hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Anonym
Beiträge: 22827
1. Apr 2004, 22:02
Beitrag #1 von 21
Bewertung:
(2783 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


Hallo,

eine Frage an die "Vorreiter" hier im Forum.

Wie sieht es denn mit der Zuverlässigkeit und Sicherheit beim Belichten bzw. PDF schreiben aus CS aus? Habe gehört, daß man keine Dateien aus 2.0 öffnen und belichten soll, weil es zu Veränderungen insbesondere bei Linien kommen kann.

Wie ist Eure Erfahrung?
Denke nämlich darüber nach von 2.0 unter OS9 auf CS unter X umzusteigen. Da wäre eine Info hierzu schon hilfreich. Top
 
X
typneun
Beiträge: 395
2. Apr 2004, 13:55
Beitrag #2 von 21
Beitrag ID: #78143
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


tja, generell würde ich soundso empfehlen, dateien aus älteren programmversionen nie einfach ohne kontrolle weiter zu verarbeiten. öffnen, checken, neu abspeichern, nochmal checken, dann erst belichten!
als Antwort auf: [#78045] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3453
2. Apr 2004, 19:28
Beitrag #3 von 21
Beitrag ID: #78202
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


Hallo,
wenn's ähnlich schlecht klappt, wie von 1.5 nach 2.0 (Wörterbücher heissen anders, gewisse Fonts ebenfalls), dann gutnacht!
Kontrollieren ist angesagt. Die meisten meiner Dienstleistungs-Belichter belichten X aus X und Y aus Y. Gerade am Ende des Workflows den Versionenwechsel zu vollziehen scheint nicht empfehlenswert.
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
2. Apr 2004, 21:20
Beitrag #4 von 21
Beitrag ID: #78222
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


Als Dienstleister sollte man die 2er Dateien mit InDesign 2.x ausgeben. Nebst den Linien, dies sollte ja mit dem Update auf 3.01 gefixt sien, ist auch die Textengine nicht gleich geblieben im CS, sie wurde verbessert.


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4735
2. Apr 2004, 22:52
Beitrag #5 von 21
Beitrag ID: #78237
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


Hallo,
gibt es denn konkrete, reproduzierbare Probleme beim Öffnen von 2 in CS? Nach unseren Erfahrungen gibt es keine...

(Wenn ich kein Dienstleister bin sondern Verlag und umstelle, KANN ich nicht beide Versionen jahrelang paralell vorhalten)

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com

+++++++++++++++++++++++++++
Besuchen Sie unseren neuen Bereich KNOW-HOW http://shop.publishing-worker.com/
+++++++++++++++++++++++++++
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Kobold
Beiträge: 508
3. Apr 2004, 00:43
Beitrag #6 von 21
Beitrag ID: #78250
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


Vielleicht eine Anregung am Rande:

Ich bin auch schon aufs CS umgestiegen und produziere daher nur noch auf CS. Doch warum wollt Ihr denn direkt InDesign-Dokumente belichten? Bin ich denn der einzige, der von allen gelieferten (und sogar von den eigens erstellten Dokumenten) zuerst ein PDF erstellt und nur dieses belichtet (aber wiederum aus CS)? Schief gehen kann da nicht mehr viel und Probleme hatte ich damit noch nie!
Ist mir schon klar, dass ich ein 2er-Dokument nicht im CS öffne - dafür erscheint der "Dokument wird umgewandelt"-Balken einfach zu lange bzw. überhaupt. Dass da was schief gehen kann ist für mich nur logisch. Aber CS wird wohl kaum ein PDF abändern ... Oder wisst Ihr mehr als ich?
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4735
3. Apr 2004, 12:21
Beitrag #7 von 21
Beitrag ID: #78281
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


@ Kobold
> Doch warum wollt Ihr denn direkt InDesign-Dokumente belichten?
Weils keine Gründe gibt, die dagegen sprechen

> Bin ich denn der einzige, der von allen gelieferten (und sogar
> von den eigens erstellten Dokumenten) zuerst ein PDF erstellt
> und nur dieses belichtet (aber wiederum aus CS)?
Ja, wetten!
Warum machst du denn den Umweg??? Ein PDF zu machen und dies dann auch Acrobat zu belichten könnte ggf. noch Sinn machen. Aber ein PDF aus ID zu machen, dann wieder in CS zu importieren macht doch nun keinen Sinn. Es sei denn, du hast keine Jobs und willst Zeit titschlagen. Welche Gründe hast du für dieses Vorgehen? Bin wirklich interessiert.

> Ist mir schon klar, dass ich ein 2er-Dokument nicht im CS öffne
Mir, wie gesagt nicht. Ich würde mich wirklich über Fakten freuen, reproduzierbare Probleme. denn wir können nicht ewig 2 ID Versionen nutzen (schon aus Lizenzrechtlichen Gründen nicht.


Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com

+++++++++++++++++++++++++++
Besuchen Sie unseren neuen Bereich KNOW-HOW http://shop.publishing-worker.com/
+++++++++++++++++++++++++++
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Wolfgang J. Kremer
Beiträge: 51
4. Apr 2004, 19:21
Beitrag #8 von 21
Beitrag ID: #78339
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


@ Christoph Steffens

Was für lizenzrechtliche Gründe gibt es denn, nicht InDesign in den Versionen 2 und 3 auf dem Rechner zu haben. Ich arbeite seit Version 1.0 mit InDesign und habe immer sofort die Updates bezogen. Also kann ich doch mit der Version arbeiten, die ich für die beste halte. Außerdem kann ich es nicht verstehen, dass Adobe laufend die TextEngine ändert. Von Version 1 nach 1.5 wurde anders getrennt. O.K. - Bei Version 2.0 etc. wurde wiederum anders getrennt. Auch noch O.K. Aber jetzt bei Version 3.0 laufen sämtliche Texte schon wieder anders. Da kann doch was nicht stimmen. Ich glaube einfach, dass die Programmierer bei Adobe unfähig sind, einfach nur ein Programm zu verbessern. Wahrscheinlich machen die sich gar keine Gedanken darüber, was es heißt mit einem Programm zu produzieren. Wir können doch nicht immer die Beta-Tester für Adobe sein. Wir bezahlen schließlich für neue (funktionierende) Änderungen. Leider ist InDesign CS auch unbeschreiblich langsam. Das kann übrigens nicht am Rechner liegen. In meinem Fall ein G5 mit 2,5 GB RAM. Denn: ID 2.0.2 geht richtig ab. Da macht das Arbeiten wirklich Spaß.

Trotzdem frohes Schaffen
Wolfgang J. Kremer
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4735
4. Apr 2004, 19:29
Beitrag #9 von 21
Beitrag ID: #78340
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


> Was für lizenzrechtliche Gründe gibt es denn, nicht InDesign
> in den Versionen 2 und 3 auf dem Rechner zu haben. Ich arbeite
> seit Version 1.0 mit InDesign und habe immer sofort die Updates
> bezogen. Also kann ich doch mit der Version arbeiten, die ich
> für die beste halte.
Wenn das, was du schreibts, wortwörtlich stimmt, dann solltest du dich nicht wundern, wenn morgen die Kripo vor deiner Tür steht. Dies ist ein öffendliches Forum und du hast gerade schriftlich bestätigt, dass du die Lizenzvereinbarungen mit Adobe gebrochen hast.
Wenn man eine Softwareversion nutzt und diese UPDATET, dann darf man natürlich die alte Version nicht mehr nutzen. Also müsste man, wenn man beide Versionen einer SW nutzen möchte die neue KAUFEN. Das meine ich mit "lizenzrechlichen Gründen".

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com

+++++++++++++++++++++++++++
Besuchen Sie unseren neuen Bereich KNOW-HOW http://shop.publishing-worker.com/
+++++++++++++++++++++++++++
als Antwort auf: [#78045] Top
 
gs
Beiträge: 581
4. Apr 2004, 19:40
Beitrag #10 von 21
Beitrag ID: #78342
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


>Ich glaube einfach, dass die Programmierer bei Adobe unfähig sind, einfach nur ein Programm zu verbessern.

dass etwas besser wird, wenn mans anders macht, ist nicht gesagt. aber man kann es schlichtweg nicht besser machen, wenn man es nicht anders macht.

was geht in leuten vor, die immer nur nörgeln und permanent "früher war alles besser" denken?

indesign CS ist voller verbesserungen. ich muss hin und wieder noch indesign 2 schulen, da manche noch nicht auf osX umsteigen können/wollen. in diesen schulungen denke ich etwa bei jeder 2 zwischenfrage "tscha, in indesign cs wäre das vollständig elegant gelöst. wie geht das noch mal in 2?"

in my book ist CS eine absolut großartige software.
sicher nicht fehlerfrei - das gibt es schließlich nicht.
auch nicht unverbesserbar - das gibt es schließlich auch nicht.
aber ich freue mich regelmäßig über die zahlreichen verbesserungen.

FWIW
gs
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Wolfgang J. Kremer
Beiträge: 51
4. Apr 2004, 21:49
Beitrag #11 von 21
Beitrag ID: #78349
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


@ Hallo Christoph!

Man darf nicht immer päpstlicher sein als der Papst. Natürlich arbeite auch ich immer sofort mit der neuen Software. Allein schon deshalb, weil man sonst keine Fehler findet. Aber was soll ich denn machen, wenn ich nach ca. 1-2 Jahren einen alten Auftrag noch einmal korrigiert ausgeben muss. Ich kann doch nicht ein Buch von 640 oder mehr Seiten kmpl. überprüfen, ob sich am Umbruch etwas verändert hat.

@ Hallo Herr Singelmann!

Ich bin weiß Gott kein Mensch, der immer nur nörgelt. Aber es ist manchmal schon frustrierend, wenn man vor seinem Mac sitzt, eine Absatzvorlage ändert und dann fast eine halbe Stunde warten muss, bis es weiter geht. Klar bringt Fortschritt neue Probleme. Aber es ist nun mal etwas anderes, ob ich bei einer Schulung die Vorzüge von InDesign aufzeige (Ich verteidige ›mein‹ InDesign übrigens sehr oft gegenüber anderen!), oder ob ich tagtäglich mein Brot damit verdienen muss. Sicherlich gibt es zurzeit auch in meinen Augen keine bessere Alternative. Aber es frustet schon sehr...

Bis bald
Wolfgang J. Kremer
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Kobold
Beiträge: 508
4. Apr 2004, 23:54
Beitrag #12 von 21
Beitrag ID: #78358
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


@ Christoph Steffens

Wegen meinem PDF-Umweg:
Also wenn ich eine Broschüre mache, dann gestalte ich immer mit fortlaufend paginierten Doppelseiten, welche später ausgeschossen werden müssen. Schon von diesem Standpunkt aus, muss ich von meinem Heft/Broschur oder was auch immer noch mindestens einmal das Format wechseln, um es auszuschiessen. Oder wie machen Sie das? Da wir kein Ausschiessprogramm besitzen, schiessen wir halt in InDesign aus - ich weiss, da gibts bessere Lösungen aber von dem her, finde ich meinen Umweg völlig in Ordnung!

Lasse mich aber gerne von anderen Lösungen überzeugen!

Gute Nacht
K.
als Antwort auf: [#78045] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4735
5. Apr 2004, 08:29
Beitrag #13 von 21
Beitrag ID: #78368
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


@ Kobold

Das ist natürlich ein Grund.

(Hinweis: InBooklet kostet 100 Euro. Je nach Stundensatz hat sich die Anschaffung recht schnell amortisiert.)

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com

+++++++++++++++++++++++++++
Besuchen Sie unseren neuen Bereich KNOW-HOW http://shop.publishing-worker.com/
+++++++++++++++++++++++++++
als Antwort auf: [#78045] Top
 
typneun
Beiträge: 395
5. Apr 2004, 09:41
Beitrag #14 von 21
Beitrag ID: #78385
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


habe ich das jetzt richtig verstanden mit den lizenzrechten? wenn ich version 2 besitze und auf CS update (KAUFE!), darf ich version 2 nicht mehr weiter auf dem rechner lassen?

ähem, dann hat sich meiner meinung die nächste anschaffung (nämlich die gesamte CS) erledigt... wenn adobe wirklich die polizei auf kunden hetzt, die auch wirklich beide versionen bezahlt haben und nur wegen dokumenten, welche sie in der vergangenheit mit der legal gekauften alten version erstellt haben, noch ab und zu für ein paar minuten die 2er version verwenden, na dann gute nacht!

btw: das traue ich adobe ehrlich gesagt nicht zu (eher quark ;)), aber trotzdem - irgendwo hört sich es doch auf, oder?
als Antwort auf: [#78045]
(Dieser Beitrag wurde von typneun am 5. Apr 2004, 10:48 geändert)
Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
5. Apr 2004, 10:48
Beitrag #15 von 21
Beitrag ID: #78398
Bewertung:
(2779 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

2.0-Dateien aus CS belichten


Hallo typneuen,

ich muss mich doch schon sehr wundern.
Durch den Kauf einer Software oder deren Updates erweben Sie ein gewisses, in den jeweiligen Lizenzbestimmungen, die Sie ja offensichtlich anerkannt haben (da ansonsten der installer abgebrochen hätte) festgelegtes Nutzungsrecht. Das heißt aber doch nicht, dass Sie damit tun dürfen was Ihnen so in den Sinn kommt. Sie Software gehört Ihnen nicht! Wie gesagt haben Sie mit dem Kauf nur ein gewisses Nutzungsrecht erworben.

Hier ein kleiner Auszug zum Thema Updates aus dem Lizenzvertrag der im Ordner "Rechtshinweise" im Adobe InDesign CS Programmordner zu finden ist:

5. Updates. Wenn die Software ein Upgrade oder Update einer vorherigen Version der Software darstellt, müssen Sie über eine gültige Lizenz für die vorherige Version verfügen, um das Upgrade oder Update verwenden zu dürfen. Alle Upgrades und Updates werden Ihnen auf der Basis eines Lizenzaustauschs zur Verfügung gestellt. Sie stimmen zu, dass Sie durch die Verwendung des Upgrades oder Updates freiwillig auf das Recht zur Verwendung der vorherigen Version der Software verzichten. In Ausnahmefällen dürfen
Sie eine vorherige Version der Software nach Erhalt des Upgrades oder Updates auf Ihrem Computer weiterverwenden, jedoch nur um Ihnen die Umstellung auf das Upgrade oder Update zu erleichtern. Dieses
Recht wird Ihnen nur unter der Bedingung gewährt, dass das Upgrade oder Update und die vorherige Version auf demselben Computer installiert sind. Upgrades und Updates müssen Ihnen durch Adobe zu
zusätzlichen oder abweichenden Lizenzbedingungen lizenziert werden.

Es ist jetzt in gewisser Weise Interpretationssache, ob die Klausel
"...jedoch nur um Ihnen die Umstellung auf das Upgrade oder Update zu erleichtern." den Fall abdeckt, dass ein Dienstleister weiterhin InDesign 2 Dokumente angeliefert bekommt und evtl. auch wieder abliefern muss. Meiner Meinung nach würden Sie im Falle eines Rechtsstreits damit jedoch nicht durchkommen, zumal Sie als Dienstleister die Software ja kommerziell nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#78045]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 5. Apr 2004, 10:56 geändert)
Top
 
« « 1 2 » »  
X