[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Übrig gebliebene Schriften finden

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Übrig gebliebene Schriften finden

Ol_de
Beiträge gesamt: 2

10. Sep 2010, 11:52
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(59302 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Bin eben dabei, ein 36-seitiges Dokument druckfertig zu machen. Die Druckerei möchte, dass alle Schriften in Kurven umgewandelt werden.
Ich habe in jeder Seite einzeln alles markiert, alle Gruppierungen aufgelöst, dann alle Schriften in Pfade umgewandelt, das ganze als .pdf exportiert. Bei den Eigenschaften im Acrobat steht dann immer wieder, dass noch Schriften übrig sind (eingebettete Untergruppe).
Wie kann ich diese Schriften finden bzw. auch ohne zu finden in Pfade umwandeln?
DANKE!
X

Übrig gebliebene Schriften finden

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12005

10. Sep 2010, 12:26
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #451067
Bewertung: |||
(59271 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olde,

Deine Methode ist äußerst riskant.
Dabei sind Umbruchverschiebungen möglich, weil u.U. beim Umwandeln Kerningeinstellungen (z.B. bei Font-/Schriftstilwechsel innerhalb eines Wortes) verloren gehen können.

Außerdem bezweifle ich, dass es überhaupt möglich ist, damit alle Schriftinformationen zu eliminieren. Ein in Pfade umgewandelter Text steht weiterhin in einem Textrahmen und dort sind mindestens ein Einfügepunkt und die Anker der in Pfade umgewandelten Texte mit einer Schrift ausgezeichnet.

Einfacher, sicherer und zuverlässiger ist die Methode über die Transparenzverflachung. Siehe dazu die ausführliche Anleitung von Sacha Heck: Alle Schriften in Pfade wandeln beim PDF-Export.

-----
edit:
Ach ja, verwendete Schriften findet man über /Schriften/Schriftart suchen ... (Menü).

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#451060]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 10. Sep 2010, 12:31 geändert)

Übrig gebliebene Schriften finden

Yves Apel
Beiträge gesamt: 1724

10. Sep 2010, 12:36
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #451069
Bewertung: ||
(59260 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin,

da bist du mir jetzt zuvor gekommen. Ich war nicht schnell genug beim Tippen.


Ich möchte meine Pfefferkern auch noch gerne dazugeben.

VORSICHT! mit Druckereien welche noch Texte in Pfade gewandelt verlangen. Dies ist meist ein Anzeichen für schlechtere Qualität.

Sollte die Methode von Sacha nicht klappen (bekannter Bug in CS5), so kannst du gerne noch auf dieselbe Möglichkeit aus Acrobat heraus zugreifen. Eine Erklärung dazu findest du hier: http://www.indesign-world.com/...gories=Acrobat%20Pro

Beste Grüße
Yves



yves-apel.eu


als Antwort auf: [#451067]

Übrig gebliebene Schriften finden

Ol_de
Beiträge gesamt: 2

10. Sep 2010, 13:30
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #451086
Bewertung:
(59226 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

vielen Dank! beide Tips waren sehr hilfreich.
Wieder was gelernt!


als Antwort auf: [#451060]
Hier Klicken X

Aktuell

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.04.2019

PDF-Preflight, PDF-Editierung und Automatische Korrektur von PDF-Dateien

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 25. Apr. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesem ca. halbstündigen kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Neuerungen in der Version 2018 von Enfocus PitStop Pro vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=249

Enfocus PitStop 2018
Veranstaltungen
26.04.2019

Äh, der Kunde hat leider kein InDesign… Aber Office!

HUSS-MEDIEN GmbH
Freitag, 26. Apr. 2019, 17.00 - 20.00 Uhr

Vortrag

Willkommen zur ersten IDUGB im Jahr 2019. Und gemäß Heikes Ansatz, dass die IDUG „mehr als InDesign“ ist, schauen wir dieses Mal ein wenig über den Tellerrand. Okay, auch wenn wir gern über Office lächeln: Es muss jetzt mal sein Egal was man von Office hält, als InDesign-Anwender*in kommt man immer wieder in Kontakt zu Word, Excel und PowerPoint. Es fängt bei Texten und Tabellen an, die in InDesign verarbeitet werden wollen, bis hin zu PowerPoint-Vorlagen im Corporate Design, die Kunden bestellen. Teil 1: Was kann Office alles, was können wir eventuell nutzen? Keine Angst: Ihr müsste jetzt nicht zum Office-Crack werden. Dann dafür gibt es ja Leute, wie Stephan! Er wird euch helfen, zeigt euch im ersten Teil des Abends maßgeblich, was Office so alles kann, was aber auch nicht. Es geht um ganz klassische Frage von InDesigner*innen – gibt es Grundlinienraster, Schnittmasken oder Sonderfarben? Daneben gib es aber auch Grundlegendes, z.B. wie man überhaupt mit der Arbeit in Office loslegt, wo man wichtige Einstellungen findet und wie dieses Office überhaupt so tickt. Wenn Ihr also mal Dokumentenvorlagen für Kunden gestaltet, kennt ihr schon die Möglichkeiten und könntet schon während der Gestaltungsphase auf die Besonderheiten eingehen. Aber Keine Angst, es gibt immer noch genug für uns in InDesign zu tun!

Vollständige Informationen und Anmeldung via https://idug-berlin.de/idugb44/

Ja

Organisator: InDesign User Group Berlin

Kontaktinformation: InDesign User Group Berlin, E-Mailmail AT idug-berlin DOT de

https://idug-berlin.de