hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Fotos hochladen und diskutieren. Zeige anderen Fotografen Deine Bilder! Es sind jpg-Bilder (RGB kein CMYK!!) bis 500 KB erlaubt.

Anonym
Beiträge: 22827
18. Jan 2003, 02:57
Beitrag #1 von 12
Bewertung:
(2097 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Bei den Digitalkameras sind inzwischen ein paar Trends sichtbar geworden. Allesamt, wie soll ichs sagen? . unbefriedigend. Da haben wir auf der einen Seite die Studio/Repro Lösungen mit Zeilenscanner oder Digital-Backs für Fachkamera und Mittelformat, so stehen auf der anderen Seite die portablen Lösungen, denen ich mich widmen will.
Hier unterscheidet man wiederum zwischen den Hobbycameras bis zur IXUS, den 'handlichen, ambitionierten' wie Fuji6900, Minolta D7, Sony, die alle recht kompakt aber mit eingebautem Zoom und videosucher sind. Und - ja zuletzt - die SLR Relikte mit optischem Sucher und Wechselobejektiven. Diese unvollständige aber tendenzielle Einteilung ist sicher recht grob.
Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn den SLRs mit Ihren klappernden Spiegel einfach einen Chip einzubauen. Sicher verstehe ich die Bemühungen, denn man will auf gewohntes nicht verzichten und Investitionen schützen (Zubehöhr). Aber die Kameras sind klobig und die Obejektive müssen dem Licht mit aufwendigen Strahlengangberechnungen und schmerzhaften Kompromissen die Distanz zwischen Bajonett und Chip zurückzulegen helfen. Das Problem wird, bedingt durch die kleineren Chips, bei den kürzeren Brennweiten noch grösser. Eine Wendigkeit, die mit den Videosuchern, ich meine Echtzeit Videosucher, ihre Not verliert. Zudem hat man durch Objektivwechsel dauernd Staub auf dem Chip, der bleibt und nicht weitertransportiert wird wie beim 'Film'.
Den Staub fernzuhalten indem man ein Scheibchen zwischen Spiegel und Bajonett montiert, wie bei der neuen Sigma sd9 - naja - ist ja wirklich gut gemeint, aber die Reflektionen innerhalb des Strahlenganges werden dadurch nicht weniger, vorallem nicht bei Gegenlicht.
Die Auslöseverzögerungen in Bezug zur Belichtungsmessung und Autofokus spreche ich in der Hoffnung nicht an, dass darin weiterhin Fortschritte gemacht werden.
Mit dem Foveon Chip ist nun auch eine Technologie da, die zu ruhigen, satten und moiréefreien Bildern führt. Diese Technologie ist eindeutig um Klassen besser als das Bayern-Pattern.
Mit einer Kamera zu fotografieren wie der Fuji6900 (als Beispiel, weil ich sie kenne) macht grossen Spass. Sie ist hübsch, liegt gut in der Hand und ist leicht. Aber sie hat eben auch gravierende Nachteile, so dass sie nicht als Wunschkamera herhalten kann.
Aber dieses Format sollte die Wunschkamera haben. Sie sollte auch einen weiterentwickelten Foveonchip (o.ä.) haben, einen Echtzeitvideosucher (Jungs, ihr kriegt das sicher hin auch bei niedrigem Stromverbrauch)und Wechselobejtive, die so gewechselt werden können dass kein Staub mehr eindringen kann, denn das ist jetzt wirklich absolut nötig. Natürlich muss die Kamera schnell ansprechen, einen guten Autofokus haben und was sonst noch alles wünschenswerte in Sachen AF und Belichtungsmessung.

Ich denke dass es an der Zeit ist, die gute alte SLR zu begraben und Bahn frei für einen neuen, hochpräzisen Kameratyp zu geben der die Möglichkeiten der Digitalfotografie voll zur Geltung bringen kann.

Habe ich einen Wunsch vergessen?

Gruss
oberon
Top
 
X
GoeGG-ArT  M 
Beiträge: 2530
18. Jan 2003, 04:10
Beitrag #2 von 12
Beitrag ID: #21697
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Olympus ! E10 / E20P
ich bin mehr als zufrieden.
Ok nicht ganz leicht/klein
aber es zählt das Ergebniss.

http://www.olympus.de/...mg/intro.cfm?id=E-10
http://www.olympus.de/...g/intro.cfm?id=E-20P

gögg
Vergessen hast Du, dass sie Gratis sein soll!
als Antwort auf: [#21695] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
18. Jan 2003, 19:12
Beitrag #3 von 12
Beitrag ID: #21744
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


wie gesagt - die Olympus ist sicher ein gutes Ding - aber es fehlen wie bei der Fuji:
-Wechselobjektive, Echtzeit Videosucher (erlaubt andere, bessere und einfachere Objektivkonstruktionen) und der Dreischicht-Chip (Foveon /o.ä. gibts aber noch nicht) Chip.

Gruss
Oberon

als Antwort auf: [#21695] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
19. Jan 2003, 16:51
Beitrag #4 von 12
Beitrag ID: #21816
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Hi,
irgendwie eine merkwürdige Diskussion???

Was heißt hier Wunschkamera? Jeder, der fotografiert wird sich schon was gewünscht haben...........
nur die Hersteller kümmern sich einen feuchten Kerricht drum, deshalb sind diese Anmerkungen alle Makkulatur!

Vor Jahren war es ja auch schon möglich "sein Wunschmodell" zu erwerben.....und es zu erweitern.... je nach Geldbeutel.

Das konnte man getrost noch als harmlos bezeichnen!
Und bei digitalen????

Es ist doch richtig Käse, was uns da die Hersteller zum (teuren) Kauf anbieten====>

da hat die eine ein tolles Objektiv.....aber einen zu kleinen Chip

die andere ne tolle Software, aber die Linse macht tonnen-Verzeichnungen!

die nächste überteibt es mit der Auflösung, aber Menue und Display sind so klein das selbst normale Leute ne Lupe brauchen....

Und.....
bei diesem Tempo der Entwicklung bleiben schon die ersten auf der Strecke! Oder die Foveons kommen mit der Fertigstellung nicht zu Pott!

Fazit:
wer jetzt kauft.....kann das Teil nach einem halben Jahr "unverkäuflich" in die Ecke stellen!

Und .....was Fotografen "wollen" oder "brauchen".....ist seit Jahren hinlänflich bekannt........wird nur nicht gemacht....wie bei den tollen Autos!:))
Mfg gpo

Auch fast vergessen....schaut mal auf den Knaller von Fuji.com....da is was im Busch:))
als Antwort auf: [#21695]
(Dieser Beitrag wurde von gpo am 19. Jan 2003, 16:56 geändert)
Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
20. Jan 2003, 09:06
Beitrag #5 von 12
Beitrag ID: #21860
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


hi gpo,
stimmt, aber so ist das mit neuer technik, und wenn Du mich fragst, dauert das noch mindestens bis zu kina2006!
die technikentwicklung ist zur zeit so geschwind, dass der wertverfall in der tat mit autos zu vergleichen ist. so manche kamera, die als high-tech-präzisionsinstrument verkauft wird, erreicht von der qualität gerade einmal – wenn überhaupt – eine normale SLR, die nicht einmal die hälfte kostet...
meistens verwackelt die kamera automatisch jedes bild, oder die lichtkorrektur ist eine katastrophe, der bildschirm gibt das bild nicht vollständig wieder, die verzeichnung des objektivs ist schon eins stilmittel, usw.
aber hauptsache, das ist digital, und derjenige, der qualität braucht, muss halt dafür blechen, so war das schon bei anderen technischen errungenschaften...
nicht verzagen, grüße, cg
als Antwort auf: [#21695] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
20. Jan 2003, 13:06
Beitrag #6 von 12
Beitrag ID: #21902
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Hi,

das Hauptproblem sehe ich im Preis!!!!

Ich bin selbst ein gutes Beispiel für immer neue Technik, die ich gerne einsetze.....zum Wohl des Kunden....und meinem Geldbeutel!:))

Nur(Beispiel) eine Hasselblad hatte sich locker nach 2 Jahren amortisiert, andere Kameras und Systeme auch! Und sie waren alle "Stilecht" und litten nicht an irgendwelchen "Softwareupdates"!

Nur es kann wohl nicht angehen, dass man bei Canon für 10MioPix das gleiche bezahlen soll......was vier Leicas kosten!!!!

Dann kann ich doch alle drei Wochen eine verlieren oder in die Elbe schmeißen...........:))

Jetzt soll bloß keiner antworten und erklären....."das die vielen Entwicklungskosten...bla bla...", dafür haben alle diese Geräte noch zuviele Macken und Kinderkrankheiten!

Und......
alle wollen digital.....aber keiner will die 30% mehr bezahlen die das ganze "Brutto" kostet!

Bin mal gespannt was die PMA so bringt?.....schaut euch Fuji.com an:))
Mfg gpo
als Antwort auf: [#21695] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Jan 2003, 11:49
Beitrag #7 von 12
Beitrag ID: #22016
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Tja - wenn die Diskussion Sinnlos wäre -

Wie sagte doch einst Luther: 'Auch wenn morgen die Welt unterginge – so setzte ich trotzdem ein Apfelbäumchen'

Ich vermute eher, die Kamerahersteller sind ein bisschen orientierungslos und produzieren mal so drauflos um den Anschluss nicht zu verpassen. Es geht mir darum, aus den verschiedneen Trends für die Kamerahersteller und für die Fotografen eine Denkpause (so im millisekunden-Bereich) einzulegen. Es geht mir auch darum von alten Zöpfen sich zu verabschieden. Wir brauchen jetzt wirklich nicht mehr den alten Gerümpel herumzuschleppen. Wenn schon denn schon, aber grad richtig.

Was ich übrigens noch vergass, ist der wirklich elektronische Verschluss!

Zudem finde ich es nicht schlecht, wenn man sich Gedanken macht wohin die Entwicklung zu gehen könnte, sollte…

Gruss
Oberon
als Antwort auf: [#21695] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
21. Jan 2003, 12:52
Beitrag #8 von 12
Beitrag ID: #22026
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Hi Oberon,

ja, natürlich hilft es immer wieder drüber zu reden, sich abzustimmen und mal zu hören , was die Kollegen dazu sagen!

Wenn ich so den Markt beobachte(nicht nur digital), behaupte ich mal locker.....das alles schon da ist...was wir so wünschen und in den schubladen verschimmelt(auch der E-Verschluß)!

Das meiste stammt ja sowieso als "Abfallprodukt" von der NASA oder sonstiger Militättechnik(siehe GPS)

..........nur, wenn sie(die Hersteller) es bauen würden, könnten sie "nur" ein Gerät Frofotograf absetzen....und dann Jahre nix mehr:((

Was ich nicht verstehe......warum sich nicht bessere und mehr Allianzen bilden wie Kodak/Chip und Nikon/Kameras??? Dann könnten die Standarts setzen........wo man sich auf Jahre orientieren könnte!

Aber da werden wir wohl drauf warten können, jeder kocht da seine Suppe.........zum Nachteil der Fotografie/Fotografen, denn es hat noch nie eine solche Unsicherheit gegeben was neue Investitionen angeht!

Neue Geräte mit einem Verfallsdatum von 3 Monaten ist inakzeptabel! Man sieht ja wo das hinführt bei den Computern!
Mfg gpo
als Antwort auf: [#21695] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
22. Jan 2003, 08:49
Beitrag #9 von 12
Beitrag ID: #22112
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


hi gpo - hab Deine Webseite besucht - röspäckt röspäckt……

Klar müssen wir uns mit den Abfallprodukten der NASA an der NASE herumführen lassen, aber dann sollen sie doch mal paar rechte Brosamen fallen lassen :) . Als Konsument hat man aber auch ein bisschen Macht, man kann das kaufen oder sagen was man will. Mit digital hab ich gewartet bis 3 mio pixel, dann hab ich einen ersten Versuch gemacht. Natürlich testeten wir auch die Videocamera Lösung von Canon mit der Nuvistakarte vor 10 Jahren…
Was mich nervt ist, dass, wie Du schon erwähntest, alle 'Wünsche' technisch schon mehr oder weniger realisiert sind! Und was mich am meisten nervt, ist, dass die brauchbarsten Ansätze auf der mechanischen SLR basieren, einem Gehäuse und Objektivformat, das mir vorkommt wie wie der längst tote Minotarus um den noch getanzt wird. Es ist ein zielloses 'gebastel' :) immer wieder wird einem etwas glänzendes präsentiert und wenn man reinschaut: Artefakte, Moirée, Verzeichnungen, Auslösverzögerungen usw.. zu Hauf. Fotografen wie Kamera-Hersteller haben ein bisschen Mühe mit der zwar nicht mehr ganz so neuen Technologie. Es ist mir eigentlich egal. Ich warte auf meine Wunschkamera. Mal schauen, denn bis Ende Jahr geht die Welt vermutlich nicht unter :) aber in Sachen Chip tut sich in dieser Zeit etwas, so dass hoffentlich das drumherum nachzieht.

salute
Oberon

p.s. wie wärs noch mit einem digitalzoom, wenn wir dann mal bei 100 mio dreischicht-pixel angelangt sind?…
als Antwort auf: [#21695] Top
 
peter
Beiträge: 168
22. Jan 2003, 09:42
Beitrag #10 von 12
Beitrag ID: #22117
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Hallo Zusammen

Hab die Diskussion im Hintergrund verfolgt.
Nun interessante Meinungen sind gefallen, doch ich halte mich lieber an Tatsachen. Bitte seit mir nicht böse, ich bin auch der Meinung, dass es den Herstellern in erster Linie um den Umsatz geht. Doch was nützt uns das rumärgern??

Ich benutze eine Canon D60 und kann mit der Poster bis 50x70cm vergrössern ohne ein Pixelmuster zu sehen. Der KB-Film (auch Dia) würde schon lange "körnen"...
...Klar die Sensoren haben unsere Wunschqualität noch lange nicht erreicht.. Doch motzt irgendjemand noch, dass der Film nicht mehr Details zeigen kann und die Farben einfach doch nicht voll echt sind...usw...?
Und warum, weil dieses Thema für uns abgeschlossen ist. 90% ist doch voll auf digital abgefahren, obwohl die Qualität noch nicht stimmt. Die Vorteile überwiegen halt doch...
Was ich wirklich schlimm finde, dass unser Konsumverhalten gar nicht mehr Qualität will. Schaut doch mal in Zeitschriften auf Plakatwände oder in Prospekte. Wie oft fallen mir Bilder auf, die mit einer Billig-Digicam gemacht wurden? Leider viel zu oft, so dass es mir leider immer weniger auffällt.
Wo mir kürzlich die Haare zu Berge stiegen, war der Bericht über das "Four Thirds Systems" (im neuen digit nachzulesen, http://www.digit.de/...l#Anchor-Four-17304) Ich denke nicht dass sowas die Sache besser macht...

Also Kopf hoch und macht das besste draus.. bleibt uns auch nichts anderes übrig.

Gruss Peter

P.S. Bitte registriert Euch, in einigen Foren ist das sogar Pflicht, hier noch nicht...



Peter Binder
Vistech GmbH
http://www.vistech.ch
als Antwort auf: [#21695] Top
 
gpo p
Beiträge: 5500
22. Jan 2003, 10:33
Beitrag #11 von 12
Beitrag ID: #22125
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


Hi Peter.
stimme dir zu....kenne auch den Artikel

was bleibt.....neben dem Frust................ist der Preis!

haben sich doch schon in der Vergangenheit diverse Kunden über "teure" Honorare beschwert.....wollten aber immer Bombenqualität!!!

Im Klartext würde das bedeuten fast das gesamte Equipment zu entsorgen (will ja keiner mehr dann) und "alles neu kaufen"

Und....
der einzige echte Vorteil ist.....man kann sofort auf dem Monitor ein Bild sehen:))...........das konnten bisher meine Kunden auch, auf einem excellenten Pola!(und ne Stunde später auf einem Dia!)

Zu den kleinen digis.....bin selbst ein "gutes/schlechtes" Beispiel, habe ich doch einen 48 Seiter mit 300 Aufnahmen mit einer Minolta D7 gemacht....und keiner hats gemerkt:))

Mfg gpo
als Antwort auf: [#21695] Top
 
markusS
Beiträge: 411
22. Jan 2003, 15:19
Beitrag #12 von 12
Beitrag ID: #22169
Bewertung:
(2094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

wunschkamera


@gpo - deinem doppelsmile an hat es dir offenbar spass gemacht mit der D7 zu operieren - - - ;) sind schon spassig die dinger.

aber einen motor, an einer digikamera (bild in peters gelinktem artikel), das ist wirklich seltsam, soetwas sollte es einfach nicht mehr geben. ein riesenmotor mit der funktion den spiegel hochzuklappen und den verschluss zu spannen? wenn er wenigstens zur enegieerzeugung genutz würde… :)

fujis chip ist ja toll - aber immernoch wird das bild aus nebeneinanderliegenden pixeln zusammen gepattert.

motzen kann man immer - machmal ist aber eine begründete, herzhafte meinung nicht bloss kritik sonder aufbauend und orientierunggebend.

gruss
markusS
als Antwort auf: [#21695] Top
 
X