hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

danibasel
Beiträge: 19
29. Mai 2004, 19:34
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


bis vor 2 stunde lief mein ps5.0 noch einwand frei...
nach dem ich anders beschäftigt war startet ich ps neu. dann kam die meldung: konnte nicht initialisieren weil primäres arbeitsvolumen voll...
dann beendet sich das programm...

auch nach neustart des pc`s änderte sich nichts...

was ist da nicht gut??

.....dani
(Dieser Beitrag wurde von danibasel am 29. Mai 2004, 19:46 geändert)
Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17261
29. Mai 2004, 20:29
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #88008
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


Hallo danibasel,

> …primäres arbeitsvolumen voll…

also wenn du mich fragst, wird wohl das Arbeitsvolume voll sein ;-)

PS benötigt etwa bis zum 5-fachen eines bearbeiteten Bildes an RAM bzw. Auslagerungsdatei. Hinzu kommen bei mehreren geöffneten Bildern, das was die noch so brauchen bzw. verbrauchen.

Es soltten also immer so ein paar GB frei sein, auf der Platte, die du als Arbeitsvolume eingetragen hast.

evtl. hatt PS ja auch nur die Eintragung für das Arbeitsvolume verloren, so das es auf der Programmplatte werkelt.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#88003] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
29. Mai 2004, 21:10
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #88013
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


Hi....

ich glaube der T-R. war schon im Pfingsturlaub...:))

das dein PS von einem auf den anderen....da ein volles Volumen braucht...

liegt daran dass die PS eigene Auslagerung auf der ersten Platte liegt!!( bei Windows ist es C: )....

dort liegt aber auch die Windows Auslagerung....und "das" klemmt!

....gehe in die PS Vorinstellungen....und schau was da steht!???

wenn du eine extra Festplatte hast...lege den ersten Bereich dorthin!
wenn du nur eine Partition hast....auch( ist natürlich nicht so schnell!)

die anderen drei Eintragsfelder ...läst du leer!...die sind nur dann sinnvoll....wenn du weitere Festplatten hast!!!

!!! es macht keinen Sinn, die weiteren Einträge zu belegen, wenn man nur Partitionen hat( also effektiv nur eine Platte mehrfach unterteilt....dann orgelt sich die Plattenverwaltung zu tode..logisch oder?)

RAM reinbauen lohnt immer für Photoshop....zuweisen ca 70%...denn das Betriebsystem braucht auch noch was:))
Mfg gpo
als Antwort auf: [#88003] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17261
30. Mai 2004, 00:35
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #88042
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


Hallo gpo,

kann ich daraus entnehmen, das PS auf Windows nicht läuft, wenn man seine Platte nicht partitioniert hat, bzw. eine 2. Eingebaut hat?

Die Spinnen die MSler.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#88003] Top
 
uteS
Beiträge: 603
30. Mai 2004, 18:50
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #88080
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


Nein, so extrem ist es nicht.
PS läuft auch auf nicht partionierten Platten.

Fehlermeldungen - die sind beim PS ganz genauso aufschlussreich wie bei Windows ...


Gruß
Ute
als Antwort auf: [#88003] Top
 
danibasel
Beiträge: 19
30. Mai 2004, 20:22
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #88081
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


danke... ich hoffe das klappt jetzt... hab die einstellung übernommen...

.....dani
als Antwort auf: [#88003] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
31. Mai 2004, 12:06
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #88133
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


@Thomas

Ute hats ja schon angedeutet...

es gibt auf windows genauso wenig Probleme, wie unter MAC....

bis auf die lieben Anwender die immer nich lesen können oder wollen und die Voreinstellungen ignorieren!

und für dich wahrscheinlich etwas neu.....
"echte" Windows Programme...lassen ihren Speicher einschließlich der Auslagerung komplett durch Windows verwalten...!

das zeigt sich darin....
dass z.B. der Picture Publisher mit einem 30MB Bild "dreimal" schneller startet, als wie Photoshop, egal welche Version!

man sieht es auch daran, das PS immer im Start erstmal schriften zählen und sortieren muss(!!!)...das braucht kein echtes Windows Programm...auch Corel nicht.

Die Klemmer die durchaus häufig mit Adobe programmen zu beobachten sind...stammen aus dieser Zeit, wo sie, für MAC geschrieben, erstmal Speicher "anlegen" musten...eigentlich müssen sie das in Windows nicht!

....nun und dann steht in den Voreinstellungen immer =c: als Arbeitsvolumen=.....das geht solange gut, bis der Speicher rausknallt/überläuft.

....der nächste Fehler besteht darin, dass einige gewiefte auch die drei anderen Felder mit Arbeitsvolumen irgendwelchen Parts zuordnen!!!

ja und nun haben die Platten ja meist nur zwei Schreiben und die Schwenkarme arbeiten ja auch nicht unabhängig sondern immer paralell.

die Situatition ist dann folgende....
Windows lagert auf C: aus....
Photoshop auch.....

und wenn weitere Parts vorhanden/eingtragen sind...orgelt sich die Platte zu tode...und nix geht schneller oder besser!

...deshalb immer der Rat...eine zweite echte Platte einzubauen.....dorthin die Windowseigene "virtuelle" Auslagerung zu legen, sowie die von Photoshop!

erste wenn 2-4 Platten eingebaut sind(wie bei mir).....
sollte man die 4 PS Volumen...auf die 4 Platten verteilen...möglichst C:(Windows) aussparen:))

dann ist Ruhe im Stall!....PS läuft dann bestens und alles ist in Butter:))
Mfg gpo
als Antwort auf: [#88003] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17261
31. Mai 2004, 14:18
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #88150
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


Hallo gpo,

ich raff immer weniger... ;-)

Zum einen schreibst du:

> die Situatition ist dann folgende....
> Windows lagert auf C: aus....
> Photoshop auch.....

und dann aber:

> ...eine zweite echte Platte einzubauen.....dorthin die
> Windowseigene "virtuelle" Auslagerung zu legen, sowie die von
> Photoshop!

wo ist da jetzt der Unterschied in der Performance? Außer wenn die d. eine schnellere Platte ist als c: ?

Ansonsten

> "echte" Windows Programme...lassen ihren Speicher einschließlich
> der Auslagerung komplett durch Windows verwalten...!

Und du glaubst wirklich das es schneller wird, wenn man als Programm für !jeden! Furz erst das System konsultieren muss? (Übrigens auch der Grund das z.B. PS7 unter OS9 auf gleicher Maschine unter OS9 der OSXer Version davonrennt.

> dass z.B. der Picture Publisher mit einem 30MB Bild "dreimal"

Das ist nicht dein Ernst, oder? Kann es sein das der Vergleich hinkt? Man kann einem Programm sagen es soll seinen kompletten Code im RAM halten, man kann aber auch jedesmal auf der Platte nachfragen wie man ein Bild drreht oder die Gradationskurve verbiegt.
PS geht den ersten Weg, was es dann bei der Arbeit immens beschleunigt, aber am Start erstmal vorarbeiten muss. Das ist bei Kleinigkeiten, die man mit PS 'mal eben' erledigen will natürlich kontraproduktiv. Bei richtigem, kontinuierlichem Arbeiten in PS hilft's aber ungemein.

> man sieht es auch daran, das PS immer im Start erstmal schriften zählen und sortieren muss(!!!)...das braucht kein echtes Windows Programm...auch Corel nicht.

So? nicht!. Wie kommen die Schriften denn am PC, so wie sie auf der Platte leigen oder chronologisch, oder was? Und ich kannmich dunkel erinnern, das die Microsoft Office Anwendungen über eine ähnliche Routine verfügen, oder?

> erstmal Speicher "anlegen" musten...eigentlich müssen sie das in Windows nicht!
Soso, die meinen also, es ist schneller für jeden Befehl, der etwas mehr RAM benötigt, erstmal fleissig die Register durchzuackern und Platz zu schaffen.
Mir ist es zumindestesn seit DOS Zeiten bekannt, das es Programmieren bekannt ist, das Speichermanagement am _sinnvollsten_ von dem gehandhabt wird, der weiss worum es sich dreht, wie lange und für was es gebraucht wird. So das z.B. Matrixoperationen mit kleine Matritzen, wo einfach nur unmengen durchgebolzt werden, sinnvollerweise erst garnicht ans RAM gereicht sondern im Cache gehalten werden. tut man das nicht, ist das ungefähr so Sinnvoll wie virtuelles RAM aus Systemebene durch Plattenplatz zu simulieren. Nicht nur das es nix anderes ist, wie die eigentliiche, vom Program selber schon versuchte Auslagerungsdatei, es Kochen jetzt auch noch mehrere Köche an dem Brei.
Für die systemweite Zuteilung von Speicher spricht eigentlich nur der Sicherheitsaspekt. Denn dabei ist gewährleistet, das kein Programm mal eben in Speicherbereiche schreibt, die ihm garnicht, oder nichtmehr zur Verfügung stehen, und im schlimmsten Fall mal eben das Betriebssystem aus dem RAM spülen.

Ich würde meinen, das bei 2 Platten, die eine das System und evtl. das eigentliche Programm enthält. Diese Vorzugsweise, eher kleiner aber viel Cache und schneller drehend, und eine andere, große, gerne auch langsamer drehende, ruhig ohne Cache (was nützen mir selbst 8MB Cache bei PS? - nichts), die die komplette PS'sche Auslagerei übernimmt.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#88003] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3450
31. Mai 2004, 18:54
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #88185
Bewertung:
(1720 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

fehlermeldung


Hallo gpo
wie kommst Du darauf,das PS kein echtes Windows-Proramm sei? Weshalb ist es dann für die ganze Windowsbranche cool zu behaupten, dass "adobe-software" unter wintel deutlich besser läuft, als auf macs? Vielleicht ist das ja doch nich ganz so ... ;-)
Gruss
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#88003] Top
 
X