News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Bild mit 150dpi

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Bild mit 150dpi

Waschbrett
Beiträge gesamt: 30

1. Apr 2009, 13:51
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(7809 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

habe ein Bild mit 150dpi ... soll ich das Bild in InDesign einladen und auf die entsprechende Größe aufziehen oder vorher schon in Photoshop auf 300dpi hochrechnen, so das ich später in InDesign nicht mehr skalieren muß ?! Was ist besser ???
X

Bild mit 150dpi

RedRum
Beiträge gesamt: 58

1. Apr 2009, 22:47
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #391756
Bewertung:
(7769 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bin mir leider nicht ganz sicher auf welche Interpolation InDesign zurückgreift um die Bilddaten zu vergrößern (geh mal von bikubisch aus)

Allerdings ist es wohl von Vorteil das Bild in Photoshop hochzurechnen und nochmals gezielt zu schärfen.

Gruß Robby


als Antwort auf: [#391680]

Bild mit 150dpi

Thobie
Beiträge gesamt: 4040

1. Apr 2009, 23:33
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #391758
Bewertung:
(7758 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Allerdings ist es wohl von Vorteil das Bild in Photoshop hochzurechnen und nochmals gezielt zu schärfen.

Wer gibt denn hier solche Tipps? Sowohl das eine: Bild mit 150 dpi in ID positionieren und dann vergrößern, als auch das andere: Bild mit 150 dpi in PS auf 300 dpi hochrechnen, gibt doch nur Murks. Bemühre mal die Suche nach ähnlichen Threads. Dort wirst Du genug Argumente dagegen finden.

Wenn Du das Bild in PS auf die doppelte Auflösung hochrechnest, woher soll denn PS bitteschön die Bildinformationen nehmen, die ja vorher nicht da sind? Also, das funktioniert so nicht.

Eine mögliche Alternative ist es, das Bild in PS in ganz kleinen, aber häufigen Schritten um jeweils 5% hochzurechnen. Da hast Du die wenigsten Verluste. Aber bei einer Bildvergrößerung auf 200% muss ich Dir da auch abraten. Das kann man für ein Bild auf 120 % oder 130 % machen. Das ist dann aber schon die Grenze.

Der Königsweg für dieses Problem: Das Bild in einer entsprechenden Auflösung vom Fotografen/Kunden nochmals neu anfordern.

Grüße


Thobie

--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a | 22043 Hamburg | Tel. 040/6116 9771
http://www.medien-schmie.de | http://www.kreativ-schmie.de | http://www.buch-schmie.de
biedermann@medien-schmie.de


als Antwort auf: [#391756]
(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 1. Apr 2009, 23:37 geändert)

Bild mit 150dpi

Reitschuster
Beiträge gesamt: 371

2. Apr 2009, 00:02
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #391763
Bewertung:
(7745 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,
das wäre der Königsweg. Aber in der Praxis hörst du dann, wir haben kein anderes Bildmaterial.
Für mich ist der Königsweg in diesen Fällen: BenVista PhotoZoom Pro
Hat sich schon mehr als bezahlt gemacht, vor allem bei Big-Prints.
VG


als Antwort auf: [#391758]

Bild mit 150dpi

Thobie
Beiträge gesamt: 4040

2. Apr 2009, 00:57
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #391766
Bewertung:
(7730 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Reitschuster,

Zitat das wäre der Königsweg. Aber in der Praxis hörst du dann, wir haben kein anderes Bildmaterial. Für mich ist der Königsweg in diesen Fällen: BenVista PhotoZoom Pro Hat sich schon mehr als bezahlt gemacht, vor allem bei Big-Prints.

und deswegen steht in den Zeitschriften, die ich gestalte, im Impressum: „Falls Sie Texte oder Fotos liefern wollen … keine Internetbilder! Diese entsprechen nicht den technischen Anforderungen des Offsetdrucks.“ (Sinngemäß)

Von 72 dpi zu 150 dpi ist es zwar noch ein gewisser Unterschied, aber das Prinzip ist das Gleiche.

Grüße


Thobie

--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a | 22043 Hamburg | Tel. 040/6116 9771
http://www.medien-schmie.de | http://www.kreativ-schmie.de | http://www.buch-schmie.de
biedermann@medien-schmie.de


als Antwort auf: [#391763]
(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 2. Apr 2009, 00:58 geändert)

Bild mit 150dpi

Reitschuster
Beiträge gesamt: 371

2. Apr 2009, 01:17
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #391770
Bewertung:
(7723 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thobie,
wenn wir akademisieren hast du recht. Nur der praktisch verwertbare "Output" spricht für das Tool.
VG


als Antwort auf: [#391766]
(Dieser Beitrag wurde von Reitschuster am 2. Apr 2009, 01:19 geändert)

Bild mit 150dpi

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2842

2. Apr 2009, 10:46
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #391824
Bewertung:
(7633 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

mir fällt nur ein Grund ein, ein 150 dpi Bild auf 300 dpi hochzurechnen: Überlistung eines Preflights. Qualitativ wäre das jedoch sinnlos.

Gruß
Michael


als Antwort auf: [#391680]

Bild mit 150dpi

Thobie
Beiträge gesamt: 4040

4. Apr 2009, 00:57
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #392054
Bewertung:
(7565 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Reitschuster,

Zitat … wenn wir akademisieren, hast Du recht.

schön gesagt: akademisieren. Netter Smalltalk gefällig? ;–) Ich nannte nur dieses Beispiel mit dem Impressum, weil ich früher einem Kunden/Journalisten/Autor immer eine halbe Stunde erklärt habe, warum sein „ach so tolles“ Internetbild nicht in einer Zeitschrift gedruckt werden kann. Irgend wann habe ich mich dann für diese Formulierung: „Entspricht nicht den technischen Anforderungen des Offsetdrucks“ entschieden. Kurz und bündig, aber treffend. Und argumentativ.

Zitat Nur der praktisch verwertbare „Output“ spricht für das Tool.

Das Tool kenne ich nicht. Wenn Du sagst, es macht eine gute Arbeit und Bilder lassen sich tatsächlich hoch skalieren, nehme ich das gern so zur Kenntnis.

Nur, wir stimmen überein: Ein 150-dpi-Bild in PS öffnen und über Alt+Apfel+I in der Auflösung einfach 300 dpi + Bild neu berechnen angeben, führt zu … Murks. Okay?

Grüße


Thobie


PS: Bin Deiner Empfehlung mal gefolgt und habe mir die Testversion von BenVista PhotoZoom Pro herunter geladen. Die Ergebnisse sind schon beachtlich – auch wenn ich es nur am Monitor betrachtet habe, ich müsste mal einige Proofs machen, um es besser zu beurteilen. Aber das hatte ich nicht erwartet. ?:–)

--
Autor | Designer | Verleger
Gustav-Adolf-Str. 34a | 22043 Hamburg | Tel. 040/6116 9771
http://www.medien-schmie.de | http://www.kreativ-schmie.de | http://www.buch-schmie.de
biedermann@medien-schmie.de


als Antwort auf: [#391770]
(Dieser Beitrag wurde von Thobie am 4. Apr 2009, 00:59 geändert)

Bild mit 150dpi

RedRum
Beiträge gesamt: 58

15. Apr 2009, 10:49
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #392926
Bewertung:
(7327 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thobie ]
Zitat Allerdings ist es wohl von Vorteil das Bild in Photoshop hochzurechnen und nochmals gezielt zu schärfen.

Wer gibt denn hier solche Tipps? Sowohl das eine: Bild mit 150 dpi in ID positionieren und dann vergrößern, als auch das andere: Bild mit 150 dpi in PS auf 300 dpi hochrechnen, gibt doch nur Murks. Bemühre mal die Suche nach ähnlichen Threads. Dort wirst Du genug Argumente dagegen finden.

Wenn Du das Bild in PS auf die doppelte Auflösung hochrechnest, woher soll denn PS bitteschön die Bildinformationen nehmen, die ja vorher nicht da sind? Also, das funktioniert so nicht.

Eine mögliche Alternative ist es, das Bild in PS in ganz kleinen, aber häufigen Schritten um jeweils 5% hochzurechnen. Da hast Du die wenigsten Verluste. Aber bei einer Bildvergrößerung auf 200% muss ich Dir da auch abraten. Das kann man für ein Bild auf 120 % oder 130 % machen. Das ist dann aber schon die Grenze.

Der Königsweg für dieses Problem: Das Bild in einer entsprechenden Auflösung vom Fotografen/Kunden nochmals neu anfordern.

Grüße


Thobie


Naja das man ein Bild nicht hochrechnen sollte ist ja nun bekannt, aber in der Praxis nun mal die bessere Variante als das Bild in InDesign einfach so zu plazieren. Dein Tipp mit den 5% ist ein riesiger Irrtum, den das Ergebnis ist exakt das gleiche wie bei einer bikubischen Interpolation. Lediglich wenn man hier "bikubisch schärfer" verwendent erhält man ein anderes Ergebnis. Allerdings ist es dann auch sinnvoller lieber direkt hochzurechnen und entsprechend manuell nachzuschärfen.

Gruß Robby


als Antwort auf: [#391758]

Bild mit 150dpi

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 19310

15. Apr 2009, 13:25
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #392954
Bewertung:
(7286 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ RedRum ] Naja das man ein Bild nicht hochrechnen sollte ist ja nun bekannt, aber in der Praxis nun mal die bessere Variante als das Bild in InDesign einfach so zu plazieren. Dein Tipp mit den 5% ist ein riesiger Irrtum, den das Ergebnis ist exakt das gleiche wie bei einer bikubischen Interpolation. Lediglich wenn man hier "bikubisch schärfer" verwendent erhält man ein anderes Ergebnis. Allerdings ist es dann auch sinnvoller lieber direkt hochzurechnen und entsprechend manuell nachzuschärfen.

Sicher? Ich nicht.
Definitiv ist es ein Unterschied ob man 10 mal um 10% vergrößert oder es mit einem mal auf 260 macht, wenngleich es auch ein anderer ist, als landläufig proklamiert.
Oder anders gesagt, in solchen Größenordnungen ist das eh noch Hupe, so jenseits der 500% wirds langsam interessant, weil man auf diese Weise ähnlich den Spline Algorithmen dem Entstehen von Blockartefakten und Treppen vorbeugen kann.

Für die tägliche Produktion empfehle ich nach wie vor: Sein lassen.

Wer weiss ob der Bannerdienstleister die minimalen 150ppi nicht einfach nur angibt um auch mit der hochqualitativen, kleinen Maschine auf der sicheren Seite zu sein, der konkrete Job aber auf dem Gebäudeverkleidungsriesentintenstrahler läuft, der die Netze mit gerade mal 15ppi bestückt?
Und dann ist darüber hinaus noch die Frage ob die vom Druckerhersteller angegebenen 15 oder 150 dpi des Druckers was reelles sind? Also Erfahrungen mit Tintenstrahlern und Laserdruckern der letzten 20 Jahre lassen mich das sehr bezweifeln.

Wie auch immer, wenn man nicht wirklich passend skaliert wird später nochmal skaliert, und das ist sicherlich kein Gewinn. Denn da ist eben nicht nur die Option 'hochskalieren', sondern auch fröhliches Pixelverwerfen zu befürchten.


als Antwort auf: [#392926]

Bild mit 150dpi

thowi
Beiträge gesamt: 417

15. Apr 2009, 13:40
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #392957
Bewertung:
(7282 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mal abgesehen davon, dass der Fragesteller vermutlich eh schon aus der Diskussion ausgestiegen ist...
"Bild" skalieren ist ja nicht gleich Bild skalieren. Ist da Schrift drin? Grafiken? Ist es ein Foto? Eine Zeichnung?

Unabhängig davon, ob Skalierung nun sinnvoll ist oder nicht...
Ich skaliere oft Fotos. I.d.R. so etwa 300%.
Wer z.B. Photozoom nutzt, kann sich ruhig mal "Blow Up 2" von Alienskin ansehen: http://www.alienskin.com/blowup/index.aspx
Bislang das beste Tool, das ich für Skalierung benutzt habe. Insbes. wenn man schrittweise skaliert.
Allerdings ist die "bikubisch weicher" Skalierung st. CS4 durchaus verbessert und sollte für moderate Skalierungen oftmals reichen (vielleicht auch st. CS3... jedenfalls gegenüber CS2 verbessert).


als Antwort auf: [#392954]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 15. Apr 2009, 14:17 geändert)

Bild mit 150dpi

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

15. Apr 2009, 14:19
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #392966
Bewertung:
(7252 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ thowi ] Unabhängig davon, ob Skalierung nun sinnvoll ist oder nicht...
Ich skaliere oft Fotos. I.d.R. so etwa 300%.
Wer z.B. Photozoom nutzt, kann sich ruhig mal "Blow Up 2" von Alienskin ansehen: http://www.alienskin.com/blowup/index.aspx
Bislang das beste Tool, das ich für Skalierung benutzt habe. Insbes. wenn man schrittweise skaliert


Hallo,

besten Dank ich werde es in nächster Zeit ausprobieren!

Gruß
Antonio


als Antwort auf: [#392957]
X