hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

andrew
Beiträge: 103
22. Mär 2004, 12:29
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

welche color-matching-methode ?


hallo,

welche CMM soll ich wählen (Photoshop), zur auswahl stehen "Adobe (ACE)", "Color Sync", oder "Apple CMM" ? wie groß sind die unterschiede zwischen den methoden ?
Im ColorSync kann ich nur zwischen "Automatisch" und "Apple CMM" wählen, sollte ich dass nicht sinnvoller ColorSync komplett überlassen? kann ich da auch, andere methoden reinbekommen(falls die überhaupt besser sind)?

grüße andrew Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17321
22. Mär 2004, 19:12
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #76285
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

welche color-matching-methode ?


Hallo,

die Unterschiede sind wohl nicht so groß (Ein Indiz dafür ist, dass sie sich seit meheren Jahren parallel nebeneinader halten, also kines wirklich klare Vor- oder Nachteile bietet).

Was aber Sinn macht, ist sich auf eine zu einigen, da es einem Sonst passieren kann, das ein per RGB definiertes Feld einer Freehandgrafik nicht mit einer Zweiten aus Illustrator und einem Bild aus Photoshop zusammenpasst, obwohl sonst alles CM mässig streng nach Vorschrift ist. Ferner gibt es noch eine Grund, der inzwischen verstärkt für die Adobe CMM spricht: Sie bietet als einzige die Option der Tefenkompensierung für den rel. farbmetrischen RI, der bei vielen Motiven eine sehr gute Wahl ist. (Die Adobe Programme bieten die Option zwar durchweg auch bei perzeptivem RI, da ist es aber reines Placebo.)

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#76205] Top
 
andrew
Beiträge: 103
23. Mär 2004, 09:42
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #76340
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

welche color-matching-methode ?


Hallo Thomas,

Danke für die Antwort, die aber gleich noch ne frage aufwirft, momentan arbeite ich nicht konsequent im RGB -Workflow, gerade wenn ich logos oder grafiken im freehand erstelle lege ich die farben im CMYK an und speichere EPS. Wenn die farben im EPS RGB wären, müsste ich die transformation InDesign überlassen? oder müsste ich die Transformation etwa schon in Freehand machen?
weil mir das micht so richtig klar ist bleib ich im freehand lieber im CMYK - sollte ich da mal umdenken?
was ist mit farben im InDesign, wenn ich dort RGB Farben anlege stoße ich in meinem Umfeld meist auf unverständniss, ich denke mit unrecht, wenn die Farbe beispielsweise aus einem RGB-Bild übernommen wurde?

ja ich glaub ich hab das thema CMM jetzt schon verlassen, aber irgendwie hängt ja immer eins am anderen.

grüße andrew
als Antwort auf: [#76205] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
24. Mär 2004, 12:15
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #76616
Bewertung:
(811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

welche color-matching-methode ?


Hallo Andrew

Bei FreeHand würde ich in der Tat die Finger von irgendwelchen geräteneutralen Arbeitstechniken lassen. FreeHand ist leider nicht in der Lage, PostScript-Farbmanagement korrekt zu veranlassen. Das bedeutet dann auch wieder, dass EPS-Dateien aus FreeHand keine CSA-Informationen beinhalten können, die ja auf PostScript-Ebene den Quellprofilen entsprechen. Da keine Profile vorhanden sind, kann von einer erfolgreichen Konvertierung zu CMYK niemals die Rede sein.

So leid es mir tut, aber korrektes Farbmanagement im PostScript-Bereich verlangt zumindest Photoshop 6.0, InDesign 2.0 und Illustrator 9.0. Des weiteren sollte ein durchwegs PostScript-Level3-fähiger Workflow bestehen, da ansonsten das PostScript-Farbmanagement ebenfalls falsch umgesetzt wird.

Mein Tipp:
Hände weg von Farbmanagement im PostScript-Bereich!

Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#76205] Top
 
X