[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

burned
Beiträge gesamt: 78

17. Jun 2003, 16:24
Beitrag # 1 von 14
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin,

ist es möglich, ein aus Xpress 4.11 als separiert (nur eine Farbe, hier: Text) herausgeschriebenes PDF in ein reines composite-PDF umzustricken?

Alle Elemente sind in Xpress als Sonderfarbe definiert. Beim PS-Schreiben wird nur ein Auszug gedruckt und dieser mittels Distiller 5 in PDFs gewandelt.
Alle Elemete kommen im PDF als Graustufen an - dass ist auch so ok. Jedoch ist wohl die ganze Seite als "separiert" definiert und enthält den Sonderfarbnamen (sieht man in Acrobat auch links unten bei der Seitenzahl).
Pitstop erkennt im PDF keine Sonderfarben, wohl aber das ein oder andere RIP...

any ideas?

Bernd Müllers
Hier Klicken X

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

17. Jun 2003, 17:52
Beitrag # 2 von 14
Beitrag ID: #39875
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hier erkennt PitStop den SeparationInfo Dict nicht und betrachtet alle Seiten als Graustufen.
Wenn das Ziel eine Graustufen-Datei ist, dann drucken Sie doch composite aus Quark Xpress und wandeln dann mit einer PitStop-Aktionsliste die PDF-Datei in Graustufen um.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

burned
Beiträge gesamt: 78

17. Jun 2003, 18:13
Beitrag # 3 von 14
Beitrag ID: #39879
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
*SeparationInfo Dic*

Aha, daher riecht der Braten. Hab mir die PDF mal im Texteditor angeschaut und dort taucht die Farbe hinter "/DeviceColorant /" auf.
Mein Problem ist, dass ich auf die PDF-Erstellung leider recht wenig Einfluss habe und generell ein komplettes Umbauen von composite geschriebenen PDFs ein Problem wäre:

Im Xpress-Dokument befinden sich Bilder und Texte.
Endziel sind zwei PDFs, einmal nur Bilder (und einige farbige Elemente) und zum anderen ein PDF nur mit den Texten.

Die Trennung über eine angelegte Sonderfarbe ist für den Layouter am einfachsten. Würde nun ein composite PDF geschrieben, müsste ich die beiden PDFs erst daraus extrahieren - im Produktionsalltag IMHO ein zu hohes Risiko.


burned


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Anonym
Beiträge gesamt: 22827

17. Jun 2003, 18:53
Beitrag # 4 von 14
Beitrag ID: #39882
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
drucke das sep-pdf in ein file und distilliere dieses erneut.

eine absolut unorthodoxe methode, aber es scheint zum ziel zu führen...

gruss. gremlin


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

17. Jun 2003, 23:08
Beitrag # 5 von 14
Beitrag ID: #39909
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Häme, hallo Herr Müllers,

eine Auszugsseite einer vorseparierten PostScript- oder einer daraus erzeugten PDF-Datei ist nichts anderes als eine reine Graustufenseite. Somit ist dieser gemeldete DeviceGray Farbraum als Ergebnis eines Preflight-Checks auch absolut korrekt.

Wenn der RIP die Seite trotzdem als Sonderfarbe erkennt und somit z.B. speziell winkelt, dann liegt das wie bereits vermutet an der integrierten SeparationInfo Dictionary Information.
Mir ist kein Werkzeug bekannt das SeparationInfo Dict einer vorseparierten PDF-Datei nachträglich zu löschen (außer mit einem Texteditor was aber nicht ganz trivial ist). Der korrekte Weg das Problem garnicht erst aufkommen zu lassen (wenn es überhaupt eines ist), wäre beim distillen im Acrobat Distiller die Verarbeitungs der DSC-Kommentare zu deaktivieren. Dies verhindert ein Auslesen der "%%PlateColor:" DSC-Kommentare aus der vorseparierten PostScript-Datei und somit eine Generierung eines SeparationInfo Dicts.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

burned
Beiträge gesamt: 78

18. Jun 2003, 08:24
Beitrag # 6 von 14
Beitrag ID: #39928
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@gremlin:
erneutes distillieren kommt nicht in Frage. Die Probleme wurden hier schon desöfteren besprochen, vom Aufwand, alle PDFs manuelle zu öffnen und als PS zu sichern mal ganz zu schweigen.
Trotzdem Danke für den Tipp.

@Robert:
Merci für die Erläuterung, jetzt wird einiges klarer. Es im Texteditor zu ändern habe ich versucht, allerdings erhielt ich nur PDFs, die beim öffnen "wiederherzustellen" waren (funktioniert hats wohl doch). Naja, ich sprech ja auch nicht fliessend PDF :)


burned


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

18. Jun 2003, 09:11
Beitrag # 7 von 14
Beitrag ID: #39943
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Her Müllers,

PDF ist ein Offset-orientiertes Datenformat. Das heisst die Objekte und Resourcen innerhalb einer PDF-Datei werden über Byte-Offset gezielt angesprungen, was der Performance sehr zu gute kommt. Wenn Sie ein PDF mit einem Texteditor bearbeiten, darf die Größe des PDFs dabei nicht verändert werden, da ansonsten alle Offsets auf dahinterliegende Objektdefinition nicht mehr gültig sind und somit die PDF-Datei beschädigt ist (und deshlab von Acrobat repariert werden muss, was aber böse ins Auge gehen kann). Somit kann man also z.B. Text-Information höchstens löschen und durch eine entsprechende Anzahl von Leerzeichen ersetzen aber im Normalfall nichts Zusätzliches hinzufügen.
Ich würde deshalb jedem der sich nicht ganz genau mit der PDF-Spezifikation auseinenandergesetzt und diese auch verstanden hat abraten, ein PDF mit einem Texteditor zu bearbeiten. Zumal es dazu eigentlich keinen Grund gibt, den es gibt eigentlich immer die Möglichkeit das Problem durch eine entsprechende PDF-Erstellung zu vermeiden und es gibt PDF-basierte Werkzeuge, um in verschiedensten Bereichen in die Objektdefinition einzugreifen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

burned
Beiträge gesamt: 78

18. Jun 2003, 10:07
Beitrag # 8 von 14
Beitrag ID: #39959
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> PDF ist ein Offset-orientiertes Datenformat.

Supi, wieder was gelernt :)


> somit die PDF-Datei beschädigt ist (und deshlab von Acrobat
> repariert werden muss, was aber böse ins Auge gehen kann)

Richtig, mir würde auch nicht einfallen, Produktionsdaten per Texteditor zur öffnen. Zum Verständnis, was denn falsch ist, hilft es jedoch manchmal, die Datei als Skelett zu sehen.

Ich habe jetzt unsere Distiller-Joboptions geändert, klappt so ein wandfrei (will bloss hoffen, dass mein Kunde die nun auch in Zukunft nimmt)

Geholfen hat mir wie immer (deshalb hier noch mal ein dickes Dankeschön - ich kann die Erklärungen nur jedem ans Herz legen):
http://www.impressed.de/...ws.taf?NEWS_ID=32804


burned


als Antwort auf: [#39851]
(Dieser Beitrag wurde von burned am 18. Jun 2003, 10:11 geändert)

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

18. Jun 2003, 11:21
Beitrag # 9 von 14
Beitrag ID: #39980
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wie werden die PDF denn weiterverarbeitet bzw. womit
(Apogee, Prinergy,...)?
Wir hatten mal ähnliches. Guckst Du hier:
http://www.hilfdirselbst.ch/...22&topic_id=6655


Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH, 32756 Detmold
http://www.boesmann.de
_________________________________
Ich werde froh sein, Dir nicht mehr widersprechen zu müssen,
sobald Du anfängst, Recht zu haben.


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

burned
Beiträge gesamt: 78

18. Jun 2003, 11:38
Beitrag # 10 von 14
Beitrag ID: #39985
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wir sind gerade dabei auf Prinergy umzusteigen. Und genau dabei sind wir bei Versioning-Aufträgen drauf gestossen, dass Text-PDFs diese Sonderfarben-Info drin haben.

Durch erneutes Refinen kann ich zwar die Farbe auf Black umbiegen, ich finde diesen Schritt alleridings nicht sonderlich elegant.

Bisher hatten wir einen reinen Bitmap-Workflow (mit Apogee-RIPs) - dort konnte ich natürlich die gerippte Datei beliebig umbennen, es spielt keine Rolle, ob das nun eine Sonderfarbe ist oder nicht.

Vielleicht gehts ja sogar in Prinergy einfacher .. aber wie gesagt, wir sind mitten im Umstieg und die letzte Schulung steht noch aus ;)

burned


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Oliver Wendtland
Beiträge gesamt: 728

18. Jun 2003, 11:50
Beitrag # 11 von 14
Beitrag ID: #39991
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
AHA!
Wir haben auch Prinergy und diese Problematiken durch verschiedene
Ebenen in der Ausschiess-Software gelöst.
Wir hatten 4c-Formen und als 5. Farbe Schwarz
oder 5 Farben und Text soll in Schwarz rein.
Such dir was aus - es geht jedenfalls.
Wir benutzen Heidelberger Signastation in
der aktuellsten Version (kA welche).

Oliver Wendtland
Druckerei und Verlag
H. Bösmann GmbH, 32756 Detmold
http://www.boesmann.de
_________________________________
Ich werde froh sein, Dir nicht mehr widersprechen zu müssen,
sobald Du anfängst, Recht zu haben.


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Thomas Schaub
Beiträge gesamt: 75

20. Jun 2003, 09:14
Beitrag # 12 von 14
Beitrag ID: #40292
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin Burned,

schon mal versucht die Sonderfarbe, im Auszugsfenster, auf Black zu legen??

Die Variante mit Sonderfarben ist bei uns (Prinergy 2.1.13) seit der Version 2.0 gängige Praxis.



Gruß
Thomas Schaub


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

burned
Beiträge gesamt: 78

20. Jun 2003, 11:39
Beitrag # 13 von 14
Beitrag ID: #40334
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
> schon mal versucht die Sonderfarbe, im Auszugsfenster, auf Black zu legen?

Ich kann sehr wohl Seiten, die schon refined sind noch einmal refinen und dabei die Sonderfarbe auf Black mappen.
Die Sonderfarbe jedoch über "Farbauszüge" für eine Signatur umzumappen, gelingt nur bei Sonderfarben, die in Composite-PDFs enthalten sind, nicht jedoch bei diesen separiert geschriebenen PDFs. Das Handbuch bestätigt dies eigentlich.

Hast du andere Erfahrungen? Wir haben Prinergy 2.1.0.15 im Einsatz.

burned


als Antwort auf: [#39851]

Auszugs-PDF aus Xpress in Composite wandeln

Thomas Schaub
Beiträge gesamt: 75

20. Jun 2003, 12:54
Beitrag # 14 von 14
Beitrag ID: #40365
Bewertung:
(2997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ups, sorry. Das kommt vom nicht genau lesen!!! Wir lassen uns die PDFs immer Composite anlegen, da gehts wunderbar mit dem Sonderfarben-Mappen.

Gruß
Thomas


als Antwort auf: [#39851]
X

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/

Hier Klicken