[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Alternativen zu Acrobat

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

31. Mär 2020, 12:23
Beitrag # 1 von 15
Bewertung:
(12490 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
ich möchte schrittweise von Adobe-Produkten weg.
Momentan bin auf der Suche nach einem Ersatz für Acrobat pro.
Gibt es eine Alternative die folgendes kann:
– Farbdarstellung mit entspr. Profil (Softproof)
– Änderungen (Elemente rauschmeissen etc.)
– Farbkonvertierungen (von CMYK zu RGB etc.)
– Anzeigen von einzelnen Farbauszügen ( C, M, Y, K, Sonderfarben usw.)
– Komprimierung von großen Druck PDFs zu kleineren Präsentions-PDFs für Web etc.)

Preislich sollte es, wenn möglich, auch günstiger sein.
Ich hab mir mal die Liste in diesem Bereich angesehen. Die scheint aber recht alt zu sein.

Viele Grüße & bleibt gesund
Wolfgang
X

Alternativen zu Acrobat

Polylux
Beiträge gesamt: 1737

31. Mär 2020, 16:51
Beitrag # 2 von 15
Beitrag ID: #574688
Bewertung:
(12422 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Wolfgang,

die Frage zuerst, warum willst Du von Adobe weg?
Wenn es um das Abo-Modell geht. Acrobat bekommst Du auch als lebenslange Kaufversion (oder nicht mehr, korrigiert mich ruhig - nur Acrobat 2017 ?)

Wenn es nur um die Anzeige von Druck-PDFs ginge, würde ich ja sagen, nehm den Acrobat Reader, der kann zumindest Überdrucken - aber Du willst ja doch etwas mehr.

Da fällt mir als einzige vertrauenwürdige Alternative nur die callas pdfToolbox ein.
https://shop.fourpees.com/...ns/callas-pdftoolbox

All den anderen Programmen vertraue ich nicht. Obwohl ich keines getestet habe. Acrobat ist halt DER Standard. Was Acrobat anzeigt, wird auch gedruckt. Da braucht mir keiner kommen und sagen im Programm "PDF XXX professionell" wird es aber so und so angezeigt. Was Acrobat anzeigt (mit den richtigen Voreinstellungen), das zählt.
Die Adobe-Technologie ist in den meisten RIPs verbaut und alle anderen orientieren sich zumindest daran. Mit der Adobe PDF Print Engine setzt Adobe quasi Standards.

Evtl. hat globalgraphics noch was im Angebot, was brauchbar ist, dass sind die mit den Harlequin-RIPs (z.B. HP Indigo)
https://www.globalgraphics.com/globalgraphics-software

Aber sagte ich schon "Was Acrobat anzeigt, das zählt!" ;o)

Gib bitte Bescheid, für was Du Dich entscheidest und was für Erfahrungen du machst.

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#574675]

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

31. Mär 2020, 19:57
Beitrag # 3 von 15
Beitrag ID: #574691
Bewertung:
(12387 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,
bislang habe ich meine CS6 immer noch ans Laufen bekommen. Aber auf HighSierra (10.13) gibts immer Probleme. Nach einem der letzten Sicherheitsupgrades (system) schmiert Acrobat z.B. nach ca 30 Sekunden immer ab. Bei Photoshop funktionieren Tastenkürzel nicht zuverlässig usw.
Vlt. gibt es ja irgendeinen Trick CS6 auf HighSierra wieder funktionstüchtig zu machen.
Ansonsten gibt es nur die Möglichkeit des Abos. Kaufversionen gibts es keine mehr. Wenn, dann ist es nur wieder eine Frage der Zeit, bis das auch wieder nicht funktioniert.
Ich teste gerade die Affinty-Tools aus (Photo, Designer). Als Raw-Converter benutze ich Capture One und für Layout QXP (noch).
Bleibt also nur noch ein Ersatz für Acrobat.
Gruß Wolfgang


als Antwort auf: [#574688]

Alternativen zu Acrobat

Polylux
Beiträge gesamt: 1737

1. Apr 2020, 08:20
Beitrag # 4 von 15
Beitrag ID: #574696
Bewertung:
(12333 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Morgen, Wolfgang

jetzt verstehe ich das Problem. Noch bei der guten alten CS6 - kann ich sehr gut nachvollziehen und wünschte es hätten noch mehr so gemacht.
Sitze auch gerade vor einem Mac-Pro von 2010 mit CS6 auf HighSierra 10.13. und Acrobat X. ;o)
Bei einer gewissen Anzahl an Rechnern geht das Cloud-Abo halt preislich in verdammt große Größen. Wenn ich was Neueres brauche, suche ich mir einen neueren Mac hier in der Abteilung, wo die CC drauf ist. Großartige Probleme mit der CS6 habe ich bisher noch nicht, bin aber Druckvorstufe und mache nur relativ wenig mit InDesign und Illustrator.

Also bei Deiner Konfiguration hätte ich zwei Vorschläge:

1. Statt Acrobat die callas pdf-Toolbox Desktop. Ist günstiger und gibt es auch in einer StandAlone-Variante - also ohne Acrobat. Ich persönlich finde die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig, aber das sind die Affinity-Produkte ja auch. Es gibt eine kostenlose Testversion und guten deutschen Support von Impressed und callas (auch manchmal hier im Forum).

2. ... mmmhh - ich weiß gar nicht, wie ich es Dir schonend beibringen soll. Stehe aber eigentlich dahinter: Switch to Windows.
Auf Windows läuft die ganze alte Software meist problemlos
Evtl. ist Deine Software für beide OS lizensiert. Bei Affinity ist das OS glaube ich egal.

Aber spätestens, wenn Apple auf eigene ARM-Prozessoren umsteigen sollte, ist die Kompatibilität sowieso dahin, dann wird keine alte Software mehr vernünftig laufen (Stichwort Rossetta)

Viele Grüße

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#574691]

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

1. Apr 2020, 10:19
Beitrag # 5 von 15
Beitrag ID: #574702
Bewertung:
(12289 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,
wenn die CS6 bei dir noch auf HighSierra läuft, probiere ich vlt. nochmal eine komplette Neuinstallation. Das wieder ans Laufen zu kriegen, wäre natürlich meine Lieblingslösung.
Ja, switch zu Windows. Denke ich schon seit Jahren drüber nach, aber schrecke immer noch davor zurück. Und nur wegen dem rumpeligen Adobe-Kram diesen Switch zu machen, nein das kanns ja auch nicht sein.
Deshalb eben auch der Ersatz mit den anderen Progs.
Callas hatte ich auch schon überlegt, aber noch nicht intensiver weiterverfolgt. Wäre jetzt ja mal die Zeit, sich damit zu befassen ;-)
Viele Grüße & bleib gesund (alle anderen natürlich auch)
Wolfgang


als Antwort auf: [#574696]

Alternativen zu Acrobat

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18570

1. Apr 2020, 11:31
Beitrag # 6 von 15
Beitrag ID: #574708
Bewertung:
(12266 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Meine Erfahrungen in Sachen Druckvorstufe aber auch interaktive PDFs mit nicht Adobe PDF-generatoren ist äußerst bedenklich. Es gibt für einen konkreten Seiteninhlat in Psotscript oder auch PDF Code millionen von möglichkeiten diesen zu codieren. Die Adobe’schen Generatoren haben da einen bestimmten Stil und auf diese Machart sind auch alle PDF Prüf und Editiertools ausgerichtet. Langer Rede kurzer Sinn: Viele nciht aus Adobegeneratoren erzeugte PDFs benehmen sich bzgl. Preflight und Editierung mit Pitstop oder der Callas PDF Toolbox gravierend anders.
Das geht von nicht editierbaren Dingen, über Programmabstürze bis hin zu nach dem Editieren nicht mehr zu öffnenden PDFs.

Von daher wäre Acrobat Pro wohl das letzte Tool, dem ich aus der CC den Rücken kehren würde ...

Hierlläuft Acrobat Pro 9.5.5, X und DC 2020 auf einem 10.13.6er High Sierra Mac Pro einhellig nebeneinander. PS CS6 und IndCS6 machen auch keine Probleme, außer den Defiziten bzgl. Handling den die neueren System in Relation zu 10.6 einfach alle haben (was kotzt es mich an per Tastatureingabe erst in Finderlisten etwas ansteuern zu können, wenn diese komplett dargestellt wird ... ! Oder warum wird in Dateiauswahldialogen nicht mehr wie im Finder auf Apfel-Pfeil nach oben reagiert?)


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#574702]

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

1. Apr 2020, 13:24
Beitrag # 7 von 15
Beitrag ID: #574724
Bewertung:
(12228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich glaub es nicht, aber ist tatsächlich so: Bei mir muss ich die Internetverbindung kappen und Acrobat X läuft wieder. Zu den gefühlt 10Mio Gründen Adobe abzuschiessen kommt mal wieder einer dazu.
Und ich bin nicht der einzige, bei dem das so funktioniert:
https://www.macuser.de/threads/adobe-acrobat-pro-stuerzt-dauernd-ab.841145/

Kann sich irgendjemand vorstellen, wie man das Ding starten kann, ohne den Stecker zu ziehen? Wenn man den Stecker zieht, Acrobat startet, Internetverbindung wieder herstellt (egal ob LAN oder WLan) kann ich problemlos mit Acrobat wieder arbeiten.
Und nochmal: Wenn ich das nicht so mache, schmiert das Ding IMMER nach ca. 15 sek. ab.


als Antwort auf: [#574708]

Alternativen zu Acrobat

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5933

1. Apr 2020, 13:54
Beitrag # 8 von 15
Beitrag ID: #574725
Bewertung:
(12217 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich sehe gute Chancen, dass LittleSnitch das Problem mit der Internetverbindung beheben könnte.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 32 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (6,1) als Server 2,5 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)


als Antwort auf: [#574724]

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

1. Apr 2020, 19:49
Beitrag # 9 von 15
Beitrag ID: #574743
Bewertung:
(12154 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hab mal Little Snitch eingesetzt (wollt ich schon immer mal).
Es scheint irgendein Problem mit einem Sicherheitszertifikat zu sein.
Hat jemand Ahnung und kann das bestätigen?

Warnung
Verdächtiger Prozess!
Das Zertifikat, mit dem die Code-Signatur des Prozesses erstellt wurde, ist widerrufen worden. Das kann bedeuten, dass Apple das Konto des Entwicklers geschlossen hat, da er seine Vereinbarung mit Apple verletzt hat oder dass der private Schlüssel für das Zertifikat kompromittiert und daher das Zertifikat vom Entwickler aus Sicherheitsgründen widerrufen wurde.
Verbindungsdetails
Aufgebaut von /Applications/Adobe Acrobat X Pro/Adobe Acrobat Pro.app/Contents/MacOS/AdobeAcrobat
Prozess-ID 804
Code-Signatur Widerrufenes Code-Signatur-Zertifikat

Und kann man das irgendwo ändern/korrigieren lassen, damit ander auch weiterhin Acrobat X nutzen können?


als Antwort auf: [#574725]

Alternativen zu Acrobat

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

1. Apr 2020, 20:30
Beitrag # 10 von 15
Beitrag ID: #574747
Bewertung:
(12138 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Statt Little Snitch würde ich eher Lulu empfehlen:
https://objective-see.com/products/lulu.html

Edit:
Da fällt mir nachträglich noch ein, dass man in den Actobat Voreinstellungen auch mal die automatische Suche nach Updates u.ä. deaktivieren könnte. Vielleicht hilft das schon?

Gruß


als Antwort auf: [#574743]
(Dieser Beitrag wurde von rohrfrei am 1. Apr 2020, 20:32 geändert)

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

1. Apr 2020, 20:32
Beitrag # 11 von 15
Beitrag ID: #574748
Bewertung:
(12131 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Tja, jetzt habe ich Little Snitch gelauft.

Was sind denn die Vorteile von LuLu?


als Antwort auf: [#574747]

Alternativen zu Acrobat

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4434

2. Apr 2020, 10:45
Beitrag # 12 von 15
Beitrag ID: #574762
Bewertung:
(12035 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Vorteile wären zumindest schon einmal, dass es nun überhaupt eine Alternative zu Little Snitch gibt im Gegensatz zu früher. Und als ich Deine Fehlerbeschreibung las, dachte ich mir, es ist ein Hinweis wert.

Weiter ist es kostenlos und ist im Vergleich zu Little Snitch sehr schlank und clean und tut genauso, was es soll.

Gruß


als Antwort auf: [#574748]

Alternativen zu Acrobat

Wolfgang Siewert
Beiträge gesamt: 342

2. Apr 2020, 10:54
Beitrag # 13 von 15
Beitrag ID: #574763
Bewertung:
(12020 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ist es denn von der Handhabung genau so unkompliziert?
Ich finde den „Silent Modus“ ziemlich komfortabel: Einfach mal anzeigen lassen, wohin gepetzt wird und dann sagen, ob man das abstellen möchte.
Bei einigen Verbindungen kann man da ja superschnell entscheiden (z.B. funkt mein Mac zu Yahoo Börse oder so ähnlich).
Bei anderen sollte man ja sehr vorsichtig mit dem unterbinden sein. Aber da kann man ja einfach „bis zum nächsten Neustart“ festlegen und wenn was nicht mehr funktioniert, hat man sofort den vorh. Zustand.
Für jemanden wie mich, der echt keine Lust und noch weniger Zeit hat, sich auch noch damit intensiv zu beschäftigen, ist das eine gute Sache.
Aber wenn LuLu das auch alles kann: Eine Alternative kann man sich immer mal angucken.


als Antwort auf: [#574762]

Alternativen zu Acrobat

Be.eM
Beiträge gesamt: 3142

28. Apr 2020, 12:16
Beitrag # 14 von 15
Beitrag ID: #575044
Bewertung:
(10559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf:
2. ... mmmhh - ich weiß gar nicht, wie ich es Dir schonend beibringen soll. Stehe aber eigentlich dahinter: Switch to Windows.
Auf Windows läuft die ganze alte Software meist problemlos



Ich habe diesen Thread jetzt ausgegraben, weil ich mich dunkel an diese Diskussion über Acrobat-Installationen, die nach wenigen Sekunden abstürzen, erinnern konnte. Nur soviel hierzu:

Ich habe das Problem heute mit einem Adobe Reader X in einer Win7-VM festgestellt. Ich habe jetzt widerwillig Reader DC installiert, aber es nervt gewaltig, wie Adobe offensichtlich die Lauffähigkeit alter Software-Installationen torpediert. Die CC-Drückerkolonne at work…

Grüße,
Bernd
---------------
cavete fenestras et nubes!


als Antwort auf: [#574696]

Alternativen zu Acrobat

Be.eM
Beiträge gesamt: 3142

30. Okt 2020, 11:42
Beitrag # 15 von 15
Beitrag ID: #577383
Bewertung:
(2060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So, jetzt grabe ich den Thread nochmal aus, weil mir dieser Absturz jetzt gerade mit einer frisch installierten Version von Acrobat Pro DC 2015 (Mac) passiert ist. Reproduzierbar Sekunden nach dem Start kommt der Beachball, und das war's dann. Laut der Adobe-Website ist ja der Support für diese Version nach 5 Jahren im Juli ausgelaufen:

https://helpx.adobe.com/...015-reader-2015.html

Ausgehende Verbindungen von Acrobat ins Internet mit Little Snitch verbieten behebt das Problem. Zumindest für den Moment, ich bin gespannt, ob das dauerhaft so bleibt. Updates gibt es wohl sowieso keine mehr. Ich neige wirklich nicht zu Verschwörungstheorien, aber eine Software kurz nach "end-of-support"-Ankündigung wegen scheiternder Internet-Kommunikation auf dem Rechner abstürzen zu lassen sieht schon sehr seltsam aus.

Grüße,
Bernd
---------------
cavete fenestras et nubes!


als Antwort auf: [#575044]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

Probleme beim Einlaoggen auf Quark-Seite

Musterseite in anderes Layout ziehen

Wo kann ich iColorDisplay 3.8.5.3 für OSX downloaden?

Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?

Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern
medienjobs