[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Belichtungsproblem

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Belichtungsproblem

Franky
Beiträge gesamt: 68

7. Jul 2003, 14:16
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1004 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum,

folgendes Problem ist bei der Produktion eines Flyer aufgetreten.
Wir haben bei der Gestaltung eines Fyler ausgiebig die Transparenzfunktionen von ID verwendet. Alle Bild-Elemente waren als TIFF abgespeichert, nur ein in PS freigestelltes Logo war als PSD-Datei in zwei Ebenen verwendet worden, wobei hier als Freisteller die Transparenzen aus PS verwendet wurden.
Ich habe unseren Drucker ausführlich bezüglich der Tranparenzfuntionen (Reduzierungsformate etc.) gebrieft. Es hat auch alles wunderbar geklappt, alle mit Transparenzen versehenen Bilder kamen sehr gut im Druck, nur das Logo als PSD-Datei wurde vom Belichter niedrig aufgelöst ausgegeben (trotz hoher Transparenzreduzierung). Als TIFF machte es keine Probleme.

Hat jemand ähnliche Probleme bei der Verwednung von PSD-Dateien mit Ebenen gemacht? Kann die Problematik wirklich beim Belichter liegen (Die Bildinformationen kommen ja reduziert beim Belichter an)?


Schöne Grüße

Frank

X

Belichtungsproblem

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5312

7. Jul 2003, 17:26
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #42823
Bewertung:
(1004 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Franky!

Es bewahrheitet sich immer noch der Spruch: "Don't Do It The First Time At Deadline". Ich bestehe geradezu bei jedem Projekt auf einen inhaltverbindlichen Digitalproof oder Plot (600dpi), sodaß Unzulänglichkeiten im Verflachen von Transparenzen optisch sofort auffallen.

Eine zweite Möglichkeit besteht natürlich darin ein PDF zu erzeugen und durch einen geeigneten PitStop Professional PreFlight-Check laufen zu lassen.

Um dem Geheimnis der falschen Verflachung einer PSD-Datei auf die Spur zu kommen, brauchen wir hier im Forum ein wenig mehr an Info: Genaue InDesign-Versionsbezeichnung, Verflachungsmethode etc. pp. Eventuell sogar die vernachlässigte PSD-Datei.

Mir selbst ist dieser Fehler mit InDesign 2.0.2 noch nicht passiert, ich kann also im Moment das Problem nicht nachvollziehen.

Hoffentlich hilft meine Antwort ein bißchen weiter,

Uwe Laubender


als Antwort auf: [#42779]

Belichtungsproblem

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5312

7. Jul 2003, 17:29
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #42825
Bewertung:
(1004 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ach ja, da fällt mir gerade noch 'was ein:

Möglicherweise hat der Belichter da auch seinen Anteil am Problem. Ich hatte neulich das Phänomen, daß verflachter Text nach der InRIP-Separation im Plot gefehlt hat. Ursache: Ein RIP von Agfa mit PostScript 3011.103. Beim Agfa-RIP mit 3011.106 gab's keinen Fehler.

Welche exakte RIP-Version hat den Ihr Dienstleister?

Gruß,

Uwe Laubender


als Antwort auf: [#42779]

Belichtungsproblem

Franky
Beiträge gesamt: 68

8. Jul 2003, 11:56
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #42936
Bewertung:
(1004 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich werde mich beim Drucker bezüglich des RIPs noch mal schlau machen. Was ich nicht verstehe ist, das der RIP über eine eigentlich verflachtes Bild stolpert.

Nun ja, der Drucker hat es als Lehrgeld bezeichnet und druckt die Auflage neu. Er meinte aber, das immer mehr InDesgin-Jobs kommen, so das er die Erfahrung gut gebrauchen kann. Das klingt ja schon mal positiv, auch in Hinblick auf die Verbreitung von InDesign.


als Antwort auf: [#42779]
X