hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

andrew
Beiträge: 103
15. Apr 2004, 11:33
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1813 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

licht und tiefe einstellen?


Hallo,

habe gelernt das für druckprodukte der tonwertumfang zwischen 5% und 95% liegen soll.

wenn ich jetzt ein (eci)RGB bild in ein (iso coated) CMYK profil konvertiere werden dann der tonwertumfang auf entsprechende werte verkleinert, oder sollte ich das nach wie von Hand tuen?

Meine bilder die im RGB vollen umfang haben, haben den auch nach der transformation in CMYK!

Wenn ich aber den tonwertumfang schon im RGB verringere erscheint mir das hinsichtlich einer medienneutralen Nutzung nicht so sinnvoll, wenn ich das erst bei den CMYK Datein tun sollte macht das aber auch nicht so richtig Sinn, wenn ich beispielsweise erst ins PDF die Farben konvertiere.

grüße Andrew Top
 
X
wuschel
Beiträge: 67
15. Apr 2004, 15:11
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #79997
Bewertung:
(1811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

licht und tiefe einstellen?


Diese Einstellung ist bereits im Profil verankert. Hier kommt es darauf an, was du mit dem CMYK Bild tun willst.
Oft haben Druckereien Ihre eigenen ICC-Profile, in denen bereits Enthalten ist wie 5% und 95% auf der Druckmaschine ausgegeben werden.
Da heute viele Druckereien mit CTP arbeiten und die Auflösung der Druckplatten im Akzidenzbereich sehr hoch sind werden auch 1% Töne auf der Druckplatte wiedergegeben.

Ich würde den Farbumfang nicht reduzieren, da evtl. reduzierungen, die im Profil verankert sind dann noch zusätzlich wirken.

mfg
wuschel
als Antwort auf: [#79916] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3450
15. Apr 2004, 21:48
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #80070
Bewertung:
(1811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

licht und tiefe einstellen?


Hallo
Grundsätzlich stellst Du den Tonwertumfang schon im RGB ein (durch differenziertes "zuziehen" der Licht und Tiefenregler im Histogramm der Tonwertkorrektur oder über die Gradationskurven). Nun ist also schon festgelegt, ob Deine Lichter noch Zeichnung haben (zB. RGB 240,240,240 wird vielleicht CMYK 5,3,3,0 (nur fiktive Werte)) oder ob es Spitzlichter sind (RGB 255,255,255 wird CMYK 0,0,0,0). Eine Optimierung des Tonwertumfangs macht auch für jede andere und die medienneutrale Anwendung Sinn.
Die Werte 5/95 verlieren zunehmend an Bedeutung, da die moderne Plattenherstellung und die Präzision der heutigen Druckmaschinen auch Tonwerte reproduzieren, welche früher undenkbar waren.
Gruss
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#79916] Top
 
andrew
Beiträge: 103
16. Apr 2004, 09:50
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #80122
Bewertung:
(1811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

licht und tiefe einstellen?


Hallo,

habt vielen Dank für Eure Ausführungen!

grüße andrew
als Antwort auf: [#79916] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17263
17. Apr 2004, 19:19
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #80372
Bewertung:
(1811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

licht und tiefe einstellen?


Hallo andrew,

aber immer dran denken, dass nicht jedes Build eine absolute Licht und tiefe besitzen.
Aquarelle haben z.B: weder das eine noch das andere.

MfG

Thomas
66°E, 17°N ;-)
als Antwort auf: [#79916] Top
 
guessme
Beiträge: 11
26. Jun 2004, 02:14
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #93404
Bewertung:
(1811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

licht und tiefe einstellen?


@wuschel

also 1% bringt keiner auf die Platte, geschweige denn aufs Papier. Aber mit einem ordentlichen Belichter kommen 3% schon zu stehen.

gruss
christian
als Antwort auf: [#79916] Top
 
X