[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign [CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

nzc
Beiträge gesamt: 75

18. Mai 2008, 13:34
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(2251 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi an alle!

Ich hatte kürzlich ein komisches Problem: Ich habe eine Anzeige in ID CS3 erstellt mit einigen Bildern, bei denen ich durch Zuziehen des Rahmens den gewünschten Bildausschnitt gewählt habe. Dann die Anzeige als EPS gespeichert, in den Umbruch geladen und anschließend davon ein PDF erstellt per Direktexport und mir dieses im Acrobat angesehen.

Dabei ist mir aufgefallen, das zwei der Bilder so angezeigt wurden, als würde es den bildbegrenzenden Rahmen gar nicht geben (praktisch das was angezeigt wird, wenn man mit dem Inhaltswerkzeug im ID Dokument auf den Bildrahmen klickt)

Da der Abgabetermin nahe war, habe ich mir auf die schnelle geholfen, indem ich die Anzeige als PDF gespeichert und dann nochmal neu im Umbruch platziert habe. Danach war alles in Ordnung.

Aber trotzdem würd mich interessieren, ob jemand dieses Problem auch schon mal hatte und wodurch sowas entsteht.
Habe ich da einen Bug entdeckt?
X

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

18. Mai 2008, 14:37
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #350621
Bewertung:
(2226 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo nzc,

ich kann zwar das Problem irgendwie nicht reproduzieren, aber von EPSen in ID wird allgemein abgeraten.

Zitat indem ich die Anzeige als PDF gespeichert und dann nochmal neu im Umbruch platziert habe

DAS ist genau der richtige Weg!


als Antwort auf: [#350617]

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

nzc
Beiträge gesamt: 75

18. Mai 2008, 16:17
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #350626
Bewertung:
(2194 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die Antwort.
Also das mit dem Nachvollziehen wird wohl auch schwierig. Es ist mir in der Vergangenheit schon öfter vorgekommen, dass mehrere Anzeigen für sich genommen absolut in Ordnung waren, aber auf einer Seite kombiniert dann komische (Postscript-) Fehler produziert haben. Das heißt zum reproduzieren bräuchtest du wahrscheinlich nicht nur die besagte Anzeige, sondern wohl auch die erwähnte Umbruchseite.

Ich lese hier das Forum teilweise durch wie ein Buch (also von oben nach unten alles mal durchklicken) da man dabei immer wieder was neues lernt. Dabei ist mir auch schon aufgefallen, das EPS für Indesign wohl nicht mehr das Optimum ist.

Ist aber schon komisch, dass eine Profisoftware wie Indesign mit einem so alten Format nicht vernünftig umgehen kann. Wobei ich mich auch frage: Ist die Ursache dafür Unfähigkeit der Adobe Programmierer oder eher Adobes Firmenpolitik? So nach dem Motto: Liebe Programmierer, macht euch bei der EPS Implementierung mal nicht kaputt, die Kunden sollen gefälligst alle PDF nutzen ;)

Aber wie auch immer: EPS ist alt und PDF die Zukunft, also was soll's ;)


als Antwort auf: [#350621]

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

18. Mai 2008, 16:46
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #350627
Bewertung:
(2185 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo nzc,

EPSe haben in InDesign schon gewaltige Probleme verursacht, vor allem in der Kombination CS2 + Intel Mac (Ich kann ein Lied davon singen). Das EPS-Format verabschiedet sich allmählich aus der Szene, PDF ist nicht nur Zukunft, sondern hat sich bereits als Standard etabliert.

Genauso wie die an Bedeutung verlierenden Type-1-Fonts, die durch OTF ersetzt werden.

Alternativen zu EPS sind neben PDF auch das native AI-Format, bei Bildern mit Freistellern (Photoshop) ist PSD angesagt. Du wirst hier auf HDS sehr viel zum Thema finden, auch auf InDesign Secrets.

Ich habe auch deine Frage zu einem guten PDF-Buch gelesen. Eine Empfehlung kann ich nicht abgeben, aber sieh dir doch für den Einstieg mal den Clever Printing Ratgeber, die Tutorials von Stephan Jaeggi und die Website von PDFX Ready an.


als Antwort auf: [#350626]

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

18. Mai 2008, 17:10
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #350628
Bewertung:
(2171 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Ist aber schon komisch, dass eine Profisoftware wie Indesign mit einem so alten Format nicht vernünftig umgehen kann. Wobei ich mich auch frage: Ist die Ursache dafür Unfähigkeit der Adobe Programmierer oder eher Adobes Firmenpolitik?

In diesem kurzen Absatz steht so viel Unsinn, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Vielleicht mit ein paar Gegenfragen...

Was meinen Sie, sind die Gründe, weshalb die ganze Branche von PostScript auf PDF umsteigt?
Wäre das überhaupt denkbar, wenn EPS ein unanfälliges, stabiles, kompatibles Format wäre?
Kennen Sie ein (Layout-) Programm, das besser mit EPS umgehen kann als InDesign?


als Antwort auf: [#350626]

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

nzc
Beiträge gesamt: 75

18. Mai 2008, 20:09
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #350633
Bewertung:
(2109 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@mediteran: Danke, besonders auch für die Thread übergreifende Hilfe :)

@gerald singelmann: Lieber Herr Singelmann, nehmen Sie doch das nicht ganz so bierernst, so war es nämlich gar nicht gemeint, besonders das mit der Adobe Verschwörung ;)

Aber um auf Ihre Fragen einzugehen:
Vorab muss ich betonen, das ich nie behauptet habe das Postscript ein besseres Format wäre als PDF, genaugenommen habe ich überhaupt keine Wertung vorgenommen, weder zu EPS noch zu PDF. Was ich kritisiert habe ist die offensichtlich wenig ausgereifte EPS-Unterstützung in Indesign.

Zitat Kennen Sie ein (Layout-) Programm, das besser mit EPS umgehen kann als InDesign?

QuarkXpress zum Beispiel. Ich habe 8 Jahre lang damit gearbeitet, komplett auf EPS-Basis. Natürlich gabs auch da Probleme, meist aber hervorgerufen durch angelieferte EPS-Dateien. (Wahrscheinlich aus Indesign exportiert - kleiner Scherz :) )

Zitat Was meinen Sie, sind die Gründe, weshalb die ganze Branche von PostScript auf PDF umsteigt?


Weil die ganze Branche in Ermangelung von tauglichen Alternativen Adobe Produkte einsetzt und dort ist das Standard-Format nun mal PDF. Was aber jetzt nicht heißen soll, das PDF kein gutes Format wäre. Mit Sicherheit haben auch dessen Vorteile die Verbreitung der Adobe Suiten gefördert.
Zum Teil aber auch die Tatsache, das Quark als einzige echte Alternative einfach gepennt und dort kaum eine echte konkurrenzfähige Weiterentwicklung stattgefunden hat.

Zitat Wäre das überhaupt denkbar, wenn EPS ein unanfälliges, stabiles, kompatibles Format wäre?


Natürlich ist das denkbar! Es gibt durchaus Beispiele, das sich nicht unbedingt immer das technisch bessere Format durchsetzt. Das hängt auch oft von der Marktmacht und Strategie des Formatproduzenten ab. (VHS - Video2000, BlueRay - HD-DVD usw.) Und Microsofts XPS steht bereits Gewehr bei Fuß um den nächsten Formatkrieg mit Adobe PDF anzuzetteln.

Wer weiß, vielleicht schreiben Sie mir in 5 Jahren ja folgendes:
Was meinen Sie, sind die Gründe, weshalb die ganze Branche von PDF auf XPS umsteigt?
Wäre das überhaupt denkbar, wenn PDF ein unanfälliges, stabiles, kompatibles Format wäre?
Kennen Sie ein (Layout-) Programm, das besser mit PDF umgehen kann als Microsofts DTP-Designer 2013?

... aber ich sollte lieber nicht den Teufeln an die Wand malen ;)


als Antwort auf: [#350628]

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

18. Mai 2008, 20:33
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #350634
Bewertung:
(2103 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat so war es nämlich gar nicht gemeint,

Oh, stimmt, da sind zwei Smileys.

Zitat QuarkXpress zum Beispiel.

Das ist interessant, was konnte denn QX im Umgang mit EPS, das InDesign nicht kann?

Zitat durch angelieferte EPS-Dateien.

Das ist doch genau der Punkt: bei einem EPS wissen Sie nie, was drin steckt und ob es sich mit den anderen Daten im Dokument verträgt. Regelmäßig ist das nicht der Fall. Beim PDF sind die Chancen hierfür wesentlich geringer.

Zitat Weil die ganze Branche in Ermangelung von tauglichen Alternativen Adobe Produkte einsetzt und dort ist das Standard-Format nun mal PDF.

Das ist keine Antwort. Die Frage war "Warum ist PostScript keine taugliche Alternative zu PDF?" und Sie sagen "Es gibt keine taugliche Alternative"...
PDF hat eine ganze Latte von Vorteilen gegenüber PostScript, die hier aufzuzählen ermüdend wäre.

Zitat Natürlich ist das denkbar!

Aber bei allen Ihren Analogien nennen Sie zwei Formate, die beide noch nicht etabliert waren. EPS war sehr sehr gut etabliert. Ich habe von Leuten gehört, die acht Jahre lang mit nichts anderem gearbeitet haben.
Es fehlt also ein Beispiel, bei dem eine gute, wohl-akzeptierte Technologie durch eine schlechtere abgelöst wurde.

Aber tatsächlich bereue ich schon, mich hier eingemischt zu haben. Scusate. Bitte einfach weitermachen.

(Ach ja, Smiley...) Wink


als Antwort auf: [#350633]

[CS3]Bildrahmenbegrenzung wirkungslos (Bug?)

Pacifico
Beiträge gesamt: 94

19. Mai 2008, 10:06
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #350672
Bewertung:
(2005 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo allseits,

ohne mich in die gespräche über dateiformate einmischen zu wollen, wollte ich nur kkurz anmerken, dass ich das beschriebene problem gut kenne, konnte es nie sauber isolieren, mal tauchte es auf, mal nicht. in der konsequenz bin ich auch weitgehend zu ai/pdf umgestiegen, mache mir häufig auch die mühe kunden-eps kurz zu konvertieren, dann läuft einfach alles glatter.

beste grüße,
etienne


als Antwort auf: [#350634]
X