[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe Beschneiden von PDFen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Beschneiden von PDFen

re-nate
Beiträge gesamt: 5

25. Okt 2006, 09:15
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(2444 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Ich habe in letzter Zeit nur Ärger und suche einen Rat:

Ich fertige routinemäßig Anzeigen in QuarkXpress und zwar z. B. 5 verschiedene Anzeigen auf einem Bogen (aus Zeitgründen 1 Bogen und nicht 5 Einzeldokumente). Von diesem Bogen fertige ich ein PDF und leite dieses an die Agentur weiter. Dort wird in Acrobat aus diesem PDF eine einzelne Anzeige ausgesucht, ausgeschnitten, unter der jeweiligen Auftragsnummer neu abgespeichert und dieses „neue“ PDF an die entsprechende Zeitung weitergeleitet. Häufig passiert es jedoch, das bei der Zeitung aber der ursprüngliche Bogen mit den 5 Anzeigen wieder sichtbar ist - und leider oft genau die falsche Anzeige genommen wird.

Meine Frage nun: Was passiert da? Ist das Beschneiden in Acrobat keine „echte“ Beschneide-Funktion? Mache ich was falsch?

Ich weiß, das ist viel auf einmal aber ich hoffe, ich bekomme auf diesem Wege wenigstens einen „Lösungsansatz“.

Schöne Grüße
re-nate
X

Beschneiden von PDFen

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

25. Okt 2006, 09:46
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #258393
Bewertung:
(2432 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo renate

dieses forum hat eine suchfunktion, und genau dieses thema steht sieben zeilen unter deinem beitrag: http://www.hilfdirselbst.ch/...rum.cgi?post=213226;


als Antwort auf: [#258384]

Beschneiden von PDFen

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

25. Okt 2006, 09:48
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #258395
Bewertung:
(2431 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Zitat Was passiert da? Ist das Beschneiden in Acrobat keine „echte“ Beschneide-Funktion?


Was du machst ist eigentlich kein wirkliches Beschneiden. Um wirklich zu beschneiden müsstest du z.B. Pitstop haben. Durch die verwirrende Funktion in Acrobat änderst du nur die PDF-Boxen. Du kannst das selber mal ausprobieren indem du die »beschnittene« PDF-Datei in InDesign reinlädst mit den Import-optionen. Hier kannst du die PDF-Boxen anwählen und ... hoppala, da sind alle Anzeigen wieder sichtbar. Wenn du genau guckst wird durch dieses beschneiden auch die Dateigröße nicht geändert. Ich meine ohne Plug-in ist richtiges Beschneiden wohl nicht möglich. Aber im Forum wurde schon öfters darüber gesprochen. Vielleicht finde ich den entsprechenden Thread noch.

Gruß, Sacha Heck


als Antwort auf: [#258384]

Beschneiden von PDFen

Sacha Heck
Beiträge gesamt: 3281

25. Okt 2006, 09:50
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #258396
Bewertung:
(2429 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen


als Antwort auf: [#258395]

Beschneiden von PDFen

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

25. Okt 2006, 09:52
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #258397
Bewertung:
(2425 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo re-nate,

der Einsatz des "Seiten beschneiden" Werkzeugs in Adobe Acrobat bedeutet das Setzen bzw. Modifizieren der sog. CropBox. Dieser unsichtbare Rahmen steuert den sichtbaren Seitenausschnitt der jeweiligen PDF-Seite. D.h. es wird nichts entfernt oder gelöscht, sondern nur visuell ausgeblendet. Das erkennt man auch daran, dass man die so geschaffenen Ränder nachträglich wieder auf 0 setzen kann und dann erscheint wieder der gesamte, ursprüngliche Seiteninhalt.
Je nach eingestztem Workflow kann dies dazu führen, dass ein beschnittenes Dokument doch wieder in der ursprünglichen Größe (der MediaBox) wiedergegeben wird. Z.B. dann, wenn ein gecroptes PDF einfach in den Hotfolder eines PostScript 3 RIPs gelegt wird oder wenn beim Import in Adobe InDesign der PDF Importfilter falsch parametrisiert ist.

Der wesentlich sicherere Weg wäre das Verkleinern der MediaBox und das Entfernen aller Seitenobjekte die vollständig außerhalb der MediaBox liegen. Dazu sind aber spezielle Werkzeuge erforderlich wie z.B. Enfocus PitStop Professional.

Eine Notlösung wäre das re-Distillen einer gecropten PDF-Seite, indem diese nach dem Beschneiden als EPS- oder PostScript-Datei ausgegeben und erneut Distillt wird. Notlösung deshlab, weil ein re-Distillen nicht unkritisch ist.

Die beiden letzten Wege führen auch dazu, dass das Datenvolumen der PDF-Datei schrumpft, weil tatsächlich nicht mehr sichtbare Seitenobjekte entfernt werden.


als Antwort auf: [#258384]

Beschneiden von PDFen

re-nate
Beiträge gesamt: 5

26. Okt 2006, 07:59
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #258582
Bewertung:
(2363 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Vielen lieben Dank für die Antworten. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich mit meinem Programm nicht das tun kann, was ich tun möchte.
Ich werde gleich mal mit meinem Chef wegen "Pitstop" reden.

Ich wünsche noch einen schönen Tag.
re-nate


als Antwort auf: [#258397]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow