News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop 8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

mawa
Beiträge gesamt: 18

12. Jun 2006, 16:00
Beitrag # 1 von 11
Bewertung:
(12596 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Weiß jemand was der unterschied zwischen einem Bild mit 8 Bit pro Kanal und einem mit 16 Bit pro Kanal ist?
und warum ein JPG (RGB, 8 Bit) auf einem Windows-Rechner mit 24 Bit geöffnet wird und man dann auch 48 Bit auswählen kann, aber am Apple nur zwischen 8 und 16 Bit wählen kann?

ich hoffe die frage ist versrändlich genug formuliert.

mfg
X

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

gpo
Beiträge gesamt: 5520

12. Jun 2006, 21:23
Beitrag # 2 von 11
Beitrag ID: #234162
Bewertung:
(12586 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
..ja formuliert hast du es schon ...einigermaßen:))

aber eigentlich hätte dir doch mal was auffallen müssen...???

8 ist dreimal in 24 drin

also bedeutet 8Bit pro kanal= R=8 G=8 B=8...ergibt nach Adam Riese wieder 24Bit , auch genannt TrueColor oder echtfaben oder 16,7Mio Farben...je nach System

bei den 48 handelt es sich dann um 3x16Bit...usw...

na ja und Appel und Windows...ist wie Eirer und Birnen...such dir was aus:))
Mfg gpo


als Antwort auf: [#234068]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

Dieter Reinmuth
Beiträge gesamt: 820

13. Jun 2006, 11:32
Beitrag # 3 von 11
Beitrag ID: #234253
Bewertung:
(12568 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich enge die Frage dann mal ein: In welchen Fällen ist es angebracht, mit mehr als 16 Bit zu arbeiten?

Gruß Dieter


als Antwort auf: [#234162]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

gpo
Beiträge gesamt: 5520

13. Jun 2006, 14:21
Beitrag # 4 von 11
Beitrag ID: #234283
Bewertung:
(12563 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...tja, die Frage ist gut:))

ich formuliere das mal so....

in 99% aller Fälle reichen 24 völlig aus, denn es sind auch die Verluste die durch Druck entstehen noch zu berücksichtigen....

oder anders....zu viele Bilder werden, oder wurden vorher schon "kaputtgespielt" das da auch eine höhere Farbtiefe nix bringt.

beim scannen von Dias allerdings viel mir häufiger auf, das im Verlauf des blauen Himmels Pixelabrisse entstanden....
das bekommt man mit höherer Farbtiefe besser in den Griff!
Mfg gpo


als Antwort auf: [#234253]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

13. Jun 2006, 14:30
Beitrag # 5 von 11
Beitrag ID: #234286
Bewertung:
(12561 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

ja, auch ich würde sagen 8 bit pro farbe reichen in 99% der fälle, aber hauptsächlich bei der ausgabe. da es so gut wie kein ausgabegerät gibt, das mehr als 8 bit verarbeitet (evtl. bei den rips für tintenstrahldrucker). und verluste beim druck lassen sich somit nicht kompensieren.
eine höher farbtiefe ist eigentlich nur beim scannen und anschließenden herunterrechnen auf 8 bit von vorteil. da man mit "mehr" abstufungen auch die besten aussuchen kann.

gruß kurt


als Antwort auf: [#234283]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19127

13. Jun 2006, 15:40
Beitrag # 6 von 11
Beitrag ID: #234305
Bewertung:
(12552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So, jetzt ich noch...


Kommt drauf an...

Bei Lab z.B. ist es völlig ausgeschlossen, mit 8Bit je Kanal auch nur Ansatzweise zivile Farbkorrekturen zu bewerkstelligen. Je nach dem wo man sich im Farbraum aufhält resultieren kleinste Veränderungen schon in Sprünge von 3-4 Prozent in 1 oder 2 Kanälen. Oder andersherum man schaue sich mal die Lab Werte in PS an wenn man an ECI oder Adobe RGB Bildern schraubt: Man sieht deutliche Unterscheide, aber im Lab bewegt sich nix. (Soviel zu 1 Delta E ist die kleinste wahrzunehmende Farbänderung ;-)

Mehr als 10 oder 12 Bit machen aus optischer und Wahrnehmungstechnischer Sicht keinerlei Sinn für RGB oder CMYK, das Problem ist aber das aktuelle Betriebssystem und Programme nach wie vor auf 8-bittigen Bytes aufbauen (Auch Postscript kann nichts anderes, PDF in Form von JPEG2000 schon, aber das ist auch noch nicht wirklich ausgereitzt), Somit macht es vom Rechnen keinen Unterscheid, ob man 9, 10 , 11 oder 16 Bit Datentiefe zu berechnen hat, man belegt Grundsätzlich ein 2. Byte.

Dann kommt noch hinzu, das Photoshop nicht mit 16 Bit arbeitet, sondern mit 15 Bit plus Vorzeichen. Desweiteren gibt es einige Ungereimtheiten in der Anzeige von 16bittigen Bildern.
So ist z.B. das Histogramm in seiner aktuellen Form für mehr als 8 Bit völlig unverbindlich, was Tonwertabrisse und Stufen angeht, denn um da verbindlich zu sein für 16 Bit, müsste das Histogramm 32768 bzw. 65536 Pixel breit sein. Selbst mit 2 hochauflösenden Monitoren wäre das noch ziemliches gescrolle.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch andere Anwendungen die mit 8 Bit nur völlig ungenügend abgedeckt sind. Schönes Beispiel ist der Scann von negativen. Denn dort befinden sich die 16,7 Mio Farben eines 3x8-bittigen Bildes alle innerhalb eines hellen Oranges mit leichten Stichen ins rötliche und gelbliche, bis hin zum Schwarz. Sprich es ist nahezu ein Graustufenscan aus dem dann 24 Bit extrahiert werden müssen. Wenn das nur mit 8Bit passiert, spricht einem vollinformativen Blaukanals mit 256 Stufen aber Rot und Grünkanälen mit viell. mal gerade 10-20 Tonwertstufen. Wenn dann die demsakierungsfunktion nur um einen Tick daneben liegt, wirds mit 8 Bit völlig tonig und undifferenziert.

Und noch mal zur Klarstellung: Da die einzlenen Kanäle eines Bildes eigentlich immer gleich viele Tonwerstufen besitzen wird oft alternativ nur die Farbtiefe eines Kanals auch für mehrfarbige Bilder verwendet. Somit sind 8bit RGB gleichzusetzen mit 24 und 32 Bit bzw. 16 mit 48 oder 64Bit (für CMYK).


als Antwort auf: [#234286]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 13. Jun 2006, 16:00 geändert)

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

gpo
Beiträge gesamt: 5520

13. Jun 2006, 20:56
Beitrag # 7 von 11
Beitrag ID: #234350
Bewertung:
(12524 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...wurde ja auch Zeit das du in die Bresche springst:))

Anhang noch vorher vergessen..
die RAW Formatewr der kameras können "merh als 24Bit...wenn mans einstellt im RAW Modul
Mfg gpo


als Antwort auf: [#234305]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

Dieter Reinmuth
Beiträge gesamt: 820

16. Jun 2006, 14:00
Beitrag # 8 von 11
Beitrag ID: #234823
Bewertung:
(12481 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

danke, eine schöne Erklärung, soweit habe ich das auch verstanden. Nur der letzte Abschnitt verwirrt mich:

Antwort auf [ Thomas Richard ] Da die einzlenen Kanäle eines Bildes eigentlich immer gleich viele Tonwerstufen besitzen wird oft alternativ nur die Farbtiefe eines Kanals auch für mehrfarbige Bilder verwendet. Somit sind 8bit RGB gleichzusetzen mit 24 und 32 Bit bzw. 16 mit 48 oder 64Bit (für CMYK).


Was ist da mit wem gleichzusetzen und warum?

Danke & Gruß
Dieter


als Antwort auf: [#234305]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19127

16. Jun 2006, 15:44
Beitrag # 9 von 11
Beitrag ID: #234861
Bewertung:
(12469 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn man von 8 Bit je Kanal spricht, ist dass das gleiche wie 24bittige RGBs oder 32 bittige CMYKs
Selbes gilt für 16Bit/Kanal, dann handelt es sich eben entsprechend um aufsummierte 48bittige RGBs oder 64bittige CMYK.

Jetzt klarer?


als Antwort auf: [#234823]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

Dieter Reinmuth
Beiträge gesamt: 820

19. Jun 2006, 13:38
Beitrag # 10 von 11
Beitrag ID: #235118
Bewertung:
(12443 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Ja, danke, jetzt hab auch ich das verstanden. :-)

Bedeutet auf der anderen Seite, dass da auch eine Menge Begriffsverwirrung herrscht. (Bei mir seit soeben nicht mehr). Wenn es heißt, ein Scanner oder eine Kamera beherrsche 48 Bit Farbumfang, sind das also (nur) 16 Bit je Kanal (da RGB). Und mehr wird man in der Praxis vermutlich nie antreffen.
Für mich als (diesbezüglichen) Laien ergibt sich als Ergebnis der Erörterung, dass 8 Bit völlig ausreichend sind, da ich mit dem Mehr an Daten ansonsten ohnehin nicht kompetent umgehen kann.

Gruß Dieter


als Antwort auf: [#234861]

8 Bit, 16 Bit, 24 Bit, 48 Bit

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19127

19. Jun 2006, 14:31
Beitrag # 11 von 11
Beitrag ID: #235131
Bewertung:
(12432 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nicht ganz, Dieter.

Du hast zwar keinen Nutzen in Hinsicht auf die Bildqualität, aber es sichert sich länger, es öffnet sich länger, es druckt sich langsamer und es belegt auf Platte, Backup und Archiv mehr Platz.

RAW als archivierte Rohfassung mit der vollen Datentiefe des Kamera-/Scannerchips ist ok, aber danach, sollte man schnellstmöglich auf was handlicheres umsteigen.

Bei std. Belichtungssituationen fährt man bei aktuellen Kameras farblich als Laie auch oft besser mit der Kamerainternen JPEG oder TIFF Verarbeitung, weil auf den Status quo dieser Automatik muss man mit RAWtools auch erstmal kommen.


als Antwort auf: [#235118]
X

Aktuell

PDF / Print
Wolken_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/