hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
beatzingg
Beiträge: 27
6. Jan 2004, 10:56
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(656 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

langes aufstarten 10.3.2


Ich habe da update gemacht auf die 10.3.2. Jetzt dauerts es recht lange bis ich was aufstarten kann. Er dreht sich fast zu tode. An was kann das liegen. Wie kann ich das optimieren? Top
 
X
Kusi
Beiträge: 1398
6. Jan 2004, 11:30
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #64352
Bewertung:
(656 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

langes aufstarten 10.3.2


Hallo
Das wurde schon ein paar mal diskutiert, und das ist ein riesen Bug von Apple in diesem Update.

Kusi

http://www.k-k.ch
als Antwort auf: [#64348] Top
 
deif
Beiträge: 105
6. Jan 2004, 11:43
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #64353
Bewertung:
(656 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

langes aufstarten 10.3.2


Hallo Beat

Ich habe bei Mactechnews.de einen Tipp gefunden, der den Startvorgang unter 10.3.2 beschleunigen soll. Auf meinem Powerbook 12'' hat sich der Startvorgang von vorher 3min. auf ca. 1min. verkürzt. Als "normaler" User bin ich mir allerdings nicht bewusst, was und ob der Eingriff ins Terminal bewirkt - d.h. negative Auswirkungen auf sasSystem haben könnte. Mein Powerbokk startet allerdings jetzt sehr viel schneller, und damit bin eigentlich sehr zufrieden.Hier also der Tipp:
"Lange Startzeiten nach dem Update auf 10.3.2?
Seit dem Update auf 10.3.2 klagen viele Benutzer über deutlich verlängerte Startzeiten. Ein kleiner Eingriff mit dem Terminal kann diese wieder verkürzen.
Sie tippen "sudo ln -s /System/Library/Extensions/BootCache.kext/Contents/Resources/BootCacheControl /usr/sbin/BootCacheControl" ein, geben wie anschließend gefordert das Passwort ein und starten Ihren Computer zweimal neu. Der Mac sollte nun wieder so schnell wie zuvor booten.
BootCacheControl stellt eine Liste jener Dateien zusammen, die beim Bootvorgang benötigt werden. Mit diesem Trick, der von Apple bis jetzt noch nicht offiziell empfohlen wurde, lässt sich durch Einfügen eines Links ein fehlerhafter Dateizugriff reparieren und es wird wieder auf die korrekte Datei verwiesen. Beachten Sie, dass Copy and Paste des angegebenen Befehls zu zusätzlichem Code beim Einfügen ins Terminal führen kann. In diesem Fall müssen Sie die Zeile abtippen.
Natürlich übernehmen wir keine Verantwortung für eventuell auftretende Fehler"
Also, Du bist selbst vernatwortlich, ob Du diesen Eingriff vornehmen willst oder nicht. Bei mir hat's funktioniert und ich bin seit mehreren Tagen zufrieden und habe keine Probleme

Gruss
deif
als Antwort auf: [#64348] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17432
3. Feb 2004, 23:01
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #68820
Bewertung:
(656 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

langes aufstarten 10.3.2


Hallo,

das geht tatsächlich... staun.

Nachdem ich mich erstmal ein wenig hier:
[url]http://discussions.info.apple.com/webx?7@50.ixosa5qSev4.4@.599dfee8/97[/url]
eingelesen habe, hab ich das gerade mal probiert.
Allerdings nicht ohne vorher mal gemssen zu haben:
G5 2x2 alle Updates bis 'SecurityUpd2004-01-26Pan' sind drauf.

Start as is (incl. aktiviertem Mac filesharing): 128"
Start mit deaktiviertem Filesharing: 105"

Link für BootCache in /usr/sbin gelegt.
1. Neustart: wieder 105"
2. Neustart: 48"

Holla. Aber das das immer noch nicht gefixt wurde, wundert mich schon etwas.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#64348]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 1. Mär 2004, 11:47 geändert)
Top
 
X