[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Anfänger mit Duplex ... nochmal

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Anfänger mit Duplex ... nochmal

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

19. Nov 2002, 08:10
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(1181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin, moin (vor allem an Hr. Zacherl),

meine Frage: Muss man zwingend den Weg über eine PS-Datei gehen, um korrekte PDF-Dateien zu erhalten, oder kann man auch direkt über den Distiller die PDF erzeugen?
Die Aufgabenstellung ist folgende: Hochauflösende PDF mit 300 dpi für die Bilder und 2400 Linien für den Belichter usw.
Bei mir ist folgendes passiert: Aus Quark heraus direkt über den Distiller mit den joboptions des Kunden den Job distillt (ebenfalls 300 dpi für die Bilder und 2400 Linien für den Belichter).
Heraus gekommen ist aber laut Druckerei eine Datei, in der die Bilder 72 dpi haben (Dateigröße für eine A4-Anzeige mit ganzseitigem Duplexbild ca. 670 KB).
Dann bin ich den Weg über die PS-Datei gegangen und siehe da, jetzt hat die Datei bei gleichen Einstellungen im Druckertreiber und Distiller ca. 6,5 MB und dürfte doch jetzt wohl richtig sein?
Ich arbeite mit Quark 3.32, System 9.2.
Für eine Antwort jetzt schon vielen Dank.
Christoph
X

Anfänger mit Duplex ... nochmal

Coolio
Beiträge gesamt: 217

19. Nov 2002, 17:43
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #17018
Bewertung:
(1181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Christoph.
Mit Duplexbildern in PDF ist es so eine Sache. u.U. wird aus dem Duplexbild ein CMYK Bild. Du musst das Bild mit CMYK Farben versehen, also z.B. Schwarz und Cyan, und in der Druckerei müssen sie das ganze dann, sofern es geht, in die richtige Farbe muxen.


als Antwort auf: [#16919]

Anfänger mit Duplex ... nochmal

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

19. Nov 2002, 22:18
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #17057
Bewertung:
(1181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
- Wenn Sie aus Quark Xpress eine PDF-Datei erstellen wollen, müssen Sie immer über PostScript gehen. Quark ist (zum Glück, die kämpfen schon genug mit anständigem PostScript!) nicht in der Lage, PDF direkt zu schreiben. Was Quark kann, ist aus Xpress raus, PostScript im Hintergrund schreiben und den Distiller ansteuern mit sogenannten SetDistillerParams. Nach unseren Erfahrungen ist der sauberste und sichererste Weg mit Quark aber immer noch, in eine Datei zu drucken (Achtung Schriften einbetten) und dann mit geeigneten Distiller-Einstellungen zu Distillen.

- Dass ein Duplex-Bild mit Sonderfarbe zu CMYK wird, passiert immer dann, wenn ein Photoshop vor Version 5.02 eingesetzt wird oder ein Level 2 RIP. Beide beherrschen nämlich den DeviceN-Farbraum nicht, der hierzu nötig wäre.


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch


als Antwort auf: [#16919]

Anfänger mit Duplex ... nochmal

Coolio
Beiträge gesamt: 217

19. Nov 2002, 23:50
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #17068
Bewertung:
(1181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich bins nochmals.
Vieleicht bin ich zu blöd. Aber ich habe es noch nie geschafft aus Quark (egal welche Version) ein anständiges Duplex-PDF zu generieren obwohl mit den aktuellsten Photoshop, QXP und Acrobat Versionen verarbeitet.
Jedenfalls bin ich mir nicht ganz sicher ob das Duplex Problem wirklich an Quark liegt, denn:
Beim Import des gleichen PS-Files, wie ich auch Distillieren würde, in ein Cert-in Rip, wird das Duplex richtig intepretiert.
Aber die eingefärbten Graustuffen Tiffs, das ist ein Quarkproblem.

Hoffe mal das Quark sich mit der Version 6 in Sachen PS-Code mächtig ins Zeugs legt, sonst können sie den Platz räumen. Wer brauch in einem Layoutprogramm schon das ganze HTML "gschmäus".


als Antwort auf: [#16919]

Anfänger mit Duplex ... nochmal

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

20. Nov 2002, 08:54
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #17074
Bewertung:
(1181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Chritoüh, hallo Coolio,

wie Häme schon völlig korrekt sagte, ist der PostScript 3 DeviceN-Farbraum notwendig, um ein Duplex-Bild (Zweikanal-Bild) in einem Composite-Workflow verarbeiten zu können. Wenn sich jedoch ein PostScript 3 Farbraum in einem Datenbestand befindet, dann müssen natürlich auch PostScipt 3 kompatible Weiterverarbeitungsmethoden, Datenformate und Ausgabesysteme zum Einsatz kommen. D.h. konkret:

- Adobe Photoshop 5.02 oder neuer (als Erzeuger). Nicht die Option "PostScript Farbmanagement" aktivieren!
- Layout-Software (spielt keinerlei Rolle welche, da es sich beim Photoshop Duplex um ein EPS-Bild handelt, dessen Code einfach in die Druckdatei der Layoutsoftware eingebettet wird. Seöbst ein Microsoft Word kann somit ein Duplex-Bild verlustfrei ausgeben).
- Kein Einsatz der on-Host Farbseparation (Farbauszüge in der Layoutsoftware), da es sich um einen PostScript 3 Datenbestand handelt, der nicht zuverlässig mit einer Level 1 Separationsmethode separierbar ist.
- Ein Distiller 4.05 oder neuer, weil nur diese einen PostScript 3 Interpreter beinhalten
- Erzeugung von PDF 1.3 oder neuer, weil nur diese Datenformate, die geliche Leistungsfähigkeit wie PostScript 3 aufweisen
- Ein PostScript 3 Belichter-RIP und dessen in-RIP Farbseparation, um die Farbauszüge zu erezugen oder alternativ ein Acrobat Plug-In namens Lantana Crackerjack, um eine on-Host Separation durchzuführen (hier gelten nicht die gleichen Restriktionen wie auf PostScript-Ebene). Wichtig in Crackerjack ist die Aktivierung der Druckoption "PostScript 3".

Wenn diese Spielregeln eingehalten werden, dann stellen Photoshop Duplex-Bilder keinerlei Problem dar.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#16919]

Anfänger mit Duplex ... nochmal

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

20. Nov 2002, 13:10
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #17125
Bewertung:
(1181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, liebe Helfer,
die Aussagen des Hr. Haeme und Hr. Zacherl sind ganau die, die ich benötigt habe.
Die PDFs mit 6,5 MB w.o. beschrieben, sind schon 1 Tag in der Druckerei und ich habe keine Rückmeldung über evtl. Fehler erhalten.
Es geht doch nichts über fundierten Background. Jetzt habe ich auch endlich die Kenntnis wie's geht. Danke schööön.


als Antwort auf: [#16919]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?

Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer

Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen
medienjobs