hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
16. Dez 2003, 13:18
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Guten Tag Forum!
Ich bekomme gerade ein auf PDF X/1a Konformität geprüftes PDF zurück mit dem Hinweis:
>Die Daten (PDF'S) sind alle mit 60 lpi angelegt! Ich benötige diese >aber dringend (auch in Zukunft) mit 85 lpi angelegt! Gedruckt wird >mit einem 34 er Raster......im FLEXODRUCK!!!

Und dazu auch meine Frage: Meiner Meinung nach ist lpi eine Angabe bezüglch Rasterweite (lines per inch). Wo bitte kann ich das aber angeben??? Generiert (=gedruckt) wird die PDF aus inDesign 2.02 mit Acrobat/Distiller 6.01.

Danke für sachdienliche Hinweise

Bennie Top
 
X
Kay_96052 S
Beiträge: 426
16. Dez 2003, 13:40
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #62620
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Hallo, soweit ich weiss, kann man diese Einstellung nur beim Scannerprogamm einstellen, mit dem Du die Bilder scanst. Solltest Du die Bilder alle mit 300dpi abgespeichert haben, ist es hilfreich dann nur tiff´s reinzuladen. gruss kay
als Antwort auf: [#62617] Top
 
loethelm  M 
Beiträge: 5949
16. Dez 2003, 13:45
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #62621
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Hallo,

die Rasterweite wird erst bei der Belichtung festgelegt. Im PDF liegen die Daten als Halbtoninformation vor, sodass dort gar keine Rasterweite eine Rolle spielt. Natürlich kann man im InDesign-Druckdialog bereits eine Rasterweite vorwählen. Entscheidend ist aber die RIP-Einstellung und eine ausreichende Auflösung der Bilder um gute Qualität zu erreichen.
Was genau ist denn das Problem ihrer Druckerei?
@Kay
Beim Scannen kann man nur bei Trommelscannern, die direkt Filme belichten eine Rasterweite anwählen.
Nur TIFFs zu verwenden soll welchen Vorteil haben?

MfG

Loethelm
als Antwort auf: [#62617] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
16. Dez 2003, 14:11
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #62624
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Hallo und Dank für die Reaktionen!

@Kay_96052
Danke

@loethelm
Die Frage nach der Rasterweite ist ist ja mein Problem. Ich weis nicht wie und wo ich oder die Druckerei feststellen könnte, dass die Datei wie behauptet mit 60 lpi generiert sei! (Und ich weis auch nicht wie ich diese Datei mit 85 lpi generieren sollte!)
Die PDF wird über den Drucken-Dialog mit Distiller 6 erstellt. CheckBoxen zu einer Rasterung fehlen dabei.
Die PDF wird composite erzeugt und in den relevanten Einstellungen unter Ausgabe steht Raster: Standard.

Noch Ideen?
Danke Bennie
als Antwort auf: [#62617] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
16. Dez 2003, 16:12
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #62646
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Hi, die lpi kannst du normalerweise beim Schreiben der PostScript-Datei im Druckermenü des Ausgabeprograms angeben. Hierbei aber lieber einen höheren Wert nehmen, da für die Ausgabe vom Pdf dann der gewünschte Wert für den Belichter wiedeerum eingestellt werden kann.
Ein paar gute Tipps für die Einstellungen findest du auch unter http://www.pdf-x.de

Hoffe das hilft dir ein wenig weiter.

Gruß Web
als Antwort auf: [#62617] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
16. Dez 2003, 16:43
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #62656
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Wenn es sich nicht um bereits gerasterte BitMaps handelt, dann kann die Rasterweite zwar in der PDF-Datei eingebunden sein, jedoch sind die Bilder immer noch als ByteMap vorhanden. Das heisst, dass wenn die Bilder eine genügende Auflösung haben, mit jedem einigermassen schlauen Output-Dialog (Acrobat 6.0 Professional, CrackerJack, Workflow-Hersteller, direkt im RIP...) die Rasterweite überschrieben werden kann. Die meisten Dienstleister nehmen die Rasterweite nicht aus den gelieferten PDF-Daten. Dies macht in der Regel auch nicht Sinn. Denn PDF heisst ja Portable Doc... und wenn Rasterwerte drin sind, ist die Datei eigentlich nicht mehr portabel. Denn die Rasterweite/Art hängt vom Workflow (RIP) und dem Druckverfahren ab.

Aus diesem Grund kann man bei InDesign beim Direktexport keine LPI angeben.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Neu: CREATIVE DINNER - Seminare für Kreative in Verbindung mit einem gediegenen Abendessen. 13.1.2004 zu Adobe Creative Suite
http://www.media-college.ch/schulung.php?texts=122
als Antwort auf: [#62617]
(Dieser Beitrag wurde von Haeme Ulrich am 16. Dez 2003, 16:46 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
16. Dez 2003, 16:47
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #62658
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


oder guckst du auch hier:

http://www.hilfdirselbst.ch/...2&topic_id=13076
als Antwort auf: [#62617] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
17. Dez 2003, 08:52
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #62702
Bewertung:
(1512 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


Danke für die Anregungen und Tips!

Mein Problem ist allerdings nach wie vor das Selbe.
Ganz kurz zur Erläuterung und Erinnerung: Ich erzeuge aus inDesign 2.02 auf dem PC unter WinXP mit dem Druckdialog durch Auswahl des Adobe PDF Druckers eine PDF X/1a kompatible composite CMYK PDF-Datei (geprüft mit PDF Inspector 2). In keinem der Dialoge habe ich die Möglichkeit anzugeben, welche Rasterweite gewählt wird. (Diese Möglichkeit erhalte ich erst wenn ich "separiert" anwählen würde.)
Diese geprüfte PDF-Datei erhalte ich von der Druckerei zurück mit dem Begründung, dass die PDF-Datei - nicht die Bilder o.ä. - mit 60 lpi angelegt seien aber mit mindestens 85 lpi angelegt sein müssten, um im Flexodruck mit einem 34er Raster gedruckt werden zu können, was mit der gelieferten und geprüften Datei nicht ginge.
Und da ist meine Frage: da die Datei mit dem "PDF Drucker" von Acrobat 6.01 als "Composit CMYK" mit dem Distiller erzeugt wurde gibt es meines Wissens nach keine Möglichkeit die lpi zu bestimmen. - Oder doch???

Nochmal Dank für das Interesse und die Hilfe.

Bennie
als Antwort auf: [#62617] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
17. Dez 2003, 12:17
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #62747
Bewertung:
(1513 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

lpi anwählen


lass dir doch mal von der druckerei erklären, wie die zu dieser aussage kommen! würde mich ja noch wunder nehmen...

gruss. gremlin
als Antwort auf: [#62617] Top
 
X