hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
r a c
Beiträge: 955
11. Jan 2003, 20:46
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


Ich passe ein Scribt an, und sehe da Umlaute wie:

$msg_edit = "Der Eintrag wurde ge‰ndert.";
$err_edit = "Der Eintrag konnte nicht ge‰ndert werden.";
$msg_delete = "Der Eintrag wurde gelˆscht.";
$err_delete = "Der Eintrag konnte nicht gelˆscht werden.";

Wann kann ich Umlaute wie ä benutzen und wann braucht es diese komischen?

Grüsse
r a c
(Dieser Beitrag wurde von r a c am 12. Jan 2003, 15:35 geändert)
Top
 
X
Miro Dietiker
Beiträge: 699
13. Jan 2003, 08:46
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #21136
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


Heya .. rac

Dein Script scheint wohl etwas verdreht!
Im Script sollten die Umlaute eigentlich ganz normal lesbar sein,
allerdings kann dir da (je nach Editor) ein Plattformwechsel schon
hässliche Dinge zurichten...

Ich empfehle in Scripts immer die Umlaute 1:1 (Bsp. ISO 8859)
zu schreiben und dann aber bei der augabe in HTML die Konvertierungs-
funktionen aufzurufen.. Dies wird zwar so manchmal sehr viel nötig
sein... benutzt du aber im Quelltext direkt HTML-Umlaute, kannst Du
deine Texte niemandem als einfaches Textmail (vom Script aus)
versenden weil die dann falsch dargestellt würden...

Konvertierungsfunktionen:
- htmlentities($text, $mode);
- htmlspecialchars($text);

GrEeZ: Miro Dietiker
als Antwort auf: [#21070] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
13. Jan 2003, 16:36
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #21191
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


Hallo Miro,

normal heisst ä, ü, ö ?

Es ist mein erstes php-Ding, ich werde keine mails daraus versenden und ich denke, ich nehme vorerst die ä-variante.


--Wenn ich doch Deine Profi-Lösung probiere, wo muss ich dann die konvertierung reinhängen?
vielleicht 1x konvertieren und dann echo ganz viel inhalt ?
oder 1x echo und dann jedesmal konvertieren?

als Antwort auf: [#21070] Top
 
Miro Dietiker
Beiträge: 699
18. Jan 2003, 14:23
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #21724
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


Je nach Fall kann eines oder das andere Besser sein!

<?PHP
echo konvertiere($text1).$unkonvertiert.konvertiere($text2);
?>
Ist häufig nötig wenn man gemischte Ausgaben hat (Text und HTML)

mit folgendem:
<?PHP
$text = "blablablablabla";
$text .= "blublublublublu";
echo konvertiere($text);
?>
...Kann man keine HTML-Tags ausgeben!
Für reine Textausgabe ist es aber optimal...

GrEeZ: Miro Dietiker
als Antwort auf: [#21070] Top
 
r a c
Beiträge: 955
20. Jan 2003, 19:47
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #21969
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


htmlentities funktioniert super.
Alle Umlaute im Trockenen!

Und Zeilenumbrüche? Ich habe mir gedacht, die sind sicher auch dabei, bei den htmlentities, und deshalb kann die Zeile:
$bemerkung = str_replace("\n","<br>",$bemerkung);
auskommentieren.

Das kommt aber ganz kraus.

Ich hätte auch erwartet, dass in meinem Datenfile daten.dat der String in einer Zeile steht, mit \n's dazwischen. Aber da sind keine \n, sondern Zeilenümbrüche (also solche, wo's auf der nächsten Zeile weitergeht).

Braucht es str_replace("\n","<br>" trotz htmlentities?
Wo könnte der Fehler sein?
als Antwort auf: [#21070] Top
 
Ollli
Beiträge: 458
20. Jan 2003, 20:10
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #21971
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


müsste dir nicht ein
$bemerkung = nl2br($bemerkung);
ausreichen? ;-)

Ollli
-----------
ja, es stimmt - es sind wirklich 3 "l" im Namen und ich bestehe auf jedes einzelne ;-)
als Antwort auf: [#21070] Top
 
r a c
Beiträge: 955
21. Jan 2003, 16:29
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #22051
Bewertung:
(1489 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

umlaute


$bemerkung = nl2br($bemerkung);
produziert ein <br /> am Ende der Zeile und dann einen physischen Umbruch.

Irgendwie wird dann die neue Zeile als neuer Datensatz interpretiert.
Nicht gut.


$bemerkung = str_replace("\n","<br>",$bemerkung);
produziert erst einen physischen Umbruch und auf der neuen Zeile ein <br> am Anfang der neuen Zeile. Das wird richtig interpretiert.
Soweit gut.

Wenn ich den eintrag lasse, wie er kommt, habe ich auch einen physischen Umbruch, kein \n und nichts.



als Antwort auf: [#21070] Top
 
X