hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Margit
Beiträge: 30
24. Mai 2004, 16:08
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1225 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

...und noch eine Frage zum Tintenfass Werkzeug


(Sorry, danach geb ich eh Ruh, *ggg)

Aaaaaalso: Mit dem Tintenfasswerkzeug (Ink Bottle Tool) kann man ja Objecten, die nur aus einer "Füllung" bestehen, zusätzlich eine Umrandung (Linie) verpassen, indem man die Füllung einfach mit dem Werkzeug anklickt.

Nur: Ich hab wiedermal tausend Ebenen, und Tausende Frames, und kann echt nicht alle einzeln damit anklicken?

Hat jemand eine Ahnung, wie man automatisch allen Frames (zumindest in einer Ebene) so eine Linie geben kann?

Habs ja schon mit dem Symbol "Edit multiple Frames" (neben den Zwiebelschalen Buttons) probiert, aber das geht anscheinend nicht. Oder doch? Bei Farben und Grössenänderungen etc... funktioniert das nämlich schon.

Danke, liebe Grüsse,
Margit Top
 
X
MOS
Beiträge: 262
24. Mai 2004, 23:04
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #87016
Bewertung:
(1225 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

...und noch eine Frage zum Tintenfass Werkzeug


Neee, das geht in der Tat nicht...hmmmm.
Wenn Du "tausende" Ebenen und Frames hast, dann hast Du Flash nicht so benutzt, wie man es richtigerweise benutzen sollte. Das ist nicht tragisch, aber ein oft gemachter Startfehler. Funktionieren tut es ja trotzdem.
Theoretisch sollten Deine Bühneninstanzen MovieClips sein, dann gibst Du die Outline dem MovieClip und alle Instanzen übernehmen das.

Wenn Du alles direkt auf der Bühne gezeichnet hast, dann weiß ich jetzt keine schnelle Lösung. Evtl. könnte es ein wenig helfen einzelne Brocken in Movieclips zu verwandeln (F8), aber dann zerschießt Du Dir evtl. vorhandene Formtweens und mußt das dann wieder nachziehen.

Also sorry. Da musst Du wohl in den sauren Apfel beißen und Stückchenweise die Teile umranden. Lieber gleich als später.

mfg
MOS
als Antwort auf: [#86942] Top
 
Margit
Beiträge: 30
25. Mai 2004, 12:17
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #87076
Bewertung:
(1225 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

...und noch eine Frage zum Tintenfass Werkzeug


oh ja, MOS...du hast absolut recht mit den dadurch zerissenen shape-tweens.

danke für deine antwort, habe mich schon ein bisschen damit abgefunden.
tja, und leider bin ich ja ein ziemlicher flash-newbie, also muss ich jetzt für meine unprofessionelle arbeitsweise büssen.

dazu hätt ich aber noch eine kurze frage: Wenn ich solche Movieclips erstelle, und sie dann auf die Bühne ziehe, so lauft die Animation auf der Bühne nicht ab. Ich kann also direkt IN MEINER HAUPTANIMATION, die Bewegung nicht sehen! Wenn ich das ganze zu einer .swf rendere, funktioniert der Movieclip zwar, aber ich bräuchte die Kontrolle DIREKT IM FLASH.

Weisst Du da eine Möglichkeit, wie man den Movieclip auf der Stage laufen alssen kann?

Danke, Mfg,
Margit
als Antwort auf: [#86942] Top
 
MOS
Beiträge: 262
27. Mai 2004, 00:01
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #87492
Bewertung:
(1225 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

...und noch eine Frage zum Tintenfass Werkzeug


Hi Margit...

Wie testest Du denn Deine Filme?
Also die MCs laufen natürlich nicht, wenn Du mit dem Play Button einfach die Haupttimeline ablaufen lässt...

Du musst natürlich auf "Steuerung - Film Testen".
Dann laufen die MCs auch mit ab.

Also wenn ich einen "Linearen" Filmablauf erzeugen will, dann leg ich mir zuerst die Objekte in der Library an, dann versuche ich meinen linearen Ablauf in "Brocken" zu zerlegen...zu vergleichen mit "Szenen beim Film", das sind dann MCs in der Library. Am Ende jedes "Brockens" wird der Haupttimeline gesagt, dass sie zum nächsten Frame gehen soll.

Überschneidungen zwischen den verschiedenen "Szenenfilmen" (_nicht_ mit Flash-Szenen zu verwechseln) kriegst Du hin, wenn Du der Haupttimeline schon früher sagst, dass sie einen Frame weiter hüpfen soll.

Da Haupttimeline und die Timelines der MCs ja mit der gleichen Framerate laufen ist das Timing zusammen dann OK.

Beispiel:
Brocken 1 wäre in der Haupttimeline 60 Frames lang, also einen MC in der Library anlegen der 60 Frames lang ist und da die Animation ablaufen lassen, auf die Haupttimeline ziehen und im Frame ein stop(); setzen.
Am Ende dieses ersten MCs steht _root.gotoAndStop(2);
Dann springt die Haupttimeline zu Frame 2 (Framenummern sind natürlich unprofessionell, richtigerweise arbeitet man mit Labels)

usw...usw...

Prinzipiell kann man die Struktur noch auf 100 Andere Arten staffeln.
Ich hoffe Du verstehst ungefähr was ich meine... :)

Das mit den "hunderten Frames und Ebenen" kann ich oft beobachten wenn Designer versuchen Flash zu bauen...da steckt der Photoshop immer zu tief drin. ;)

Hab' Dir noch ein Minibeispiel gemacht...Haupttimeline hat nur zwei Frames, die MCs beeinflussen dann die Haupttimeline...wie gesagt...über "Steuerung - Film Testen" testen :)
http://www.mos2000.net/...ads/mcs_zusammen.fla
(mit rechtsklick "Ziel speichern unter...")

Keep fighting!

mfg
MOS

Noch ein Nachtrag:
Das ist jetzt natürlich kein Beispiel um die Umrandung effizient zu zeigen, dafür sollten die beiden Textteile nochmal einzelne Objekte sein, die dann in die MCs eingesetzt werden, Wenn Du dann alle "Margits" umranden willst, dann müsstest Du nur das eine Library Objekt umranden und alle in den MCs verwendeten "Margits" würden umrandet...OK?
Der genaue Aufbau hängt natürlich von dem ab, was Du bauen möchtest...
als Antwort auf: [#86942]
(Dieser Beitrag wurde von MOS am 27. Mai 2004, 00:07 geändert)
Top
 
X