[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe FrameMaker Arbeiten mit Anwendungsdefinitionen in FrameMaker 8.0

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Arbeiten mit Anwendungsdefinitionen in FrameMaker 8.0

starshine
Beiträge gesamt:

5. Dez 2007, 00:27
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(2722 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
ich versuche gerade mit den Anwendungsdefinitionen im structure tool von FM zu arbeiten, da ich eine XML-Datei in FM einlesen u. automatisch setzen lassen möchte.
Dort kann ich ja für meine Anwendung angeben, wo die DTD, das Template u. die Lese-/ Schreibregeln hinterlegt sind. Vorher hatte ich bereits eine EDD geschrieben u. den Elementen Absatz- u. Zeichenformate zugewiesen. Muss ich dies nun alles in die Lese-/ Schreibregeln hineinschreiben oder gibt es irgendwie eine Möglichkeit die EDD neben den L-/S-Regeln zu verwenden?
Gruß, Niko
X

Arbeiten mit Anwendungsdefinitionen in FrameMaker 8.0

michaelmh
Beiträge gesamt: 105

5. Dez 2007, 09:38
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #325732
Bewertung:
(2702 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die Elementdefinitionen aus der EDD in das Template importieren, erst dann ist das "strukturierte Template" komplett.

Die Angabe der DTD in der structapps.fm betrifft nur den Fall, wenn Sie XML speichern, beim Öffnen wird die DTD verwendet, die in der XML-Datei referenziert ist.

Beim Öffnen der XML-Datei muss die definierte Strukturapplikation gewählt werden, dann werden die Lese/Schreibregeln angewendet und das Dokument im angegebenen Template geöffnet und formatiert.

Schöne Grüße,

- Michael Müller-Hillebrand


als Antwort auf: [#325718]

Arbeiten mit Anwendungsdefinitionen in FrameMaker 8.0

starshine
Beiträge gesamt:

6. Dez 2007, 22:39
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #326062
Bewertung:
(2675 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

vielen dank, das klappt schon mal ganz gut (leider funktioniert das mit den Fußnoten, Grafiken u. Indizes noch nicht so recht). Habe allerdings das
#include "isoall.rw"
aus den Lese-/Schreibregeln rausgenommen, erst dann hat es geklappt ... Ist das irgendwie nachteilig, wenn ich das entferne?

Spielt es eine Rolle, ob ich die L-/S-Regeln schon vorher schreibe u. die EDD bereits unter Verwendung der entsprechenden Anwendung erstelle? Oder können die L-/S-Regeln auch nach der Erstellung der EDD geschrieben werden?

Beste Grüße,
Niko


als Antwort auf: [#325732]

Arbeiten mit Anwendungsdefinitionen in FrameMaker 8.0

starshine
Beiträge gesamt:

18. Dez 2007, 14:49
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #327668
Bewertung:
(2606 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
So, habe das mit dem isoall.rw weiterhin rausgenommen (s.oben), das funktioniert zumindest ...
Wie ich jetzt mitbekommen habe, müssen zuerst die lese-/schreibregeln geschrieben werden, damit FM beim öffnen der dtd diese richtig interpretiert, um die elemente in der edd korrekt definieren zu können. Bei der späteren automatisierung werden diese gar nicht mehr benötigt.


als Antwort auf: [#326062]
X

Aktuell

Web / SEO / Blockchain / Betriebssystem
unsplash_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
29.09.2022

IDUGS#85 Press2id

Zoom Meeting
Donnerstag, 29. Sept. 2022, 19.00 - 21.00 Uhr

Vortrag

Kennst du WordPress? Vielleicht. Verwendest du WordPress? Ja, klar! WordPress ist das am weitesten verbreitete System für die Erstellung von Webseiten. Um Webseitenbau soll es auf dieser IDUG aber nicht gehen. Gregor zeigt press2id (github.com/grefel/press2id). Seine Open-Source-Lösung für die Verbindung von Web und InDesign. Richtig gelesen: InDesign liest mithilfe von press2id die Inhalte der WordPress-Webseiten und generiert daraus Zeitschriften, Kataloge, Programmhefte oder Bierdeckel (das zeigen wir natürlich auch!). So wird die „Content First“ Theorie zu einer konkret anwendbaren Praxis, ohne gleich die ganz großen Räder zu drehen. Versprochen: Jeder kann nach der IDUG innerhalb kürzester Zeit Daten von WordPress nach InDesign importieren. Aber Achtung: Prinzipiell kann press2id aus jeder Website, oder besser Contentmanagementsystem (CMS) Daten auslesen und nach InDesign importieren! Spannend, oder? Danach geht es in die Praxis: Stefan hat die Webseite des Parktheater Iserlohn (parktheater-iserlohn.de) gestaltet. Die gedruckten Spielpläne (parktheater-iserlohn.de/interaktive-spielplaene) werden mit press2id realisiert. Wir schauen in den Maschinenraum und zeigen, wie die Lösung des Projekts realisiert wurde.

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs85.eventbrite.de/

Von Wordpress nach InDesign
Veranstaltungen
08.11.2022

Frankfurt, Fraport Conference Center
Dienstag, 08. Nov. 2022, 13.30 - 18.00 Uhr

Seminar

Auf der Enfocus World Tour stellen wir Ihnen gemeinsam mit Enfocus die aktuellen Highlights von Enfocus Switch und dem Impressed Workflow Server (IWS) vor. Wir präsentieren Ihnen anhand typischer Aufgabenstellungen in einem modernen Produktionsbetrieb die Möglichkeiten, die Enfocus Switch für die Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bietet. Wir haben sowohl für Produktionsverantwortliche als auch technisch Interessierte ein spannendes Programm vorbereitet, bei dem Sie sicherlich viel Neues erfahren werden, welches Sie in Ihrem eigenen Betrieb umsetzen können. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, sich mit anderen Anwendern und Workflow-Spezialisten auszutauschen und Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen zu erhalten, welche Sie mit Hilfe von Enfocus Switch/IWS umsetzen möchten.

Wir sind jeweils an 2 Tagen in Frankfurt, Hamburg und München vor Ort. Der erste (halbe) Tag richtet sich in erster Linie an Betriebsleiter und Produktionsverantwortliche in Druckereien - ist also weniger technisch orientiert - sondern gibt einen Überblick zu den heutigen Möglichkeiten einer automatisierten Produktion.

Der zweite Tag (Switch Anwender-Treffen) richtet sich an bestehende Switch-Anwender und Administratoren.

Anmeldung und weitere Infos: https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Ja

Organisator: Enfocus/Impressed

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=310

Enfocus World Tour 2022