hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

GoMac S
Beiträge: 359
4. Dez 2002, 13:14
Beitrag #1 von 12
Bewertung:
(3467 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo zusammen,
hat jemand eine schöne s&b-Einstellung für QXp 3.3
die Standardeinstellung läuft nicht so gut.
[oder einen link?]

Danke + Gruß
GM Top
 
X
Conny
Beiträge: 2914
4. Dez 2002, 15:19
Beitrag #2 von 12
Beitrag ID: #18462
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo GM,

was bitte verstehst Du unter einen "schönen" S&B. Alles was Du willst kannst Du Dir doch in Quark selbst basteln, oder?
Mein früherer Chef hätte da jetzt gesagt "Versuch macht klug".
Also probiere doch einmal selbst aus und wenn Du dann nicht weiterkommst helfe ich Dir gerne bei konkreten Problemen weiter.

Gruß
Conny
als Antwort auf: [#18436] Top
 
GoMac S
Beiträge: 359
4. Dez 2002, 15:44
Beitrag #3 von 12
Beitrag ID: #18466
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hi Conny,
es ist kein konkretes Problem.
Es geht um z.B. den Blocksatz.
Hier soll ein einheitlicherer
Grauwert erscheinen. Ohne "Rieselfelder".
Die Einstellmöglichkeiten sind ja immens.
aber wohl mehr für den engl. sprachigen Satz
voreingestellt.

Probieren kann man ja immer noch.


Gruss GM
als Antwort auf: [#18436] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
4. Dez 2002, 15:59
Beitrag #4 von 12
Beitrag ID: #18470
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo GM,

da hast Du vollkommen Recht. Quark ist englisch erstellt, deswegen sind auch die Standards eher Richtung englisch.
Wenn Du den Grauwert ansprichst, wirst Du aber etwas mehr tun müssen als nur an S&B rumzuschrauben. Da gehört eine korrekte Trennliste erstellt, dass Quark die verwendeten Worte auch erkennt und richtig trennen kann. Dann wirst Du verschiedene Schriften auch unterschiedlich einstellen müssen usw. Wenn Du da sehr oft wechselnde Grundbedingungen hast, würde ich dass eher manuell versuchen zu lösen. Habe ich auch bei mir in der Unternehmung immer so gemacht und über meine Qualität hat sich nie jemand beschwert.
Viel Glück beim Ausprobieren und solltest Du noch konkrete Fragen dazu haben, gerne und jederzeit.

Gruß
Conny
als Antwort auf: [#18436] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5105
6. Dez 2002, 14:29
Beitrag #5 von 12
Beitrag ID: #18732
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo!

Vielleicht sollten einmal kurz die Einstellungen erklärt werden. Ich finde, das macht den Umgang mit den S&Bs dann leichter.

* = meine persönlichen Einstellungen für einen halbwegs normalen Satz ohne zusätzliche Voreinstellungen (ist natürlich auch von einigen Faktoren abhängig wie Spaltenbreite, Schrift, Bündigkeit, etc.)

Automatische Silbentrennung:
- kleinstes Wort: Wörter mit weniger Buchstaben werden nicht getrennt
- Minimum vor: wieviele Buchstaben dürfen minimal am Wortende abgetrennt werden
- Minimum nach: wieviele Buchstabendürfen minimal am Wortanfang abgetrennt werden
- auch bei Großschreibung: typisch englisch. Wenn nicht angehakt, dann gelten die Trennregeln nur für kleingeschriebene Worte.
* allgemein aktivieren, Werte 5/3/2, Großschreibung aktivieren

- Trennungen in Folge: wieviele Trennungen dürfen am Ende einer Zeile untereinander stehen
- Silbentrennzone: Radius, ab welchem XPress in der Zeile bereit ist, ein Wort zu trennen
* 3 (sonst gibt's sehr schnell Leiterbildung durch übereinander stehende Trennstriche)/sehr abhängig von Schriftgröße und Spaltenbreite

Blocksatzmethode:
- Abstand beschreibt den Zwischenraum zwischen den Wörtern (min/opt/max)
- Zeichen beschreibt den Zwischenraum zwischen einzelnen Zeichen auch innerhalb des Wortes (min/opt/max)
- Bündigkeitszone: Radius, ab welchem XPress eine Blocksatzzeile auf Spaltenbreite austreibt
- erzwungener Blocksatz: bei einem Soft-Return wird die Zeile vor dem Soft-Return auf Spaltenbreite ausgetrieben
* Abstand 85/100/125, Zeichen 0/0/0 (hält XPress sowieso nicht ganz ein), Bündigkeitszone 2mm, kein erzwungener Blocksatz

Es ist nur der Anfang für einen schöneren Satz. Wenn Sie Text für Deutschland produzieren, dann empfehle ich Ihnen, auf alle Fälle 5.01 einzusetzen und die erweiterte neue deutsche Rechtschreibung zu verwenden, die auf die Dieckmann'schen Trennregeln aufsetzt. Die gab es früher nur als XTension. Und ansonsten bleibt nur der Weg der manuellen Kontrolle oder der Umstieg auf andere Programme, z.B. InDesign 2, das auch in der Lage ist, einen optischen Randausgleich durchzuführen und Umbruchkorrekturen mit Voransicht.

Ich hoffe, dass Ihnen das ein wenig weiter hilft.

Grüßle,
Jens Naumann

als Antwort auf: [#18436] Top
 
GoMac S
Beiträge: 359
6. Dez 2002, 16:02
Beitrag #6 von 12
Beitrag ID: #18744
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Vielen Dank für Eure Tipps.
ich werde sie jetzt mal ausprobieren.
- später werde ich wohl mal zu InDesign wechseln,
auch wegen der Typo-Möglichkeiten.

Anmerkung:
Viele "DTPler" lassen den Text ja nur noch einfließen –
ohne Zeilen zu checken – aber so ein richtig guter Satz
sieht wirklich besser aus. Ein Problem ist natürlich der Produktionsstress und keiner hat mehr das Setzerwissen
so richtig drauf.
Alles angelernte ehemalige Teppichverleger mit Rückenschaden,
die ein Crashkurs/Umschulung machen und dann in der Grafik loslegen.
[ist nicht böse gemeint]

Gruß aus Hamburg
GoMac
als Antwort auf: [#18436]
(Dieser Beitrag wurde von GoMac am 6. Dez 2002, 16:03 geändert)
Top
 
peti
Beiträge: 37
9. Dez 2002, 11:17
Beitrag #7 von 12
Beitrag ID: #18887
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo GoMac,

als gelernter Setzer kann ich Deiner Anmerkung zu beipflichten.


Gruß Peti
als Antwort auf: [#18436] Top
 
peti
Beiträge: 37
9. Dez 2002, 11:18
Beitrag #8 von 12
Beitrag ID: #18888
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Nachmal ich,

'tschuldigung für den Tippfehler: Sollte natürlich heissen:

"nur" beipflichten.
als Antwort auf: [#18436] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
9. Dez 2002, 12:45
Beitrag #9 von 12
Beitrag ID: #18898
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo Leute,

und genau deswegen meinte ich, dass es nicht nur reicht an S&B zu drehen. Zugegeben es verbessert schon einmal grundsätzlich das Aussehen des Layouts. Ich finde es toll, dass es noch Leute gibt die diesen Anspruch haben qualitativ Hochwertigen Satz machen zu wollen und somit auch viel Zeit in diese Sache investieren. Ich hoffe nur, dass nicht ein Dienstleister am Ende der Kette mit zu wenig Know-How das Ein oder Andere dann wieder platt macht (z.B. wenn er einfach schriften nicht mit den Originalen ersetzt oder so).


--
mailto cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#18436] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
9. Dez 2002, 12:47
Beitrag #10 von 12
Beitrag ID: #18899
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


... da hat es mir doch noch meine Grüße an Euch verschluckt - die Finger waren wieder einmal schneller als der Kopf.

Grüße
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#18436] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Dez 2002, 12:38
Beitrag #11 von 12
Beitrag ID: #19006
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


zwei anmerkungen zu den erklärungen von jens naumann:
"minimum vor" besagt, wie viele buchstaben im minimum vor der trennung stehen müssen - nix wortende. "minimum nach" analog.

"erzwungener blocksatz" hat nichts mit einem soft- oder normalen return zu tun, sondern bewirkt, dass bei einer zeile ohne wortabstand (ein ganzes oder getrenntes wort) die buchstaben in dieser zeile auf die gesamte spaltenbreite gesperrt werden.

"erzwungener blocksatz" als satzart (zu finden im formate-dialog oder in der masspalette) bewirkt, dass auch die ausgangszeile eines absatzes nach dem return ausgetrieben wird. bei einem soft-return (oder "weiches links") werden bei blocksatz (ob normal oder erzwungen als satzart) immer die wörter auf die spaltenbreite ausgetrieben.

nichts für ungut!
als Antwort auf: [#18436] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
10. Dez 2002, 16:17
Beitrag #12 von 12
Beitrag ID: #19023
Bewertung:
(3465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

sS&B


Hallo Leute,

danke dem anonymen Poster - diese Sachverhalte hatte ich überlesen. Aber ich glaube das Jens schon das Richtige gemeint hatte.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
als Antwort auf: [#18436] Top
 
X