[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) Bug in OS X 10.3.2

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Bug in OS X 10.3.2

joe_mac_tester
Beiträge gesamt: 51

23. Jan 2004, 22:31
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

habe diese Problem jetzt schon an mehren Rechnern (G5 Dual 2 GHZ/ G4 AGP 400 MHz/ PB G3 Pismo) festgestellt!
Wenn man als Benutzer (egal ob Admin oder Standard) in seinem Homeverzeichniss einen zusätzlichen Ordner in der obersten Ebene
( da wo Bilder, Dokumente, Filme usw. liegen ) anlegt.
Hat dieser Ordner für jeden Leserechte!
Jetzt könnte ich z.B. im Info Fenster die Berechtigung für jeden auf keine Rechte setzen!
Falls man dies aber vergiesst hat jeder auf die neu angelegten Ordner Leserechte!!!
Das finde ich gar nicht Lustig!!!
Den Benutzer Ordner darf ich leider auch nicht die berechtigung für jeden auf kein zugriff setzen da z.B die Adobe Distiller einstellungen dort für alle User abgelegt sind!

wer hat noch dieses Problem?
wie kann ich dafür einen cron Job schreiben und z.B alle 5 Minuten die Rechte überprüfen und mit ausnahme des Ordners für alle Benutzer
nur Schreib/leserechte für den Eigentümer vergeben!

Bitte um mithilfe !!


Vielen Dank

Joe
X

Bug in OS X 10.3.2

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19350

23. Jan 2004, 23:00
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #67148
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mac Tester,

Das wird wohl daran liegen, das der neue Ordner die Rechte des Überordners, also in diesem Fall des Userordners erbt.
Wären dessen Rechte andere bekäme man ein Grundlegendes Problem mit den Freigaben.
Anders gesagt: neue Ordner mit eingeschränkten Rechten haben dort nix zu suchen. Leg dir also einen dieser Ordner als 'geschlossene Freigaben' (ich kanns irgendwie ja immer noch nicht glauben, griemel ;-) ) an, nimm ihm die Rechte für 'alle' und gut ist.

Jeder dort neu abgelegte Ordner hat dann als Eigentümer den User, als Gruppe Staff mit welchen Rechten auch immer und Keine Rechte für den Rest.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#67146]

Bug in OS X 10.3.2

joe_mac_tester
Beiträge gesamt: 51

24. Jan 2004, 00:24
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #67154
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

bitte selber testen ich konne es auch nicht glauben!!!!!
mein problem liegt darin das sich theoretisch über LDAP User Anmeldeberechtigungen ca. 350 User an diesem rechner Anmelden könnten!

Mit LDAP hat dieses Problem nichts zu tun habe es wie gesagt an
mehreren Rechneren auch an Standalon Maschinen mit frischem System
dieses Problem!

Leider kann ich daher nicht jeden tag mehrmals die User Ordner Berechtigung ändern!

habe bereits versucht in User Template (einstellungen für einen neu frisch angemeldenten User die Berechtigungen versucht anzupassen)!


Komme da aber nicht weiter !!


mfg

Joe


als Antwort auf: [#67146]

Bug in OS X 10.3.2

Maxen
Beiträge gesamt: 66

24. Jan 2004, 10:40
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #67163
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

so wie ich dein "Problem" verstehe möchtest du für jeden neu angelegten Ordner die Rechte verändern (automatisch, nicht manuell). Mein Vorschlag: benutze die Folderactions (Ordneraktionen). Ich weiß nicht wie gut du in Applescript bist aber da lassen sich, im Zusammenspiel mit Shellscripts, solche Dinge sehr schön lösen.

Ich habe hier mehrere Folderactions am laufen und kann nur sagen das sehr gut funktioniert. Natürlich müßte man wissen welche Anforderungen du genau hast bzw. was das Script erledigen soll.

Maxen


als Antwort auf: [#67146]

Bug in OS X 10.3.2

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19350

25. Jan 2004, 16:24
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #67259
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Joe Mac Tester,

was denn selber testen? Und was ist da so unglaublich?

Wenn ihr mit LDAP eure Freigaben verwaltet, frage ich mich warum ihr überhaupt Userordner auf den Clients freigebt und nicht auf dem Server. Letztendlich ist die Freigabe auf dem Mac eine Krücke, der, wenn überhaupt, per Sharepoints ein wenig auf die Beine geholfen werden kann.
Wie bitte willst du verhindern, das sich euer ganzes Netzwerk bei einem freigegebenen Rechner anmelden kann?
Über dir Gruppen? dafür müssten die übers gane Netzwerk Transparent sein, und da ist Apple mit seiner Umstellung der Usergruppen seit Panther vor.
Was bleibt... Umstellen des Homeverzeichnisses... dann ist aber auch das Verzeichniss und der Public folder futsch.

Meiner Meinung nach bleibt also zwischen den beiden Möglichkeiten, den User folder für 'alle' dicht zu machen und damit die Freigabe ad absurdum zu führen, oder einfach den User-Ordner in seiner Form so zu belassen, wie er ist, und mehr oder weniger Öffentliches einfach in die dafür gedachten Ordner Public oder Documents, oder auch einen halb freigegebenen Ordner, der dann seine Rechte an weitere, neue Unterordner vererbt, zu legen.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#67146]

Bug in OS X 10.3.2

joe_mac_tester
Beiträge gesamt: 51

27. Jan 2004, 22:47
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #67669
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo ,

über LDAP kann ich mitllerweile jedem User der sich in unserer Domaine befindet oder auch nur einzelnen Usern den Zugriff am MAC OSX 10.3 erlauben!
Ist schon richtig das wir das Userprofil am Server auch ablegen könnten!
Vorerst will ich aber erst mal die Userprovile lokal haben
Ist ja erst mal eine Testinstallation

So jetzt aber wieder zu meinem Problem

Das ganze sollte mit Terminal Befehlen eigentlich zu bewältigen sein!
Habe mitlerweile mit ein paar Leuten gesprochen eigentlich müßte es ganz einfach sein!

im verzeichniss /etc/crontab

als root mit dem Befehl owner die zugriffsrechte für jedermann auf keine Rechte setzen und das für den ganzen Inhalt des Ordner Benutzer (alle angelegten User)
Ein Ausnahme sollte der Ordners "für alle Benutzer" sein
dort sollten die Rechte so bleiben wie bisher

Dieser cron job sollte alle 15 Minuten laufen
oder auch beim An-Abmelden das wäre auch ok!

Mit apple Skript habe ich leider keine erfahrung für Tips bin ich aber zu diesem Thema sehr dankbar.


Viele Grüße


Joe


als Antwort auf: [#67146]

Bug in OS X 10.3.2

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

27. Jan 2004, 22:52
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #67670
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn Du mit Cron einen Intervall definieren möchtest, sieht die Syntax so aus: */15 = alle 15 Einheiten wird die Aktion durchgeführt, je nachdem, ob sie in der Spalte der Minuten, Stunden, Tage steht.


// david uhlmann

mac os x & datahandling
http://www.wissen-wie.ch


als Antwort auf: [#67146]

Bug in OS X 10.3.2

joe_mac_tester
Beiträge gesamt: 51

27. Jan 2004, 23:06
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #67673
Bewertung:
(1448 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
OK Danke,

Hast du für den rest auch noch eine Lösung?

Gruß

Joe


als Antwort auf: [#67146]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow