hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
markusS
Beiträge: 411
7. Mai 2004, 13:34
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

composit workflow mit schmuckfarben


hab mich nochmals kurz upgedatet.

es scheint schon so zu sein, dass mit photoshop kein composit eps mit schmuckfarben erstellt werden kann (wäre langsam zeit, im zeitalter des pdf-composite workflows) und dass deviceN platten nicht von Indesign 2 separiert werden können Indesign 3 schafft die deviceN separation übrigens... bei mir kommt das 5 farben pdf (cmyk mit angehängter schmuckfarbe) korrekt. allerdings schafft das pdf/Indesign 2/3 wie richtig bemerkt keine korrekte darstellung auf dem bildschirm ES SEI DENN, MAN WAEHLT unter ANSICHT>UEBERDRUCKENVORSCHAU)
seps2com (acrobat plugin) und dcs merger (wobei die neuste version psd 8 dateien nicht akzeptiert...) scheint wirklich die einzige möglichkeit zu sein composit eps mit schmuckfarben zu erzeugen! beide kosten etwa 400€. Ich löste das problem einer 2-farbigen printpoduktion dann anders, es handelte sich auch um in House daten die nicht weitergegeben wurden.

z.B. acrobat 6 hat mit den deviceN daten weniger probleme und separiert die platten korrekt, auch wenn eine deviceN pdf in indesign plaziert wird, davon ein pdf gemacht wird (farbe unverändert...) kann acrobat die pantone farbe korrekt separieren.

ganz allegemein ein fall fürs indesign und photoshop forum...

wie du siehst, komme ich mit indesing CS und plaziertem deviceN pdf (in photoshop erzeugt, also cmyk plus pantone platte = 5 kanäle) zum ziel, aber es ist mir klar, dass es irgendwie überall klappen sollte, wenn man daten weitergibt.

in diesem zusammenhang möchte ich mal auf meine fusszeile hinweisen...

gruss
markusS

*Different ways - same fog* sukram Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
7. Mai 2004, 14:20
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #84256
Bewertung:
(652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

composit workflow mit schmuckfarben


Hallo zusammen

In der Tat nehmen Adobe InDesign CS und Adobe Acrobat 6.0 Professional eine Sonderstellung ein, was das On-Host-Separieren von Device-N-Komponenten anbelangt. Aufgrund technischer Limitationen des PostScript-Grafik-Modelles ist es alles andere als Trivial, Device-N-Objekte on Host zu separieren. InDesign CS und Acrobat 6 Professional wirken hier mit eigenen Mitteln entgegen und beheben diese Problematik.

Es sei aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine in-RIP-Separation einer on-Host-Separation vorgezogen werden sollte. Wenn on Host, dann nur mittels Acrobat 6.0 Professional und InDesign CS.

Es ist auch tatsächlich so, dass Adobe Photoshop CS nur unter einer Bedingung eine Schmuckfarbe in eine EPS-Datei schreiben kann: Das Bild muss im Modus "Duples" vorliegen. Sobald jedoch ein Schmuckfarbenkanal in der Kanäle-Palette in Photoshop angelegt wird, kann dieser Kanal nur via einer Photoshop-PDF-Datei korrekt heraus geschrieben werden kann.

Ich erlaube mir aber ganz frech die Bemerkung, wer denn in der heutigen Zeit noch auf EPS-Dateien angewiesen ist :-) -> ich konnte mir die Bemerkung einfach nicht verkneifen :-)


Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#84245] Top
 
markusS
Beiträge: 411
7. Mai 2004, 17:10
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #84303
Bewertung:
(652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

composit workflow mit schmuckfarben


Hallo Michael

Es ist nicht möglich, ein photoshop-pdf mit ps-cs zu schreiben das nur 2 schmuckfarben enthält. es müssen die cmyk-farbplatten immer da sein und der modus muss auf cmyk stehen.

Meine grosse frage ist: kann das eps- oder pdf-format schmuckfarben OHNE deviceN Farbraum als composit datei aufnehmen? (wie dies anscheinend der dcs merger aus DCS2 dateien herstellt?

denn auch bei pdf wird diese anforderung gestellt werden müssen: schmuckfarben ohne deviceN Farbraum.


gruss ins Wochende und - der himmel reisst grad auf!
markusS



*Different ways - same fog* \sukram
als Antwort auf: [#84245]
(Dieser Beitrag wurde von markusS am 7. Mai 2004, 17:14 geändert)
Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
7. Mai 2004, 21:35
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #84340
Bewertung:
(652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

composit workflow mit schmuckfarben


Hallo MarkusS
Was ist denn der Nachteil, wenn in Photoshop nicht in den Mehrkanalmodus gewechselt wird? Du hast ja im Layoutprogramm später sowieso die CMYK-Kanäle. Diese könnte man dann auf Wunsch bei der Ausgabe sogar unterdrücken.

Zu Deiner Frage: Sonderfarben können immer dann aufgenommen werden ohne DeviceN, wenn die Sandwich-Technologie (DCS-Merger Sep2Comp) verwendet wird, oder wenn 1kanalige Sonderfarbenobjekte gesichert werden. Dann reicht der SeparationColorSpace von PostScript Level 2.


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#84245] Top
 
X