[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

12. Aug 2011, 14:59
Beitrag # 1 von 18
Bewertung:
(9154 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe mir privat endlich auch ein NAS gekauft. Das hier:
http://www.chip.de/...alerie_50719845.html
http://www3.atelco.de/...mp;aid=46652&lb=
und wenn jetzt wieder einige die Nase rümpfen, ist mir egal, für privat zu dem Preis ein 2 TB Raid-1 ist schon OK. Richtig OK wäre es natürlich, wenn ich mich vom Mac aus per AFP connecten könnte wie vom Hersteller versprochen. Geht nämlich nicht - siehe Anhang. Getestet von Tiger und Leopard aus, die neueren habe ich noch gar nicht gewagt zu probieren.

Von Windows und auch vom Mac komme ich per SMB problemlos drauf, aber das reicht mir von Mac-Seite natürlich nicht. In der Konfigurationsoberfläche des NAS kann man außer FTP keine Serverdienste an- oder abschalten. Einen Schalter für AFP habe ich also auch nicht übersehen oder in deaktivierter Stellung.

Gibt es eigentlich eine Methode, um zu überprüfen, ob ein Server, NAS o.ä. ein bestimmtes Protokoll kann? So etwas wie einen "Protokoll-Ping"?

Gruß

edit:
sehe gerade, dass der Link bei Chip in der Bildergalerie nur auf die erste Seite verweist. Das NAS ist in Bild #18 dargestellt.

(Dieser Beitrag wurde von rohrfrei am 12. Aug 2011, 15:01 geändert)

Anhang:
Bild 1.png (43.2 KB)
X

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18570

12. Aug 2011, 15:25
Beitrag # 2 von 18
Beitrag ID: #478096
Bewertung:
(9143 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
kommst du denn übers Terminal auf die Kiste?

Dann wäre das übliche, die Suche nach einem rennenden, passenden Prozess:

ps aux | grep afpd

Wenn er was findet (ausser dem grep Befehl selber), steht der Pfad ja mit dran.

Dann kannst du per

Pfad/zum/afpd/ afpd -V

erfragen welche Version da läuft.

Hilft das erstmal?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#478092]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2260

12. Aug 2011, 15:55
Beitrag # 3 von 18
Beitrag ID: #478102
Bewertung:
(9126 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

brauchst Du eventuell auf Deinem Rechner aktiviertes file-sharing für afp?


Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#478092]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 12. Aug 2011, 16:00 geändert)

Anhang:
sharing.png (83.7 KB)

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18570

12. Aug 2011, 16:19
Beitrag # 4 von 18
Beitrag ID: #478106
Bewertung:
(9108 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ulrich Lüder ] brauchst Du eventuell auf Deinem Rechner aktiviertes file-sharing für afp?

änä!

Er will ja nicht mit der NASe auf seinen Mac zugreifen.

... will er nicht, oder rohrfrei?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#478102]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 12. Aug 2011, 16:20 geändert)

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2260

12. Aug 2011, 16:42
Beitrag # 5 von 18
Beitrag ID: #478110
Bewertung:
(9096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
aber den Apfel will er schon sprechen lassen?

muss ja nicht immer alles logisch sein, wenn was (nicht) passiert ;-)

...und da ja an der NASe keine weiteren Einstellungen vorzunehmen sind, müsste es doch am eigenen Rechner liegen oder?

Ulrich


als Antwort auf: [#478106]
Anhang:
Apple Talk.png (74.6 KB)

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

12. Aug 2011, 17:10
Beitrag # 6 von 18
Beitrag ID: #478116
Bewertung:
(9074 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat von Thomas Richard kommst du denn übers Terminal auf die Kiste?

keine Ahnung
trotz Google-Hilfe konnte ich das nicht herausfinden, siehe hier: http://lmgtfy.com/...hubser-terminalprofi

ne, der findet nur einen Eintrag afpd ohne Pfadangabe

Zitat von Ulrich Lüder brauchst Du eventuell auf Deinem Rechner aktiviertes file-sharing für afp?

wie Thomas richtig bemerkte, braucht man das nur, um am eigenen Mac ein Filesharing zu aktivieren, nicht um vom Mac auf ein entferntes NAS oder Server zuzugreifen

Zitat von Thomas Richard Er will ja nicht mit der NASe auf seinen Mac zugreifen.

... will er nicht, oder rohrfrei?

ne, will er nicht, geht ja auch gar nicht, da das NAS ja überhaupt keine Möglichkeit dazu bietet. Außer der webbrowser-config ist da ja nix.

Zitat von Ulrich Lüder aber den Apfel will er schon sprechen lassen?

ja, das will er, und das Setting in Deinem 2. Post ist auch wichtig, vor allem wenn man WLAN und LAN gleichzeitig aktiv hat, denn das geht laut OS-Meldung immer nur an einem Anschluß gleichzeitig. Warum eigentlich?
Da habe ich aber darauf geachtet, dass es bei Ethernet aktiv ist. Und das Airport habe ich gleich ganz deaktiviert, um mögliche Fehlerquellen auszuschließen.

Zitat ...und da ja an der NASe keine weiteren Einstellungen vorzunehmen sind, müsste es doch am eigenen Rechner liegen oder?

gleich von zwei Rechnern not avaiable? Ich traue diesen Kistenschiebern ja auch zu, dass das ein AFP-Protokoll ist, was in der Praxis nicht zu gebrauchen ist. Wobei mein (absichtlich) getestetes Tiger ja nun auch nicht mehr so brandaktuell ist, was AFP angeht.

Für Lion hat hier übrigens einer etwas gepostet, was in die gleiche Richtung geht.
http://www.macuser.de/...schreibtisch-599012/

Gruß


als Antwort auf: [#478096]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2260

12. Aug 2011, 18:26
Beitrag # 7 von 18
Beitrag ID: #478121
Bewertung:
(9055 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
was mir noch einfällt: Kannst Du von einem angeschlossenen Windows-Rechner über Netzwerk die NAS-Platte(n) oder wenigstens daruf liegende Ordner über Verwaltung->System (oder umgekehrt - habe gerade keinen Win vor mir) freigeben als "Ordner für den Mac"?

Bis Win-Betriebsystem 2000 war das ja noch Bedingung für Mac-Win-Connection, oder? (ab Win 2003 gab´s das dann glaube ich gar nicht mehr...)

viel Erfolg + so oder so ein schönes Wochenende,

Ulrich


als Antwort auf: [#478116]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

pronto
Beiträge gesamt: 1150

14. Aug 2011, 13:54
Beitrag # 8 von 18
Beitrag ID: #478159
Bewertung:
(8943 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Servus Rohrfrei,

Antwort auf [ rohrfrei ] Gibt es eigentlich eine Methode, um zu überprüfen, ob ein Server, NAS o.ä. ein bestimmtes Protokoll kann? So etwas wie einen "Protokoll-Ping"?


gibt es, mit Telnet kannst du überprüfen ob hinter einem bestimmten Port ein Dienst lauscht. Der AFP Port ist 548 und den sprichst du mit der Syntax telnet [IP-Adresse des AFP Servers] 548 an.

Lauscht auf diesem Port kein AFP Server sieht das Ergebnis in etwa so aus:

Code
$ telnet 192.168.172.139 548 
Trying 192.168.172.139...
telnet: connect to address 192.168.172.139: Connection refused
telnet: Unable to connect to remote host


Lauscht hinter dieser IP ein AFP Server, dann schaut es in etwa so aus:
Code
$ telnet 192.168.172.139 548 
Trying 192.168.172.139...
Connected to 192.168.172.139.
Escape character is '^]'.


Bei letzterem Ergebnis kannst du dann einfach das Terminal schließen oder ein paar Minuten warten, bis die Verbindung in einen Time Out läuft.

Wobei ich mir davon nicht all zu viel verspreche, wenn du dich mit AFP nicht verbinden kannst, wird am Zielserver auch kein AFP laufen.

Sollte AFP nicht an einen Standardport gebunden sein, wird die Sache komplizierter, dann aber könntest du mit nmap einen Portscan auf dein NAS durchführen. Die Syntax und das Ergebnis stellt sich dann wie folgt dar:

Code
$ nmap 192.168.172.139 

Starting Nmap 5.51 ( http://nmap.org ) at 2011-08-14 13:45 CEST
Nmap scan report for 192.168.172.139
Host is up (0.00071s latency).
Not shown: 998 closed ports
PORT STATE SERVICE
88/tcp open kerberos-sec
548/tcp open afp

Nmap done: 1 IP address (1 host up) scanned in 4.37 seconds


Wobei aber nmap nicht zur Standardinstallation gehört, kann aber nachinstalliert werden. Entweder ein Binary Package suchen, ich habe zB das hier gefunden http://nmap.org/download.html (ungetestet) oder über Mac Ports nachinstallieren, ein Tutorial zu Mac Ports habe ich mal hier geschrieben: http://wiki.prontosystems.org/mac/macport. BTW: Die Ports in Mac Ports haben nichts mit Netzwerkports zu tun, das ist jetzt Zufall, dass sich hier die Namen in ihrer Bedeutung überschneiden.

HTH Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#478092]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

15. Aug 2011, 18:13
Beitrag # 9 von 18
Beitrag ID: #478211
Bewertung:
(8843 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, die Antwort zu formulieren.

Zitat Lauscht auf diesem Port kein AFP Server sieht das Ergebnis in etwa so aus:

Code
$ telnet 192.168.172.139 548  
Trying 192.168.172.139...
telnet: connect to address 192.168.172.139: Connection refused
telnet: Unable to connect to remote host


ja, genau so sieht es bei mir aus
das kann doch wohl nicht sein
ich habe jetzt nochmal extra das NAS direkt an mein MBP gehängt, d.h. ohne Switch dazwischen, aber mit dem gleichen negativen Ergebnis

Vom Support habe ich auch noch keine Antwort erhalten. Per Telefon waren die recht freundlich, wollten den Vorgang aber per e-mail haben. Das habe ich gemacht, mit dem Ergebnis, dass ich kein Ergebnis habe.

Werde das Gerät wohl wieder zurück bringen. Als Mac-Backup nur per SMB ist es mir zu unsicher. RAID hin oder her.

@Ulrich Lüder:
das was du meinst, wäre ja ein ausgewachsener File-Server à la Helios oder ExtremeZ-IP. Das will und kann ich privat nicht bezahlen zumal ich mir nicht einen extra Server hier hinstellen will. Die Stromkosten machen mich ja arm. Daher ja absichtlich ein NAS. Nur was nützt es, wenn es nicht funzt? Aber spätestens mit Lion hätte es wahrscheinlich eh ein Problem gegeben wenn ich die (wieder mal) lesenswerten Beiträge von Thomas Kaiser verfolge. Guckst du hier: http://www.macnews.de/...r-unterstutzt-209435

Für die Nachwelt füge ich hier nochmal einen Text ein, den Google dann auch finden sollte:
CnMemory SpaceNet NAS 4TB nicht für Apple Mac geeignet, kein AFP-Support

Gruß


als Antwort auf: [#478159]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

pronto
Beiträge gesamt: 1150

15. Aug 2011, 18:35
Beitrag # 10 von 18
Beitrag ID: #478213
Bewertung:
(8832 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ]
Zitat Lauscht auf diesem Port kein AFP Server sieht das Ergebnis in etwa so aus:

Code
$ telnet 192.168.172.139 548  
Trying 192.168.172.139...
telnet: connect to address 192.168.172.139: Connection refused
telnet: Unable to connect to remote host


ja, genau so sieht es bei mir aus


Du hast aber nicht meine IP Adresse (192.168.172.139) zum Testen eingegeben? ;-)

Antwort auf: das kann doch wohl nicht sein
ich habe jetzt nochmal extra das NAS direkt an mein MBP gehängt, d.h. ohne Switch dazwischen, aber mit dem gleichen negativen Ergebnis


Der Switch ist sicherlich nicht das Problem.

Antwort auf: Vom Support habe ich auch noch keine Antwort erhalten. Per Telefon waren die recht freundlich, wollten den Vorgang aber per e-mail haben. Das habe ich gemacht, mit dem Ergebnis, dass ich kein Ergebnis habe.


Die werden ihre Zeit brauchen, schätze ich, jetzt ist Wochenende.

Antwort auf: Werde das Gerät wohl wieder zurück bringen. Als Mac-Backup nur per SMB ist es mir zu unsicher. RAID hin oder her.


Jupp, wenn es AFP können sollte und das nicht tut, ist das ein Fall für deren Support, ggf. der Garantie bis hin zum Rückgaberecht.

Irgendeinen Konfigurationspunkt hast du nicht übersehen?

Bye Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#478211]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

15. Aug 2011, 20:15
Beitrag # 11 von 18
Beitrag ID: #478219
Bewertung:
(8809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Du hast aber nicht meine IP Adresse (192.168.172.139) zum Testen eingegeben? ;-)

es mag zwar erste Anzeichen geben für Altersdemenz, aber verblödet bin ich noch nicht ;-)
ne, ist doch gut, dass du nachfragst, manchmal verrennt man sich ja, aber ich denke nicht in diesem Punkt

Zitat Irgendeinen Konfigurationspunkt hast du nicht übersehen?

nicht das ich wüßte, ich meine, das sollte ja eigentlich auch nicht so schwierig sein
im Ausschlußverfahren mit verschiedenen physikalischen Rechnern und unterschiedlichen Mac-OS'es habe ich alles in meiner Möglichkeit getan
wenn ich Lust habe, kann ich es morgen nochmal in der Firma testen, da ist aber mittlerweile fast alles 10.6, also noch neuer
den Punkt von Ulrich Lüder mit dem Appletalk hatte ich schon vorher berücksichtigt, Firewall u.ä. habe ich ebenfalls alles gegengeprüft
wo soll ich noch dran denken?

Gruß


als Antwort auf: [#478213]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

pronto
Beiträge gesamt: 1150

15. Aug 2011, 20:46
Beitrag # 12 von 18
Beitrag ID: #478221
Bewertung:
(8797 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] [
Zitat Irgendeinen Konfigurationspunkt hast du nicht übersehen?

nicht das ich wüßte, ich meine, das sollte ja eigentlich auch nicht so schwierig sein


mein ich auch, diese Web-Konfigurationsgeschichten sind idR recht übersichtlich aufgebaut.

Antwort auf: den Punkt von Ulrich Lüder mit dem Appletalk hatte ich schon vorher berücksichtigt


AppleTalk? Ist schon lange tot und AFP funktioniert auch ohne, daran soll es nicht liegen.

Antwort auf: Firewall u.ä. habe ich ebenfalls alles gegengeprüft


Auch unwahrscheinlich, da ja bei dem Fehlerbild die NASe eine Firewall haben müsste und das wird sie ja wohl doch nicht haben. Dein Mac sollte den Fehler auch bei aktivierter Firewall nicht verursachen. Outbound auf einem Mac AFP zu blocken, wäre seltsam und Inbound öffnet mittlerweile jede halbwegs moderne Firewall den Rückkanal selbsständig (Stichwort: Stateful Packet Inspection). Gäbe es hier ein Problem, hätten wir schon davon gehört, vor allem wenn AFP involviert ist. Der Schrei wäre nicht zu überhören ;-)

Antwort auf: wo soll ich noch dran denken?


Schwierig, außer dem Support auf die Finger zu klopfen, fällt mir auch nichts ein. Aber ich habe noch eine Möglichkeit gefunden mit Mac Boardmitteln einen Portscan durchzuführen. Das Netzwerkdienstprogramm hat im letzten Register einen Portscanner. Damit kannst du die NASe mal abklopfen. Manchmal ist es doch nützlich doch auch mal in die GUI zu schauen ;-) Du kannst den Scanbereich auf die Ports 1 - 1024 einschränken, darüber sind nur noch die High Ports, da sollte sich kein AFP Service Port mehr aufhalten. Wird dann immer noch kein AFP angezeigt?

Natürlich habe ich als CLI Junkie gleich auch die CLI Variante für dieses Networkutility Feature gesucht ... und gefunden:

Code
$ cd /Applications/Utilities/Network\ Utility.app/Contents/Resources/ 
$ ./stroke 127.0.0.1 1 1024
Port Scanning host: 127.0.0.1

Open TCP Port: 22 ssh
Open TCP Port: 88 kerberos
Open TCP Port: 139 netbios-ssn
Open TCP Port: 445 microsoft-ds
Open TCP Port: 548 afpovertcp
Open TCP Port: 631 ipp
Open TCP Port: 944


Nur für die, die es interessieren sollte ;-)

Bye Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#478219]
(Dieser Beitrag wurde von pronto am 15. Aug 2011, 20:53 geändert)

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

15. Aug 2011, 20:58
Beitrag # 13 von 18
Beitrag ID: #478222
Bewertung:
(8787 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
portscan sieht so aus:
Code
„Portscan“ wurde gestartet … 

Port Scanning host: 192.168.2.99

Open TCP Port: 21 ftp
Open TCP Port: 80 http
Open TCP Port: 139 netbios-ssn
Open TCP Port: 445 microsoft-ds
„Portscan“ wurde beendet …


Gruß


als Antwort auf: [#478221]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

pronto
Beiträge gesamt: 1150

15. Aug 2011, 21:05
Beitrag # 14 von 18
Beitrag ID: #478223
Bewertung:
(8778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] portscan sieht so aus:
Code
„Portscan“ wurde gestartet … 

Port Scanning host: 192.168.2.99

Open TCP Port: 21 ftp
Open TCP Port: 80 http
Open TCP Port: 139 netbios-ssn
Open TCP Port: 445 microsoft-ds
„Portscan“ wurde beendet …


Gruß


Ich denke das ist mittlerweile ziemlich eindeutig. Port 21 und 80 dürften klar sein, 139 und 445 gehören zu SMB aber kein AFP zu sehen. Wenn die NASe AFP als Feature haben soll, dann scheint sie entweder kaputt zu sein oder [duck]...es ist nicht aktiviert...[/duck] ;-)

Bye Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#478222]

überprüfen ob NAS AFP kann? z.B. "Protokoll-Ping"?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2260

16. Aug 2011, 14:04
Beitrag # 15 von 18
Beitrag ID: #478265
Bewertung:
(8683 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hi pronto,

besten Dank für die Aufklärung + portscan-Tipps!

Magst Du Netzwerk-Hinterwäldlern wie mir kurz andeuten, wozu AppleTalk dann noch gebraucht werden könnte, zumal es ja noch im Apple-System (10.5.8) "angeboten" wird? (Etwa lediglich für Kommunikation mit MacOS-9er-System-Rechnern?):
Antwort auf: AppleTalk? Ist schon lange tot und AFP funktioniert auch ohne, daran soll es nicht liegen.


@rohrfrei

Wenn das hier http://www.cnmemory.de/...h_spacenet_69950.pdf das entsprechende Handbuch sein soll, lese ich dort bei Features auf PDF-Seite 3 (Pagina 2) nichts mehr von "afp",
gegenteilig zum Datenblatt, nach dem Du ja wohl gekauft hast, dort wird afp aufgeführt: http://www3.atelco.de/...atenblatt&type=0


Zurückbringen wegen falscher Versprechung?

Oder abschreiben, forschen und dabei riskieren es gänzlich unbrauchbar zu machen: Ein Kommunikations-Protokoll ist doch "software", vielleicht ist es möglich auf das "Gerät" eine solche aufzuspielen, die afp beherrscht?
FreeNAS soll das können, das hier klingt auch vielversprechend: http://www.freenas.org/features, aber das hier nicht mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/FreeNAS

Ulrich


als Antwort auf: [#478221]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

Großformat Druckdaten anlegen

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen

Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Vorschlag vor Überschrift

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox

Mockup Alias Ebene erstellen

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Pantone - reiner Buntaufbau

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer
medienjobs