[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Alternativen zu iQueue gesucht ...

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

11. Jan 2005, 10:51
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
welche Alternativen gibt es zu Gretags iQueue, dass leider etliche Probleme mit PS Level 3 hat?
Wir brauchen eine Software die z.B. PS Dateien von einem Hotfolder aufnimmt, diese in die Zielprofiele konvertiert, und die konvertierte Datei direkt an den entsprechenden Drucker zur Ausgabe weiterleitet. Wir brauchen also etwas, dass sich wie iQueue, zwischen die Anwendersoftware und den Ausgabedrucker schalten kann und im Hintergrund die Farbtransformationen durchführt.

Welche Software gibt es in diesem Bereich?

Grüße,
messerer
X

Alternativen zu iQueue gesucht ...

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18689

11. Jan 2005, 11:02
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #135436
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Messerer,

Helios Imageserver, evtl. noch mit PDF Handshake hinten dran und dann noch fürs RemoteDrucken Printpreview, und wenn ihr dann schon mal dabei seid, gleich den Server noch auf Helios Ethershare umstellen ;-)

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

11. Jan 2005, 11:04
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #135437
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ethershare ist schon am laufen :-)


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

14. Jan 2005, 13:23
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #136401
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Gibt es denn wirklich keine andere Software, die vergleichbar mit iQueue ist?


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

karsten schwarze
Beiträge gesamt: 431

14. Jan 2005, 21:44
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #136531
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Messerer,

Ihr könntet mal über den Einsatz vom Callas Autopilot nachdenken.

Möglich wäre z.B. der über den Autopilot gesteuerte Ablauf PS-Datei mit kontrollierter Ausgabe aus Quark oder InDesign, die Übergabe in den Distiller bzw. PDF Handshake, dann Farbraumtransformation mit Prinect ColorEditor von Heidelberg und danach ein PitStop oder PDF Inspektor Check der fertigen PDF-Dateien.

Viele Grüße,
Karsten Schwarze


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

17. Jan 2005, 09:07
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #136794
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das haben wir uns schon angeschaut, allerdings kann ich mich mit solchen Lösungen nicht so recht anfreunden. Wo viele unterschiedliche Programme zusammenarbeiten passieren schnell Fehler ... und wenn man für eine Aufgabe 4 Programme einstetzt, dann muss man auch die Kosten für 4 Updates tragen ...



als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18689

17. Jan 2005, 14:42
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #136911
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Was da schlimmer als die Kosten wiegt, ist das nicht synchrone Aktualisieren. Man kommt quasi aus dem Testen nicht mehr raus, bzw. der ganze Workflow hängt, weil irgendein Update erst die Anpassung eines anderen voraussetzt. Irgendwann läuft dann Programm A.2 mit B.4 nicht mehr, dieses kann aber nicht upgedatet werden, da sich nur Programm c.7 nur mit B4 versteht. (So ähnlich läuft's doch z.Z. bei irgendwelchen Quark Redaktionssystemen, die die Layouter auf Quark 4.0.4 festnageln.)

"Vade retro!"
[ursprünglich überliefert vom römischen Komödiendichter Publius Terent (um 190 - 159 v.Chr.) aus dessen Werk Phormio (1, 4, 203).]


MfG

Thomas


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

26. Jan 2005, 13:08
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #139592
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kann ich den Antworten entnehmen, dass es schlichtweg kein Programm gibt, dass vergleichbar mit iQueue ist? Wir brauchen eine Software die PS Dateien entegennehmen, Profile einbinden und die konvertierten DAten dann direkt an einem Drucker ausgeben kann.

Oder wie realisieren andere Firmen (Agenturen) eine halbwegs "Farbverbindliche" Ausgabe der Daten auf unterschiedlichen Druckern?

?!
matthias


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18689

26. Jan 2005, 13:20
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #139597
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Matthias,

ich verstehe nicht, was du vorhast...

Ich denke mal, sie profilieren ihre Drucker. Warum sollte man dann die Bilder einzeln nochmals vor dem Druck, im PDF, in den Druckerfarbraum transferieren?

Oder steh ich da g'rad auf dem Schlauch?

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

26. Jan 2005, 13:42
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #139607
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

folgende Situation: wir haben unsere Drucker kalibriert, und die nötigen Farbprofile erstellt. Wenn nun einer z.B. aus Quark, Freehand, InDesign, ... einen aktuellen Auftrag auf dem Laserdrucker ausgeben möchte, müsste derjenige das entsprechende Profil für diesen Drucker auswählen, und den Job dann ausdrucken. Möchte er nun den gleichen Job auf einem anderen Farbdrucker ausgeben, muss er erst wieder das Profil von diesem Drucker in den CM Einstellungen des Programms auswählen bevor er ausdrucken kann. Nun passiert es aber schnell, dass man auf Laserdrucker 1 mit den Profilen von Plotter 2 druckt, und schon sind die Farben völlig daneben, und der Ausdruck muss wiederholt werden. Oder im erstfall erzeugt er über einen PDF-Spooler eine PDF Datei, die an eine Druckerei weitergegeben wird. Ist beim Drucken der PDF Datei nun noch das Profil des Laserdruckers in dem Programm eingestellt, dann werden die Farben des PDFs konvertiert, und (falls es niemand merkt) die Daten mit den falschen Farben gedruckt. Das wäre natürlich sehr ärgerlich, und auch nicht gerade billig, da in so einem Fall natürlich wir die Kosten für den Nachdruck zahlen müssten.

Um Fehlerquellen auszuschließen möchte ich die Farbeinstellungen von den einzelnen Anwendern und Programmen entfernen, und diese zentral an einer Stelle verwalten. So muss ich neue Farbeinstellungen nicht auf 6 Rechnern, sondern lediglich an einem Rechner bearbeiten.

Momentan haben wir iQueue für diesen Zweck im Einsatz. Die Anwender drucken aus einer beliebigen Software auf verschiedene Druckerspooler. Diese Druckerspooler erzeugen eine PS Datei und legen diese in den entsprechenden Hotfolder von iQueue. iQueue nimmt nun die PS Datei, konvertiert sie mit den Farbprofielen des Zielgerätes (also z.B. Laserdrucker, Plotter, ...) und schickt die fertige Datei direkt an den Drucker. So kommt farblich immer das gleiche raus, egal welcher Anwender den Auftrag durckt, und egal aus welchem Programm gedruckt wurde. Der einzelne Anwender muss sich um nichts kümmern, und auch keinerlei Farbeinstellungen bei der Ausgabe vornehem. Auch bei der installation neuer Programme muss nichts eingestellt werden, und auch aus Programmen, die eigentlich kein CM unterstützen können so "Farbrichtige" Ausdrucke erzeugt werden.

iQueue ist vom Prinzip genau das richtige, allerdings lässt die PS-Engine (nur Level 2) sehr zu wünschen übrig. Vor allem wg. der begrenzung auf PS Level 2 brechen sehr viele Druckjobs ab. Deshalb suchen wir eine Alternative ...

:-)
matthias, der hofft, dass er es nun verständlich erklärt hat ...


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6028

26. Jan 2005, 14:01
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #139616
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Matthias,

schau dir das mal an:

http://www.quickcut.com.au/...ucts/quickcuticc.asp

Viele Grüße

Loethelm


als Antwort auf: [#135435]

Alternativen zu iQueue gesucht ...

messerer
Beiträge gesamt: 89

26. Jan 2005, 17:35
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #139672
Bewertung:
(3096 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hm ... wenn ich das jetzt richtig vertsanden habe, ist die Quickcut Produktlinie speziell auf Anzeigenabwicklung (und deren Weltweiten Datenversand) ausgerichtet, und dass icc Modul basiert nur auf der Grundsoftware.
Damit ist es für uns warscheinlich unbrauchbar ... zumindest was das Colormanagement angeht. Für Anzeigen ist es vielleicht wirklich interessant ...

:-)
matthias


als Antwort auf: [#135435]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
12.03.2021 - 16.07.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 12. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 16. Juli 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von publishingNETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: CHF 6'300.-
Dauer: 18 Tage (ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PBAS