[GastForen PrePress allgemein Typographie "Absatzzeichen" Unicode?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

"Absatzzeichen" Unicode?

Martin Fischer
Beiträge gesamt: 11871

17. Mai 2017, 19:54
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(8411 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

gibt es eine Unicode-Belegung für das "Absatzzeichen" im Anhang?
Kann mir jemand einen Tipp geben, in welchem Font das Zeichen ggf. enthalten ist?

Zur Not könnte ich es mir auch selber basteln, aber wenn, dann würde ich's gern auf den richtigen Unicode-Slot legen.

---
edit:
Nebenbei gefragt, gibt es analog zu WhatTheFont zur Ermittlung von Schriften so etwas Ähnliches wie WhatTheUnicode zur Ermittlung der Unicodebelegung eines Zeichens?

Viele Grüße
Martin

(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 17. Mai 2017, 20:08 geändert)

Anhang:
Absatzzeichen.jpg (12.1 KB)
Hier Klicken X

"Absatzzeichen" Unicode?

JohanneS.
Beiträge gesamt: 922

18. Mai 2017, 03:03
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #557512
Bewertung:
(8384 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin Martin,

ich habe keine Ahnung, aber http://decodeunicode.org weiß es sicher.

Grüße
Johannes


als Antwort auf: [#557505]

"Absatzzeichen" Unicode?

Martin Fischer
Beiträge gesamt: 11871

18. Mai 2017, 07:19
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #557513
Bewertung:
(8374 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Johannes,

diese Seite ist mir bekannt - und andere auch.

Weil ich dort und anderswo mit der sequentiellen Suche die Unicode-Blöcke hoch und runter nicht fündig geworden bin, meinte ich, es müsste auch einfachere, schnellere und zielsicherere Methoden geben, die gewünschte Information zu erhalten.

1. Frage die Experten direkt (z.B. Forum [= hier]).
2. Füttere ein OCR-System, das die Graphik nicht nur in ein Zeichen übersetzt, sondern auch Metadaten (Infos zu Unicodebelegung) ausgibt.

Für das oben genannte Zeichen habe ich mich inzwischen pragmatisch auf einen Platz in der PUA (Privat User Area) entschieden. Möglicherweise gibt es tatsächlich keinen reservierten Platz.

Die grundsätzliche Frage nach einer effizienten Suche, also das Ergebnis mit möglichst wenig Aufwand zu erzielen, bleibt bestehen. Gibt es so ein auskunftsfreudiges OCR-System für Unicode, wie unter 2. beschrieben?

Vermutlich schon - z.B. Unicode Optical Character Recognition oder Unicode OCR.
Aber eine einfach zu bedienende Anwendung konnte ich bislang genauso wenig wie den Slot des o.g. Zeichens finden.

Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#557512]

"Absatzzeichen" Unicode?

Martin Fischer
Beiträge gesamt: 11871

18. Mai 2017, 07:29
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #557514
Bewertung:
(8371 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So was wie http://shapecatcher.com hatte ich gesucht.
Super Idee, die Zeichen (aus der Erinnerung) zum Zweck des Erkennens einfach malen zu lassen.

Jetzt fehlt noch die Option, ein in guter Qualität vorliegendes graphisches Zeichen hochzuladen und erkennen zu lassen ...

Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#557513]

"Absatzzeichen" Unicode?

olaflist
Beiträge gesamt: 1326

18. Mai 2017, 09:30
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #557520
Bewertung:
(8352 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich habe ein bisschen 'rum gesucht', aber nix Passendes gefunden.

Es handelt sich wohl um ein Korrekturzeichen, oder? Ich habe kein einziges Korrekturzeichen im Bestand der Unicode Code Points gefunden.

Was ich bei sowas sehr nützlich finde: "Unicode Checker" - kostenloses Tool für für Mac, siehe https://earthlingsoft.net/UnicodeChecker/ . Dort gibt es eine einfache Suche, eine fortgeschrittene Suche, eine gute Oberfläche, bei der man gleich sieht, mit welchem Zeichen man zu tun hat. Einfach mal ausprobieren....

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#557505]

"Absatzzeichen" Unicode?

Freunek
Beiträge gesamt: 1455

18. Mai 2017, 09:37
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #557521
Bewertung:
(8352 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: gibt es eine Unicode-Belegung für das "Absatzzeichen" im Anhang?


Moin Martin,
das kann ich mir nicht vorstellen. Das von Dir gezeigte Zeichen kenne ich als Korrekturzeichen aus dem Duden – sowie aus lange zurückliegender Zeit als Korrektor. Dass solche analoge Korrekturzeichen Eingang in Unicode gefunden haben, ist unwahrscheinlich. Zumal es heute nur wenige in der Branche geben dürfte, die noch Korrekturzeichen kennen.

Zumindest bei den Kunden-Korrekturen, die ich erhalte, ist das offensichtlich.

Gruß
Günther


als Antwort auf: [#557505]

"Absatzzeichen" Unicode?

olaflist
Beiträge gesamt: 1326

18. Mai 2017, 10:10
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #557522
Bewertung:
(8347 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es gibt halt Leute, die ihr Handwerk gelernt haben, und die anderen. Die ihr Handwerk gelernt haben, sollten Korrekturzeichen schon noch drauf haben, oder?

Korrekturzeichen sind übrigens beileibe weit vom Aussterben entfernt. Letztes Jahr wurde die entsprechende ISO-Norm in aktualisierter Form herausgebracht:

ISO 5776:2016, Second edition, 2016-04-01
Graphic technology -- Symbols for text proof correction
ISO 5776:2016 specifies symbols for use in copy preparation and proof correction in alphabetic languages and in logographic languages. It is applicable to texts submitted for correction, whatever their nature or presentation (manuscripts, typescripts, printer's proofs, etc.), and for marking up copy for all methods of composition.

vgl. https://www.iso.org/standard/61838.html

Die entsprechende DIN-Norm ist nicht mehr ganz taufrisch (1966), aber das darauf basierende Brevier zu 9,80EUR "Korrekturzeichen und deren Anwendung nach DIN 16511" dürfte sein Geld immer noch wert sein. Die ISO-Norm geht insoweit über DIN 16511 deutlich hinaus, als auch Korrekturzeichen für japanische und chinesische Texte enthalten sind (braucht hier in unserer Region vielleicht nicht jeder).


Olaf


PS: Mitglieder der PDF Association haben übrigens interessanterweise kostenfreien Zugriff auf die iSO 5776:2016... (ggf. bei mir nachfragen; ist aber wirklich nur für Mitglieder, keine Ausnahmen...)
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#557521]

"Absatzzeichen" Unicode?

Martin Fischer
Beiträge gesamt: 11871

18. Mai 2017, 10:10
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #557523
Bewertung:
(8347 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olaf und Günther,

ja, das Zeichen kenne ich auch als Korrekturzeichen.

In einem mir vorgelegten Manuskript wird dies jedoch in einem innerhalb eines normalen Absatzes, also nicht in einem eigenen Absatz abgesetzten, Zitat verwendet, um dort Absatzschaltungen im Originaltext zu kennzeichnen. In diesem Kontext ist es also kein eigentliches Korrekturzeichen, sondern ein ausdrücklicher Ersatz für eine textliche (Umbruch-)Situation, um Missverständnisse zu vermeiden.

Eine solche Verwendung des Korrekturzeichens für eine Absatzschaltung war mir bislang unbekannt, nun aber auch unmittelbar einleuchtend. Auf Anhieb wollte ich deswegen nicht ausschließen, dass das Zeichen seinen Platz in Unicode gefunden hat.
Stunden später bin ich mir nun ziemlich sicher, dass es dort keinen Platz hat und deswegen in der PUA gut aufgehoben ist.

Den UnicodeChecker schätze ich sehr.
Aber auch hier gilt Ähnliches wie zu decodeunicode.org.
Wenn man wenig Anhaltspunkte (Namen, Nummer etc.) für ein Symbol hat, ist es etwas mühsam, die ganze lange Liste der Zeichen durchzugehen und zu prüfen, ob sich das gesuchte Zeichen nicht doch irgendwo überraschend in einem unerwarteten Unicodeblock versteckt.
Wenn man's findet, ist's gut.
Aber wenn man’s nicht findet, weiß man nicht, ob's daran liegt, dass es tatsächlich nicht existiert, oder daran, dass man nicht gut genug gesucht hat.

Bei der Bestimmung rein nach graphischen/optischen Merkmalen ist so ein Werkzeug wie die Drawbox auf http://shapecatcher.com eine geschätzte Hilfe.

Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#557520]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Mai 2017, 10:19 geändert)

"Absatzzeichen" Unicode?

olaflist
Beiträge gesamt: 1326

18. Mai 2017, 10:17
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #557524
Bewertung:
(8342 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin,

ja, Shape Catcher (http://shapecatcher.com) ist gut, und hat jetzt einen festen Platz in meiner Werkzeugkiste - danke für den Tipp!

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#557523]

"Absatzzeichen" Unicode?

Jabadabadu
Beiträge gesamt: 218

18. Mai 2017, 11:30
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #557532
Bewertung:
(8318 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin,

wenn es wirklich nur um das Zeichen geht, das kein Korrekturzeichen sein soll, sondern ein Zeichen im Text, wäre, könntest du dieses Zeichen mit IndyFont von Marc Autret in einen eigenen Font (der gegebenenfalls erweitert werden kann, wenn notwendig) verwandeln.
Viele Grüße

Jörn aka Jabadabadu

———————————————————————————————
Dr. Jörn Kobes @ www.computus-druck.com
Win 8/Win 10 — Creative Suite 2, 4, 5.5, 6, CC 2015.4, CC 2017
———————————————————————————————


als Antwort auf: [#557523]

"Absatzzeichen" Unicode?

Martin Fischer
Beiträge gesamt: 11871

18. Mai 2017, 11:35
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #557533
Bewertung:
(8316 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jörn,

genau so habe ich's gemacht. :)

Viele Grüße
Martin


als Antwort auf: [#557532]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 18. Mai 2017, 11:37 geändert)

"Absatzzeichen" Unicode?

JohanneS.
Beiträge gesamt: 922

18. Mai 2017, 16:29
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #557556
Bewertung:
(8294 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin Martin,

auch wenn es jetzt zu spät ist: auch http://www.copypastecharacter.com/all-characters kennt diesen Doppelwinkel nicht.

Rückfrage: Absatzmarkierung im Zitat? Warum wird bei Dir nicht das übliche || benutzt?

Grüße
Johannes


als Antwort auf: [#557533]
X

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/

Hier Klicken