[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... 19, 21 oder 22 Zoll Monitore

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

14. Jun 2002, 19:47
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

meine alter 20er EIZO T660i-T hat nun nach 8 Jahren seinen Geist aufgegeben, nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Monitor.

Im letzten großen Vergleichstest der Zeitschrift c't wurde den 21-Zöllern im Vergleich zu den 19ern eine merklich geringere Leuchtkraft und Schärfe attestiert. Nun frage ich mich, wie stark sich das in der Praxis bemerkbar macht.

Ich will gerne mit 1600x1200 arbeiten und dass dann natürlich knackscharf und natürlich gut zu lesen. Geht das überhaupt auf einem 19er?

Kann mir jemand einen empfehlen oder abraten? Gibt es noch andere Informationsquellen mit Usermeinungen?

Wer kennt z.B. folgende:
NEC MultiSync FP1350
NEC MultiSync FP1375X
Belinea 108080
Quatographic twopage
...

Für Hilfe wäre ich dankbar.

Wolfgang


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Wolfgang Reszel am 2002-06-14 19:54 ]
X

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Konrad
Beiträge gesamt: 278

15. Jun 2002, 20:49
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #5329
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!
Dieser Monitor (Eizo 660Ti) hatte mich auch fast 10 Jahre begleitet. Ich habe dann, auch nach Lektüre der c't, den F980 von Eizo gekauft. Der ist zwar sündhaft teuer, aber toll (s. http://www.eizo.de/r2001/crt/eizo.php?seite=f980&nr=itec&menu=1).
Auszug aus dem Datenblatt:
Die Horizontalfrequenz geht von 30 bis 137 kHz
Die Vertikalfrequenz geht von 50 bis 160 Hz
Punktabstand: 0,23 mm diagonal, 0,20 mm horizontal
Auflösungen: Speicherplätze 30 gesamt, 4 frei
2048 x 1536 bis 85 Hz
1600 x 1280 bis 102 Hz
1600 x 1200 bis 109 Hz
1280 x 1024 (SXGA) bis 128 Hz
1152 x 900 bis 145 Hz
1024 x 768 (XGA) bis 160 Hz
800 x 600 (SVGA) bis 160 Hz
640 x 480 (VGA) bis 160 Hz

Ich benutze ihn im Dual-Head-Betrieb unter Windows 2000 mit einer Matrox G550 (der zweite Monitor ist ein 17-Zoll F520 auch von Eizo für die Photoshop-Paletten).

Zu den anderen von Dir angesprochenen Monitoren kann ich leider nichts sagen.

Schöne Grüße
Konrad


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

15. Jun 2002, 22:08
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #5331
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

danke für deine Antowort. Der Eizo ist ja echt der Hammer, allerdings auch preislich, vielleicht werde ich mir mal den T965 näher ansehen, schließlich bin ich mit Eizo bis jetzt gut gefahren.

Wolfgang


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Wolfgang Reszel
Beiträge gesamt: 4170

15. Jun 2002, 23:07
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #5340
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Schon mal gelesen was CHIP zu deinem Monitor schreibt?

http://www.chip.de/produkte_tests/unterseite_produkte_tests_103634.html


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Konrad
Beiträge gesamt: 278

16. Jun 2002, 17:29
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #5362
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Wolfgang!
Ich kenne den CHIP-Test. Wie die auf ein solches Urteil kommen, ist mir allerdings rätselhaft. Ich verlasse mich lieber auf die c't. In Heft 5/00 wird dieser Monitor als "sehr gut" gerade in Schärfe und Konvergenz beurteilt. Wenn Du willst, schicke ich Dir den Artikel zu. Dazu bräuchte ich allerdings Deine Email-Adresse.

Zitat aus dem Test:

Die Stärken des F980 sind eine tadellose Konvergenz - wir registrierten maximale Fehler von 0,05 mm - sowie seine vorzügliche Schärfe und Auflösung. In der hohen Auflösung ist die Schärfe in der Mitte gut und nimmt zu den Rändern hin nur unwesentlich ab. In der geringeren 1280er Auflösung ist die Schärfe bis in die äußeren Ecken uneingeschränkt tadellos. Schließlich muteten wir dem Bildschirm noch eine Auflösung von 1920 x 1440 Bildpunkten zu. Auch unter diesen extremen Bedingungen löst der F980 ein Pixel breite, schwarzweiße Linien beeindruckend sauber auf. Jedoch ist der Kontrast zwischen den hellen und dunklen Linien so schwach, dass das Auge sie aus größerem Abstand kaum noch voneinander unterscheiden kann. Kleine Schriften sind nur schwer zu lesen. Für Bildbearbeitung ließe sich diese Auflösung aber vertreten.

Ein paar Auszüge aus der Tabelle:

Bewertung
Bildgeometrie [+]
Schärfe [++]/[+] (s. Text)
Konvergenz [++]
Helligkeitsverteilung [+]
Farbkonstanz [+]
Ausstattung [++]
Bedienung [++]
Handbuch [++]

[++] sehr gut [+] gut [±] zufrieden stellend [-] schlecht [--] sehr schlecht
+ vorhanden - nicht vorhanden k. A. keine Angabe

Zitat Ende

Diese Angaben kann ich nur bestätigen.

Schönen Gruß
Konrad


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

ak_annul
Beiträge gesamt:

19. Jun 2002, 12:45
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #5605
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Wolfgang,

meiner Meinung nach sehr wichtig ist der Hinweis, der seit Jahren in der ct bei allen Monitor-Tests steht: Monitor vor dem Kauf vorführen lassen. Am besten, Testprogramm zu dieser Vorführung mitbringen. Es gibt einfach zu große Schwankungen innerhalb einer Serie, anders lassen sich die oft sehr verschiedenen Resultate der Computer-Zeitschriften nicht erklären. Ich habe mit dem "Vor-dem-Kauf-Testen" beste Erfahrungen gemacht. Lässt sich ein Händler (Kistenschieber) darauf nicht ein, taugt der Laden nicht viel. Es gibt aber, meine Erfahrung, durchaus Händler, die dies unterstützen.

Freundliche Grüsse
Arnold Kraus


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

SabineP
Beiträge gesamt: 7586

19. Jun 2002, 13:02
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #5606
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Wolfgang,
also ich halte von solchen Zeitschriften-Test-Berichten fast garnichts. Schließlich werden die Anzeigen in den Zeitschriften auch von den Monitorherstellern bezahlt.
Ich würde die Auflösung 1600x1200 beim Händler einstellen und vergleichen. Bei so einer hohen Auflösung werden die Qualitätsunterschiede sicher sofort sichtbar.
Der Eizo F980 hat eine Lochmaske und nicht wie die Chip schreibt, eine Schlitzmaske. Einen ordentlichen Monitor würde ich übrigens auch zuerst bei Eizo suchen.
Grüße von Sabine

[ Diese Nachricht wurde geändert von: SabineP am 2002-06-19 13:22 ]


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Miro Dietiker
Beiträge gesamt: 699

25. Jun 2002, 22:56
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #5985
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Ich kenne zwar eine ganze Zahl von EIZO-Monitoren und weiss diese im Gebrauch gut zu schätzen. Von den Geräten der obersten Spitzenklasse von EIZO kenn ich jedoch nicht mehr zuviel..

Bei entsprechenden Kunden, welche dermassen hohe Ansprüche an solche Geräte setzen, setzten wir allerdings meist andere Marken ein.
Einige Beispiele:
(Jeweils zu Projektzeit unvergleichlich gut)
Hst. "Miro" mit Produkten aus "Radius"-Serie
Hst. "LaCie" mit Prod. aus "electron"-Serie

Diese hervorragenden Produkte sind mit bisher nur von der besten Seite bekannt.

Miro Dietiker


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Dirk Levy
  
Beiträge gesamt: 9471

26. Jun 2002, 00:53
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #5990
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

ich mag EIZO nicht, die Monitore waren alle
Schrott, egal wie teuer - ich präferiere entweder
Sony oder Formac, habe mit beiden in den
letzten 14 Jahren nur gute Erfahrungen gemacht...

Gruß
Dirk


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5133

26. Jun 2002, 19:03
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #6066
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Wolfgang,

ich kann Miro's Aussage bezüglich LaCie-Monitor nur bestätigen. Ich arbeite seit einem Jahr an einem electron22blue. Du kannst zwei Rechner anschliessen – Umschalter vorne. Hat auch noch einen internen USB-Hub, den ich aber nicht nutze. Und ist nicht so – sorry – schweineteuer wie ein Eizo.

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#5263]

19, 21 oder 22 Zoll Monitore

Hamsterbacke
Beiträge gesamt: 96

5. Jul 2002, 15:30
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #6644
Bewertung:
(3652 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich verlasse mich auch auf die Ct und bin damit bisher sehr gut gefahren...

Tests in der Chip (würg) haben einen komische Gewichtung und sind oft auch schlicht falsch!

Ich biete hiermit eine Wette an: Wenn ich in irgendeiner Chip nicht mindestens drei direkt falsche Aussagen finde und diese mit jedem Win 9x System auch beweisen kann, stifte ich ein Essen ihn einem normalen bis guten Restaurant(vorausgesetzt, der Gewinner kommt aus annehmbarer Entfernung, also Süddeutschland/Schweiz).

noch merkwürdigere Tests gibt es nur in der Computerbild.
da wird z. B. das Bestehen der TCO mit 70 % gewichtet.
Sachen wie Farbreinheit oder Schärfe nur mit 5 %.
Monitore ohne TCO werden woanders schlicht und einfach gar nicht erst getestet.

Ubrigens: mir ist ein Zusammenhang aufgefallen zwischen Schärfe und Moirebildung in manchen hohen Auflösungen
(das eine geht anscheinend nicht ohne das andere).
Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?


als Antwort auf: [#5263]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
16.07.2024

Online
Dienstag, 16. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
30.07.2024

Online
Dienstag, 30. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow