[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

grizlo76
Beiträge gesamt: 10

30. Mai 2006, 22:03
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(3707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo liebe HDS-User!

Allmählich raucht mir der Kopf...bestimmt kann mir einer von euch helfen!

Zu meinem Problem:
Letzte Woche habe ich ein 72-seitiges Dokument (Katalog) aus Paris bekommen.
Alle Seiten sollten geprooft werden. Gesagt getan: Die offenen Daten (Quark 6.5) schickte ich wie immer via .ps Datei durch unseren Prinergy-Workflow (Creo). Alles kein Problem. Keine Meldungen. Nichts.
Alle Proofs rausgelassen (alle mit Medienkeil und Aufkleber, Proof ok, gemessen mit EyeOne). Fertig.
Dann kommt der Kunde zu uns in die Druckerei mit eigenen (High-Glossy dot-Proofs – bin mir nicht ganz sicher wie das heisst)... und meckert über mehrere Bilder (zu rot, zu voll, zu wenig Kontrast....). Dummerweise musste ich dann auf englisch erklären, dass unser Proof/Workflow auf ISO Coated ausgerichtet ist (usw.)...
Dann gehe ich mit den Meistern aus Paris zu meinem Rechner und öffne die entsprechenden Bilder – und siehe da – es sind eigene (mir nicht bekannte) Profile eingebettet. Lustig. Beim öffnen sieht man direkt den krassen Unterschied. Farbauftrag z.B. 15-20% weniger als bei ISO-Coated.
Jetzt zu meiner Frage:
Wie kann ich die Bilder (12 Stück) in das ISO Coated profil konvertieren ohne das ich die Bilder nachträglich bearbeiten muss?
Ich verstehe das nicht. Wenn ich doch schon das Ergebnis am Monitor sehen kann, warum kann ich das dann nicht so abspeichern, dass es dann nachher auch bei uns so hinten rauskommt?
Was wäre wenn es jetzt 100 Bilder wären. Die kann/muss man doch dann nicht alle nachbearbeiten?! Gibt es da kein Tool/Programm?!
Irgendwie stehe ich da gerade auf der Leitung....
Leider habe ich in dem Bereich nicht viel Erfahrung und es kam bis jetzt nie vor, dass ein Kunde eigene Profile in Bilder eingebunden hat die so stark von unserem Profil abweichen.
Wir benutzen auch sonst keine anderen Profile ausser das ISO Coated für Offset, 80er Raster.

Ich hoffe das war jetzt nicht zu kompliziert ;-)

Über Antworten würde ich mich SEHR freuen!
Zerbreche mir schon seit Tagen den Kopf...

Vielen Dank & viele Grüße
CF
X

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

30. Mai 2006, 22:27
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #231977
Bewertung:
(3702 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber das hört sich nach:

Wandeln in PS in ISOcoated (per 'in Profil konvertieren')
sichern
in Quark aktualisieren
neu proofen an.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#231974]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

grizlo76
Beiträge gesamt: 10

30. Mai 2006, 22:48
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #231984
Bewertung:
(3696 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für die promte Antwort!

Die Umwandlung passiert schon während des Workflows.
Habe aber die Bilder auch in PS geöffnet, dann in ISO Coated konvertiert und neu abgespeichert. Das Ergebnis ist ja das was auf dem Proof zu sehen ist und was der Kunde dann bemängelt hat.
Er möchte die Bilder so haben wie bei seinen eigenen Proofs.
Das von denen eingebettete (mir unbekannte) Profil in den Bilder wurde wohl für dieses spezielle Proof(Papier) erstellt?!
Die sind sehr hell im Gegensatz zu den von uns erstellten ISO Coated Proofs.
Ich kann das aber nicht nachvollziehen...
Gruß
CF


als Antwort auf: [#231977]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

30. Mai 2006, 23:53
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #231991
Bewertung:
(3687 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Antwort auf [ grizlo76 ] Die Umwandlung passiert schon während des Workflows.
Habe aber die Bilder auch in PS geöffnet, dann in ISO Coated konvertiert und neu abgespeichert.

Und dabei ändert sich das aussehen? Das sollte aber nicht so sein, zu mindestens nicht gravierend.

Antwort auf [ grizlo76 ] Das Ergebnis ist ja das was auf dem Proof zu sehen ist und was der Kunde dann bemängelt hat.
Er möchte die Bilder so haben wie bei seinen eigenen Proofs.
Das von denen eingebettete (mir unbekannte) Profil in den Bilder wurde wohl für dieses spezielle Proof(Papier) erstellt?!

Ja so macht man das normalerweise, wenn man es richtig macht. Ändert aber grundsätzlich nichts daran, das bei korrekter Konvertierung, das aussehen nahezu unverändert bleibt.

Antwort auf [ grizlo76 ] Die sind sehr hell im Gegensatz zu den von uns erstellten ISO Coated Proofs.
Ich kann das aber nicht nachvollziehen...


Erklär mir doch bitte noch mal genau, wo du wann in PS das siehst, was du auch auf den für gut befundenen Proofs siehst.

Kann es sein, das da spezielle Profile vorliegen, diese aber nicht verwandt wurden, und einfach so geprooft wurde.
Oder niemand ISOcoated als Proof bestellt hat, sondern eigentlich deren Hausstandard zu simulieren war?

Oder so?
Wenn die DotProofs unter Verwendung einer Belichterlinearisierung erstellt wurden, die dafür sorgt das eine Druckmaschine, die einen höheren Zuwachs besitzt, als ISOcoated vorsieht, kompensiert wurde, und man diese Rasterdaten dann per ISOcoated Simulation prooft, werden die zu dünn.

Aber ohne Profil und ein paar Werte der guten und der nicht guten Proofs, ist das alles 'Fischen im Trüben'.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#231984]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

grizlo76
Beiträge gesamt: 10

31. Mai 2006, 11:47
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #232071
Bewertung:
(3648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo nochmal,

also es erscheint beim öffnen das Fenster im PS (8.0.1):
Abweichung vom eingebetteten Profil.
Eingebettet: APRO_BRO5_U300 (.icm)
Arbeitsfarbraum: ISO Coated
Dann klicke ich auf „Eingebettetes Profil verwenden (anstelle....)”
Dann öffnet sich das Bild so wie der Kunde es auch haben will (und wie es auch auf den (Kunden)Proofs aussah.
Klicke ich auf „Eingebettetes Profil verwerfen (kein Farbmanagement)” wird es mit unserem Prtofil dargestellt.
Auch wenn ich es in ISO Coated konvertiere ändert sich die Farbe sehr stark im Gegensatz zu dem APRO_BRO5_U300.
Aber jetzt würde ich gerne wissen ob ich die Einstellungen/Farben auch für ISO Coated speichern/konvertieren kann wenn ich
„Eingebettetes Profil verwenden (anstelle....)” gewählt habe.
Ohne das ich das Bild nachbearbeiten muss?!

Danke ;o)
Gruß CF


als Antwort auf: [#231991]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Pabel
Beiträge gesamt: 87

31. Mai 2006, 12:09
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #232089
Bewertung:
(3644 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

du öffnest aber schon das Bild mit dem "eingebetteten Profil"
dann "in Profil konvertieren" ISOcoated, RI relativ????
abspeichern, neu aktualisieren, Proof , fertig

Dann sollte das ganze eigentlich super ausschauen, außer der Proof von deinem kunden ist gänzlich unter anderen Anforderungen erstellt worden (Paris und Normen, na ja)

mfg
Pabel


als Antwort auf: [#232071]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

grizlo76
Beiträge gesamt: 10

31. Mai 2006, 12:57
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #232113
Bewertung:
(3633 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
....ja genau (nur was ist mit RI relativ gemeint, relativ farbmetrisch?)
Ich habe das jetzt noch mal ausprobiert....und das sieht auch auf den ersten Blick sehr gut aus!
Allerdings ändert sich der Farbauftrag – vor allem in den dunklen Bereichen – sehr stark!
ca. 15-20% mehr Farbauftrag....


als Antwort auf: [#232089]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Pabel
Beiträge gesamt: 87

31. Mai 2006, 13:04
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #232117
Bewertung:
(3626 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
wenn du diese 15-20% weghaben möchtest, kannst du dir ja auch ein neues Profil erstellen: Charakterisierungsdaten Fogra27L (aus diesem resultiert das ISOcoated) hernehmen und mit einer Profilierungssoftware (am besten PrintOpen weil hier das ISOcoated erstellt wurde) mit dem gewünschten neuen Farbauftrag zb 300% erstellen, Bilder von dem gelieferten profil in dein neues konvertieren, anproofen, fertig.

Sollte ansich kein Problem ergeben, habe ich auch schon des öfteren so gemacht!

mfg
Pabel


als Antwort auf: [#232113]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

grizlo76
Beiträge gesamt: 10

31. Mai 2006, 13:49
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #232142
Bewertung:
(3615 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
...mhhh, danke für den Tipp...leider haben wir so ein Programm nicht...
Gibt es da vielleicht eine Alternative?


als Antwort auf: [#232117]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

31. Mai 2006, 14:35
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #232160
Bewertung:
(3602 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich denke auch, das dir der Tipp nichts nützt.

Es geht ja nicht in erster Linie darum einen höheren Schwarzaufbau zu erzeugen, sondern optisch ans Ergebnis des vorgelegten Proofs zu kommen (ob das dann beim Druck auch passt, ist ja wieder eine andere Frage.)

Von daher wäre ein neues Profil auf Basis der identischen Referenzdaten kappes.

Nachtrag:

Der Farbauftrag ist in dem Moment eigentlich völlig wurscht, bzw. es wäre völlig kontraproduktiv, den jetzt zu manipulieren. Für einen bestimmten Farbeindruck benötigt das "APRO_BRO5_U300" Verfahren nun mal mehr Schwarz, als ISOcoated. Wenn aber letztendlich nach ISOcoated gedruckt werden soll, und nicht der Drucker seinen kompletten Workflow auf APRO_BRO5_U300 umstellen soll, so musst du einfach nach ISOcoated wandeln.

So wie ich das inzwischen mitbekommen habe, hast du anfangs statt zu wandeln einfach ISOocated zugewiesen. Wenn du über 'In Profil konvertieren gehst, als Zielprofil ISOcoated einstellst und dann im folgenden 'relativ Farbmetrisch' wählst und das Häkchen bei 'Tiefenkompensierung' aktivierst, sollte sich am Bildschirm nicht allzuviel tun.
Ist das richtig?


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#232142]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 31. Mai 2006, 14:47 geändert)

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

grizlo76
Beiträge gesamt: 10

31. Mai 2006, 18:29
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #232232
Bewertung:
(3583 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Jetzt hab ichs!

Also:
Wir haben in einer bekannten Druckerei von 2 Bildern, die von denen in das ISO Coated Profil umgewandelt wurden, Proofs auf High-Glossy Papier machen lassen. Die haben die dann aber auch noch etwas nachbearbeiten müssen um an das Kunden-Proof heranzukommen. Das sah dann schon mal gut aus.
Die Proofs, die ich ganz am Anfang direkt aus Quark (und dann über den PDF-Workflow) erstellt hatte waren ja zu dunkel. Da wusste ich ja noch nicht das fremde Profile eingebettet waren.

Ich habe dann auch noch einmal die Bilder über in Profil konvertieren (größtenteils mit Relativ Farbmetrisch, teilweise mit Perspektiv, beide Hächen angeklickt) umgewandelt und mit Häkchen bei Profil einbetten (Iso Coated) gespeichert.
Das sah dann auch gut aus.
Die Bilder werden jetzt alle so geprooft und dem Kunden vorgelegt.
Ob wir die dann letztendlich noch nachbearbeiten müssen - mal abwarten!
Wir konvertieren RGB-Bilder auch immer so, nur dass eigentlich immer Perzeptiv angewählt war. Relativ farbmetrisch hatte ich noch nie ausgewählt. Das war auch wohl in diesem Fall der Fehler...
Jetzt habe ich wieder was dazugelernt und bin für eure wervollen Tipps sehr dankbar!

Gruß
CF


als Antwort auf: [#232160]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Agent Orange
Beiträge gesamt: 622

1. Jun 2006, 11:57
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #232362
Bewertung:
(3558 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Generell gilt es doch erst mal zu klären, was APRO_BRO5_U300 für ein Profil ist.
Wenn Du die Bilder mit ISO Coated abspeicherst und auch Euer weiterer Workflow auf ISO Coated basiert bist Du erstmal auf der sicheren Seite da ISO Zertifiziert ist. Euer Proofer sagt ja auch, dass die Proofwerte O.K. sind.
Wenn Euer Kunde nun irgendwelche dubiose Proofs anschleppt und diese mit Euren vergleicht können diese gar nicht stimmen, ausser sie wurden auch mit ISO geprooft was aber anscheinend nicht der Fall ist.

Pauschal würde ich erst mal sagen, der schwarze Peter liegt beim Kunden. Ihm dies allerdings klar zu machen ist bekanntlich schwierig.


als Antwort auf: [#232232]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18591

1. Jun 2006, 13:01
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #232387
Bewertung:
(3550 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nanu, wie das?

Der Kunde liefert einen Proof mit definiertem Soll.
Dazu noch Bilder mit korrektem , dazu passendem Profil.

Wenn man das jetzt blind auf ISOcoated umstellt (indem die mitgelieferten Profile verworfen werden), dann hat man selber die Arschkarte und zwar zu recht.

Da spielt das keine Rolle, dass ihr angeblich PSO zertifiziert produziert, wenn die Datenaufbereitung solche Lapsi aufweist, ist das ein Fehler des Datenweiterverarbeiters.

Aus genau dem rund halte ich auch nichts von Proof oder PSO Zertifizierung. Das ist schlicht und ergreifend eine Momentaufnahme. Das schützt weder vor Fehlern noch vor Macken im Workflow.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#232362]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Agent Orange
Beiträge gesamt: 622

1. Jun 2006, 13:44
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #232403
Bewertung:
(3543 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thomas Richard ] Der Kunde liefert einen Proof mit definiertem Soll.
Dazu noch Bilder mit korrektem , dazu passendem Profil.


Was zu beweisen wäre, dass das Profil zum Proof passt.


als Antwort auf: [#232387]

CMYK Daten mit unbekanntem Profil in ISO Coated konvertieren

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

1. Jun 2006, 14:29
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #232418
Bewertung:
(3539 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Agent Orange ]
Antwort auf [ Thomas Richard ] Der Kunde liefert einen Proof mit definiertem Soll.
Dazu noch Bilder mit korrektem , dazu passendem Profil.


Was zu beweisen wäre, dass das Profil zum Proof passt.


Der Name des verwendeten Referenzprofils steht auf dem Proof. (Wenn nicht, ist es kein Proof...) Ob beim Proofen die Bilder exakt das Profil hatten, das sie jetzt haben, das kann man allerdings nicht nachprüfen. Aber es wäre schon sehr seltsam, wenn man prooft und dann anschließend die Quellprofile der Bilder ändert. Das würde ja schon an vorsätzliche Täuschung grenzen.
-----
Peter Linzenkirchner
http://www.lisardo.de


als Antwort auf: [#232403]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
21.01.2021 - 22.01.2021

Digicomp Academy AG, Bern oder Basel
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 08.30 Uhr - Freitag, 22. Jan. 2021, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Dauer: 2 Tage
Preis: CHF 1'400.–

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/INDEM1

Veranstaltungen
21.01.2021

Illustrator - das unbekannte Wesen

Online
Donnerstag, 21. Jan. 2021, 19.00 Uhr

Vortrag

Millionen Funktionen, und immer kommen neue dazu! Monika Gause ist jeden Januar aufs Neue ein gern gesehener Gast bei der IDUG Stuttgart. - Sie bringt alle Neuerungen mit, die 2020 dazukamen und jede Menge Tipps und Tricks. - Zudem wird sie uns informieren, was wir in Illustrator beachten müssen, wenn wir Daten fürs Web erstellen bzw. aufbereiten. - Wichtig zu wissen: "Dos and Don'ts" in Illustrator. Welche Fehler sollte man dringend vermeiden und was muss man unbedingt tun, damit es Spaß macht mit Illustrator zu arbeiten. - Dieses Jahr hast Du zusätzlich die Möglichkeit Monika im Voraus Fragen zu stellen. Fülle dieses Formular mit deinen Fragen; auch Beispieldateien sind anfügbar: https://forms.gle/fJmF8C6MjbDoEhED8

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

https://idugs67.eventbrite.de/

IDUGS #67 Illustrator mit Monika Gause

Neuste Foreneinträge


FindChangeScripts fehlendes Absatzformat ignorieren

CC 2020: Problem mit Textumfluss mit verankerten Objekten

Affinity Photo od. Designer -Bildecke einrollen

Abrisse im Druck

Farbmanagement bei Fotoabzügen

Dokument einrichten per Javascript [AI24.3, WIN10]

Problem mit arabischer Schrift: Wie von rechts nach links setzen?

Suchen u. Ersetzen von Strings mit bestimmter horizontaler Skalierung [INDD15.1.1 WIN10]

Netzwerklaufwerke verbinden -> Bei nicht verfügbar Fehlermeldung unterdrücken

Fortlaufende Nummerierung der Druckbogen
medienjobs