[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe FrameMaker 1 Tabelle horizontal auf 2 gegenüberliegenden Seiten darstellbar?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

1 Tabelle horizontal auf 2 gegenüberliegenden Seiten darstellbar?

maties
Beiträge gesamt: 19

14. Nov 2007, 09:50
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(2647 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Normalerweise werden Tabellen vertikal (gleiche Spalten, ungleiche Zeilen auf der 1. Folgeseite) fortlaufend dargestellt.

Ist es möglich, 1 Tabelle horizontal (ungleiche Spalten, gleiche Zeilen) auf 2 gegenüberliegenden Seiten darzustellen?

Beispiel:
1. Seite= 1.Li. Seite: Tabellenspalte 1+2, Tabellenzeile 1-30
2. Seite= 1.Re. Seite: Tabellenspalte 3+4, Tabellenzeile 1-30
3. Seite= 2.Li. Seite: Tabellenspalte 1+2, Tabellenzeile 31-60
4. Seite= 2.Re. Seite: Tabellenspalte 3+4, Tabellenzeile 31-60
usw.

Vielen Dank für die Antworten.
X

1 Tabelle horizontal auf 2 gegenüberliegenden Seiten darstellbar?

Be.eM
  
Beiträge gesamt: 3339

14. Nov 2007, 14:43
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #322350
Bewertung:
(2628 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Leider fällt mir hierzu keine Lösung ein. Es geht nicht (anders als in Indesign, wo Elemente über den Seitenrahmen hinausragen können). Es gibt bei FrameMaker auch nicht das Konzept der "Doppelseite". Sorry… vielleicht meldet sich ja noch jemand mit einer Idee, aber ich habe keine.

Bernd


als Antwort auf: [#322274]

1 Tabelle horizontal auf 2 gegenüberliegenden Seiten darstellbar?

michaelmh
Beiträge gesamt: 105

15. Nov 2007, 09:06
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #322501
Bewertung:
(2618 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da Tabellen durchaus über den Satzspiegel ragen dürfen, gibt es die Variante mit der duplizierten Tabelle, eine linksbündig, die zweite auf der rechten Seite dann rechtsbündig platziert. Zum Bearbeiten taugt das nichts, aber das ist wohl kaum gewünscht...

- Michael Müller-Hillebrand


als Antwort auf: [#322350]