[GastForen PrePress allgemein CMS (Color-Management) Canon imagePRESS C1+, welches RIP?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Canon imagePRESS C1+, welches RIP?

Stoffi
Beiträge gesamt: 72

30. Mär 2009, 22:05
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(3109 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Farbfreunde,

hoffentlich bin ich mit meiner Frage hier richtig. Aber nachdem das Thema C1 hier kürzlich war...

Ich plane eine Canon C1+ anzuschaffen, wohl derzeit ein sehr gutes und auch relativ farbstabiles Gerät. Wir wollen damit keine 1.000 Stück am Tag drucken, sondern einfach "Farbausdrucke" erstellen die den Namen auch verdienen. Es soll keine "Proofs" herstellen, auch wenn Canon meint das sei möglich, erscheint mir hier unser GMG System doch (noch) der bessere Weg.

Meine Frage: Lohnt sich die Anschaffung des imagePRESS Servers Q2 um so die C1+ optimal zu nützen, oder wird man mit dem kleineren imagePRESS Server T1 auch glücklich? Wie gross sind die Unterschiede in den Farbeinstellungen und in der Kalibration? Am Druckresultat dürfte ja die Rastersimulation der grosse optische Pluspunkt des Q2 sein.

Der Aufpreis ist ja nicht gering, aber wenn die Farb-Qualität - und Stabilität sich so steigern lassen und man damit eine gerade noch bezahlbare "High-End" Lösung hat würde ich mich schon dafür entscheiden. Leider sind im Netz nur wenige Dinge darüber zu finden, und die Fachauskünfte des Verkäufers kann ich euch ersparen, dessen Ziel ist ja verständlich...

Vielen Dank für eure Hilfe, und mal grundsätzlich Danke für die immer lesenswerten Postings in HDS.

Beste Grüsse
Stoffi
X

Canon imagePRESS C1+, welches RIP?

Mick_Buchholz
Beiträge gesamt: 6

31. Mär 2009, 09:30
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #391455
Bewertung:
(3066 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Tja, proofen wird in der Tat mit dem C1 schwierig. Rein haptisch als auch metamerisch. Eigentlich alle Laserdrucker reagieren ja sehr empfindlich auf wechselnde Lichtbedingungen und kippen (meist) stark ins rötliche...
Den C1 mit Q1/2 oder T1-Rip in die Fogra39L bringen, ist allerdings sehr gut möglich...
Also, der C1 selbst gehört sicher zu den (momentan) besten Laserdrucksystemen, wenngleich Xerox auch sehr gute Arbeit macht ;-)
Ich würde unbedingt den Q1/Q2 Controller verwenden. Der T1 besitzt anders als die Q-Serie ein Unix-Derivat und nach meinen Erfahrungen ist dieser Controller nicht stabil bzw. macht er wiederholbar Postscript Probleme... (Das sollte allerdings nicht an Unix selbst liegen ;-)
Rein vom Farbmanagement und den Einstellungen dazu sind beide Controller gleich. Der T1 ist nur DEUTLICH langsamer und wenn ich mir ein Laserdrucksystem jenseits der 20.000 Euro anschaffe, dann spare ich bestimmt nicht am Rip ;-)
Das andere Raster ist bei einem reinen Contonedruck wie bei Canon nicht wirklich relevant, das wäre bei Xerox ein wichtigeres Kriterium und die neue Klarlack Option (Das "+" im Namen) sollte übrigens auch kein Kaufargument sein, denn um überhaupt einigermassen den Effekt sehen zu können, bedarf es speziellem Papier und schon gar nicht Mondi100g!
Ausserdem werden hohe Klickpreise für den 5. Toner angesetzt und es ist zumindest schwierig, die 5. Einheit wieder zu deaktivieren.
Also Tipp von mir: Guten gebrauchten C1 (ohne Plus) und anständigen Q1 oder Q2-Controller mit mindestens Version 1.1 drauf - und "Farbdrucke, die den Namen auch verdienen" sind kein Traum mehr ;-)

Lieben Gruß,

Michi Düring


als Antwort auf: [#391428]