hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
17. Feb 2004, 16:49
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1031 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

server


hallo zusammen

was genau sind die vorteile wenn
der datenserver, mailserver und datenbank
server getrennt sind?

Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17321
17. Feb 2004, 18:41
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #70936
Bewertung:
(1031 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

server


Hallo,

Sie können/müssen einzeln oder gemeinsam gewartet und auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Die Dimensionierung orientiert sich nach den persönlichen Schwerpunkten.

Das kann jetzt beides jeweils ein Vor- oder Nachteil sein, je nach dem wie man's sieht.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#70911] Top
 
Baschi3
Beiträge: 294
18. Feb 2004, 08:57
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #70998
Bewertung:
(1031 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

server


Hi

und vor allem getrennte Systeme.
Stürzt ein Server ab, z.B. Mailserver aufgrund eines Denial of Service (DoS)-Angriffes, laufen die beiden anderen noch. (hatten wir mal erlebt)

Ist natürlich ein grösserer Aufwand, der sich aber lohnen kann (je nach Grösse des Betriebes).

Franz
als Antwort auf: [#70911] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
18. Feb 2004, 09:24
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #71002
Bewertung:
(1031 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

server


ab wieviel kunden meint ihr sollte man dies so
machen?
als Antwort auf: [#70911] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17321
18. Feb 2004, 13:13
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #71048
Bewertung:
(1031 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

server


Was hat dnn die Menge der Kunden damit zu tun?

1 Kunde kann mehr Arbeit und Traffic verursachen wie ein ganzes Dutzend anderer.

Was du berechnen und berücksichtigen musst, ist, wie viel, wie oft auf wieviel Daten zugegriffen wird; wie sensibel die Daten sind und wie hoch die Kosten und Probleme im Falle eines Ausfalls pro / Sekunde/Minute/Stunde oder Tag sind.
Dann kannman sich langsam daranmachen zu überlegen ob es 3 Systeme braucht, oder ein Hauptsystem die anderen Anforderungen, weil minder wichtig, noch mit abarbeitet. Für sowas gibt's Systemhäuser die man dafür bezahlt, da das eben auch nicht ganz triviel ist und als gesammtpaket funktionieren muss. Stöpselt man da selber Komponenten zusammen, die sich am Ende evtl. nicht vertragen oder gegenseitig auf den Füßen stehen, wird man von Pontius nach Pilatus geschickt und bekommt kein Bein auf den Boden.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#70911] Top
 
X