[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) über Satellit ins Internet mit dem Mac

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

28. Jan 2014, 15:05
Beitrag # 1 von 19
Bewertung:
(4513 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

ich recherchiere für eine abgelegene Örtlichkeit (Haus in der Uckermark), wo absehbar kein DSL-Empfang über entsprechende Kabel zur Verfügung stehen wird, alternative Möglichkeiten ins web zu kommen.

Über Funk (Telekom) ist auch ausser "Reichweite".

Mit dem Iphone(4) hat man bei gutem Wetter an wenigen Stellen im Haus via Eplus-Netz gerade so noch 1-3 Balken Empfangsanzeige (oder auch nicht: wetterabhängig), so daß die Variante smartphone als persönlicher hotspot freigegeben fürs Ipad auch kein Vergnügen macht, selbst bei Empfang: "Schnell" ist etwas anderes...

Ich hoffe andere hier standen vor mir vor ähnlichen Problemen und können mir einen Tip geben, wie sie dieses womit lösen konnten?



z.B für ca 20,-EURO monatlich mit https://www.stardsl.de/ über einen Satelliten-"Schüssel"-Zugang mit "DSL"-Tempo ins Netz zu kommen?

Wenn ich das richtig sehe, geht das über ein mit der Schüssel verbundenes DSL-Modem, das entweder via Ethernet an einen Rechner gestöpselt wird oder nur an einen Router, der dann auch über WLAN ans IPad weiterreichen könnte?

Bedenken habe ich z.B. für den Fall, das ich bei einer eventuell notwendigen Router-Konfiguration schon allein daran scheitern werde, wenn ich gar keinen Rechner, sondern nur ein Ipad an den Start kriegen will.

Aber auch in der Variante mit einem am DSL-Modem angeschlossenen Rechner frage ich mich, ob da eventuelle Dialogfenster für Mac´s nutzbar sind oder nur für Windows ausgelegt?


Dankbar für Lösungen oder Tipps

Gruß,

Ulrich
X

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19374

28. Jan 2014, 15:32
Beitrag # 2 von 19
Beitrag ID: #522717
Bewertung:
(4497 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hast du dich mal vor Ort umgehört? Ich kenne aus einigen nicht oder schlecht erschlossenen Gebieten Bürgerinitiativen oder einzelne IT Firmen die Richtfunkstrecken eingerichtet haben, um lokal eine Versorgung zu gewährleisten. Die, die ich kenne sind preislich im normalen Rahmen.

NAchtrag: Bis auf einige highendige Router sind die doch inzwischen alle über ein Webinterface zu konfigurieren. Und das kann man dann ja an gut versorgter Stelle mal mit dem iPad testen, bevor man in die Diaspora fährt.


als Antwort auf: [#522713]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 28. Jan 2014, 15:35 geändert)

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

28. Jan 2014, 15:51
Beitrag # 3 von 19
Beitrag ID: #522721
Bewertung:
(4477 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für den Tipp :-)

Zitat Hast du dich mal vor Ort umgehört?

ja, der ca 3km entfernt ansässige Nachbar gab mir den "Satelliten"-Tip...

Zitat Richtfunkstrecken

da ist´s wirklich sehr spärlich besiedelt, gerade noch in Brandenburg, der nächstgelegene ca 1,5km entfernte Flecken (bereits in Mecklenburg) ist verkabelt, von da aus ist so eine Initiative also nicht zu erwarten...

Zitat NAchtrag: Bis auf einige highendige Router sind die doch inzwischen alle über ein Webinterface zu konfigurieren. Und das kann man dann ja an gut versorgter Stelle mal mit dem iPad testen, bevor man in die Diaspora fährt.

sorry, so firm bin ich nicht: Du meinst zu Hause in der Zivilisation den auf verdacht gekauften Router mal an die Telefonbuchse stöpseln, einschalten und dann gucken, ob das Ipad ihn "findet"? ;-)

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522717]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19374

28. Jan 2014, 16:12
Beitrag # 4 von 19
Beitrag ID: #522726
Bewertung:
(4447 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ulrich Lüder ] Du meinst zu Hause in der Zivilisation den auf verdacht gekauften Router mal an die Telefonbuchse stöpseln, einschalten und dann gucken, ob das Ipad ihn "findet"? ;-)

[Graf Zahl] Genauuuuu![/Graf Zahl]


als Antwort auf: [#522721]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

28. Jan 2014, 16:28
Beitrag # 5 von 19
Beitrag ID: #522727
Bewertung:
(4429 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
[Puderbeutel] okay, so kriege ich raus ob´s IPad den Router findet, aber irgendwie habe ich doch dann zu Hause nicht das getestet, was mich vor Ort erwarten würde: Internetverbindung via https://www.stardsl.de/? [/Puderbeutel]

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522726]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19374

28. Jan 2014, 16:35
Beitrag # 6 von 19
Beitrag ID: #522730
Bewertung:
(4416 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nein, das nicht. Meine Antwort bezog sich in erster Linie auf dein:
Zitat Bedenken habe ich z.B. für den Fall, das ich bei einer eventuell notwendigen Router-Konfiguration schon allein daran scheitern werde, wenn ich gar keinen Rechner, sondern nur ein Ipad an den Start kriegen will.

,


als Antwort auf: [#522727]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

28. Jan 2014, 16:58
Beitrag # 7 von 19
Beitrag ID: #522736
Bewertung:
(4396 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ja, das liesse sich also immerhin im Vorfeld prüfen.

Beim Router-googeln lese ich nun bei einem bestimmten Modell in der dazugehörigen Beschreibung:

"Kleiner Wermutstropfen: Der D-Link-Router funkt nur im 2,4-GHz-Bereich, das 5-GHz-Band wird nicht unterstützt."

Kann sich daraus jemand Einschränkungen für mein Vorhaben ableiten? (Ich kann mir darunter nichts vorstellen...)


Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522730]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

semml
Beiträge gesamt: 205

28. Jan 2014, 17:18
Beitrag # 8 von 19
Beitrag ID: #522740
Bewertung:
(4371 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
dadurch hast du keine Nachteile in deinem Vorhaben.
Ich würde sagen, in deinem Fall überhaupt nicht notwendig!
Die Frage wäre dann, ob das Ipad 5 ghz. überhaupt unterstützen würde.

schau mal hier...
http://www.computerwoche.de/a/wlan-installation-leicht-gemacht,1927794,3

MFG semml


als Antwort auf: [#522736]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

28. Jan 2014, 17:35
Beitrag # 9 von 19
Beitrag ID: #522742
Bewertung:
(4355 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für den link :-)

Spricht demnach (bei älterem "Equipment") wohl eher für 2,4 Ghz...


Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522740]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19374

28. Jan 2014, 18:41
Beitrag # 10 von 19
Beitrag ID: #522749
Bewertung:
(4321 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die Erweiterung des fürs WLAN zur Verfügung stehenden Spektrums auf den 5GHz Bereich ist aus der Not heraus geboren, dass in Ballungsräumen so viele WLANs umeinander funken, dass die Bandbreite für den einzelnen, so sehr in die Knie geht, dass nur noch homöopathische Dosen an Internet an den einzelnen Clients eintrudeln. Wenn du tatsächlich da bist, wo du hinzugehen gedenkst, sollte das deine allerkleinste Sorge sein.


als Antwort auf: [#522742]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

olaflist
Beiträge gesamt: 1400

29. Jan 2014, 00:24
Beitrag # 11 von 19
Beitrag ID: #522769
Bewertung:
(4225 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Versuche mal rauszufinden, ob es an sich UMTS Abdeckung gibt / theoretisch geben sollte, und welcher Provider das ist (Telekom/D1, Vodafone/D2, OS2 oder Eplus), z.B. über http://www.umts-netzabdeckung.de .

Falls eine zumindest geringe Chance besteht, kann man evtl. etwas erreichen über
- guten UMTS Router (ich fand den kürzlich erworbenen "Huawei B260A 3G Router (7,2Mbps, 1×10/100Base-T) schwarz" ganz gut, deutlich besser im Empfang als die üblichen transportablen, Akku-betriebenen UMTS-Modems für unterwegs; da muss man natürlich die richtige UMTS-Karte einsetzen
- Anschluss einer geeigneten Antenne (ich würde mich mal bei so einem Laden wie Elektronik Conrad schlau machen); Antenne so hoch anbringen wie möglich, keine Bäume oder Gebäude im Weg in Richtung zum vermuteten Standort des betr. Sendemasts.

Bei Satelliten-unterstützem Internet ist das Hauptproblem die hohe Latenzzeit. Wenn Dein Nachbar das aber schon nutzt - kannst Du den nicht fragen, ob er das empfehlen kann?

Olaf


als Antwort auf: [#522749]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

29. Jan 2014, 09:38
Beitrag # 12 von 19
Beitrag ID: #522776
Bewertung:
(4124 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Au schade, das mit dem UMTS Router klang spannend, aber leider wird die Hütte bei keinem Netzanbieter innerhalb einer UTMS-Zone angezeigt...

Der "Nachbar" ist mit seiner Satelliten-Lösung zufrieden bis glücklich.

"Latenzzeit" ist gleichbedeutend mit "Wartezeit"? ;-)


Dank + Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522769]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Freunek
Beiträge gesamt: 1464

29. Jan 2014, 12:35
Beitrag # 13 von 19
Beitrag ID: #522793
Bewertung:
(4084 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ulrich Lüder ] "Latenzzeit" ist gleichbedeutend mit "Wartezeit"? ;-)


Moin Ulrich,
es meint auch "Verzögerungszeit" oder "Reaktionszeit".
Und wenn ich mir hier - bei unverbauter Südhanglage - die Kriechgeschwindigkeit der elektronischen Programmzeitschrift via Satellit anschaue, dann bin ich skeptisch, dass Du mit der Geschwindigkeit am iPad zufrieden bist.

mfg
Günther


als Antwort auf: [#522776]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19374

29. Jan 2014, 13:29
Beitrag # 14 von 19
Beitrag ID: #522797
Bewertung:
(4063 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ulrich Lüder ] "Latenzzeit" ist gleichbedeutend mit "Wartezeit"? ;-)

Latenzzeit ist in dem Fall in etwa das, was man bei der Fußball WM bemerken konnte, wenn in terrestrisch fernsehenden Haushalten bereits der Jubel verklang, während bei Kabel- und Satelliten-Fernsehenden (Bei den deutschen Kabelprovidern kommt das Programm per Satellit zu den lokalen Verteilern, von wo aus es in das Kabelnetz eingespeist wird) noch das erwartungsfrohe oooooooooohhh? zu hören war.

Beim Satelliten-Internet, geht jede Anfrage ins Netz eben einen deutlich längeren Weg, als bei DSL oder terrestrischen Funktechniken, sprich die Wartezeit zwischen Klick und dem erwarteten Effekt ist deutlich länger. Wenn der Klick einen Download starten sollte, ist bei ordentlicher Satelittenverbindung die Datei nach dieser Startschwierigkeit ähnlich schnell da, aber gerade mit Scripten und PHP vollgestopfte Seiten, die auch nach dem kompletten Aufbau noch dauernd nach Hause telefonieren, werden auf diese Weise zu echten Geduldsproben.


als Antwort auf: [#522776]

über Satellit ins Internet mit dem Mac

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

29. Jan 2014, 13:52
Beitrag # 15 von 19
Beitrag ID: #522800
Bewertung:
(4052 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
oh je,

dann stehe ich nun vor der Wahl "versuchsweise" ein paar hundert EURO raus zu pulvern (Antenne, Router, Vertrag...) nur um am Ende festzustellen, das bisheriges ISDN-Tempo auch nicht viel langsamer ist ...

Vielleicht macht der nette Nachbar ja sein Angebot wahr, einmal mit seiner Anlage vorbeizukommen, um vor Ort zu testen.

Oder "irgendwann" kommt LTE-Empfang. Ich hoffe die "bauen" noch aus, bislang wird da jedenfalls genauso Funkstille angezeigt wie für UMTS auf den "Netzabdeckungseiten" der Anbieter. Hilft da vielleicht doch eine starke, gut positionierte Antenne?

Gruß,

Ulrich


als Antwort auf: [#522793]
X

Aktuell

PDF / Print
IWS-Logo_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow