[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) 240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

meister eder
Beiträge gesamt: 1114

31. Mär 2010, 14:46
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(6944 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, ich habe folgende Aufgabenlösung. Ich muss meinem Kunden Daten liefern die später im Offsetdruck auf Kunststoff gedruckt werden. Der Gesamtfarbauftrag darf nur 240 Prozenz betragen. Mit einem Newspaperprofil ist dies bei den Bildern zu erreichen. Der Drucker gibt keine Profile heraus. Als Basis habe ich selbst nur ein PDF, mit PitStop und TouchUp habe ich die Bilder herausgelöst und neu profiliert, diese sind jatzt mit max 240% versehen. Jetzt sehe ich Headlines, es handelt sich um eine Braun welches aber einen max Farbauftrag von 298 % aufweisst. PitStop steht mir zur Verfügung, ohne cm komme ich nicht weit da ich ja den Character des Brauns erhalten muss. Wie convertiere ich ab qualitativ besten das PDF mit max 240% Farbauftrag! Für eure Hilfe und Tipps wäre ich sehr dankbar!

Eder
X

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

31. Mär 2010, 14:59
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #438213
Bewertung:
(6936 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

mit einem passenden DeviceLink Profil.


als Antwort auf: [#438210]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

meister eder
Beiträge gesamt: 1114

31. Mär 2010, 15:03
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #438217
Bewertung:
(6933 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Woher nehmen?


als Antwort auf: [#438213]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

macbookmatthes
Beiträge gesamt: 315

31. Mär 2010, 15:13
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #438219
Bewertung:
(6926 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es gäbe auch noch einen "zu Fuß" Weg, der aber in so einem Fall schnell nervig sein kann.

Man nehme z.B. basICColor spoTTuner, gebe die Farbwerte ein, erhöhe den GCR-Anteil der Farbe und schaue auf die LAB-Differenz.

Ansonsten bleibt nur Colorserver bzw. Devicelink Profil. Zur Not einkaufen, wenn man es öfter braucht.

Gruß
m


als Antwort auf: [#438217]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

31. Mär 2010, 15:20
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #438220
Bewertung:
(6921 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

hast Du jetzt etwa alle Bilder ins "Newspaperprofil" gewandelt "nur" weil da der Farbauftrag unter 240% entsteht?

ich frage nur weil die Profile ja eigentlich auch auf unterschiedliche Tonwertzunahmen hin "konzipiert" wurden... (Wie sich da jetzt was beim Druck auf Kunststoff verhalten wird ist eh ein ziemliches "mal sehen was da kommt"? Oder gibt´s da sogar Erfahrungen, wenn nicht sogar Profile?



PS: Wenn das eventuell bis morgen Zeit hat, es wirklich nur um eine Vektorfarbe geht und ich ja auch manchmal auf Kollegenhilfe angewiesen bin: Schick mir mal ein PDF mit einer braunen Fläche, ich könnte Dir dann den Ankauf eines Profils nur für diesen Zweck ersparen und das dann mit demselben Quell- und Zielprofil durch ALWAN schicken mit Ziel-TAC 240.

Meine EMail findest Du links ...



Gruß Ulrich


als Antwort auf: [#438210]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

meister eder
Beiträge gesamt: 1114

31. Mär 2010, 15:27
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #438223
Bewertung:
(6908 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ulrich,
vielen Dank für Dein Angebot. Ja das mit Newspaper ist eine Notlösung. Mir is schon klar was d passiert. Wenn aber der Lieferant einfach sagt ich will 240% und Du bekommst kein Zielprofil dann habe ich keine bessere Idee. Es handelt sich um Engländer! Von anderen IML Druckern bin ich es gewöhnt Profile zu bekommen, so ist es für mich kein Problem. Aber ohne genaue Angaben über das Druckverfahren stehe ich im Regen!


als Antwort auf: [#438220]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

31. Mär 2010, 15:48
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #438226
Bewertung:
(6889 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Lust auf unkonventionelles, was sofort funktioniert?
1. Mit Pitstop im PDF über die gesamte Fläche ein neues Rechteck erstellen und mit 0/0/0/0 füllen. Dann eine Transparenz vergeben mit ca. 20% Alpha-Füllung. Reduziert zuverlässig den Gesamtfarbauftrag. Natürlich völlig linear und gleichmässig, aber wenn das eigentliche Farbprofil und die Druckbedingung eh unbekannt ist, dürfte das das einfachste sein.
2. Alternativ geht das natürlich auch in InDesign.

Gruß


als Antwort auf: [#438223]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

Ulrich Lüder
Beiträge gesamt: 2308

31. Mär 2010, 16:25
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #438233
Bewertung:
(6857 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da fällt mir ein wie ich früher - also vor ALWAN - den Gesamtfarbauftrag in Bildern reduziert habe:

In Photoshop vom vorliegenden CMYK (allermeist unbekanntes Profil) in RGB und zurück in CMYK mit gewünschtem TAC in den Farbvoreinstellungen festgelegt...

In Deinem Fall also erst ein sinniges eigenes CMYK erstellen mit TAC 300 oder mehr und mit dieser Voreinstellung ein neues CMYK Bild anlegen mit der zu ändernden, vorher ermittelten Braunfläche TAC 298% füllen, anschliesend in RGB und dann in den Voreinstellungen das gleiche "eigene CMYK" lediglich bezüglich des gewünschten TAC 240% ändern, anschliessend das RGB-Braun in CMYK mit TAC 240%...
sicherheitshalber vielleicht nochmal proofen, aber CMYK-Braun auf Kunststoff?: Lohnt der "Genauigkeitsaufwand"/Anspruch da wirklich?...


Ulrich


als Antwort auf: [#438223]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

31. Mär 2010, 16:36
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #438238
Bewertung:
(6845 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hm, dabei fällt mir ein, wenn das Newspaper-Profil für die Bilder gut genug ist, warum dann nicht auch für die Vektoren? Dann könnte man das doch auch einfach in der Acrobatschen-Farbkonvertierung verwenden, oder nicht? Schwarzerhalt wäre ja gewährleistet.

Gruß


als Antwort auf: [#438233]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5131

1. Apr 2010, 00:24
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #438275
Bewertung:
(6779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ loethelm ] mit einem passenden DeviceLink Profil.

*zustimm*

Ich denke, genauso, wie wir in fünf Jahren die SSD-Festplatte in Arbeitsrechnern statt einer mechanischen verwenden werden, wird die DeviceLink-Profil-Konvertierung standardmäßig Einzug halten.

[werbetrommel]
Bei basICColors DeviL wähle ich einfach nur das Quell- und Zielprofil und gebe dann den maximalen Farbauftrag an - that's it. :-)
[/werbetrommel]

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#438213]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5131

1. Apr 2010, 00:30
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #438276
Bewertung:
(6777 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] hm, dabei fällt mir ein, wenn das Newspaper-Profil für die Bilder gut genug ist, warum dann nicht auch für die Vektoren? Dann könnte man das doch auch einfach in der Acrobatschen-Farbkonvertierung verwenden, oder nicht? Schwarzerhalt wäre ja gewährleistet.

Naja, wenn ich sehe, was gerade bei dem Newspaper-Profil sinnfreies "gedreht" wird (Zugabe/Verunreinigung von/durch weiteren Druck-Farben), um den Farbwinkel einigermaßen zu erhalten, würde ich davon auch Abstand nehmen. :-)

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#438238]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19368

1. Apr 2010, 11:19
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #438315
Bewertung:
(6719 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das Newspaper Profil ist per se ganz gaga.

Danns chon ehr ein aus PS gebasteltes mit gleichen Farbwerten und passendem Schwarzaufbau.
Noch besser eines aus irgendeinem Profilerzeugungstool mit FOGRA39 oder was sonst so hinkommt, passendem Zuwachs und geforderter Tonwertsumme, und damit dann ein DL Profil erstellen.

Wenns im fertigen PDF aber nur eine Farbe ist, die auf Problematische Farbsummen kommt, kann man sich die dazu passende Farbe auch in PS aus dem Quellmaterial und dem dazu erstellten Proifil herauslesen und das per Pitstop ersetzen.


Möglichkeiten gibt es reichlich, die mit Newspaper ist sicherlich eine der schlechtesten.

Kommt hinzu das bei Offset auf Kunststoff oft noch viel mehr anders läuft als die maximale Tonwertsumme...


als Antwort auf: [#438276]

240% Gesamtfarbauftrag PDF, wie gehe ich mit Vectoren um?

meister eder
Beiträge gesamt: 1114

1. Apr 2010, 13:59
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #438339
Bewertung:
(6685 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich danke Euch für die reichlichen antworten. Da ich dem Kunden und der Druckerei nach mehrmaligen Nachfragen keine weiteren Parameter entlocken kann habe ich mal einen Blindflug auf die reise geschickt.

Das Newspaper eine schlechte Lösung ist war mir schon bewusst. Ich hatte mal ein paar DL Profile gekauft da war auch ein ISO Coated mit 240 % dabei! Dies über XMF Workflow laufen lassen und fertig!

Also ich danke Euch für die Unterstützung.


als Antwort auf: [#438315]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck