[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Bedeuten sichtbare Unterschiede zwischen sRGB und MonitorRGB, dass mein Monitor schlecht ist?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Bedeuten sichtbare Unterschiede zwischen sRGB und MonitorRGB, dass mein Monitor schlecht ist?

rohloffs
Beiträge gesamt: 11

22. Apr 2004, 19:05
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich habe festgestellt, dass meine Bilder in Photoshop (sRGB) farblich anders aussehen, als wenn ich sie ins Internet stelle und dann im InternetExplorer betrachte. Photoshop kann diesen Unterschied auch selbst anzeigen, wenn ich auf „Für Web speichern gehe“ oder das Bild im MonitorRGB ansehe. Hier habe ich ein Beispielbild, dass diesem Unterschied zeigt ...
http://www.fotocommunity.de/...1943/display/1288171
... Mich würde interessieren, ob eine solche sichtbare Abweichung meines MonitorRGB vom sRGB bedeutet, dass mein Monitor nicht mehr gut (altersschwach) ist.

Wenn ich z.B. das Testbild des DQ-Tools ...
http://www.fotocommunity.de/...lery/display/1297985
... im sRGB und in meinem MonitorRGB vergleiche, so wirken die Farben im Monitor RGB (vor allem beim Windrad) sichtbar brillanter. Es ist so, als würde eine Wolke vor der Sonne stehen (sRGB), die dann verschwindet (MonitorRGB).

Unter mein Beispielbild habe ich auch noch beschrieben, wie ich die Sache verstehe.
Ich schwimme da aber noch etwas. Macht das so Sinn, wie ich es geschrieben habe?

Ich habe einen PC, keinen Mac. Mein Monitorprofil ist mit der Spyder-Hardware (Einstellungen: Gamma 2.2, 6500 K, w: 0.30, s: 90.0) per OptiCAL erstellt. Der Monitor ist ein Röhrenmonitor (IBM G70).

Liebe Grüße, Stefan
X

Bedeuten sichtbare Unterschiede zwischen sRGB und MonitorRGB, dass mein Monitor schlecht ist?

karsten schwarze
Beiträge gesamt: 431

22. Apr 2004, 21:18
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #81414
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stefan,

>ich habe festgestellt, dass meine Bilder in Photoshop (sRGB) >farblich anders aussehen, als wenn ich sie ins Internet stelle und >dann im InternetExplorer betrachte.

Der Internet Explorer kann mit Windows Betriebssystemen - im Gegensatz zu Photoshop - keine ICC-Profile aus Bildern die in html Seiten stecken auslesen und interpretieren.

Auf dem Mac kann ColorSync im Optionenfeld des IE aktiviert werden. Bilder und Grafiken werden dann "farbgemanaged" (kann z.B. beim Spiegelrot mit dem Farbmesser ganz gut nachvollzogen werden).

Viele Grüße,
Karsten Schwarze


als Antwort auf: [#81401]

Bedeuten sichtbare Unterschiede zwischen sRGB und MonitorRGB, dass mein Monitor schlecht ist?

rohloffs
Beiträge gesamt: 11

23. Apr 2004, 08:32
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #81449
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Karsten!

Schade für die PCler wie mich ... das ist ein Plus für Mac.

Gibt es vielleicht für Windows irgendeinen anderen Browser als den InternetExplorer, der Farbmanagement kann?

Liebe Grüße, Stefan


als Antwort auf: [#81401]

Bedeuten sichtbare Unterschiede zwischen sRGB und MonitorRGB, dass mein Monitor schlecht ist?

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19350

29. Apr 2004, 22:02
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #82825
Bewertung:
(2036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nein, allerdings funktioniert es am Mac mit Safari wesentlich besser als mit dem IE, der macht einige sachen doch recht 'seltsam'.

Für den Safari spricht außerdem, das er auch CMYK kann.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#81401]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow