hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Thomas Floeren
Beiträge: 32
8. Aug 2002, 12:49
Beitrag #1 von 10
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Hallo,
weiß jemand irgendeine Möglichkeit, sich in ID2 die effektiven Auflösungen (oder zumindest die Skalierungswerte) sämtlicher platzierter Bilder auflisten zu lassen?
(Das sollte ja an sich im Preflightbericht enthalten sein)
Gibt es ein Skript, das das erledigen kann? Bei 300 Bildern in einem Dokument ist es doch recht mühsam, jedes einzeln anzuklicken
Vielen Dank für einen Tipp
TF Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
8. Aug 2002, 17:07
Beitrag #2 von 10
Beitrag ID: #8931
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


InDesign 2.0 kann dies leider immer noch nicht! Exportiere eine PDF-Datei, ohne Downsampling und prüfe dies mit PitStop, ist wohl eine der zuverlässigsten Möglichkeiten.
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Thomas Floeren
Beiträge: 32
8. Aug 2002, 18:29
Beitrag #3 von 10
Beitrag ID: #8939
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Danke für den Lösungsvorschlag

… na hoffentlich steht der Punkt in der ID3-Wunschliste im anderen thread
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
9. Aug 2002, 09:06
Beitrag #4 von 10
Beitrag ID: #8955
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Hallo Häme, hallo Herr Floeren,

das dürfte nicht ganz einfach sein, denn um die effektive Auflösung eines Bildes berechnen zu können, muß Adobe InDesign nicht nur die Breite und Höhe des platzierten Bildes wissen (was trivial ist), sondern auch dessen Pixelanzahl in Breite und Höhe. Letzteres ist bei echten Bitmap-Formaten wie z.B. TIFF auch wiederum trivial. Wo es dagegen echt schwierig wird ist bei EPS-Bilddateien, zumindest dann, wenn diese nicht aus Adobe Photoshop (ein Format welches Adobe natürlich in- und auswendig kennt) stammen oder Bilder innerhalb platzierter EPS-Grafiken darstellen, also ineinandergeschachtelte EPS-Dateien. Das Problem ist ganz einfach, dass der Umgang mit der Programmiersprache PostScript bzw. die Art und Weise wie in PostScript Bilddaten wiedergegeben werden nicht standardisiert ist. Somit wäre ein sehr aufwendiger Parsing- oder vielleicht sogar Interpretationsprozess notwendig, um an diese scheinbar simple Information heranzukommen.

Bei PDF dagegen ist das ganze wirklich trivial, da es da sehr wohl standardisiert ist wie ein Bild beschrieben wird, da es einfach nur einen Operator dafür gibt der auch nicht manipuliert werden kann wie dies bei PostScript ja gang und gebe ist.

Das ist übrigens der gleiche Grund, warum Adobe InDesign keine Profile aus EPS-Bildern auslesen kann bzw. kein Colormanegement auf EPS-Daten anwenden kann.
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Thomas Floeren
Beiträge: 32
9. Aug 2002, 12:23
Beitrag #5 von 10
Beitrag ID: #8975
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Hallo Herr Zacherl,
wie bereits anfangs erwähnt, auch mit einer Auflistung der bloßen Skalierfaktoren (100%, 120% etc.) in der Preflight- oder einer anderen exportierten Textdatei wäre einem ja schon sehr geholfen; das sollte auch für ID nicht zu untrivial sein, denke ich mir.
Es wäre dann ein triviales, anhand dieser Information die Kandidaten zu finden, die die gewünschte effektive Auflösung unterschreiten werden

Bleibt offenbar nur die trivialste aller Lösungen: sich vor dem Bilderpositionieren Papier und Bleistift zurechtlegen …

Grüße
tf
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
9. Aug 2002, 15:22
Beitrag #6 von 10
Beitrag ID: #8981
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Hallo Herr Floeren,

was nutzt es die Skalierung angezeigt zu bekommen, wenn man die Bild-Auflösung in Originalgröße nicht kennt? Ein 600 dpi Bild auf 200% zu vergrößern ist vollkommen ok. Bei einem 300 dpi Bild jedoch wäre im Offsetdruck im 60er Raster die Schmerzgrenze längst überschritten.

Ich stimme Ihnen ja grundsätzlich zu, dass so eine Preflight-Option schön wäre. Ich würde mir nur aufgrund der schwierigen Implementierung nicht allzu große Hoffnungen machen sie in der nächsten Programmversion vorzufinden.
Wenn überhaupt, dann höchstens auf PDF-Ebene. Da ist eine Prüfung der Bildauflösung im Preflight-bereich ja seit Jahren Standard (siehe z.B. PitStop Professional oder Callas pdfInspektor).

Mit trivial meinte ich übrigens nicht, dass es unter der Würde von Adobe InDesign sei, solche Informationen preiszugeben. Es bezog sich auf die einfache Implementierung für die Entwickler Es klang zumindest für mich so als hätten Sie mich da falsch verstanden.
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Thomas Floeren
Beiträge: 32
9. Aug 2002, 17:08
Beitrag #7 von 10
Beitrag ID: #8988
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Hallo Herr Zacherl,
ich ging natürlich vom Normalfall aus, was für mich heißt, dass die zu platzierenden Bilddaten eine konsisente Auflösung bei gegebener Größe haben (also zB 300 oder 305 dpi bei grau und 4C, 1200 dpi bei s-w-bitmap); wenn ich scans mit unterschiedlichen skalierungen erhalte, normalisiere ich die eh (vor dem Reinstellen) auf 300 dpi (bei 4C), sonst wäre das chaos ja irgendwann nicht mehr überblickbar …

Obiges vorausgesetzt (arbeitet irgendjemand anders?) nützt eine Auflistung der Skalierungen sehr viel, nämlich genauso viel wie eine evtl. auflistung der effektiven auflösung.

Dass es schwierig wäre, die Skalierungsfaktoren in einer Preflightdatei aufzulisten, kann ich mir nicht vorstellen; daten sind ja vorhanden.
Bei Zeitüberschuss werd ich mal versuchen, das ganze via script zu erfassen, bzw. erst mal sehen, ob es überhaupt geht; bin leider nicht sehr begabt und erfahren, was das scripten betrifft …

Wegen "trivial": Nein, nix dergleichen, mich hat lediglich das gehäufte Auftauchen des Wortes "trivial …" in Ihrem Beitrag angenehm amüsiert; keine Hintergedanken. Aber … das Wörtchen "trivial" wäre ein geradezu idealer Ersatz für "einfach"
Sorry, ich bin von Haus aus Linguist, … und wir haben da so unsere (kognitiven) Macken beim Lesen von Texten

Viele Grüße
tf
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
28. Jul 2003, 12:41
Beitrag #8 von 10
Beitrag ID: #45239
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


hallo thomas, häme, hr. zacherl,

ist ja schon 1 Jahr her, seit das thema "bildauflösungscheck" hier diskutiert wurde. gibt's hierzu inzwischen evtl. neue infos? oder ist der geschickteste workaround: pdf-dok in pitstop checken?

dankeschoen

melanie
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
28. Jul 2003, 21:46
Beitrag #9 von 10
Beitrag ID: #45345
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


Die Thematik ist noch immer genau die gleiche: PDF. Wir sind sowieso Verfechter für Dateiprüfungen auf PDF-Basis. Keine Prüfung offener Daten wird je so zuverlässig sein, weil diese Prüfprogramme systembedingt gar nicht an die Infos rankommen, die eine PDF-Datei ziemlich offen darlegt.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch
als Antwort auf: [#8906] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
30. Jul 2003, 06:55
Beitrag #10 von 10
Beitrag ID: #45570
Bewertung:
(1941 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Bildauflösungen


@haeme,

danke fuer die info

melanie
als Antwort auf: [#8906] Top
 
X