[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Adobe Print Engine + Separierte PDFs

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

daniel.h
Beiträge gesamt: 27

31. Mär 2009, 16:57
Beitrag # 1 von 17
Bewertung:
(6113 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag zusammen,

ich habe gerade von einer unserer Druckereien die Info erhalten, dass diese ab sofort über die Adobe Print Engine drucken. Wir liefern unseren Druckereien immer separierte PDFs (ist bei unserem Workflow nicht anders möglich) und hatten bisher bei keine Probleme damit, jedoch hat uns nun eben diese eine Druckerei gesagt, dass sie nach der Umstellung auf die Print Engine keine separierten Daten mehr verarbeiten können und wir ihnen nur noch Composite PDFs liefern können.

Kann das sein? Kenne mich da leider nicht so gut aus und bei Adobe und über die Suchfunktion habe ich zu dem Thema auch nichts finden können. Kann mir aber so gar nicht vorstellen, warum separierte Daten nicht mehr verarbeitet werden können, oder kann man mit der Print Engine nur noch PDF/X-konforme Daten verarbeiten?

Bin etwas verwirrt und hoffe wie immer auf Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Dani
X

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

peter@docdata
Beiträge gesamt: 9

31. Mär 2009, 18:53
Beitrag # 2 von 17
Beitrag ID: #391545
Bewertung:
(6087 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Dani,
Informationen zur neuen Adobe Print Engine 2 findest du hier bei Adobe. Hier noch ein Detailüberblick.

Ich kenne die Print Engine nicht aus der Praxis, kann dir aber sagen, dass wir bei uns in der Druckvorstufe vorseparierte Daten ablehnen, weil unter anderem das Trapping mit ihnen nicht funktionieren würde.

Wir lieben Composite-Daten ;)

Gruß Peter


als Antwort auf: [#391529]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

31. Mär 2009, 23:33
Beitrag # 3 von 17
Beitrag ID: #391583
Bewertung:
(6064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Antwort auf: (ist bei unserem Workflow nicht anders möglich)


warum nicht?


Antwort auf: oder kann man mit der Print Engine nur noch PDF/X-konforme Daten verarbeiten?


die APPE ist dazu gemacht, alles ausgabespezifische nach hinten zu verlegen. Dazu gehört nach Adobe Philosophie auch die Transformation in den Ausgabefarbraum. Da das nur mit Composite-Daten geht, ists nur logisch gar keine separierten Daten mehr anzunehmen. Warum sollte sich Adobe darum kümmern, Features für völlig veraltete Arbeitsweisen in eine hochmoderne Technologie zu implementieren?


als Antwort auf: [#391529]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

1. Apr 2009, 08:10
Beitrag # 4 von 17
Beitrag ID: #391593
Bewertung:
(6029 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Dani,

ich glaube spätestens seit dem die Druckvorlagen als PDF abgegeben werden, hat sich die Sache mit den Separationen eigentlich erledigt.

Selbst vorher wurden entweder Filme (natürlich separiert) oder offene Daten (natürlich composite) übergeben, welche dann von der Druckvorstufe/Belichtugnsstudio direkt bei der Belichtung separiert wurden.

Die Frage von Loethelm ist natürlich berechtigt: Warum ist das bei Eurem Workflow nicht anders möglich?

Ich denke da muss angesetzt werden, eine neue Denkweise mus her und dann ist dass alles vermutlich einfacher als zuvor.

Viele Grüße aus Berlin


als Antwort auf: [#391529]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

daniel.h
Beiträge gesamt: 27

1. Apr 2009, 09:09
Beitrag # 5 von 17
Beitrag ID: #391601
Bewertung:
(6001 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Morgen zusammen und vielen Dank schon mal für die guten Antworten. Jetzt sollt natürlich ihr auch eure Antworten erhalten.

Warum funktioniert unser Workflow nicht mit Composite-Daten?

Dass unsere separierten Daten unser größtes Problem sind wissen wir seit Langem. Ich habe auch schon unzählige Male alle möglichen Optionen getestet und geprüft, um unseren Workflow auf Composite-Daten umzustellen. Das ist aus folgendem Grund, von meinem Wissensstand aus, unmöglich.

Unser Hauptkunde ist ein großes Direct-Mailing-Unternehmen. Dieser produziert unter anderem eine große Menge an Versandkuverts. Diese sind innerhalb einer Mailingaktion ähnlich, d.h. es ändert sich zwischen zwei verschiedenen Kuverts beispielsweise nur ein roter Stempel. Jetzt wären es ja unnötige Kosten, wenn man bei beiden Kuverts alle 4 Platten belichten würde. Deshalb erstellen wir von dem einen Kuvert (die Basis) alle Farbauszüge und vom zweiten (der Decker) nur den Magenta- und Yellow-Auszug (da sich die beiden Kuverts wie oben beschrieben nur im Rot unterscheiden). Dazu wird ein Plan erstellt, der dem Drucker nachher genau sagt, wie er die von uns gelieferten Daten zusammen belichten muss.

Damit wir für unseren Kunden diesen Plattendruck simulieren können, stellen wir die Farbauszüge nach diesem Plan im Acrobat zusammen und erstellen einen Ausdruck, den unser Kunde freigibt.

Dass dieses Vorgehen schon längst nicht mehr den aktuellen Workflows entspricht wissen wir, aber unser Kunde spart dadurch mehrere Hunderttausend Euro pro Jahr und das ist eben einfach ein gutes Argument für diesen Workflow.

Bei Composite-Daten kann ich dem Drucker zwar auch sagen, dass er den Magenta- und Yellow-Auszug aus der Basis nehmen soll, kann das aber weder bei uns intern prüfen noch unserem Kunden zur Freigabe vorlegen.

Zufrieden bin ich damit nicht, aber solange ich keine Alternativen dazu habe kann ich das nicht ändern. Vielleicht kennt sich jemand von euch da besser aus und kennt eine Möglichkeit, wie man dort Composite-Daten verwenden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Dani


als Antwort auf: [#391593]
(Dieser Beitrag wurde von daniel.h am 1. Apr 2009, 09:12 geändert)

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

1. Apr 2009, 12:05
Beitrag # 6 von 17
Beitrag ID: #391636
Bewertung:
(5953 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Dani,

das ist prädestiniert für einen PDF/X-4 (oder sogar PDF/VT) Workflow mit Optional Content Groups. Lade dir mal eine Testversion der callas pdfToolbox und schau dir die Beispieldateien an. Das ganze separiert zu machen ist heute nicht mehr nötig.


als Antwort auf: [#391601]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

pava
Beiträge gesamt: 288

1. Apr 2009, 12:31
Beitrag # 7 von 17
Beitrag ID: #391648
Bewertung:
(5938 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

diese Problematik kenne ich, wir haben auch häufig diese Schwarz- oder Teil-Auszugs-Wechsel. Wir liefern konsequent Composite-Daten von allen Wechselversionen. Geben dem Drucker aber natürlich Infos wie "Schwarzwechsel zu V1". Das klappt wunderbar und ich habe noch keine Beschwerden von den Druckern gehört. Dem Kunden ist es egal, wie wir die Daten liefern, solange er die Wechselversionen sehen kann, sei es als PDF oder als Ausdruck/Proof.

MfG,
Christoph


als Antwort auf: [#391636]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

daniel.h
Beiträge gesamt: 27

1. Apr 2009, 14:22
Beitrag # 8 von 17
Beitrag ID: #391687
Bewertung:
(5905 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ loethelm ] Hallo Dani,

das ist prädestiniert für einen PDF/X-4 (oder sogar PDF/VT) Workflow mit Optional Content Groups. Lade dir mal eine Testversion der callas pdfToolbox und schau dir die Beispieldateien an. Das ganze separiert zu machen ist heute nicht mehr nötig.


Hallo Loethelm,

vielen Dank für den Tipp. Habe die Toolbox installiert, weiß aber nicht wirklich, wie mir diese bei meinem Problem helfen kann. Kann man mit der Toolbox Farbauszüge aus unterschiedlichen Composite-PDFs zusammenstellen? Denn das wäre ja genau die Option, die ich brauche. Wenn das geht, wie mache ich das? Oder wolltest du mit deinem Tipp in eine ganz andere Richtung?

Vielen Dank schon mal für deine Mühe.

Gruß Dani


als Antwort auf: [#391636]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

1. Apr 2009, 14:50
Beitrag # 9 von 17
Beitrag ID: #391698
Bewertung:
(5893 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Dani,

öffne mal die Beispieldatei Sprachebenen (Toolbox Optionen: Beispiele öffnen o.ä.), dann im Menü Datei die Option "Ebene". Wenn du da für jeden Wechsel Ebenen erzeugst, die nur das "dynamische" Element enthalten und eine Ebene für die "fixen" Elemente hast du das was du brauchst.


als Antwort auf: [#391687]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

daniel.h
Beiträge gesamt: 27

1. Apr 2009, 15:07
Beitrag # 10 von 17
Beitrag ID: #391701
Bewertung:
(5884 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ loethelm ] Hallo Dani,

öffne mal die Beispieldatei Sprachebenen (Toolbox Optionen: Beispiele öffnen o.ä.), dann im Menü Datei die Option "Ebene". Wenn du da für jeden Wechsel Ebenen erzeugst, die nur das "dynamische" Element enthalten und eine Ebene für die "fixen" Elemente hast du das was du brauchst.


Hallo Loethelm,

ok, dachte mir schon, dass du auf die Ebenenfunktion rauswillst. Für Mehrsprachsatz ist das auch eine super Funktion, bei uns sehen die Dokumente aber sehr viel komplexer aus als ein Bild und ein Textelement. Wir wollten beispielsweise auch schon die verschiedenen Versionen in einem Dokument anlegen, was aber auf Grund der Komplexität nicht wirklich funktioniert hat.

Mein Beispiel oben mit dem Kuvert und dem roten Stempel war wirklich nur ein ganz simples Beispiel und spiegelt leider nicht mal ansatzweise die üblichen Farbwechsel wieder.

Für uns wäre es nicht das Problem, unseren Druckern in Zukunft Composite-PDFs zu liefern, wenn wir unserem Kunden auf irgendeine Art den Plattendruck simulieren könnten. Unser Kunde muss auf jeden Fall einen Ausdruck freigeben können, der so gedruckt wurde wie es der Drucker später nach der Belichtung der Platten drucken würde. Meines Wissens nach gibt es kein Programm, mit dem ich Farbauszüge aus Composite-Daten mit anderen zusammenstellen kann, oder weißt du da vielleicht mehr?

Lieben Gruß
Dani


als Antwort auf: [#391698]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

kromsi
Beiträge gesamt: 35

1. Apr 2009, 18:44
Beitrag # 11 von 17
Beitrag ID: #391738
Bewertung:
(5832 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

es gibt bei Apogee Prepress ein Modul Versioning. Damit sind Kombinationen von verschiedenen variablen Farbauszügen möglich, wahrscheinlich auch so als Plot ausgebbar - vielleicht ist dies ein Lösungsansatz (wir hatten noch keine praktische Verwendung dafür, deshalb hier kein Erfahrungsbericht dazu).

kromsi


als Antwort auf: [#391529]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

1. Apr 2009, 20:23
Beitrag # 12 von 17
Beitrag ID: #391749
Bewertung:
(5805 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Dani,

was ihr heute in verschiedenen Dokumenten erledigt lässt sich auch in einem Dokument aufbauen, wenn man konsequent mit Ebenen arbeitet. Ich sehe noch immer keinen Grund, es nicht zu tun. PDF/X-4 bietet dann genau deinen geforderten Freigabe-Workflow, in dem die zusammengehörigen Ebenen = Plattensätze ausgegeben werden.


als Antwort auf: [#391701]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

daniel.h
Beiträge gesamt: 27

2. Apr 2009, 11:10
Beitrag # 13 von 17
Beitrag ID: #391834
Bewertung:
(5753 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ pava ] Hallo,

diese Problematik kenne ich, wir haben auch häufig diese Schwarz- oder Teil-Auszugs-Wechsel. Wir liefern konsequent Composite-Daten von allen Wechselversionen. Geben dem Drucker aber natürlich Infos wie "Schwarzwechsel zu V1". Das klappt wunderbar und ich habe noch keine Beschwerden von den Druckern gehört. Dem Kunden ist es egal, wie wir die Daten liefern, solange er die Wechselversionen sehen kann, sei es als PDF oder als Ausdruck/Proof.

MfG,
Christoph


Hallo Christoph,

dann bekommt aber der Drucker von euch alle Farbauszüge, also auch die, die er gar nicht braucht und viel wichtiger, die er gar nicht belichten darf. Übernimmt der Drucker bei euch die Garantie, dass er alles richtig belichtet oder müsst ihr ihm noch einen Andruck freigeben.

Wir liefern unseren Druckern bisher absolut perfekte Daten, die er 1:1 drucken kann und die keine weitere Freigabe mehr benötigen. Dafür übernehmen wir die Verantwortung. Diese können wir jedoch nur übernehmen, da der Drucker von uns auch nur die Daten bekommt, der er auch belichten darf, soll heißen, wenn er in einer Version nur Schwarz belichten soll, bekommt er von dieser Version auch nur den Schwarzauszug.

Ist so etwas in einem Composite-PDF denn möglich? Dass ich Farbinformationen entferne oder sperre, damit sie nicht verarbeitet werden können?

Gruß Dani


als Antwort auf: [#391648]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

daniel.h
Beiträge gesamt: 27

2. Apr 2009, 13:42
Beitrag # 14 von 17
Beitrag ID: #391866
Bewertung:
(5701 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ kromsi ] Hallo,

es gibt bei Apogee Prepress ein Modul Versioning. Damit sind Kombinationen von verschiedenen variablen Farbauszügen möglich, wahrscheinlich auch so als Plot ausgebbar - vielleicht ist dies ein Lösungsansatz (wir hatten noch keine praktische Verwendung dafür, deshalb hier kein Erfahrungsbericht dazu).

kromsi


Das ist ein super Vorschlag. Vielen Dank. Das löst auf jeden Fall eines meiner Probleme. Jetzt müsste ich nur noch wissen ob es möglich ist, Farbinformationen innerhalb eines Composite-PDFs zu "sperren". Ich hätte einfach ein Problem damit, wenn der Drucker aus Versehen die falschen Platten belichtet, da er ja alle Farben jeder Version bekommt, selbst die, die er gar nicht belichten soll.


als Antwort auf: [#391738]

Adobe Print Engine + Separierte PDFs

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

2. Apr 2009, 14:42
Beitrag # 15 von 17
Beitrag ID: #391879
Bewertung:
(5679 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Daniel,

da die Platten, welche er nicht belichten soll, ja mit den anderen identisch sind, ist es doch dem Drucker sein Problem, ob er sich das vorhandene cyan noch mal belichtet oder nicht. Du musst nur darauf achten, dass es nicht auf der Rechnung steht, oder?


als Antwort auf: [#391866]
X