News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Basic-Frage zu Farbprofilen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Basic-Frage zu Farbprofilen

Starter2011
Beiträge gesamt: 20

17. Nov 2011, 17:46
Beitrag # 1 von 26
Bewertung:
(14909 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo ins Forum,

ich bin noch nicht so lange dabei mich mit Photoshop zu beschäftigen. Jetzt muß ich allerdings da unser Lithograf gefeuert wurde. Bisher hab ich mich "nur" mit dem Layout beschäftig. (o.K. stimmt nicht ganz ... etwas PS kann ich schon - aber halt nur so kleine spezielle Dinge). Ich arbeite als Grafiker in einer Agentur.

Meine erste Frage:
Wenn ich ein Foto von einer Bildagentur bekomme und es in Photshop öffnen möchte kommt folgende Meldung:

"Das Dokument "XYZ" hat kein eingebettetes RGB-Profil

Was möchten Sie tun?
A) Beibehalten (kein Farbmanagement)
B) RGB-Arbeitsfarbraum zuweisen: sRGB IEC61966-2.1
C) Profil zuweisen ...(hier werden einem nur weitere RGB-Profile oder Monitorprofile angeboten)"


Wie verfahre ich also nun richtig beim öffnen des Bildes (A,B oderC) ?
Muß ich dann später in Photoshop "Profil zuweisen.." ODER "In Profil umwandeln" nehmen?


Ich arbeite in der CS4 (Mac), habe die Suite über die Bridge colormanagement-mäßig synchronisiert und möchte das Bild im "CMYK-Modus" nutzen und in "ISOcoated v2" umwandeln.

Vielen Dank für Eure Antwort. Sorry - ist Basic ... aber irgendwie muss man ja anfangen ....

Gruß
"Starter2011"
X

Basic-Frage zu Farbprofilen

Freunek
Beiträge gesamt: 1464

18. Nov 2011, 11:58
Beitrag # 2 von 26
Beitrag ID: #484713
Bewertung:
(14857 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Starter2011 ] Meine erste Frage:
Wenn ich ein Foto von einer Bildagentur bekomme und es in Photshop öffnen möchte kommt folgende Meldung:

"Das Dokument "XYZ" hat kein eingebettetes RGB-Profil

Was möchten Sie tun?
A) Beibehalten (kein Farbmanagement)
B) RGB-Arbeitsfarbraum zuweisen: sRGB IEC61966-2.1
C) Profil zuweisen ...(hier werden einem nur weitere RGB-Profile oder Monitorprofile angeboten)"

Wie verfahre ich also nun richtig beim öffnen des Bildes (A,B oderC) ?
Muß ich dann später in Photoshop "Profil zuweisen.." ODER "In Profil umwandeln" nehmen?

Ich arbeite in der CS4 (Mac), habe die Suite über die Bridge colormanagement-mäßig synchronisiert und möchte das Bild im "CMYK-Modus" nutzen und in "ISOcoated v2" umwandeln.


Moin Starter2011,
ich empfehle das Herunterladen und Durchlesen des Cleverprinting-Ratgebers. Dort wird auf die Farbmanagement-Einstellungen von Photoshop, InDesign usw. eingegangen und Beispiellösungen aufgezeigt. Damit dürfte Dir dann auch die Antwort auf Deine Frage klar werden.
Den Download findest Du hier:
http://www.cleverprinting.de/freeloads.html

mfg
Günther


als Antwort auf: [#484665]

Basic-Frage zu Farbprofilen

Starter2011
Beiträge gesamt: 20

18. Nov 2011, 15:11
Beitrag # 3 von 26
Beitrag ID: #484735
Bewertung:
(14812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Günther,

ja stimmt, Cleverprinting war bisher eigentlich immer ganz prima - besten Dank!

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#484713]

Basic-Frage zu Farbprofilen

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2774

18. Nov 2011, 17:32
Beitrag # 4 von 26
Beitrag ID: #484750
Bewertung:
(14780 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Starter,

Antwort auf [ Starter2011 ] … Meine erste Frage:
Wenn ich ein Foto von einer Bildagentur bekomme und es in Photshop öffnen möchte kommt folgende Meldung:

"Das Dokument "XYZ" hat kein eingebettetes RGB-Profil

Was möchten Sie tun?
A) Beibehalten (kein Farbmanagement)
B) RGB-Arbeitsfarbraum zuweisen: sRGB IEC61966-2.1
C) Profil zuweisen ...(hier werden einem nur weitere RGB-Profile oder Monitorprofile angeboten)"

Das ist zwar in der Tat eine Anfängerfrage, aber ich wünschte manchmal, auch Leute mit vielen Jahren Berufserfahrung würden über diese Situation mal etwas genauer nachdenken.

Erstaunlicherweise passiert es auch gestandenen Druckvorstuflern, dass unprofilierte Bilder mit der Option A geöffnet werden. Wenn nun das unprofilierte Bild eigentlich ein sRGB-Bild ist, der Arbeitsfarbraum aber auf ECI-RGB eingestellt ist, führt das sofort zu einer falschen Darstellung. Photoshop nimmt im Fall A immer das Profil des jeweiligen Arbeitsfarbraums für die Darstellung.

Wer sodann die falsche Darstellung durch aufwändige Korrekturen des Bildes auszugleichen versucht, ist schon auf der falschen Fährte.

Richtig wäre es also, beim Öffnen eines unprofilierten Bildes per Auswahl unter Option C ein passendes Profil auszuwählen. Bei unprofilierten Bildern von Bildagenturen passt fast immer sRGB oder AdobeRGB. Hundertprozentige Sicherheit gibt es dabei nicht, man kann ja nur raten. Aber meistens lassen sich Irrwege und aufwändige Korrekturen durch Zuweisung eines passenden Profils schon vermeiden.

Option B ist quasi ein Variante von C, bei der Dein eingestellter Arbeitsfarbraum voreingestellt ist.

Bei Bildern mit Profil sollte das Profil beim Öffnen beibehalten werden, weil nur so eine objektive Beurteilung und Weiterverarbeitung möglich ist. Eine willkürliche Zuteilung eines anderen Profils würde die gleichen Probleme nach sich ziehen wie obiges Beispiel. Wenn das Profil des Bildes von Deinem Arbeitsfarbraum abweicht, arbeitest Du dann erstmal im "Farbraum des Bildprofils", wenn man das so sagen kann.

Wenn Du die Bilder innerhalb der Creative Suite weiterverarbeitest, kannst Du sie in RGB lassen und die Konvertierung ans Ende auf die (PDF-)Ausgabe verschieben. Benutze während der Bearbeitung die Möglichkeiten der Proofansicht, um zu sehen, wie Dein Bild unter den Bedingungen der jeweiligen CMYK-Ausgabe (z.B. Bogenoffset: ISO Coated v2, Zeitungsdruck: ISO Newspaper, etc.) aussehen wird. Wenn Du als Arbeitsfarbraum ECI-RGB benutzt, kannst Du (musst aber nicht) die Bilder in dieses Profil konvertieren.

Benutze für Konvertierungen immer den Dialog "In Profil konvertieren", weil nur dort die verschieden Optionen der Profilauswahl und Rendering Intents gegeben sind (das ist ein Thema, das jetzt etwas weiter führen würde).

Eine Konvertierung nach CMYK vor der Bearbeitung ist in den meisten Fällen unnötig und kontraproduktiv.

Natürlich gibt es auch Argumente für andere Herangehensweisen, die auf bestimmten Workflows, Arbeitsweisen und nicht zuletzt alten Gewohnheiten basieren.

Es ist auf jeden Fall von Vorteil, zu versuchen, die Zusammenhänge zu verstehen und auch an praktischen Beispielen nachzuvollziehen, anstatt einfach blind die vorgefertigten Kochrezepte der diversen Ratgeber zu benutzen. Auch wenn es etwas dauert, bis die Groschen nach und nach gefallen sind.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#484665]
(Dieser Beitrag wurde von Michael Pabst am 18. Nov 2011, 17:45 geändert)

Basic-Frage zu Farbprofilen

mpeter
  
Beiträge gesamt: 4623

21. Nov 2011, 08:54
Beitrag # 5 von 26
Beitrag ID: #484821
Bewertung:
(14698 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin,
hier:
http://www.pdfx-ready.ch/index.php?show=531
reinzuschauen schadet auch nicht ;-)


als Antwort auf: [#484750]

Basic-Frage zu Farbprofilen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4470

21. Nov 2011, 10:32
Beitrag # 6 von 26
Beitrag ID: #484828
Bewertung:
(14670 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Zitat Richtig wäre es also, beim Öffnen eines unprofilierten Bildes per Auswahl unter Option C ein passendes Profil auszuwählen. Bei unprofilierten Bildern von Bildagenturen passt fast immer sRGB oder AdobeRGB. Hundertprozentige Sicherheit gibt es dabei nicht, man kann ja nur raten. Aber meistens lassen sich Irrwege und aufwändige Korrekturen durch Zuweisung eines passenden Profils schon vermeiden.

Das ist aber ein absoluter Blindflug, da man die Auswirkung des zugewiesenen Profils nicht direkt sehen kann. Wenn man Bilder mit Personen hat, dann können die Gesichter schnell mal ungewollt von vornehm blass auf Sonnenbrand geändert werden. Ich würde das einem Anfänger daher so nicht empfehlen wollen. Vor allem weil man dann ständig zwischen a) und c) hin- und herswitchen muss. Ein Anfänger kann es sich einfacher merken, wenn er immer die oberste Einstellung a) wählt. Dann muss man natürlich daran denken, anschließend per try-and-error ein passendes Profil zuzuweisen. Aber das kann man dann unter Sichtkontrolle machen, was ich für einen Vorteil halte. Kann man aber auch anders machen, jeder so, wie er beliebt...

Gruß


als Antwort auf: [#484750]

Basic-Frage zu Farbprofilen

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2774

21. Nov 2011, 10:41
Beitrag # 7 von 26
Beitrag ID: #484830
Bewertung:
(14665 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ rohrfrei ] … Ein Anfänger kann es sich einfacher merken, wenn er immer die oberste Einstellung a) wählt. Dann muss man natürlich daran denken, anschließend per try-and-error ein passendes Profil zuzuweisen. Aber das kann man dann unter Sichtkontrolle machen, was ich für einen Vorteil halte. …

Danke für den Einwand. Ja, das ist im Zweifel natürlich besser so.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#484828]

Basic-Frage zu Farbprofilen

Starter2011
Beiträge gesamt: 20

24. Nov 2011, 10:09
Beitrag # 8 von 26
Beitrag ID: #485094
Bewertung:
(14570 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen herzlichen Dank für die weiteren Antworten. Besonders Dir Michael herzlichen Dank für Deine äußerst umfassende und gute Ausführung!

Gruß Michael :-)


als Antwort auf: [#484830]

Basic-Frage zu Farbprofilen

teego9
Beiträge gesamt:

28. Dez 2011, 16:03
Beitrag # 9 von 26
Beitrag ID: #487006
Bewertung:
(14297 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo, im cmyk Modus kann man sehr gut die selektive Farbkorrektur anwenden und auch nur in cmy arbeiten ohne k.
D.h., ein Dreifarbenmodell zu erstellen.
Wenn in den Farbeinstellungen unter cmyk > "cmyk coatet v2" drin ist, d.h., die Druckerei dieses cmyk Profil haben will, würde ich das Bild in Adobe RGB 1998 offnen und sofort in cmyk konvertieren und dann bearbeiten.
Das zum Schluss über PDF zu machen ist Quatsch.
Gruß
Teego


als Antwort auf: [#485094]

Basic-Frage zu Farbprofilen

mpeter
  
Beiträge gesamt: 4623

28. Dez 2011, 17:56
Beitrag # 10 von 26
Beitrag ID: #487017
Bewertung:
(14262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

»Das zum Schluss über PDF zu machen ist Quatsch.«

Aha, und weshalb ist das Quatsch? Dann machen aber ganz schön viele jeden Tag ganz schön viel Quatsch. Das wär ja gar nicht schön. Mach uns und dir den Gefallen un klick mal in meinem Beitrag auf den Link – ach ja, lesen dann natürlich auch ;-)

Nix für ungut, aber dein Beitrag ist Quatsch.


als Antwort auf: [#487006]

Basic-Frage zu Farbprofilen

OlliDruck
Beiträge gesamt: 529

28. Dez 2011, 17:57
Beitrag # 11 von 26
Beitrag ID: #487018
Bewertung:
(14262 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Teego,

Thema verfehlt, setzten. ;)

Mfg, Olli


als Antwort auf: [#487006]

Basic-Frage zu Farbprofilen

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2774

28. Dez 2011, 18:28
Beitrag # 12 von 26
Beitrag ID: #487021
Bewertung:
(14240 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Abgesehen davon kann man die selektive Farbkorrektur nicht nur im CMYK-Modus verwenden.

Michael


als Antwort auf: [#487006]

Basic-Frage zu Farbprofilen

teego9
Beiträge gesamt:

29. Dez 2011, 00:25
Beitrag # 13 von 26
Beitrag ID: #487035
Bewertung:
(14181 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Michael Pabst ] Abgesehen davon kann man die selektive Farbkorrektur nicht nur im CMYK-Modus verwenden.

Michael


uuuuuh jetzt gehts hier aber los ...

würdest du vielleicht mal lesen, was ich geschrieben habe?
nochmal ZUM MITLESEN:

"Wenn in den Farbeinstellungen unter cmyk > "cmyk coatet v2" drin ist, d.h., die Druckerei dieses cmyk Profil haben will, würde ich das Bild in Adobe RGB 1998 offnen und sofort in cmyk konvertieren und dann bearbeiten."

also nochmal:
1. Farbeinstellungen für cmyk: cmyk coated v2
für RGB: Adobe RGB 1998

2. srgb Bild (hat RGB-Modus) in Adobe RGB 1998 öffnen, d.h. konvertieren
3. in cmyk-Modus umwandeln,
ist dann laut Farbeinstellung ein cmyk coated v2.
4. in selektiver Farbkorrektur bearbeiten

Nur Anfänger arbeiten nicht über die selektive Farbkorrektur, ach ja, da war noch was: mit Pipette messen können ! KÖNNEN ! nicht nur so tun.
Oder arbeitet ihr ohne Pipette und schaut Fernsehen?

Wer nicht im cmyk Modus arbeitet und per PDF in cmyk umwandelt, wie soll man denn da mit Farben arbeiten können, bzw. korrigieren ???
echt witzig, ihr.

dennoch, viele Grüße
Teego


als Antwort auf: [#487021]
(Dieser Beitrag wurde von teego9 am 29. Dez 2011, 00:31 geändert)

Basic-Frage zu Farbprofilen

teego9
Beiträge gesamt:

29. Dez 2011, 00:59
Beitrag # 14 von 26
Beitrag ID: #487038
Bewertung:
(14164 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nachtrag zu:

"3. in cmyk-Modus umwandeln,
ist dann laut Farbeinstellung ein "cmyk coated v2"

> vorrausgesetzt, man hängt das ICC-Farbprofil beim Apspeichern mit an.


als Antwort auf: [#487035]
(Dieser Beitrag wurde von teego9 am 29. Dez 2011, 01:00 geändert)

Basic-Frage zu Farbprofilen

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

29. Dez 2011, 08:26
Beitrag # 15 von 26
Beitrag ID: #487046
Bewertung:
(14124 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ teego9 ]
Antwort auf [ Michael Pabst ] Wer nicht im cmyk Modus arbeitet und per PDF in cmyk umwandelt, wie soll man denn da mit Farben arbeiten können, bzw. korrigieren ???
echt witzig, ihr.


Du solltest wirklich dringend den Cleverprinting lesen, denn das was Du hier schreibst ist längst nicht mehr witzig!

Die Vorteile liegen auf der Hand im PDF-Export nach CMYK zu konvertieren und RGB Bilddaten in ID zu platzieren.


als Antwort auf: [#487035]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator
axaio_PR_Bild_300x300_10_22

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/