hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

diogenes
Beiträge: 2
27. Mai 2004, 12:49
Beitrag #1 von 11
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


Hallo aus Lanzarote,

beim Import eines text-basierten kleinen Logos aus PS7 in Quark stosse ich immer wieder auf das selbe Problem:

den Text muss ich im Photoshop rastern, bevor ich einen Beschneidungspfad anlege. Später in Quark habe ich dann weisse pixelchen dort, wo eigentlich Transparenz gewünscht war, direkt neben den Buchstaben... .

eigentlich ein einfaches Logo: gross "WWW." und leicht versetzt darunter, noch in die WWW-Buchstaben eingreifend, der name der website. Weil sich die beiden Texte leicht ueberlappen, bekomme ich das in Quark auch nicht hin (der legt immer eine Textebene über die andere) und bin auf die Photoshop-Variante ausgewichen.

2 Fragen daher:
- kann ich in Quark Textfelder übereinander definieren um dis Problem einfacher zu loesen?
- wie bekomme ich in Photoshop einen "exakten" Beschneidungspfad hin, den ich entsprechend exakt in Quark einsetzen kann.

Für eure Hilfe bedanke ich mich mit sehr sonnigen Gruessen vom Meeeer

diogenes Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17209
27. Mai 2004, 13:04
Beitrag #2 von 11
Beitrag ID: #87579
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


Gruß ins Faß,

> päter in Quark habe ich dann weisse pixelchen dort, wo eigentlich
> Transparenz gewünscht war, direkt neben den Buchstaben... .

Kann es sein, das du deinen Pfad genau auf der Kannte anlegst?
Da hat er aber nix zu suchen ;-)

BTW, hast du mal versucht aus dem Text gleich einen Pfad zu machen?
Das spart, wenn's geht, auch ne Menge Arbeit.


MfG

Thomas
als Antwort auf: [#87573] Top
 
diogenes
Beiträge: 2
27. Mai 2004, 13:45
Beitrag #3 von 11
Beitrag ID: #87593
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


oh ja, ins weinfass sollte ich mich besser legen, bevor ich noch verzweifle... ;)
also aus dem text direkt den pfad zu machen, wird mirm verweigert; erst nach dem rastern steht die option zur verfuegung.
und pfad-linie direkt auf kante? nunja, wenn ich mir mit lasso/zauberstab/farbauswahl den bereich markiere, dann schliesst er in der tat buendig ab. danach, beim anlegen des pfades, wird mit minumum-toleranz von 0,5px gearbeitet und -schwupps- sind die pixelchen praesent ;-(

grrrrr

diogenes
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17209
27. Mai 2004, 14:30
Beitrag #4 von 11
Beitrag ID: #87613
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


Hallo,

>grrrrr

Ho Brauner!

Das mit Pfaderstellungstoleranz hat nicht direkt was mit zu tun.
Die sagt nur wie genau der Pfad den Zacken einer Auswahl folgt.
Dein Problem ist ein anderes.
Schau dir die mal so eine Diagonale mit 1000% und eingeblendetem Pfad an. Dieser schneidet genau das ab was du siehst, also bei einer Treppe, die bei einer Diagonale mit rechteckigen Pixeln ja zwangsläufig entsteht immer die halbe Stufe. Aber auch immer die Hälfte des transparenten oder weißen Pixels über der Treppe.
Dadurch hast du entlang dieses Pfades eben die weißen Pünktchen.
Ein korrekter Pfad gehört eben immer ins Motiv und nicht auf die Kante.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Mai 2004, 17:53
Beitrag #5 von 11
Beitrag ID: #87676
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


hmmmmm- also nochmal fuer die ganz dummen:
wenn ich mit meinem auswahlwerkzeug eine kante erhalte, koennte ich danach, vor dem anlegen eines pfades, die auswahl um sagen wir mal 2 pixel kleiner machen und dann bin ich innerhalb des objektes und schon klappts???

*staun* man lernt nie aus ;-)

diogenes
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17209
27. Mai 2004, 19:56
Beitrag #6 von 11
Beitrag ID: #87694
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


Klapp-klapp-klapp ;-)

Ein Pixel würd schon reichen, den du hast ja maximal ein Aussenpixel mit im Pfad.

Apropos, wenn du PDFs schreibst, bist du aber auch wieder gearscht. So wie ich das bis jetzt ausgetüftelt habe, bei jeglicher Bildinterpolation von freigestellten Bildern, dieser Effekt auftritt, da alles an Bild, was nicht innerhalb des Pfades liegt, auf weiss gesetzt wird.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
27. Mai 2004, 20:10
Beitrag #7 von 11
Beitrag ID: #87697
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


Hallo Herr Richard,

tatsächlich? Das wäre mir neu.
Ich weiss, dass Adobe eine ganze Reihe ausgefeilter Mechanismen in Acrobat Distiller eingebaut hat, um das Datenvolumen von Bilddaten in PDF-Dateien zu minimieren aber von einem einem "Weiss Umfärben" von Pixeln außerhalb eines Beschneidungspfades habe ich noch nie etwas gehört geschweige denn gesehen.

Was ein Distiller macht ist das kleinstmögliche Rechteck um ein maskiertes Bild zu legen und alle komplett außerhalb liegenden Bildzeilen bzw. -spalten zu entfernen (weil sie ja eh unsichtbar wären). Dabei wird aber aus Rücksicht von Interpolations-Artefakten eine Zugabe von einigen Pixeln außerhalb des Freistellers berücksichtigt.

Machen Sie doch einfach mal den Test mit Enfocus PitStop: Klicken Sie ein freigestelltes Bild im PDF mit dem PitStop Auswahlwerkzeug an. Die blauen Anfasser-Punkte siganlisieren dann die Außenkante der Bilddaten. Diese können zum Teil deutlich außerhalb der Maske platziert sein, wenn z.B. das Bild innerhalb des Bildrahmens im Layout gedreht worden war. Mit Hilfe der Funktion Bearbeiten->PitStop Maske->Auflösen können Sie nun sogar den Freisteller vom Bild entfernen. Somit haben Sie Einblick in die ehemals maskierten Bildbereiche. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie niemals weisse Bereiche sehen werden (außer natürlich sie waren schon im PostScript-Code weiss eingefärbt).

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Mai 2004, 20:31
Beitrag #8 von 11
Beitrag ID: #87706
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


danke fuer die hilfe und anregungen bis hierher - nebenbei lernt man ja auch viel von der "syntax", die sich hinter all den rechnungen verbirgt. -

da es hier ja um quark xpress gehen soll, seh ich das problem mal von der anderen seite:
mittlerweile habe ich ixpress selbst eine loesung gefunden, die aber auch nur zum teil zufriedenstellt: text schreiben, danach mit der "text to box"-funktion (->style ->text to box) umformen. interessanterweise "verwischt" mir quark nun auch hier die einzelnen buchstaben - allerdings gibts keine weissen ecken, sondern die buchstaben, schwarz, sind nun etwas unfoermig geworden nach der umformung (bezier-kurven?).

gibt es in quark eine bessere/andere moeglichkeit, einen text umzuwandeln bzw. wahrscheinlich ist die gute umformung eine frage der voreinstellungen fuer die "text to box"-funktion!?

danke

diogenes
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Mai 2004, 20:47
Beitrag #9 von 11
Beitrag ID: #87713
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


Hi,

wie wärs für die Logo-Erstellung zur Abwechslung mal auf was brauchbares auszuweichen? Nämlich ein Illustrations- bzw. Grafikprogramm wie Illustrator oder Freehand.

Das ist das einzig Vernünftige für Logos. Da ist alles auflösungsneutral in Vektoren gezeichnet und du brauchst auch nicht mit Beschneidungspfaden oder Pixeln rumzuhampeln !

Also auf, so wie es schulbuchmäßig richtig ist !
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Mai 2004, 20:54
Beitrag #10 von 11
Beitrag ID: #87718
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


logo in freehand oder illustrator?
nun, in knapp 10 jahren (ueberwiegend fuer flyer) habe ich mit photoshop gute ergebnisse erzielt und daher nichts anderes gelernt. wenn ich in illustrator oder freehand dies logo erstelle, kriege ich es denn dann sauber transparent nach quarkXpress herueber? ist keine ein-tages-angelegenheit, ein neues programm zu lernen, aber wenn mir das wirklich weiterhilft - und quark werde ich zukuenftig brauchen, dann "warum nicht"?? - ;-)

diogenes
als Antwort auf: [#87573] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Mai 2004, 20:58
Beitrag #11 von 11
Beitrag ID: #87720
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

import eines transparenten Photoshop-EPS verpixelt


nochmals zur vermeidung von missverstaendnissen:
das logo ist in diesem falle nur teil eines a4-blattes incl. text und einem balken mit verlaufsfarbe etc. . ich habe dies komplett in PS gebaut aber (mich wunderts warum) die druckerei lehnt die photoshop-datei ab und verlangt das ganze in quark. alles, bis aufs logo, macht kein problem!
als Antwort auf: [#87573] Top
 
X