[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

Markus12
Beiträge gesamt: 6

9. Apr 2010, 15:28
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(2588 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Zusammen,

habe mich heute bei dieser sehr guten Seite angemeldet.
Mache eine Ausbildung als Mediengestalter FR Gestaltung
und Technik.

Mein Problem:

Auf der Arbeit habe ich ein Buch in Graustufen in InDesign gestaltet.

In InDesign selbst habe ich nur noch das standardmäßige Schwarzfeld und Abstufungen davon (20% etc.).
Die verknüpften Bilder liegen in Graustufen mit dem Profil "Dot Gain 15%" als PSD vor. (Farbmanagement in InDesign: "Verknüpfte Profile ignorieren")
Beim PDF-Export aus InDesign habe ich sichheitshalber "Farbe nicht ändern" und "Profile nicht einschließen" gewählt. Die PDF Version ist 1.3.

Diese PDF kopiere ich dann in den Hotfolder des HP Indigo-RIPs (HP Indigo 1050). Dann braucht der RIP allerdings fast eine Stunde, um die Datei zu rippen, obwohl diese nur 30 MB groß ist.
Andere Dateien in CMYK mit der gleichen Größe waren innerhalb von ca. 10 Minuten gerippt.

Kann es sein, das der RIP zu "dumm" ist zu erkennen, das es sich um eine Graustufen-PDF handelt und für den Druck wieder alles in CMYK separiert?

Gruß
Markus
X

CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

9. Apr 2010, 15:38
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #438843
Bewertung:
(2581 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Markus,

das könnte Dir im Umgang mit ID und Graustufen sicher weiterhelfen:

http://www.indesign-faq.de/...mgang_mit_graustufen


Gruß
Antonio


als Antwort auf: [#438842]
(Dieser Beitrag wurde von antonio_mo am 9. Apr 2010, 15:41 geändert)

CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

9. Apr 2010, 17:21
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #438851
Bewertung:
(2538 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Markus,

die Geschwindigkeit, in der ein Interpreter eine PDF-Datei verarbeitet, hat wenig bis nichts mit der Dateigröße zu tun. Viel mehr kommt es auf die Inhalte der Datei an. Um den Test halbwegs seriös zu machen, musst du schon Dateien vergleichen, die sich ausschließlich im Farbmodell unterscheiden.


als Antwort auf: [#438842]

CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

Markus12
Beiträge gesamt: 6

11. Apr 2010, 16:16
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #438910
Bewertung:
(2460 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die Antworten.
Weiß jetzt, das InDesign mit Graustufen-Daten nichts anfangen kann und sie einfach als CMYK behandelt.

Trotzdem weiß ich immer noch nicht, warum der Indigo-RIP so ewig lange für das Rippen der Datei braucht. Es ist nur bei dieser Datei. Der Unterschied zu bisherigen PDFs ist, das im Schwarzkanal Informationen vorhanden sind und die Anderen drei Kanäle (CMY) leer sind.
Ich habe schon eine Menge ähnlicher Dateien (64 Seiten, viele Bilder) auf die Indigo geschickt und die waren alle nach spätestens 15 Minuten gerippt. Weiß jemand von euch, woran das liegen könnte?

Gruß
Markus


als Antwort auf: [#438851]

CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

Markus12
Beiträge gesamt: 6

13. Apr 2010, 14:07
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #439088
Bewertung:
(2389 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

ein Arbeitskollege hat nach langem hin und her rausgefunden, woran es lag, das der RIP beim Rippen der PDF nicht voran gekommen ist.
Die PDF enthielt Metadaten, die der RIP immer wieder versucht hat zu interpretieren aber nicht konnte. Nach Entfernen der Metadaten war die Datei nach 10 Minuten gerippt. Weiß jemand von euch, wie solche Metadaten in das PDF gelangen konnten?

Gruß
Markus


als Antwort auf: [#438910]

CMYK-Wandlung von Graustufen-PDF im RIP?

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

13. Apr 2010, 14:39
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #439089
Bewertung:
(2373 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Markus12 ] Hallo zusammen,

ein Arbeitskollege hat nach langem hin und her rausgefunden, woran es lag, das der RIP beim Rippen der PDF nicht voran gekommen ist.
Die PDF enthielt Metadaten, die der RIP immer wieder versucht hat zu interpretieren aber nicht konnte. Nach Entfernen der Metadaten war die Datei nach 10 Minuten gerippt. Weiß jemand von euch, wie solche Metadaten in das PDF gelangen konnten?

Gruß
Markus


Was waren das für Metadaten????


als Antwort auf: [#439088]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/