hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Eine Linkliste für Typographie | Publishing-Events

Buzzbomb
Beiträge: 1260
18. Dez 2003, 12:39
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lizenzfrage


hi,
wie sieht es mit schriften wie zb. times und arial aus die bestimmten programmen (ps, illu) beiliegen und diese in einem logo verwendet werden, muss ich dann extra dafür eine lizenz erwerben oder der kunde?

mfg
--------------------------
http://www.buzzbomb.de
http://www.logo-style.de
http://www.spamming-warfare.de Top
 
X
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
18. Dez 2003, 13:08
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #62955
Bewertung:
(1753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lizenzfrage


Hallo buzzbomb,

solange eine Schrift verwendet wird, muss jeder, der diese Schrift installiert und nutzt (z.B. zur Erstellung von Druckfilmen), eine Lizenz erwerben. Ausnahmen gibt es bei einigen Schriftenherstellern bezgl. der Weitergabe an Druckereien.

Wenn Du eine Schrift verwendest, um ein Logo zu erstellen, und diese dann in Vektoren umwandelst, benötigt dein Kunde keine Lizenz.
Bettest Du die Schrift dagegen in einen PostScript-Code (EPS, PDF) dann muss der Empfänger/Kunde ebenfalls eine Lizenz aufweisen, s.o.

Die Arial und die Times hast Du mit dem Kauf eines Betriebssystems lizensiert, bzw. der Schriftenhersteller hat diese Schriften als OEM-Lizenz im OS mitverkauft, falls der OS-Hersteller nicht auch eigene Fonts anbietet (Microsoft läßt Fonts herstellen, Apple will/tut es auch).

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#62947] Top
 
Buzzbomb
Beiträge: 1260
18. Dez 2003, 14:21
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #62969
Bewertung:
(1753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lizenzfrage


hi,
alles klar, beim logo wird es eh in pfade umgewandelt.
also kann ich auch alle schriften verwenden die bei programmen mitgeliefert werden.

mfg
--------------------------
http://www.buzzbomb.de
http://www.logo-style.de
http://www.spamming-warfare.de
als Antwort auf: [#62947] Top
 
U_Kohnle
Beiträge: 421
22. Dez 2003, 10:08
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #63290
Bewertung:
(1753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lizenzfrage


Hallo Christoph,
das mit dem einbetten in PDF sehe ich anders. Dein Empfänger muss keine Lizenz der entsprechenden Schrift auf dem Rechner haben. Dafür wurde ja PDF geschaffen. Du mußt aber beim Erstellen des PDF die Lizenz der Schrift haben. Auch das Argument: "Schriften die ich mit Programmen bekomme sind automatisch lizensiert" stimmt glaube ich nicht. Im Adobe-Forum wurde da im Sommer erbittert drüber gestritten, ob die Schriftlizenzen z. B. der CorelDraw rechtens sind.

gruss und schöne Weihnachten an alle

uli kohnle
http://www.edition-phantasia.de
als Antwort auf: [#62947]
(Dieser Beitrag wurde von U_Kohnle am 22. Dez 2003, 10:09 geändert)
Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
22. Dez 2003, 12:17
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #63304
Bewertung:
(1753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lizenzfrage


Hallo Uli,

ja und nein. Das Problem ist, dass es die Schriftenhersteller unterschiedlich handhaben, wann eine Lizenz im Zusammenhang mit einer PDF-Datei vonnöten ist. Adobe hat zu diesem Punkt gesagt, dass die einmalige Weitergabe einer Schrift an einen Druckdienstleister dann rechtens ist, wenn die Schrift zur zu diesem Zweck (Ausgabe) eingesetzt wird und nach Beendigung des Jobs vom Dienstleister nicht weiter genutzt wird. Dagegen hat sich FontShop ausgesprochen, dass Lizenzen sowohl beim PDF-Erzeuger als auch beim Dienstleister vorhanden sein müssen, da die Software (der Font) beim einbetten vollständig in die PDF geschrieben und somit kopiert wird. Wie der aktuelle Stand der Ermittlungen ist, weiß ich jedoch leider nicht. Fakt ist, dass die Lizenzfrage nicht eindeutig für alle Schriften/Hersteller beantwortet werden kann.

Schriften, die mit einem Programm ausgeliefert werden, sollten in der Regel zur freien Nutzung berechtigen, es sei denn, es handelt sich im Fontbibliotheken, die zur Freischaltung auf einer separaten CD mitgeliefert werden. Anderweitig macht das gar keinen Sinn. Dann kann ich die Fonts zwar im Programm nutzen aber nicht ausdrucken?

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#62947] Top
 
U_Kohnle
Beiträge: 421
22. Dez 2003, 15:08
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #63326
Bewertung:
(1753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lizenzfrage


Hallo nochmal zurück,
die Diskussion im Adobe-Forum entspann sich damals um die Frage, warum einige Hersteller über 1000 Schriften zur Verfügung stellen und andere eben nicht. (Klar: Die Einen [Adobe] wollen ihre Schriften eben verkaufen) Daraus entwickelte sich dann die Lizenzdikussion. Müssen wir aber nicht mehr vertiefen.
Die Sicht von Fontshop kann ich aber nicht nachvollziehen. Ein PDF ist für mich nur ein Transportmittel, mein Drucker schießt diese Daten nur noch aus, ohne dass er die Schriften auf dem Rechner haben muß. Wir haben früher von Aufsichtvorlagen (Papier) gedruckt, da erwartet doch auch keiner ernsthaft, dass ich die benutzten Schriften meinem Drucker zur Verfügung stelle. Und wenn ich die Schriftlizenz auf meinem Rechner besitze, kann ich sie auch für den Druck benutzen.

gruss

uli kohnle
http://www.edition-phantasia.de
als Antwort auf: [#62947] Top
 
X