[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Auflösung beim Drucken vom InDesign

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Auflösung beim Drucken vom InDesign

bolo
Beiträge gesamt: 10

26. Sep 2005, 11:49
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(6107 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen
Ich habe ein Problem beim Ausdrucken oder PDF schreiben von Bildern ab InDesign CS V3.0.

Wenn ich eine Seite mit Bildern (von guter Auflösung, 300 und mehr dpi) ausdrucke auf einen Drucker (mit hoher Auflösung 2400dpi-4800dpi), genügt die Qualität nicht. Alle scharfen Kanten sind Treppenstufen und der Rest eben unscharf.
Das gleiche Problem habe ich, wenn ich die Seite als PDF für Druck exportiere. Das PDF sieht genau so schlecht aus wie der Print.

Printe ich jedoch die Bilder vom Photoshop direkt aus oder auch vom XPress, dann ist die Qualität so, wie sie eben sein sollte.

Kann es sein, dass InDesign die importierten Bilder nicht mit dem Original austauscht, wenn ich drucke? Ich hab mal die Bilder eingebettet, in der Hoffnung, dass er dann das Original ausdruckt. Hat aber nichts genützt.

Da ich leider von Druckertreibern usw. nicht so viel verstehe, liegt da vielleicht der Hase begraben?
Wer kann mir weiterhelfen?

Lieber Gruss
manu
X

Auflösung beim Drucken vom InDesign

MSchmitz
Beiträge gesamt: 545

26. Sep 2005, 13:32
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #188628
Bewertung:
(6080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
beschreiben sie doch kurz ihr betriebssystem und die einstellungen im drucker- bzw. pdf-menü.

markus schmitz


als Antwort auf: [#188599]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

26. Sep 2005, 13:55
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #188645
Bewertung:
(6080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Manu

Im Druckdialog von Indesign sollte unter Grafiken > Bilder > Daten senden: Alle ausgewählt sein. Bei Drucker und PPD sollte dein entsprechender Drucker stehen. Bei den PDF-Exportvorgaben (Direktexport aus Indesign) sollte unter Komprimierung > Bildqualität mindestens Maximum eingestellt sein (zudem die Bildauflösung nicht unter 300 dpi). Was sagt der Preflight in Acrobat?

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#188628]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

Horst Sondermann
Beiträge gesamt: 21

26. Sep 2005, 22:59
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #188753
Bewertung:
(6057 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das klingt doch so, als ob nur die Vorschaugrafik gedruckt wird, weil die Verknüpfung zu den Originalen nicht mehr besteht. Kann man in der Verknüpfungspalette sofort sehen.
Horst Sondermann
http://www.architekturdarstellung.info/.../c4d/lichtraum_6.php
http://www.palastbilder.de
Mac OS X 10.4.4, Adobe Creative Suite CS2


als Antwort auf: [#188645]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

bolo
Beiträge gesamt: 10

27. Sep 2005, 12:55
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #188835
Bewertung:
(6019 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Liebe Helfer
einfach super, wie schnell ich Antwort gekriegt habe. DANKE !

Lieber Herr Schmitz
Ich habe einen Mac OS X Version 10.3.9.
Meine Einstellungen im Druckermenu sind wie ich in den folgenden Zeilen an Marco beschreibe.
Genügt das als Info?
Liebe Grüsse
manu

Lieber Marco,
ich hab das nun ausprobiert mit den Einstellungen, die Du mir empfohlen hast. Unter «Daten senden:alle» ausgewählt bringt eine starke Verbesserung, doch noch nicht ganz eine so gute Auflösung wie beim Drucken aus dem XPress oder Photoshop. Doch immerhin schon brauchbar.
Meinen Drucker habe ich ausgewählt. Doch PPD ist grau, also nicht anwählbar. Was muss ich da installieren, um das anwählen zu können? Brauche ich das für zu Hause? Oder ist das vorallem gut, wenn man auch Filme belichten oder farbverbindliche Proofs ausdrucken möchte?

Beim Exportieren vom PDF hat sich nichts verändert, denn da hatte ich bereits unter Komprimierung mit «Keine» ausprobiert.
Das Programm Preflight kenne ich, doch im Acrobat hatte ich gerade etwas Mühe rauszufinden, was genau Probleme macht.
Ist das richtig, dass ich unter Preflight:Profile die einzelnen Dinge anwähle und «Analysieren» sage? Dann meldet er vorallem Probleme im Bereich Farbprofile und «PDF/X-1a konform» usw. Doch die Farben waren ok so, wie sie ausgedruckt waren. In meinem Fall ist das Farbprofil ausnahmsweise nicht wichtig, nur die Auflösung.

Lieber Herr Sondermann
Wie sehe ich, dass er nur die Vorschaugrafik druckt? Denn ich habe in der Verknüpfungspalette weder ein Fragezeichen noch ein anderes Zeichen hinter dem Bildernamen. Auch bringt er keine Fehlermeldung beim Öffnen des Dokumentes, dass er Verknüpfungen reparieren möchte. Zumal ich sie bei einem Versuch eingebettet habe.
Lieber Gruss
manu


als Antwort auf: [#188753]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

MSchmitz
Beiträge gesamt: 545

27. Sep 2005, 16:41
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #188899
Bewertung:
(5980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
unter der voraussetzung, daß sie einen postscript-drucker haben, probieren sie doch mal unter "Drucker": "Postscript-Datei" und unter "PDD" sollte dann nichts mehr ausgegraut sein.

viel glück

markus schmitz


als Antwort auf: [#188835]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

27. Sep 2005, 17:13
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #188907
Bewertung:
(5971 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Manu

Wenn es ein Postscript-Drucker ist, was steht denn unter der PPD? Hier sollte die entsprechende PPD (passend zu deinem Drucker) ausgewählt sein. Hast du im Druckdialog allenfalls eine Rasterweite definiert?

Im Preflight würde ich das PDF einfach auf alle potenziellen Probleme hin überprüfen. Wenn die Auflösung tatsächlich so tief ist, wie ein verpixeltes Bild dies nahelegt, sollte der Preflight darauf aufmerksam machen. Bei korrekten Exporteinstellungen und richtig verknüpften Bilddateien in genügender Auflösung (hast du evtl. ein Bild mit geringerer Auflösung in Indesign verknüpft?) kann ich mir das Resultat auch nicht erklären.

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#188899]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

bolo
Beiträge gesamt: 10

28. Sep 2005, 08:51
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #188975
Bewertung:
(5934 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Schmitz
Hallo Marco

Es scheint, dass wir keinen Postscript-Drucker haben. Denn wenn ich unter Drucker Postscript-Datei anwähle, dann erscheint mein Drucker nicht unter PPD. Es erscheinen zahllose andere Drucker und auch «geräteunabhängig».
So kann ich also auch keine Rasterweite definieren. Die erscheint ebenfalls grau.

Im Preflight ist in dem Falle auch alles ok mit der Auflösung.

Nimmt mich nach wie vor wunder, warum der Ausdruck vom XPress besser kommt. Vielleicht werde ich den Test mal in einem Geschäft ausdrucken lassen, um zu schauen, ob auch da InDesign nicht ganz perfekt in der Auflösung ist. Das wäre nicht gerade ein Pluspunkt für InDesign.

Trotzdem ganz lieben Dank für Euer Bemühen. Eine brauchbare Lösung habe ich nun mit der Einstellung «Bilder: Daten senden: alle».
Liebe Grüsse und einen schönen Tag
manu


als Antwort auf: [#188907]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

28. Sep 2005, 11:29
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #189024
Bewertung:
(5915 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Manu

Wenn du unter Drucker: Postscript-Datei wählst, sollte bei PPD: Adobe PDF stehen, nicht dein Drucker oder geräteunabhängig. Bei Farbe: Composite CMYK, du musst keine Rasterweite einstellen. Unter Transparenzreduzierung: Hohe Auflösung. Damit erzeugst du ein Postscript-File, das du nachher mit den richtigen Distiller-Joboptions in ein PDF wandeln kannst. Selbstverständlich arbeitet Indesign perfekt in der Auflösung, wenn die Vorgaben erfüllt sind.

Um welchen Drucker handelt es sich bei deinem Modell? Wenn du ihn im Druckdialog auswählst, welche PPD erscheint dann?

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#188975]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

bolo
Beiträge gesamt: 10

28. Sep 2005, 15:55
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #189100
Bewertung:
(5905 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hoi Marco

Gut, das mit dem PDF schreiben hat geklappt. Besser so mit den Einstellungen, die Du mir angegeben hast. So kann ich im Distiller wählen, was ich will.
Was würdest Du eigentlich im Distiller bei den Einstellungen - Farbe - Wiedergabemethode einstellen? Relativ farbmetrisch oder was?

Ich habe einen Canon PIXMA iP8500 Drucker. Wenn er im Druckdialog angewählt ist, kann ich eben unter PPD nichts anwählen (ist grau).
Das mit geräteunanbehängig, Rasterweite usw. war das Problem wegen dem Ausdrucken. Da ist bis jetzt die beste Lösung «Daten senden: alle». Und das habe ich am InDesign bemängelt. :-)
Ich könnte mir vorstellen, dass ich eine starke Perfektionistin bin betreffend Bilder. Vielleicht würde der kleine Unterschied der Auflösung zwischen den zwei Prints (XPress und InDesign) sonst niemand bemerken.

Danke nochmals für Deine Hilfe!
Lieber Gruss
manu


als Antwort auf: [#189024]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

29. Sep 2005, 11:55
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #189206
Bewertung:
(5870 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Manu

Wie du ein perfektes PDF erstellst, erfährst du am einfachsten unter http://previous.publisher.ch/pdf-x/, speziell die beiden letzten Lernmodule (Videofilme) erklären alle Einstellungen. Im Distiller steht bei mir unter Wiedergabemethode: Standard (nicht rel. farbmetrisch).

Wenn ich meinen Drucker im Druckdialog von Indesign anwähle, steht darunter die entsprechende PPD (grau, das heisst nicht veränderbar). Dein Canon ist aber mit ziemlicher Sicherheit kein Postscript-Drucker, deshalb empfiehlt sich für den Ausdruck sowieso der Umweg über PDF.

Damit ein Druck in bestmöglicher Qualität erzeugt werden kann, muss das Programm (Indesign) mit der Maschine (Drucker, Belichter) kommunizieren können. Diese Sprache heisst Postscript. Wenn du keinen PS-Drucker hast, ist das für DTP-Programme suboptimal. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass Indesign Bilder in einer schlechteren Auflösung ausgeben kann als XPress.

Gruss Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#189100]

Auflösung beim Drucken vom InDesign

bolo
Beiträge gesamt: 10

30. Sep 2005, 12:57
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #189356
Bewertung:
(5821 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hoi Marco
nochmals merci für Deine Tipps.
Lieber Gruss und weiterhin viel Spass mit InDesign.
manu


als Antwort auf: [#189206]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug

Interaktive PDFs - Ebenenansicht speichern

Systemschriften nicht anzeigen Fontexplorer

Acrobat Pro Farbauszüge drucken

Initial mit unterschiedlichem rechten Rand

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen

Vorschlag vor Überschrift
medienjobs