!


Hallo Philipp,

ich sehe das nicht als ein K.O.-Kriterium, sondern als eine logische Folge der Weiterentwicklung eines Programmes. XPress 6 hat einen wesentlich größeren Funktionsumfang als XPress 4 und setzt auf neuere Technologien. Schon ein Rücksichern in XPress 5 kann problematisch sein. Das ist zwar nur reine Theorie, kein Beweis. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass wenn Dateien regelmäßig mit unterschiedlichen Versionen geöffnet und gesichert werden, sie wesentlich schneller einen Knacks erhalten und über den Jordan gehen können. Damit ist dann niemandem mehr geholfen.

Ich weiß sehr wohl, dass es sich um einen großen Kostenfaktor handelt, wenn man diverse Lizenzen updaten muss, eventuell auch noch in Hardware investieren muss, um das OS-X-Xpress überhaupt lauffähig zu bekommen. Aber jeder Mac-Anwender weiß seit Jahren, dass OS 9 keine Zukunft mehr hat.

Mein Tipp ist wirklich, entweder in der Entwicklung stehen zu bleiben, unter OS 9 maximal mit XPress 5 zu arbeiten, oder den großen Schritt zu wagen und den kompletten Umstieg System/XPress 6 zu vollziehen. Wenn das finanziell möglich ist, halte ich das für die qualitativ bessere Lösung.

XPress und Acrobat (Distiller) waren die letzten großen Applikationen der Druckvorstufe, die noch für OS X angepasst werden mussten. Beides wurde nun realisiert. Abgesehen von anfallenden Kosten sehe ich keinen Grund, fortschrittlicher arbeiten zu könnnen. Eventuell sollte man noch auf ein paar Erfahrungswerte anderer warten, um nicht alle Kinderkrankheiten neuer Versionen selbst ausbaden zu dürfen. Aber das ist das einzige. Und mit Classic lässt sich durchaus produzieren.

Das näher auszuführen überlasse ich anderen, da ich nur privater Mac-User (mit OS X) bin. Geschäftlich arbeite ich unter WinXP Pro, kann also unter Arbeitsbedingungen nicht wirklich informieren.

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de
als Antwort auf: [#40309] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
20. Jun 2003, 11:31
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #40330
Bewertung:
(383 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Xpress 6 Final und Quark 4 Dokumente - HELP !!


Hi Ihr,

da will ich einfach etwas zur Produktionssicherheit mit QXP 4.11 in Classic ergänzen. Ich habe in der Zwischenzeit mehreren Kunden dies installiert. Zugegeben man muß bei der Installation aufpassen und mit Schriften gibt es ab und zu Probleme. Wenn aber eine korrekte Schrift vorhanden ist, dann klappt das ohne Probleme.
Wichtig ist, dass ab diesem Moment wirklich Ordnung auf dem Rechner herrscht. User-Schriften lege ich in einem getrennten Schriftenordner unter dem jeweiligen Benutzer ab. Ebenso halte ich das mit anderen Erweiterungen (PPD's und so).
Alle Classicprogramme belasse ich auch im 9er Programme Ordner. Bisher hatte ich noch keine Probleme die ein System lahmgelegt hätten. Kleiner Tipp am Rande. Wenn mehrere Rechner gleichwertig zu installieren sind, die Unternehmung Sammellizenzen für Anwendungsprogramme hat, dann kann es sinnvoll sein eine Musterinstallation zu machen, diese auf Herz und Nieren zu testen und dann unter zu Hilfe nahme von "Carbon Copy Cloner" ein Image zu ziehen (hierzu könnte auch eventuell folgender Thread hilfreich sein http://www.hilfdirselbst.ch/...&topic_id=8232). Ein System so vorhanden auf einem Datenträger erleichtert sicherlich auch eine Neuinstallation nach einem Absturz oder anderen Problemen.
Ich hoffe das diese Ausführung ein wenig hilft.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#40309] Top