News und Tutorials zu Adobe Photoshop

[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Photoshop Bilder für Faltdisplay vorbereiten

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Rarald
Beiträge gesamt: 6

9. Mai 2006, 15:32
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(3120 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bildbearbeitungsspezialisten!

Ich habe den Auftrag, eine Messewand zu gestalten (Faltdisplay mit Bahnen von ca 70 cm X 230 cm). Als Ausgangsmaterial habe ich Bilder einer Digicam (8mpix).

Nun meine Fragen: wie weit kann ich mit den dpi runtergehen, um noch ein ordentliches Bild zu haben (120, 72 oder?)

Oder andersherum: gibt es eine Software, mit der ich die Bilder vergrössern kann, ohne überall Treppchen an den Rändern zu bekommen?

Wäre echt nett, wenn jemand einen Tipp für mich hätte!
X

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18683

9. Mai 2006, 15:57
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #227954
Bewertung:
(3107 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
Antwort auf [ Rarald ] Ich habe den Auftrag, eine Messewand zu gestalten (Faltdisplay mit Bahnen von ca 70 cm X 230 cm). Als Ausgangsmaterial habe ich Bilder einer Digicam (8mpix).


und?
Die Bilder sind da jetzt zu hunderten in Postkarten Format , oder ein 8MP Bild über 4 Teile, sprich 3m?

Antwort auf [ Rarald ] Nun meine Fragen: wie weit kann ich mit den dpi runtergehen, um noch ein ordentliches Bild zu haben (120, 72 oder?)


Wie bei Radio Eriwan... Kommt drauf an.

Wie nahe kommt der Betrachter heran, bzw. auf welchen Abstand ist die Wirkung der Stellwände ausgelegt?

Antwort auf [ Rarald ] Oder andersherum: gibt es eine Software, mit der ich die Bilder vergrössern kann, ohne überall Treppchen an den Rändern zu bekommen?!


Das kann jede Software die Interpolieren kann. Schärfer oder Ddetailreicher wird es dadurch aber nicht, eher im Gegenteil.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#227943]

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

OlliDruck
Beiträge gesamt: 526

9. Mai 2006, 15:58
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #227956
Bewertung:
(3106 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Im 2. Absatz fragst du wie weit du runtergehen kannst, im 3. Absatz fragst du wie man die Bilder vergrössern kann.

Verwirrend.

Jedefalls würd ich auf ca 150 dpi gehen, so als Richtwert.

Es handelt sich dabei um mehrere Bilder, oder?

Mfg,Olli

Mfg, Olli


als Antwort auf: [#227943]

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Rarald
Beiträge gesamt: 6

9. Mai 2006, 16:09
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #227960
Bewertung:
(3104 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Als, vielen Dank erstmal,

ich sags mal einfach: wie krieg ich ein 8 Megapixelgroßes Bild auf drei Meter Breite, dass es aus zwei Metern Entfernung einigermaßen erträglich aussieht.


als Antwort auf: [#227954]

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Rarald
Beiträge gesamt: 6

9. Mai 2006, 16:29
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #227962
Bewertung:
(3099 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo und Danke nochmals,

ich habe mich inzwischen im www umgesehen. Es gibt da ein Programm, das nennt sich Photo Zoom. Das scheint ganz ordentlich zu funktionieren. Es hat meine Datei von 45 MB auf 425 MB aufgeblasen (tiff). Die Verluste halten sich in Grenzen. Es gibt eine kostenlose Demo. Wenn jemand mal probieren will...
http://www.topsystems.com/shopware.dll/cVIEW,739/cSHOW,detail/cID,3/cALIAS,/


als Antwort auf: [#227960]

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18683

9. Mai 2006, 16:50
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #227966
Bewertung:
(3091 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Was soll denn dieser Link auf so eine Blödsinns Software?
Für 2m Abstand auf 3 m Breite reichen die Daten einer 8MP Kamera genau. Das ergibt nämlich eine Ortsauflösung, die etwa der eines A4 in normalem Leseabstand von 30 - 40 cm entspricht.

Das Tool und die 380MB an Blähdaten kannst du dir also getrost sparen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#227960]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 9. Mai 2006, 16:51 geändert)

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

farbauge
Beiträge gesamt: 844

10. Mai 2006, 09:34
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #228103
Bewertung:
(3073 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Zitat Für 2m Abstand auf 3 m Breite reichen die Daten einer 8MP Kamera genau. Das ergibt nämlich eine Ortsauflösung, die etwa der eines A4 in normalem Leseabstand von 30 - 40 cm entspricht.


Da kann ich dir jetzt nicht ganz folgen. Vorausgesetzt, die Kamera hat ein 2:3 Seitenverhältnis (wie z.B. Canon), ergeben sich bei 3 m Bildlänge etwa 29,3 DPI. Der Unterschied im Betrachtungsabstand
zwischen 35 cm und 2 m ergibt einen Faktor von rund 5,7. Daraus schließe ich, dass das Ergebnis so aussieht, wie ein DIN A 4 mit ca. 167 DPI. Reicht das aus?

Gruß

Peter


als Antwort auf: [#227966]

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Dieter Reinmuth
Beiträge gesamt: 820

10. Mai 2006, 13:11
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #228196
Bewertung:
(3064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ farbauge ] Daraus schließe ich, dass das Ergebnis so aussieht, wie ein DIN A 4 mit ca. 167 DPI. Reicht das aus?


Es ist halt sehr die Frage, wie kritisch man mit Ergebnissen ist. Wir haben hier z.B. für 'ne Messe ein 5MPix Bild auf 120 x 180 cm vergrößern lassen (InkJet). Geht man nicht näher als 1 m ran, sieht das super aus. Der normale Messebesucher wird es toll finden. Wer superkritisch ist seine Nase drauf hält, sieht natürlich die Pixel.
Wenn du weißt, wie riesig die Raster für Plakatwände sind, kannst du sicher sein, dass das Bild in angemessenem Abstand super aussieht.

"Aufblasen" wird hingegen die Qualität ziemlich sicher nicht verbessern (das könntest du dann ohnehin mindestens genausogut in PS).

Aufpassen würde ich nur, falls du noch Schriften oder Logos aufbringst, dass das dann in einer maximalen Auflösung vorliegt. Da fällt eine grobe Auflösung nämlich am ehesten auf.

Gruß Dieter
Viele Grüße Dieter



Office: Win7 Prof SP3 - QuarkXPress 9.5.4.1 - Adobe CS4 Design Standard - Office 2010
Home: Windows Vista Home Basic - QuarkXPress 9.5.4 - PhotoShop7.01 - Acrobat Prof. 7.1.0 - Office 2000 SP 2


als Antwort auf: [#228103]

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18683

10. Mai 2006, 18:01
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #228283
Bewertung:
(3055 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Peter,

Antwort auf [ farbauge ]
Zitat Für 2m Abstand auf 3 m Breite reichen die Daten einer 8MP Kamera genau. Das ergibt nämlich eine Ortsauflösung, die etwa der eines A4 in normalem Leseabstand von 30 - 40 cm entspricht.


Da kann ich dir jetzt nicht ganz folgen. Vorausgesetzt, die Kamera hat ein 2:3 Seitenverhältnis (wie z.B. Canon), ergeben sich bei 3 m Bildlänge etwa 29,3 DPI. Der Unterschied im Betrachtungsabstand
zwischen 35 cm und 2 m ergibt einen Faktor von rund 5,7. Daraus schließe ich, dass das Ergebnis so aussieht, wie ein DIN A 4 mit ca. 167 DPI.


Hm... ich rechne das anders.
Worauf es ankommt ist eine Bildkante in Relation zum Betrachtungsabstand, also Gegenkathete zu Ankathete oder auch der Tangens.

Deutlich wird das wenn man sich mal ein A4 vorhält. Wenn es sich im Abstand von 30 cm befindet dann verdeckt dieses Blatt in 2m Abstand einen kompletten Türrahmen von 2 m Höhe. Denn sowohl 30/30 als auch 2m/2m haben einen tangens von 1, und somit würde in 20m Abstand eine Hausfassade von 20m Höhe mit der selben Menge an Daten zu bedrucken sein, wie die Tür und das Blatt Papier, weil unser Auge nähmlich in Bezug auf einen bestimmten Winkel nur eine bestimmte Menge an Information differenzieren kann, nämlich die Ortsauflösung, und die beträgt etwa 0,033° was sich eben auch wieder über den Tangens auf einen der 35Mio Pixel des A4 zurückführen lässt.

Das beruht auf der 'deutlichen Sehweite' als niedrigste durchsnittliche Distanz die ohne Kraftanstrengung scharfzustellen ist. Diese Normsehweite ist auch Basis der Auflösungsdefinition des menschlichen Auges.
Denn dieses ist statistisch in der Lage in diesem Abstand ein Linienpaar als getrennte Linien wahrzunehmen die einen Abstand von 2 Bogenminuten besitzen, das entspricht einem Tangens von 0,033° = 0,000582

0,000582 * 25cm = 0,14mm ~ 0,167mm = 1/60 Raster -> 120 Linien -> 300ppi

Also kann man im Abstand von 25cm eine Lininenstruktur mit 1/300 Zoll starken Linien gerade noch als solche erkennen.

Also brauchen (Tangens = Gegenkathete/Ankathete)

0,000582 = 0,167 mm / 250 mm

die selbe Auflösung wie

0,000582 = x mm / 2000 mm  =>  1,15 mm   =>   25,4 / 1,15 = 22,1 -> 44ppi Auflösung

Und auf die 8MP des Urposter umgerechnet (bei Seitenverhältnis von 2:3) so hat er ja 3200 Pixel auf 3m unterzubringen:

3200 / 118" = 27 ppi

Das sind also nicht ganz die 44ppi die er haben müsste fürs Optimum.

Dafür wären

44ppi * 118" => 18 Megapixel nötig.

Bei 45MB (CMYK?) die auch irgendwo auftauchten ist er immerhin schon auf

4200 Pixel / 118" = 36ppi


Also unterm Strich nichts, was eine Dateninflation auf 425MB rechtfertigt.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#228103]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 10. Mai 2006, 18:10 geändert)

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

Kai Rübsamen
Beiträge gesamt: 4662

10. Mai 2006, 18:20
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #228287
Bewertung:
(3053 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Eure Rechnerei ist ja schön und gut, aber ist schon mal einer auf die Idee gekommen, dass man immer zuerst den fragt, der das ganze druckt? Wir hatten z.B. früher einen Dienstleister, der hat solche Sachen mit 30 dpi gedruckt und es es sah von der Entfernung auch gut aus ...

> Dann würde ja nach Rechnung von Thomas und Peter die Auflösung reichen!

Gruß Kai Rübsamen


als Antwort auf: [#228283]
(Dieser Beitrag wurde von ruebi am 10. Mai 2006, 18:21 geändert)

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

farbauge
Beiträge gesamt: 844

11. Mai 2006, 10:38
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #228409
Bewertung:
(3003 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

das mit den 2 Bogenminuten kenne ich auch, wollte es aber nicht so kompliziert machen, weil ich meinte, dass es auch linear zu rechnen geht.

In deiner Rechnung kommen mir zwei Sachen merkwürdig vor:
Zitat 0,000582 * 25cm = 0,14mm ~ 0,167mm = 1/60 Raster -> 120 Linien -> 300ppi

Also kann man im Abstand von 25cm eine Lininenstruktur mit 1/300 Zoll starken Linien gerade noch als solche erkennen.


Die 0,167 mm entsprechen dem 1/60 cm. Allerdings gehst du ja richtigerweise davon aus, dass es sich um 60 Linienpaare handelt, also 120 Linien. Die sind dann aber mit 0,0833 nur halb so dick und im Vergleich zu den 0,14 mm, die unser Auge schafft (meins nach mehr als einem halben Jahrhundert intensivem Gebrauch wohl nicht mehr), nicht mehr aufzulösen. Also auch die 1/300 Zoll=0,0846 mm nicht.

Der zweite Punkt:
Zitat Also brauchen (Tangens = Gegenkathete/Ankathete)

0,000582 = 0,167 mm / 250 mm

die selbe Auflösung wie

0,000582 = x mm / 2000 mm => 1,15 mm => 25,4 / 1,15 = 22,1 -> 44ppi Auflösung


Einigen wir uns darauf, dass wir nur das rechtwinklige Dreieck, also den halben Sehwinkel betrachten. In deiner oberen Gleichung heißt das, die Gegenkathete ist schon 0,167 mm groß. Da du in der zweiten Gleichung ebenfalls nur mit dem halben Sehwinkel rechnest, gibt es keinen Grund, die 22 ppi noch mal zu verdoppeln, sonst vergleichst du Äpfel mit Birnen.

Nimmt man in deiner ersten Gleichung die tatsächlich erforderlichen 0,0846 mm (1/300 Zoll) und verdoppelt in der 2. Gleichung nicht, kommt man auf 37,5 ppi (statt 44), die erforderlich wären, um auf 2 m Abstand die gleiche Wirkung zu haben, wie bei 300 ppi auf 25 cm Abstand.

Das ist dann sogar noch etwas weiter von meiner linearen Rechnung weg, die ich hiermit einstampfe.

Gruß

Peter


als Antwort auf: [#228283]
(Dieser Beitrag wurde von farbauge am 11. Mai 2006, 10:48 geändert)

Bilder für Faltdisplay vorbereiten

farbauge
Beiträge gesamt: 844

17. Mai 2006, 09:34
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #229621
Bewertung:
(2961 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

ich wollte das noch mal kurz aufgreifen, weil mich interessiert, ob ich mit meiner Beobachtung an deiner Rechnung und der Schlussfolgerung (37ppi statt 44) richtig liege (siehe mein letztes Posting).
Wenn ja, würde das in der notwendigen Gesamtpixelzahl immerhin einen Unterschied von rund 40% ausmachen, und das wäre z.B. die Entscheidung für manche Sachen, ob's mit 8MP geht oder ob 11MP her müssen.

Gruß

Peter


als Antwort auf: [#228409]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
05.03.2021 - 30.04.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 05. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 30. Apr. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Im berufsbegleitenden Web Publisher Lehrgang vertiefen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Screendesign und die Umsetzung von Websites. Wir befähigen Sie dazu selbständig und professionell Ihren Webauftritt zu planen und in die Realität umzusetzen.

Preis: CHF 3'250.–
Dauer: 8.5 Tage - Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PWEB