[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) CM Grundlagen -> Verständnis

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

CM Grundlagen -> Verständnis

messerer
Beiträge gesamt: 89

5. Jun 2004, 11:30
Beitrag # 1 von 10
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,
seit kurzem habe ich in unserer Firma Profile Maker 5 und das Eye One Messgerät im Einsatz. Damit möchte ich unseren internen Workflow auf eine einheitliche Farbdarstellung trimmen. Allerdings scheint das wohl schwieriger zu sein als ich anfangs angenommen habe.

Zum Test habe ich einfach mal mit meinem PC angefangen (die Erfahrungen müssten sich dann ja auch auf die Macs übertragen lassen).
Zuerst habe ich mit Profile Maker meinem Monitor kalibriert, und das erstellte icc Profil als Standard-Profil im System (Win XP) hinterlegt. Das hat auch prima funktioniert, und die Darstellung am Monitor sieht jetzt eigentlich schon mal ganz gut aus.

Als zweites wollte ich unseren Laserdrucker (HP 5500) kalibrieren, da dieser momentan einen deutlichen Cyan-Stich hat. Also habe ich ein Testchart ausgedruckt, dieses mit Hilfe der Software vermessen, und daraus ein icc Profil für den Drucker erstellt. Dann habe ich dieses Profil dem Drucker unter "Drucker" -> "Eigenschaften" -> "Farbverwaltung" als Standardprofil zugewiesen.

Wenn ich nun etwas ausdrucke, sieht der Ausdruck mit dem hinterlegten Profil genauso aus, wie ein Ausdruck ohne hinterlegtem Profil?! Der Cyan Stich bleibt erhalten, und wenn ich das Testchart erneut ausdrucke, dann sieht es ganz genau gleich aus.

Habe ich hier was komplett falsch verstanden, oder liegt der Fehler im Detail? Hoffe der ein oder andere kann mir weiterhelfen ... sonst habe ich 5000 € umsonst ausgegeben :-(

Danke,

Matthias
X

CM Grundlagen -> Verständnis

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18688

6. Jun 2004, 01:14
Beitrag # 2 von 10
Beitrag ID: #89319
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo und Willkommen Matthias,

Wie wäre es, wenn du kurz umreist, was ihr da stehen habt und wo ihr hinwollt.

> die Darstellung am Monitor sieht jetzt eigentlich schon mal ganz
> gut aus.

Soll heissen?
Besser als vorher, wie selbst gedruckt, wie Offsetdruck, wie Original, wie Dia, einfach nur schön ohne Referenz?

> Als zweites wollte ich unseren Laserdrucker (HP 5500) kalibrieren

Einen Laserdrucker? Hast du schon mal irgendwo gehört das das ginge? Nein, im Ernst, um deinen Farbstich zu beseitigen sollte es funktionieren, ein Proofer wird aber sicher nicht aus ihm.

Ich kenne den 5 er Profilemaker noch nicht, was hast denn du genau angestellt?
So wie ich es verstehe, hast du den Istzustand des Gerätes vermessen (Mit oder ohne geliefertes Profil?).
Hast du ein RGB Chart oder ein CMYK Chart gedruckt? Kann der Drucker überhaupt natives CMYK, oder transformiert er erstmal alles nach RGB um dann sein eigenes CMYK zu machen, wie es die Tintenstrahler in der Regel handhaben?

Nichts desto trotz, enthält das Profil z.:Z nur den Istzustand des Proofers. Etwa in der Art Lab 50/0/0 (was einem neutralen Grau entspricht) wird durch 40C40M40Y20K erzielt. Oder in einer anderen Tabelle: 50K entspricht 64L 0a 2b
damit nun ein Schuh draus wird, musst du das Druckerprofil mit deinem Outputprofil verknüpfen, das da z.B. für ISO coated folgendes enthält: 50K = 61L 0a -1b

Erst dadurch das jetzt dafür gesorgt werden kann, das am Drucker für 50%K eben nicht 50%K deines Druckers aufs Papier kommt, sondern weniger (da zu dunkel) und evtl. noch ein Tucken Cyan und Magenta beigemischt wird, da dein Geräte Schwarz zu gilb ist, wird eine Kalibration aus dem ganzen.

Ich denke die 5000€ waren noch nicht ganz vergebens.

Ansonsten denke ich, das das ganze so konkret wird, das das eigentlich der Job eines CM Consultant sein sollte. Das wird dann nochmal einiges teurer, aber dann bist du im Thema und solltest selbstständig zurecht kommen, und du hast schon mal eine Anpassung von jemandem der weiss wie's geht und auch weiss wann Ende der Fahnenstange ist.

MfG

Thomas


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

messerer
Beiträge gesamt: 89

6. Jun 2004, 13:54
Beitrag # 3 von 10
Beitrag ID: #89355
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Zum Monitor:
Die Darstellung eines Bildes in Photoshop sieht jetzt in etwa so aus, wie das gedruckte (Offset) Referenzbild. Zwar nicht zu 100%, aber das ist auch nicht unser Anspruch. Wir wollen eigentlich nur erreichen, dass z.B. ein Bild an alle Arbeitsplätzen in etwa gleich aussieht, und das der daraus resultierende Ausdruck auch in etwas dem entspricht, was man zuvor am Monitor gesehen hat. Da wir lediglich eine kleine Werbeagentur sind, haben wir hier nicht den Anspruch dass das Colormanagement 100% exakt funktioniert - die fertigen Druckdaten werden dann am Ende von den unterschiedlichsten Druckereien gedruckt, und die meisten davon haben auch noch kein funktionierendes Colormanagement. Nur intern möchten wir eine gewisse Farbsicherheit haben, und den Druckereien einen farbverbindlichen Proof mit an die Hand geben können.

Zum Proofen nutzen wir natürlich nicht unseren Laserdrucker, sondern einen Epson 5000 Tintenstrahldrucker und die BestColor Proof Sowftware. Der Proof kommt aber mit den mitgelieferten Profilen schon relativ gut an das Druckergebnis hin, weshalb ich erst mal unseren Laserdrucker, der momentan noch ganz daneben liegt, halbwegs kalibrieren möchte.
Wie gesagt, der Laserdrucker soll kein Proof werden, aber er sollte in etwas das ausdrucken, was man vorher auf dem Monitor hatte.

So habe ich es bisher versucht:

1. Das mit der Software mitgelieferte Testchart (CMYK - PDF) habe ich direkt aus dem Acrobat ausgedruckt - alle Farbanpassungsfunktionen am Laserdrucker habe ich deaktiviert.

2. Den Ausdruck habe ich dann mit der Software (ProfileMaker 5) und dem Messgerät (Eye-One) vermessen, und daraus ein ICC-Profil erzeugt.

3. Dieses Profil habe ich dann als Druckprofil eingesetzt, was aber nicht zim gewünschten Ergebnis führte.

Mir wird auch langsam klar, warum das gar nicht funktionieren kann "... damit nun ein Schuh draus wird, musst du das Druckerprofil mit deinem Outputprofil verknüpfen, das da z.B. für ISO coated folgendes enthält: 50K = 61L 0a -1b ...". Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage, wie ich die beiden Profile miteinander verknüpfe. Vielleicht ist die Lösung ja ganz einfach - danach kann ich aber erst am Montag wieder im Büro suchen.

Für weitere wertvolle Tips bin ich natürlich sehr dankbar ...

Grüße,

Matthias


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

boskop
  
Beiträge gesamt: 3458

6. Jun 2004, 22:13
Beitrag # 4 von 10
Beitrag ID: #89437
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen
ich vermute mal, das kalibrierte Drucken mit den Farblasern scheitert vor allem daran (abgesehen vom Farbraum und der Stabilität), dass es nicht möglich ist die Profile richtig zu verknüpfen, so wie dies bei Titenstrahl-Proofsystemen möglich ist. Habe das auch schon mit XeroxFarblasern versucht und bin - bis jetzt - daran gescheitert.
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

messerer
Beiträge gesamt: 89

9. Jun 2004, 11:49
Beitrag # 5 von 10
Beitrag ID: #89951
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Das mit dem Laserdrucker hat nun funktioniert. Klar, kommt der Laserdrucker nicht an die Farbgenauigkeit eines Proofs heran, aber immerhin ist das Druckergebnis nun deutlich besser als zuvor; man kann sich nun also relativ genau vorstellen, wie das spätere Druckergebnis aussehen wird - beim Layouten kann das schon sehr hilfreich sein ... für die Druckerei gibt es dann aber noch einen richtigen Proof.

Vielen Dank für die wertvollen Tipps ...


Matthias


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

susa
Beiträge gesamt: 26

9. Jun 2004, 12:23
Beitrag # 6 von 10
Beitrag ID: #89962
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo matthias, ich stehe vor genau dem gleichen problem, einer kalibrierung des HP5500 laserdruckers. verrätst du mir wie du die sache gelöst hast?? (beide profile miteinander verknüpfen)

wäre dir seeeehr dankbar!

susa


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

messerer
Beiträge gesamt: 89

9. Jun 2004, 13:33
Beitrag # 7 von 10
Beitrag ID: #89980
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Susa,

ich bin wie folgt vorgegangen:

1. im Acrobat alle Colormanagement Funktionen deaktiviert, und die Testcharts ausgedruckt (auch beim Drucker alle Farbanpassungsfunktionen deaktiviert)

2. Die Testcharts ausmessen, und daraus das ICC Profil für den Drucker erstellt

3. Das ICC Profil anwenden (ist leider bei jedem Programm unterschiedlich)
z.B. Acrobat 5 (Mac):

-> "bearbeiten" -> "Grundeinstellungen" -> "Farbverwaltung" einfach den "Standart für Druckvorbereitung - Europa" auswählen.
-> "Datei" -> "drucken" -> Reiter "Acrobat 5" -> "Erweitert" -> unter Farbprofil dann das selber erstellte Profil des Druckers auswählen.

Damit funktioniert es bei uns eigentlich ganz gut.

Grüße,
Matthias Messerer


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

worshipper
Beiträge gesamt: 214

31. Jan 2005, 11:36
Beitrag # 8 von 10
Beitrag ID: #140695
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
mit welchem gerät hast du das testchart eingelesen?


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

messerer
Beiträge gesamt: 89

31. Jan 2005, 11:40
Beitrag # 9 von 10
Beitrag ID: #140698
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... mit dem iOne von GretagMacbeth.

In der zwischenzeit sind wir auch etwas weiter in Sachen Color Management. Wenn du weitere Anleitungen usw. suchst, dann schau mal auf meiner Website vorbei:
http://colormanagement.style-m.de

Grüße,
matthias


als Antwort auf: [#89207]

CM Grundlagen -> Verständnis

worshipper
Beiträge gesamt: 214

31. Jan 2005, 11:59
Beitrag # 10 von 10
Beitrag ID: #140710
Bewertung:
(2727 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
ich verweise mal auf mein problem:

http://www.hilfdirselbst.ch/...1&topic_id=29087


als Antwort auf: [#89207]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
12.03.2021 - 16.07.2021

Digicomp Academy AG, Zürich oder virtuell
Freitag, 12. März 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 16. Juli 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von publishingNETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: CHF 6'300.-
Dauer: 18 Tage (ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PBAS