hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
hieronymus
Beiträge: 1
6. Nov 2002, 10:19
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(3905 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ringförmiger Verlauf



hallo,
ich versuche einen verlauf in einem ring zu erstellen ,der z.b.
oben, also bei 12uhr mit dem hellsten ton anfängt und nach 360°
mit dem dunkelsten ton an den hellsten ton anstößt.
wie macht man das?

danke schon mal,hieronymus Top
 
X
kurt
Beiträge: 149
6. Nov 2002, 15:50
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #15697
Bewertung:
(3902 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ringförmiger Verlauf


Mit den bordeigenen Mitteln geht das m. E. nicht.
Ein möglicher Ansatz wäre der Einsatz von Javascript.

Davon abgesehen eine Alternative für Fleißarbeiter:

Ein Rechteck mit z. B. der Breite 1 mm und der Höhe 20 mm zeichnen und eine beliebige Farbe zuweisen.

Das Rechteck als neuen Musterpinsel definieren und in den Musterpinsel-Optionen im Bereich "Größe" den Standardwert 0 % bei "Abstand" wählen (ist Standardwert). Im Bereich "Einfärben" die Methode "Farbton-Verschiebung" auswählen.

Jetzt einen Kreis ohne Flächenfarbe, aber mit Kontur (z. B. 1 Pt) zeichnen. Der Kontur den gewünschten dunkelsten Farbton zuweisen und dann den Musterpinsel auf die Kontur anwenden.

Das nun ringförmige Objekt markieren und im Menü "Objekt" "Aussehen umwandeln" auswählen. Danach "Objekt" > "Gruppierung aufheben".

Jetzt bei 12 Uhr beginnend in der gewünschten Richtung den einzelnen Objekten schrittweise einen helleren Farbton zuweisen. Oder alternativ schrittweise die Transparenz veringern.


Elegant ist das alles allerdings nicht.

Kurt Gold
als Antwort auf: [#15623] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
7. Nov 2002, 12:41
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #15792
Bewertung:
(3902 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ringförmiger Verlauf


Hi,

es gibt noch andere Lösungen:

Zum einen eine alt bekannte, bei derer man sich des Photoshop-Filters Polarkoordinaten bedient. Leider kann man nur die Filter von Photoshop 5.5 und darunter verwenden. Wohl dem, der seine CD noch im Schrank hat. Beim Installieren von Photoshop 5.5 wählt man dann die Benutzerdefinierte Installation aus und installiert nur die Filter. Diese kann man dann in das Zusatzmodule von Illustrator kopieren. Folgende Filter funktionieren, bzw. sind in Illustrator noch nicht vorhanden:

Clouds.8bf
Displace.8bf
DitherBx.8bf
Extrude.8bf
Lens Flare.8BF
Pinch.8BF
Polar.8BF
Ripple.8BF
Shear.8bf
Smart Blur.8bf
Solarize.8bf
Spherize.8bf
Texture Fill.8bf
Tiles.8bf
Twirl.8BF
Variations.8bf
Wave.8bf
Wind.8BF
ZigZag.8bf

Das Tolle an den Filtern aus Photoshop 5.5 ist, dass man sie auch als Effekt benutzen kann, also ideal für unseren konischen Verlauf.

Man erstellt ein Rechteck mit dem gewünschten Verlauf und wendet dann den Effekt Verzerrungsfilter/Polarkoordinaten an. Wichtig dabei ist, dass das Objekt keine Kontur hat und in den Rastereffekt-Einstellungen bei "Hinzufügen zu Objekt" 0 angibt.



Seit Illustrator 10 gibt es eine weitere Möglichkeit, die ohne Plugins auskommt. Man wendet dazu ein entsprechend geformte Verzerrungshülle auf das Verlaufsobjekt an. Da so eine Verzerrungshülle sehr schwierig zu erstellen ist, habe ich sie mal auf meinem Server hochgeladen:

http://www.rumborak.de/...onischer-verlauf.zip

Der Vorteil dieser Methode ist übrigens, dass der Verlauf weiterhin ein Vektorobjekt bleibt und bei Postscript Level 3 nicht in Bitmaps zurückgerechnet werden muss.

Nachteilig ist allerdings die Arbeitsgeschwindigkeit, welche man etwas beschleunigen kann, in dem man in den Hüllen-Optionen einen geringeren Genauigkeitswert einstellt. Alternativ kann man das Objekt auch in ein Verlaufsgitter erweitern (Objekt/Erweitern) lassen, doch dann kann man den Verlauf nicht mehr so gut bearbeiten.

Wolfgang
als Antwort auf: [#15623] Top
 
kurt
Beiträge: 149
7. Nov 2002, 16:59
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #15833
Bewertung:
(3902 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

ringförmiger Verlauf


Noch eine Möglichkeit, wieder mit ein bißchen Handarbeit verbunden, bietet das kostenlose Plugin radial distort von Telegraphics. Einfach den Farbverlauf mit z. B. 50 Rechtecken, die bündig aneinander liegen, simulieren, alles gruppieren und den Filter anwenden.

http://www.telegraphics.com.au

Kurt Gold
als Antwort auf: [#15623] Top
 
X